www.dk-forum.de

Das Diskussionsforum von DK-Forum.de & Tysk.dk
Aktuelle Zeit: 22.10.2017, 18:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 74 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Datenschutz
BeitragVerfasst: 01.04.2015, 08:02 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 3502
Wohnort: Niedersachsen
Ronald hat geschrieben:
Ohjeh, ich hab es fast befürchtet dass Lauterbach, DAS Paradebeispiel eines Lobbyisten, zitiert wird. Lauterbach hatte langjährige Aufsichtsratstätigkeit bei den Rhön-Kliniken, einem börsennotierten Unternehmen und hatte es mit der Offenlegung seiner Nebeneinkünfte auch nicht so genau genommen. Außerdem sind dort Putzkräfte jahrelang mit Dumpinglöhnen regelrecht ausgebeutet worden, was er als Aufsichtsrat "natürlich nicht wissen konnte". :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: Ich lach mich tot, dem Typen spreche ich jegliche neutrale Fachkompetenz ab.

Das ändert allerdings nichts an der Korrektheit der Aussage zum rechtfertigendem Notstand :idea:

_________________
Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell.
H. C. Andersen
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Datenschutz
BeitragVerfasst: 01.04.2015, 08:18 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 24.05.2013, 07:11
Beiträge: 1017
Wohnort: Berlin
Was für ein Notstand??
Ich war gerade auf der Homepage der Flughäfen Tegel und Schönefeld, da gehen die Flüge trotz Sturmwarnung fast planmäßig. In den Nachrichten war auch keine Meldung "das niemand die Absicht hat eine Mauer zu errichten" und es zum Notstand in der Versorgung Berlins kommen könnte.
Welchen Notstand gibt's bei dir?
Der einzige Notstand den ich im Moment sehe ist der, dass die Konsequenz im Patientenverhalten beim Wegfall der ärztlichen Schweigepflicht von dir und Lars Helboy völlig ausgeblendet wird.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Datenschutz
BeitragVerfasst: 01.04.2015, 08:33 
Offline
Mitglied

Registriert: 18.02.2013, 20:51
Beiträge: 2997
Wohnort: Niedersachsen
http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_73488892/lufthansa-war-ueber-depressive-phase-von-andreas-l-informiert.html


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Datenschutz
BeitragVerfasst: 01.04.2015, 09:22 
Offline
Mitglied

Registriert: 17.12.2006, 18:07
Beiträge: 2237
Wohnort: Vestjylland
@hanno
Ja,über die "depressive Phase" 2009,das war vor 6 Jahren!
Oder meinst du damit,dass der AG regelmässige Untersuchungen hätte vornehmen lassen sollen?

LG Tina


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Datenschutz
BeitragVerfasst: 01.04.2015, 09:58 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 3502
Wohnort: Niedersachsen
Ronald hat geschrieben:
Was für ein Notstand??
Ich war gerade auf der Homepage der Flughäfen Tegel und Schönefeld, da gehen die Flüge trotz Sturmwarnung fast planmäßig. In den Nachrichten war auch keine Meldung "das niemand die Absicht hat eine Mauer zu errichten" und es zum Notstand in der Versorgung Berlins kommen könnte.
Welchen Notstand gibt's bei dir?
Der einzige Notstand den ich im Moment sehe ist der, dass die Konsequenz im Patientenverhalten beim Wegfall der ärztlichen Schweigepflicht von dir und Lars Helboy völlig ausgeblendet wird.


Vor einer Antwort und einem Kommentar sollte man sich vielleicht anderweitig informieren, bevor alles durcheinander geht.
Es geht um den juristischen Begriff "rechtfertigender Notstand" (so auch von Lauterbach zitiert) in Verbindung mit der ärztlichen Schweigepflicht.

"Der allgemeine rechtfertigende Notstand und seine Voraussetzungen sind in § 34 StGB normiert. Es handelt sich um einen Rechtfertigungsgrund, der ein rechtsgutsverletzendes Verhalten[z.B. ärztliche Schweigeplicht] gestattet und den dadurch Beeinträchtigten zur Duldung verpflichtet.
http://de.wikipedia.org/wiki/Rechtfertigender_Notstand

_________________
Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell.
H. C. Andersen
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Datenschutz
BeitragVerfasst: 01.04.2015, 10:15 
Offline
Mitglied

Registriert: 18.02.2013, 20:51
Beiträge: 2997
Wohnort: Niedersachsen
dina hat geschrieben:
@hanno
Ja,über die "depressive Phase" 2009,das war vor 6 Jahren!
Oder meinst du damit,dass der AG regelmässige Untersuchungen hätte vornehmen lassen sollen?

LG Tina


http://www.badische-zeitung.de/kommentare-1/regelmaessige-psychotests-fuer-piloten-bringen-wenig--102657347.html

Zitat:
Wer die Pilotenlizenz bekommen hat, muss jährlich seine Flugtauglichkeit untersuchen lassen. Bei dieser Untersuchung, dem so genannten "medical" wird nur am Rande der mentale Zustand abgefragt. Wenn dem Arzt etwas auffällt, kann er aber eine eingehende psychologische Untersuchung veranlassen.


Zitat:
Man kann den Schutz des Arztgeheimnisses natürlich lockern und verlangen, dass Ärzte jede psychische Krankheit eines Piloten melden können oder sogar müssen. Dann aber riskiert man, dass psychisch angeschlagene Piloten gar nicht mehr zum Arzt gehen und nicht einmal Hilfe suchen. Damit wäre der Sicherheit auch nicht gedient – im Gegenteil.



Es ist ein Unglück geschehen das ganz fürchterlich ist, nur was geschieht hier in diesem Forum unser Lars hat nichts besseres zu tun, als den Datenschutz in Deutschland als heilige Kuh zu bezeichnen und total unsinnige Forderungen in den Raum zu stellen, über die Opfer und die Folgen für die Angehören natürlich kein Wort.

Wie will man Unglücke verhindern ?
Durch Abschaffung des Datenschutzes ?
Durch Abschaffung der ärztlichen Schweigepflicht ?

Mit Sicherheit nicht, wer konnte voraus sehen das ein Krankenpfleger wohl 30 Menschen umgebracht hat, obwohl die Zahl auch höher sein kann, mit der Abschaffung des Datenschutzes und der ärztlichen Schweigepflicht ?

Dieser Flugzeugabsturz war eine Verkettung unglücklicher Umstände, aus denen aber auch Lehren von den Verantwortlichen gezogen werden, aber die Abschaffung des Datenschutzes und der ärztlichen Schweigepflicht werden mit Sicherheit keine Unglücke verhindert, egal wo sie auch immer geschehen werden.

Zitat:
Noch ist es nur naheliegend, aber nicht sicher, dass L. den Absturz des Airbus’ absichtlich verursachte, und dass dies mit seinem psychischen Zustand zu tun hatte.


Eine 100 % Sicherheit gibt es nicht, auch nicht im digitalen Überwachungsstaat wie er von Lars gefordert wird.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Datenschutz
BeitragVerfasst: 01.04.2015, 10:54 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 24.05.2013, 07:11
Beiträge: 1017
Wohnort: Berlin
hanno,

100% d'accord.
Aber, mein lieber, du vergisst bei diesem Unglück den vorausgegangenen
25örefan hat geschrieben:
allgemeinen rechtfertigenden Notstand


Ich freu mich schon auf weitere zu erwartenden Wiki-Zitate. :roll:
Das Thema tritt so langsam auf der Stelle.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Datenschutz
BeitragVerfasst: 01.04.2015, 11:24 
Offline
Mitglied

Registriert: 08.10.2007, 18:22
Beiträge: 239
Wohnort: Bodø
@ Hanno

auch von mir
100 % Zustimmung


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Datenschutz
BeitragVerfasst: 01.04.2015, 11:41 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 3502
Wohnort: Niedersachsen
Ronald hat geschrieben:
hanno,

100% d'accord.
Aber, mein lieber, du vergisst bei diesem Unglück den vorausgegangenen
25örefan hat geschrieben:
allgemeinen rechtfertigenden Notstand


Ich freu mich schon auf weitere zu erwartenden Wiki-Zitate. :roll:
Das Thema tritt so langsam auf der Stelle.

Nicht verstanden? Scheuklappen?
Es ging um die Frage, ob die ärztliche Schweigepflicht gelockert werden müsse.
Antwort (u.a. Lauterbach): NEIN, da es schon die Möglichkeit gibt von der ärztliche Schweigepflicht teilweise entbunden zu sein, nämlich wenn ein "rechtfertigender Notstand" (juristischer Begriff, siehe Erklärung oben) vorliegt.
Dass das Thema so langsam auf der Stelle tritt liegt wohl teilweise auch daran, dass manche Dinge anscheinend absichtlich mißverstanden werden (wollen?) => Begriff rechtfertigender Notstand.

_________________
Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell.
H. C. Andersen
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Datenschutz
BeitragVerfasst: 04.04.2015, 17:51 
Offline
Mitglied

Registriert: 18.02.2013, 01:33
Beiträge: 274
Hejsa!

http://www.shz.de/schleswig-holstein/po ... 81871.html


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Datenschutz
BeitragVerfasst: 15.04.2015, 19:34 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 23.06.2002, 21:08
Beiträge: 7901
Wohnort: Sall
http://www.swr.de/report/-/id=13839326/ ... index.html

Meine These war wohl doch nicht so abwegig?

"Laut EU-Vorgaben müssen Fliegerärzte detaillierte Befunde von Piloten an die Behörden melden. Doch Deutschland verweigert sich diesem Kontrollsystem seit Jahren."

_________________
www.helbo.org - www.sallnet.dk - www.salldata.dk - www.frijsendal.dk
Liv uden Bevægelse kan være godt nok for gulerødder og kålhoveder, som ikke er bedre vant. - N.F.S.Grundtvig


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Datenschutz
BeitragVerfasst: 15.04.2015, 19:57 
Lars J. Helbo hat geschrieben:
http://www.swr.de/report/-/id=13839326/4p15ri/index.html

Meine These war wohl doch nicht so abwegig?

"Laut EU-Vorgaben müssen Fliegerärzte detaillierte Befunde von Piloten an die Behörden melden. Doch Deutschland verweigert sich diesem Kontrollsystem seit Jahren."


In Deutschland herrscht aber bis jetzt noch die ärztliche Schweigepflicht. Steht auch in dem Artikel. Und das hat noch Vorrang!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Datenschutz
BeitragVerfasst: 15.04.2015, 20:05 
Für mich liest es sich so: "Doch Lobbyverbände wie der Deutsche Fliegerarztverband kämpfen - unter Verweis auf den Datenschutz - seit Jahren gegen die Herausgabe medizinischer Daten."

Also nix mit ärztliche Schweigepflicht. Man wundert sich auf welcher Seite die Fliegerärzte sind?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Datenschutz
BeitragVerfasst: 15.04.2015, 20:30 
fejo.dk - Henrik hat geschrieben:
Für mich liest es sich so: "Doch Lobbyverbände wie der Deutsche Fliegerarztverband kämpfen - unter Verweis auf den Datenschutz - seit Jahren gegen die Herausgabe medizinischer Daten."

Also nix mit ärztliche Schweigepflicht. Man wundert sich auf welcher Seite die Fliegerärzte sind?



Man liest in dem Artikel aber auch:
Der Präsident des Deutscher Fliegerarztverbandes, Hans-Werner Teichmüller, kündigte REPORT MAINZ gegenüber indes an, gegen die europäischen Regeln zur Datenübermittlung Klage einreichen zu wollen. "Wir sind bereit, vor den Europäischen Gerichtshof zu ziehen", sagte Teichmüller im Interview mit REPORT MAINZ. "Das geht eine Behörde nichts an, was der Pilot für eine Diagnose hat. Das geht nur mich als Arzt mit hoher Schweigepflicht und den Piloten selber etwas an", so Teichmüller weiter.

OK??


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Datenschutz
BeitragVerfasst: 15.04.2015, 21:04 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 3502
Wohnort: Niedersachsen
fejo.dk - Henrik hat geschrieben:
Für mich liest es sich so: "Doch Lobbyverbände wie der Deutsche Fliegerarztverband kämpfen - unter Verweis auf den Datenschutz - seit Jahren gegen die Herausgabe medizinischer Daten."

Also nix mit ärztliche Schweigepflicht. Man wundert sich auf welcher Seite die Fliegerärzte sind?

Doch, den Datenschutz gibt es. Auf den verweisen ja fatalerweise die Fliegerärzte. In diesem Fall (Piloten) sollte allerdings wie in anderen Ländern ja auch, die Schweigepflicht und der Datenschutz zugunsten der Sicherheit hintenangestellt werden. Eigentlich sollte es keine Probleme geben, wenn ein Pilot ärzliche Befunde/ Diagnosen aufweist, die seine Flugtauglichkeit in Frage stellen könnten, denn es gibt die Möglichkeit von der ärztliche Schweigepflicht teilweise entbunden zu sein, nämlich wenn ein "rechtfertigender Notstand" (= Befunde/ Diagnosen, die die Flugtauglichkeit in Frage stellen) vorliegt.
"Man wundert sich auf welcher Seite die Fliegerärzte sind?"
Möglicherweise sind sie nach dem Motto " Eine Krähe hackt der anderen so schnell kein Auge aus" auf der falschen Seite, nämlich einseitig auf der ihrer Fliegerkollegen und sind dementsprechend vorsichtig mit Meldungen.
Laut eines STERN-Berichtes zahlen viele Verkehrspiloten bis zu 80.000€ aus eigener Tasche für ihre Ausbildung. Sollte ein Verkehrspilot mit einer Diagnose (auch wenn nur vorübergehend) fluguntauglich geschrieben werden, wäre das ein fast unaufholbarer Verlust. Zudem muß ein Pilot pro Jahr um seine Fluglizenz aufrecht zu erhalten, eine erhebliche Zahl an Flugtunden nachweisen können. Wenn er sie aufgrund einer dementsprechenden Diagnose mit Flugpause nicht über eine Fluggesellschaft ableisten kann, muss er dies mit privaten Flugstunden nachweisen. Flugstunden auf privater Basis sind auch auf kleinsten Maschinen unter 140€ nicht erhältlich. Da lastet ein erheblicher wirtschaftlicher Duck auf Piloten mit einer solchen Diagnose. Wen wundert es da, das zum einen Piloten, die selbst von sich sagen, ich kann (momentan) nicht fliegen, dies nicht zugeben (können) und das Fliegerkollegen (auch Fliegerärzte) aus falsch verstandener Fliegerkamaraderie möglicherweise mit ihrem Wissen um eine Beeinträchtigung eines Pilotenkameraden nur sehr zögerlich oder gar nicht offizielle Stellen informieren.

_________________
Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell.
H. C. Andersen
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 74 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de