www.dk-forum.de
http://dk-forum.de/phpbb3/

SSW - noch einmal in Fadenkreuz der FDP
http://dk-forum.de/phpbb3/viewtopic.php?f=1&t=28431
Seite 1 von 4

Autor:  runesfar [ 19.01.2013, 11:27 ]
Betreff des Beitrags:  SSW - noch einmal in Fadenkreuz der FDP

Das hier wirkt langsam krankhaft. Die FDP hat ein Rheinländer gekauft um die Gremzpolitik neu zu definieren....und DER findet die SSW scheisse.

http://www.handelsblatt.com/politik/deu ... 55248.html

Autor:  frosch [ 19.01.2013, 12:35 ]
Betreff des Beitrags: 

Runesfar,
im Todeskampf der FDP wird noch so manches geschehen.

Die FDP hat ja weder der Wahlschwindel in Husum gestört (den erschummelten Sitz wollten sie behalten), noch die Tatsache, daß sie jahrelang mit einer verfassungswidrig zustande gekommenen Mehrheit regiert haben.

Da kauft man sich dann gerne mal einen Gutachter, den offenbar nicht einmal kümmert, was Verfassungsgerichte schon vor Jahren zum Thema SSW entschieden haben.

Aber wer wollte auch noch glauben, daß die Hotel-, Banken- und Versicherungspartei Verfassungen und Gesetze nur so lange interessieren, wie sie ihnen nützt?

Wen wunderts bei einer Partei, die neben CDU/CSU die meisten Hochstapler (Titelbetrüger) in ihren Reihen als führende Politiker hat?

Autor:  Hendrik77 [ 03.03.2013, 07:43 ]
Betreff des Beitrags: 

http://www.ndr.de/regional/schleswig-ho ... sw141.html

Das sind jetzt wohl Teile der junge Union die klagt und nicht die FDP.

Med venlig hilsen
Henrik77

Autor:  frosch [ 03.03.2013, 13:08 ]
Betreff des Beitrags: 

Das stimmt Henrik77.
Aber die FDP in Schleswig-Holstein ist dabei mit im Boot, denn sie hat ein eigenes Rechtsgutachten erarbeiten lassen, der den Status des SSW erschüttern soll:
http://www.neues-deutschland.de/artikel ... l?sstr=ssw

Als Unternehmerpartei kann man sich solche Gutachten ja auch mühelos leisten.
Die Motivation ist auch klar: Könnte man die derzeitige Regierung in SH über den Status des SSW kippen, könnte man wieder an die Fleischtöpfe der Regierung gelangen.

Rechte von Minderheiten, Verfassungen, Demokratie etc. sind der Hotelpartei (genauso wie die CDU) immer nur solange genehm, wie es nicht mit ihren eigenen Interessen kollididiert.
Feine Demokraten.

Autor:  joe100 [ 03.03.2013, 15:55 ]
Betreff des Beitrags: 

Genau so ein Thread, besonderrs die unsachlichen und unquaolifizierten Beiträge da aus dem Osnabrücker Land, sind der Grund, warum ich mich aus diesem Forum zurückgezogen habe.

Nutzt doch bitte eure politisch einseitige Plattform woanders, nicht hier bei den Dänemark Freunden.

Das ist hier nicht das Politbüro.

Autor:  runesfar [ 03.03.2013, 18:55 ]
Betreff des Beitrags: 

Joe - tut mir leid....aber wo gehört eine Debatte über die SSW hin - wenn nicht in eine Deutsch-Dænische forum?

Denn - die Entfernung der Sonderstatus ist ja auch ein einseitige aufhebung der Bonner-Kopenhagen Erklärungen. Und DAS ist - oder kann schnell - eine Problem werden.

Autor:  joe100 [ 03.03.2013, 19:36 ]
Betreff des Beitrags: 

Davs Runesfar,

nein, es ist natürlich nicht das Thema, das mich stört. Die Diskusion um den Sonderstatus des SSW haben wir hier ja schon oft - und zu Recht - mit sehr unterschiedlichen Auffassungen geführt.

Aber, was haben damit bitte die unten stehenden Aussagen des Frosch mit zu tun.
Und genau dazu habe ich in diesem Forum keine Lust mehr, dass sich viele gar nicht engagieren um dänisch-deutsche Themen zu diskutieren, sondern ihre Kommentare könnten auch genau so gut in jeden anderen Forum stehen. Es geht nur darum ihre politisch beschränkte Ansichten hier einseitig darstellend zu vertreiben.

hils
Dieter


Aber wer wollte auch noch glauben, daß die Hotel-, Banken- und Versicherungspartei Verfassungen und Gesetze nur so lange interessieren, wie sie ihnen nützt?

Wen wunderts bei einer Partei, die neben CDU/CSU die meisten Hochstapler (Titelbetrüger) in ihren Reihen als führende Politiker hat?
Als Unternehmerpartei kann man sich solche Gutachten ja auch mühelos leisten.
Die Motivation ist auch klar: Könnte man die derzeitige Regierung in SH über den Status des SSW kippen, könnte man wieder an die Fleischtöpfe der Regierung gelangen.

Rechte von Minderheiten, Verfassungen, Demokratie etc. sind der Hotelpartei (genauso wie die CDU) immer nur solange genehm, wie es nicht mit ihren eigenen Interessen kollididiert.
Feine Demokraten.

Autor:  Hendrik77 [ 03.03.2013, 19:48 ]
Betreff des Beitrags: 

runesfar hat geschrieben:
,aber wo gehört eine Debatte über die SSW hin - wenn nicht in eine Deutsch-Dænische forum?


Die Debatte ist genau in der richtigen Rubrik und gehört auch ins Forum, jedenfalls nach meiner Auffassung. Werde mich auch hier nicht pauschal entschuldigen nur weil ich auch andere Interessen als Urlaub in DK habe.
Das der Status des SSW gerade jetzt wieder so eine Rolle spielt, nach der Landtagswahl, das finde ich wirft ein sehr schlechtes Licht auf die Kläger.
OT
@Joe100
Diese politischen Ansichten hat der User Frosch aber nicht ausschließlich in diesem Thread geäußert und deswegen finde ich deine Kritik bzw dein 1. Posting hier an der falschen Stelle.

Med venlig hilsen
Henrik77

Autor:  runesfar [ 03.03.2013, 20:08 ]
Betreff des Beitrags: 

Ûbrigens:

Eine Grundschule in Berlin, Prenzlauer Berg. Eine Probewahl in die kleinen Klassen.

Wie findet man der Stimme von der Junge mit Dänische Migrationshintergrund?

Die erste Stimme seit der Wende für die SSW :D

Autor:  frosch [ 04.03.2013, 14:40 ]
Betreff des Beitrags:  @joe100

Dieter,
in einem Forum wie diesem wird auch politisch diskutiert, es ist kein "DK-Urlaubsforum".

Andere Ansichten muß man in der Regel aushalten, man kann ja seine Argumente dagegen bringen.

Wenn Du die "politischen" Beiträge nicht magst, ignorier sie doch einfach.

Den Thread hat übriges Runesfar gestartet.

Autor:  Hendrik77 [ 11.03.2013, 13:53 ]
Betreff des Beitrags: 

http://www.kn-online.de/Schleswig-Holst ... mmunalwahl

Med venlig hilsen
Hendrik77

Autor:  hanno [ 11.03.2013, 14:28 ]
Betreff des Beitrags: 

Nur man muss auch solche Parteien wie gerade die FDP verstehen, ihnen steht das Wasser bis zum Hals und nun ist auch noch Brüderle, als"Stürmer" in dem Vorstand gewählt worden, wie es Rössler betont hat, er soll Tore machen, aber bis jetzt waren es nur Eigentore.
Der SSW nimmt ihnen die Stimmen weg, was sich auch in den Parteikassen bemerkbar macht, den eine Partei bekommt für jeden Wähler Geld vom Staat.
Deshalb sind die etablierten Partei nicht so gut auf den SSW zu sprechen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Parteienfinanzierung_%28Deutschland%29#Finanzierung_aus_staatlichen_Mitteln

Autor:  frosch [ 12.03.2013, 10:08 ]
Betreff des Beitrags: 

Ja, Hanno96, das sehe ich auch so.

Aber sollten wir zum Thema FDP und Brüderle nicht lieber einen eigenen Thread aufmachen, unter dem Titel "Sex and crime" ?

Autor:  runesfar [ 12.03.2013, 10:27 ]
Betreff des Beitrags: 

Nøøø - eher: Wo kaufe Ich eine Dirndl in Blåvand?

Autor:  Sandsturm(geloescht) [ 12.03.2013, 10:30 ]
Betreff des Beitrags: 

frosch hat geschrieben:
Ja, Hanno96, das sehe ich auch so.

Aber sollten wir zum Thema FDP und Brüderle nicht lieber einen eigenen Thread aufmachen, unter dem Titel "Sex and crime" ?


In der Partei gibt es wahrlich größere Witzfiguren und Lachnummern

Seite 1 von 4 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/