www.dk-forum.de
http://dk-forum.de/phpbb3/

Sind die deutschen richtige Rüpel
http://dk-forum.de/phpbb3/viewtopic.php?f=1&t=28017
Seite 1 von 1

Autor:  runesfar [ 27.08.2012, 18:38 ]
Betreff des Beitrags:  Sind die deutschen richtige Rüpel

Hallo - der andre Tag habe Ich eine beitrag von ein Dänische Forscher gelesen, wat gesagt hat, das die Deutschen deutlich höflicher sind als die Dänen.

Das gibt es wohl eine gewisse, fehlende, übereinstimmung mit die diskussionen in Deutschland - stichwort "Rüpel-republik".

Aber - was denken Ihr...wie steht es so mit die Sitten südlich der Ejder...?

Gerne mit eigene Erfahrungen.

Autor:  dina [ 27.08.2012, 23:49 ]
Betreff des Beitrags: 

Hej,
da gibt es meiner Meinung nach sehr grosse regionale Unterschiede.
Der ECHTE Berliner ist ja eher rauh aber herzlich :wink:
Meine Berliner Schnauze habe ich mir hier bei der Arbeit schnell abgewöhnt,es geht deutlich leiser und höflicher zu.
Aber auch von Süddeutschen bin ich schon missverstanden worden.
Mit der Aussage "Die Deutschen"habe ich generell meine Probleme,versuche auch immer hier Aufklärungsarbeit zu leisten dass wir nicht so homogen sind wie "Die Dänen".

LG Tina

Autor:  dk-rosi [ 28.08.2012, 07:38 ]
Betreff des Beitrags: 

Hallo,

mit Verallgemeinerungen habe ich auch ein Problem.
Es gibt nicht "den Deutschen", genauso wie es nicht "den Dänen"
gibt. Bricht man es auf regionale Ebenen hinunter, bleibt es trotzdem
eine Verallgemeinerung.
Regionale "Eigenarten" mag es geben. Jedoch kann man daraus keine Charaktereigenschaften ableiten.
Wo die "Berliner Schnauze" gerade von dina angesprochen wurde:
Ist damit nicht nicht vorrangig der Dialekt gemeint?
Ich kenne etliche Berliner, deren Herkunft man am Slang erkennt. Besonders laut
sind sie aber nicht.
Vorurteile wollen halt gepflegt werden.
Rüpel gibt es in allen Ländern.

dk-rosi

Autor:  Tatzelwurm [ 28.08.2012, 07:58 ]
Betreff des Beitrags: 

Hej,

ich glaube nicht das mit "Rüpel Republik" die Sprache und der Umgang
damit gemeint ist. Hier geht es wohl eher um den täglichen
Umgang miteinander, im Strassenverkehr, in der Fussgängerzone,
an der Ladentheke oder einfach nur ein "Guten Morgen" wenn
man als letzter einen Raum betritt.

Und da sind wir Deutschen natürlich viel näher an Österreich mit ihrem
Wiener Schmäh, als der gemeine Däne.

Detlef

Autor:  Ralph [ 28.08.2012, 08:02 ]
Betreff des Beitrags: 

Tja Dina, in diesem Beitrag: http://www.welt.de/vermischtes/article1 ... ublik.html kommen deine "herzlichen" Berliner aber nicht gerade als Zusammenlebenskünstler auf einen vorderen Platz. Mir persönlich sind sie allerdings (pauschal) sympathisch! :)

Autor:  Hundehoerer [ 28.08.2012, 08:08 ]
Betreff des Beitrags: 

Hallo,


in Deutschland ist vermehrt die "falsche" Freundlichkeit modern geworden.
Das fängt bei der Grinsekuh an der Lidlkasse an, geht über die rhetorische Frage beim Kaufland, ob man zufrieden mit dem Einkauf war....alles von oben herab vorgegebene Freundlichkeit...

Dennoch meine ich in D eine mittlerweile freundlicheren Umgang zu spüren als in Dk z.B.

Entwerder haben die Deutschen aufgeholt oder die Dänen nachgelassen.

Besonders auffällig ist die unreife Unfreundlichkeit in der Saison, wenn vermehrt Jugendliche in den Servicebetrieben und Märkten tätig sind.
Da fehlt dann wohl doch schon die gute Kinderstube der Dänen.

Autor:  Ronald [ 28.08.2012, 09:07 ]
Betreff des Beitrags: 

Hundehoerer hat geschrieben:
in Deutschland ist vermehrt die "falsche" Freundlichkeit modern geworden.
Das fängt bei der Grinsekuh an der Lidlkasse an, geht über die rhetorische Frage beim Kaufland, ob man zufrieden mit dem Einkauf war....alles von oben herab vorgegebene Freundlichkeit...



Bei Kaufland ist das mitnichten eine "rhetorische" Frage. Wenn ein Artikel nicht vorrätig war - denn man wird auch immer gefragt ob man alles bekommen hat - dann notiert sich das die Kassiererin oder ruft direkt im Lager an, die sollen den Artikel auffüllen.

Hundehoerer hat geschrieben:
Besonders auffällig ist die unreife Unfreundlichkeit in der Saison, wenn vermehrt Jugendliche in den Servicebetrieben und Märkten tätig sind.
Da fehlt dann wohl doch schon die gute Kinderstube der Dänen.


Unreif ja, unfreundlich nein, ich würde es unmotiviert nennen. Die jungen Leute sind auch nicht immer die hellsten, wie mir scheint und sie wissen, dass sie in ein paar Wochen den Laden verlassen werden. Denke, das hat mit Kinderstube nichts zu tun.

Autor:  cj_delonge [ 29.08.2012, 19:45 ]
Betreff des Beitrags: 

Man muss aber auch sagen, dass die "übertrieben vorgetäuschte Freundlichkeit" Gründe hat ;)
Zum Bespiel wird von den Obersten vorgegeben, was man zu tun hat an der Kasse...
"Möchten Sie die Treuepunkte, Sammelsticker?...Vielen Danke für Ihren Einkauf und einen schönen Tag noch HERR MUSTERMANN" ...

Ja, sogar den Namen mussten wir schon zur Verabeschiedung nennen, wenn dieser mit EC Karte bezahlt hat...bei jedem Kunden die gleiche Leier, als würde dieser nicht merken "Hey, die sagt zu jedem das selbe..."

Manch ein Kunde treibt auch einen sehr gerne zur Weißglut, bei dieser Dummheit der Menschen würde ich am liebsten mit dem Kopf schütteln...und was sich manch einer erlaubt.
Als hätte ich Zeit, mit ihm seine ganze Einkaufsliste abzugehen, gleich reinkommen in den Laden und schon nach der Butter fragen...
-GEH DOCH ERSTMAL DURCH DEN LADEN MAAAAAAN-
Aber wofür bin ich den Einzelhandelskauffrau und behalte meine "übertriebene Freundlichkeit".

Hach ist das schön, dass hier alles los zu werden :D

Autor:  Tatzelwurm [ 29.08.2012, 21:49 ]
Betreff des Beitrags: 

Hej,

wofür bist du denn eingestellt worden ????

Um Kunden blöd anzumachen, doch wohl nicht. :roll:

MFG
Rüpel

Autor:  cj_delonge [ 30.08.2012, 13:19 ]
Betreff des Beitrags: 

Deswegen sage ich ja, wofür bin ich Einzelhandelskauffrau ;)
Um ruhig zu bleiben, aber denken kann ich trotzdem was ich will und ich sage dir, du würdest NICHT anders denken!

Autor:  Tatzelwurm [ 30.08.2012, 14:01 ]
Betreff des Beitrags: 

Hej,

Auszug aus einer Info zum Ausbildungsberuf Einzelhandelskauffrau.
Zitat:
Der Einzelhandel ist ein abwechslungsreiches Berufsfeld mit vielseitigem Kundenkontakt

Wie bei den Einzelhandelskauffrauen /Einzelhandelskaufmännern liegt dabei der Schwerpunkt der beruflichen Tätigkeit auf der Beratung von Kunden und dem professionellen Verkauf der Waren.
Freundlichkeit, eine gewisse Stressresistenz und ein sehr gutes Wissen über die vom Unternehmen angebotenen Produkte gehören ebenfalls zur Arbeit dazu.

Was soll ich dazu sagen. :oops:

Detlef

Autor:  opa06 [ 30.08.2012, 14:16 ]
Betreff des Beitrags: 

Freundlichkeit und eine gewisse Stessresistenz könnte so mancher hier gebrauchen . :mrgreen: :wink:

Autor:  Tatzelwurm [ 30.08.2012, 14:23 ]
Betreff des Beitrags: 

Hej,

manche vergessen dann auch noch vor lauter Freundlich -und
Stressfestigkeit, so einfache Dinge,
wie Begrüssung und Verabschiedungsformulierungen.

Mit bestem Dank
Ihr Tatzelwurm

Autor:  cj_delonge [ 30.08.2012, 15:25 ]
Betreff des Beitrags: 

Hach ja, habe ich etwa geschrieben, dass ich unfreundlich zu den Kunden bin?! NEIN BIN ICH NICHT...ich bin so überaus freundlich :) Aber ich möchte auch hier nicht weiter drüber diskutieren, ob ich nun den richtigen Beruf auserwählt habe...

Habe ja schon in den anderen Beiträgen gelesen, wie hier manch einer rumdiskutiert über JEDEN scheiß :) Manch einer hat Sport als Hobby und andere halt diskutieren über Foren.
Jedem das seine...

Und rein haun!

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/