www.dk-forum.de
http://dk-forum.de/phpbb3/

Der Wolf in Deutschland / Pro u. Contra
http://dk-forum.de/phpbb3/viewtopic.php?f=1&t=30753
Seite 53 von 81

Autor:  franziskaroth [ 08.12.2018, 21:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wolfshysterie bekommt neue Nahrung ?

Das ist sicher nicht die beste Lösung und führt nur zur Verwirrung. Wieso sollte der Wolf direkt erschossen werden? Man sollte lieber erstmal abwarten welche Auswirkungen er zeigt und ob er sich überhaupt bemerkbar macht.

Autor:  mieke [ 29.12.2018, 15:19 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wolfshysterie bekommt neue Nahrung ?

Ministerin Klöckner will Abschuss von Wölfen erleichtern und fordert eine Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes, so dass eine „gemäßigte Bestandsregulierung“ möglich werde, die mehr als nur einzelne Abschüsse ermöglichen würde.
https://www.welt.de/politik/deutschland ... ow_twitter

Autor:  Hendrik77 [ 04.01.2019, 11:16 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wolfshysterie bekommt neue Nahrung ?

http://www.kn-online.de/Nachrichten/Sch ... n-gerissen Das war bestimmt einer der Wölfe aus Dänemark. :wink:
Hendrik77

Autor:  Ronald [ 04.01.2019, 12:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wolfshysterie bekommt neue Nahrung ?

Der Wolf aus "Ulvborg" :mrgreen: wandert zurück nach Deutschland?
Wahrscheinlich gab's in Dänemark nicht genug zu fressen oder es war ihm zu teuer!
Das sollte jedem Asylsuchenden und ganz besonders Urlaubern eine Warnung sein.
Okay, letztere können sich ja das Auto mit Lebensmitteln aus Deutschland vollpacken, wenn es in DK nichts zu fressen gibt. 8)
Aber ob sich das auch unter Wildschweinen herumsprechen wird bleibt abzuwarten...

Autor:  Hinnerk [ 04.01.2019, 13:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wolfshysterie bekommt neue Nahrung ?

Ronald hat geschrieben:
Der Wolf aus "Ulvborg" :mrgreen: wandert zurück nach Deutschland?
Aber ob sich das auch unter Wildschweinen herumsprechen wird bleibt abzuwarten...

Ich meine, dass die dänische Regierung deutschen Wildschweinen Asyl ohne jede Passkontrolle gewähen sollte. Da Wildschweine echte Allesfresser sind wäre, eine entsprechend große Population vorausgesetzt, das Müllproblem nicht mehr so groß. Für dessen Entsorgung bzw. Vernichtung sorgen dann zum Teil die Schwarzkittel. Für die artgerechte Darreichung sollten dann allerdings öffentliche Mülleimer und Container mit einer Futterklappe für die Tiere ausgestattet werden. Damit könnte dem derzeigen den Wildschweinen zugeordeneten Müllvandalismus Einhalt geboten werden.
Und da Wildschweine bei entsprechender Zuwendung dazu neigen sich hemmungslos wie die Karnickel zu vermehren dürften sich dann vielleicht schon bald die dänischen Feinschmecker über rote Pølser aus 100 Prozent Wildschweinfilet freuen.
Das wäre dann doch die Idee für ein Startup-Unternehmen. Schließlich sind diese roten Prengel dänisches Nationalheiligtum und füllen die Kühltheken der Supermärkte und Discounter bis unter dem Deckel (igitt). :mrgreen:

Autor:  Kairos [ 04.01.2019, 14:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wolfshysterie bekommt neue Nahrung ?

mieke hat geschrieben:
Ministerin Klöckner will Abschuss von Wölfen erleichtern und fordert eine Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes, so dass eine „gemäßigte Bestandsregulierung“ möglich werde, die mehr als nur einzelne Abschüsse ermöglichen würde.
https://www.welt.de/politik/deutschland ... ow_twitter

Der Vorschlag gefällt mir sehr gut - Daumen nach oben :mrgreen:

Autor:  Ronald [ 10.01.2019, 14:16 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wolfshysterie bekommt neue Nahrung ?

Wolfsgipfel heute in Berlin.
Zitat:
Agrar- und Umweltministerium sind „inzwischen völlig unversöhnbar“

https://www.bild.de/politik/inland/poli ... .bild.html

Autor:  Hendrik77 [ 10.01.2019, 20:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wolfshysterie bekommt neue Nahrung ?

Der Wolf in Deutschland, hier eine aktuelle Reportage u.a. zur Diskussion darum. https://www.br.de/fernsehen/das-erste/s ... d-100.html
Hendrik77

Autor:  Hendrik77 [ 17.01.2019, 08:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wolfshysterie bekommt neue Nahrung ?

Die DNA Analyse wird noch abgewartet und dann wird wohl entschieden ob der bestimmte Wolf getötet werden soll. http://www.kn-online.de/Nachrichten/Sch ... heinlicher
Hendrik77

Autor:  25örefan [ 17.01.2019, 09:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wolfshysterie bekommt neue Nahrung ?

Soweit ist es also schon, dass jene, die nach Recht und Gesetz handeln anonym bleiben müssen :shock:
Zitat:
Kommt es in Schleswig-Holstein zu einer Abschuss-Genehmigung für den Wolf GW 924, werden sowohl der Antragsteller als auch der beauftragte Jäger anonym bleiben. Damit, so erklärte Umweltminister Jan Philipp Albrecht in Kiel an, sollen beide vor Angriffen militanter Wolfsschützer bewahrt werden.

Autor:  Hendrik77 [ 17.01.2019, 09:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wolfshysterie bekommt neue Nahrung ?

Da steht auch was von Vertrauensschutz. Das es auf der Seite der Gegner des Wolfes auch radikale Personen gibt zeigen die widerrechtlich getöteten Wölfe,also warum sollte es auf der Seite der Befürworter des Wolfes anders sein mit der Radikalisierung?
Hendrik77

Autor:  25örefan [ 17.01.2019, 09:49 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wolfshysterie bekommt neue Nahrung ?

Diskussion zum Thema auf DLF
Zitat:
Tierhalter in Niedersachsen fordern regulierte Jagd auf Wölfe
Live aus dem „Blattpavillon“ in Nienburg an der Weser
„Darf man sie erschießen oder nicht?“ Wo immer über diese Frage diskutiert wird, kochen die Emotionen hoch. Es geht um den Wolf. Das Wildtier, das in der Kulturgeschichte für das Böse, das Gefährliche schlechthin steht und das in unseren Wäldern wieder heimisch ist. Und die Population vergrößert sich ständig.
Gesprächsgäste waren:
Petra Ahne, Autorin des Buches „Wölfe – ein Portrait“ (Matthes & Seitz Verlag)
Tino Barth, Schäfer, Twistingen
Dr. Holger Buschmann, Landesvorsitzender des NABU Niedersachsen
Helmut Dammann-Tamke, Präsident der Landesjägerschaft Niedersachsen e.V.
Olaf Lies, Minister für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz in Niedersachsen
Jochen Rehse, Vorsitzender des Landesschafzuchtverbandes Niedersachsen

https://www.deutschlandfunk.de/mehr-rudel-in-deutschland-tierhalter-in-niedersachsen.1771.de.html?dram:article_id=438393

Hier in der Mediathek:
https://srv.deutschlandradio.de/themes/dradio/script/aod/index.html?audioMode=2&audioID=4&state%5BlaunchMode%5D=4&state%5BlaunchModeState%5D%5Bsuche%5D%5BsearchTerm%5D=Mehr+Wolfsrudel

Autor:  25örefan [ 19.01.2019, 01:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wolfshysterie bekommt neue Nahrung ?

Die dänischen Grenzkontrollen Richtung Süden sind wenig effektiv :wink:
Zitat:
Gerade wurde die DNA des eineinhalbjährigen Rüden aus Dänemark, der seit Juni im Kreis Pinneberg sein Unwesen treibt (BILD berichtete), bei einem Riss hinter einem wolfssicheren Zaun in Westerhorn bei der Schäferei Kruse bestätigt.

https://www.bild.de/regional/hamburg/ha ... 7857967076

Autor:  25örefan [ 19.01.2019, 11:49 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wolfshysterie bekommt neue Nahrung ?

Wir haben es ja :shock:
Zitat:
Das Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e.V. (KTBL) nennt konkrete Zahlen für Deutschland:
Um nur die Schafherden wirkungsvoll vor Wölfen zu schützen, müssten 26 500 Kilometer an Sicherheitszäunen neu gezogen werden, was rund 16,5 Millionen Euro kostet. Außerdem werden 17 150 Herdenschutzhunde benötigt, deren Anschaffung etwa 51,4 Millionen Euro erfordert. Hinzu kommen Ausgleichszahlungen für gerissene Tiere – das waren schon im Jahr 2016 knapp 140 000 Euro. Für weitere Präventionsmaßnahmen gaben die deutschen Behörden laut Bundesamt für Naturschutz schon 2016 rund 1,2 Millionen Euro aus. Und das sind nur die Summen für Deutschland.“

NWZ, 19.01.209
https://www.nwzonline.de/politik/bruessel-tiere-eu-hilft-bei-schutz-vor-woelfen_a_50,3,3166758389.html

Autor:  25örefan [ 19.01.2019, 15:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wolfshysterie bekommt neue Nahrung ?

Zitat:
Deutsch-polnische Wolfspopulation: „Vorgaben für den günstigen Erhaltungszustand nach EU-Naturschutzrecht deutlich erfüllt“
17. Januar 2019
Auch ohne Einbeziehung der baltischen Wölfe befänden sich die 2500 bis 3000 Wölfe der deutsch-polnischen Population bereits jetzt in einem „günstigen Erhaltungszustand“, stellte Bernhard Knapstein in der Böhme-Zeitung aus Soltau (Heidekreis) in einem sorgfältig recherchierten Artikel am 10.01.2019 fest. Somit sei auch eine lebhafte Diskussion um die Aufnahme des Wolfes in das Jagdrecht legitim, ein Zögern in dieser Frage nicht nachvollziehbar.

Eine Abfrage in den Bundesländern durch die Böhme-Zeitung ergab fast doppelt so viele Wolfsterritorien in Deutschland, als von der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) angegeben. Das DBBW habe keine Kenntnis über die tatsächlichen Wolfsbestände, das zuständige Bundesamt für Naturschutz handele in dieser Frage blind. Dieser Umstand brächte das Vertrauen in das deutsche Wolfsmanagement deutlich ins Wanken.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit freundlicher Genehmigung der BöhmeZeitung als PDF:

10.01.2019 Wolfspopulation BöhmeZeitung
https://www.wietingsmoor.de/deutsch-polnische-wolfspopulation-vorgaben-fuer-den-guenstigen-erhaltungszustand-nach-eu-naturschutzrecht-deutlich-erfuellt/?fbclid=IwAR1nWsaImgnx7zZJQRS_Hv_EyHWR6d0-fXe480qnWkSjYYMAU7kalDDXG9s

Seite 53 von 81 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/