www.dk-forum.de

Das Diskussionsforum von DK-Forum.de & Tysk.dk
Aktuelle Zeit: 24.08.2017, 05:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 129 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 30.08.2016, 12:27 
25örefan hat geschrieben:
fejo.dk - Henrik hat geschrieben:
Macht das Rentner-Theater ja nur noch unterhaltsamer...

Was tankt man im Urlaub? So 1-2 mal vielleicht, sagen wir 3 mal, wenn man 2x nach DK fährt. Wir reden also von 2,31 Euro IM JAHR :shock:

Altersstarrsinn scheint keine Frage des Lebensalters zu sein, denn sonst hätte es Dir auffallen müssen, um was es geht. Oder ist es vielleicht nur Jugendliche Bockigkeit? :mrgreen:
Es geht nicht um die Gebührenhöhe und auch nicht, dass man nicht bereit wäre für eine Dienstleistung zu zahlen. Es geht darum, dass eine Gebühr entrichtet werden muss, dafür das man zahlt, also eine "Bezahlgebühr" entrichtet, die aber nicht begründet wird.
Würde sie es z.B. mit entstandenem Mehraufwand, daraus entstehenden Kosten auf Seiten des Geschäftsinhabers/Tankstellenpächters oder seiner Lieferanten, könnte der Kunde /Käufer dies nachvollziehen. Aber so?
Es gab auch in D Zeiten, in denen bei Kartenzahlung eine Gebühr erhoben wurde, weil die Geschäftsinhaber Ihre dafür zu entrichtenden Gebühren und die Kosten für die Terminals an den Kunden weitergaben, aber diese Zeiten sind in D lange vorbei.

Ich habe schon längst verstanden, dass es aus deiner Sicht ausnahmsweise in D besser läuft, was diese Gebühren angegen. Bei dir kommt ja leider Jugendliche Bockigkeit nicht sondern nur Altersstarrsinn in Frage als Erklärung dafür nicht begreifen zu wollen, dass es in DK anders ist und das es uns sowas von egal ist ob du es lieber wie zu Hause hättest. Man muss nichts begründen, sondern wenn du einkaufen möchtest zahlst du was verlangt wird. Sonst muss du woanders einkaufen.

Was ist nun mit der "Bearbeitungsgebühr" der Ferienhausanbieter, nimmst du wohl einfach so hin, aber die Kreditkartengebühren - da geht's um das PRINZIP :oops:


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 30.08.2016, 12:54 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 24.05.2013, 07:11
Beiträge: 997
Wohnort: Berlin
fejo.dk - Henrik hat geschrieben:
Man muss nichts begründen, sondern wenn du einkaufen möchtest zahlst du was verlangt wird. Sonst muss du woanders einkaufen.



Da triffst du ausnahmsweise mal den Nagel auf den Kopf.
Und es ist tatsächlich so einfach: ich zahle in DK ausschließlich in Bar egal ob Tanke oder Shop, um die Kartengebühren nicht zahlen zu müssen, die, in meinem Fall auf drei Wochen gesehen, höher wären als die Umtauschgebühr für DKK, wobei ich keine Umtauschgebühr zahlen muss, weil ich jemanden habe, der mir auch so Euro direkt 1:7,5 eintauscht. :D
Ist auch nur ein einziges Mal vorgekommen (Klamottenladen in Brönderslev) dass die KEIN Bargeld nahmen, mir aber direkt 20,- DKK Kartengebühr aufschlagen wollten. Ich habe es dann genauso gemacht, wie du es hier vorschlägst und habe den Laden ohne Klamotten verlassen. War mein Glücksfall, weil ich drei Tage später im Sportgeschäft in Hirtshals die gleichen Sachen (z.B. Badelatschen von H2O) preiswerter gekauft habe,- bar bezahlt.
btw. den Laden in Brönderslev gibt's nicht mehr.
Jedes Land hat eben seine eigenen Bezahlmodalitäten und Trinkgeldgewohnheiten -Erwartungen. Als langjähriger Dänemarkurlauber stört mich das nicht mehr,- ist eben so wie's ist. Entweder man kommt damit klar oder fährt woanders hin.
Dennoch kann man drüber diskutieren, sich streiten ob es auch anders gehen könnte und Neulingen Tipps geben wie es anders geht.

-Ronny


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30.08.2016, 13:16 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 3353
Wohnort: Niedersachsen
fejo.dk - Henrik hat geschrieben:
Ich habe schon längst verstanden, dass es aus deiner Sicht ausnahmsweise in D besser läuft, was diese Gebühren angegen.

Zeigen zu wollen, was wo und insbesondere in seinem Heimatland besser ist, ist allein Dein Steckenpferd. Nationalstolz ist nicht mein Ding.
fejo.dk - Henrik hat geschrieben:
Was ist nun mit der "Bearbeitungsgebühr" der Ferienhausanbieter, nimmst du wohl einfach so hin, aber die Kreditkartengebühren - da geht's um das PRINZIP :oops:

Bearbeitungsgebühren sind immer dann ok wenn sie begründet werden und am besten noch nachvollziehbar sind.
Das habe ich ja nun schon mehrfach betont.
Da spielt es keine Rolle ob Vermittlungsportal oder Tankstelle.
Im Falle der "Bezahlgebühr" an Tankstellen scheint es eine Begründung (z.B. Mehraufwand, zusätzlicher Service, Ausgleich für Zusatzkosten die dem Inhaber entstehen etc.) für die "Bezahlgebühr" nicht zu geben und damit ist sie (nicht nur) für mich nicht ok, sondern reine Willkür, was ja auch die unterschiedliche Handhabung dieser "Unsitte" an den verschiedenen Tankstellen zeigt.
Möglicherweise ist ja der Servicegedanke gegenüber den Kunden in DK nicht so ausgeprägt und/oder den Dänen nicht so wichtig, dass kann ich nicht beurteilen.
Bei fejo.dk scheint er allerdings zumindest nach Deinen eigenen Aussagen und den Kundenbeurteilungen betreffs der Bemühungen Deiner Mitarbeiter/innen sehr ausgeprägt zu sein auch ohne für alles eine Extragebühr zu verlangen, was doch zeigt, das zumindest hier ein Verständnis für Service existiert.[/quote]

_________________
Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell.
H. C. Andersen
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30.08.2016, 13:26 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.08.2014, 17:00
Beiträge: 976
Wohnort: Midtjylland/Ammerland
Ah, wir kommen langsam ans Ziel und die universelle Lösung: Wem es schnurzegal ist, ob Unternehmen zusätzliche Kartengebühren erheben zahlt sie einfach achselzuckend, die anderen (geizigen, schrulligen, knauserigen, senilen, peniblen und ewig gestrigen Rentner) eben nicht. Ist doch ganz einfach. Dann besteht also ganz Deutschland aus diesen geizigen, schrulligen, knauserigen, senilen, peniblen und ewig gestrigen Pennern? Alles klar! :wink:
Nein, ganz das Gegenteil ist der Fall. Wir hatten in Deutschland auch mal diese zusätzliche Kartengebühr beim Einkaufen. Aber das ist längst Schnee von gestern. Deutscher, nein europäischer Fortschritt eben! :wink:

_________________
Jeder Mensch hat das Recht auf meine Meinung.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30.08.2016, 13:26 
25ö: Wenn dir die "Bearbeitungsgebühr" der Ferienhausanbieter nicht stört, wie sieht dann deine Begründung dafür aus?

Hinnerk: Ich sehe es eher fortschrittlich, dass wir Dänen nicht die Ausländer-Gebühren mittragen müssen. Würdest du dänische Verbraucher danach fragen, finden sie es bestimmt auch besser so. Dass die Ausländer es anders sehen ist klar.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 30.08.2016, 13:40 
Offline
Moderator

Registriert: 08.07.2010, 21:09
Beiträge: 3425
Wohnort: Odense
OT
Hejsa !
Ich möchte ja nicht stören, aber wie wäre es für ein neues Thema einen neuen Thread zu eröffnen ? Zeitmangel schließe ich spontan einfach mal aus. Vielleicht geht es nur mir so, aber erkennen was die letzten Beiträge noch mit dem Thema laut Überschrift zu tun haben kann ich nicht.
Das wollte ich doch mal erwähnen, so als typisch Deutscher mit ein wenig dänischem Humor der die Sinnhaftigkeit von Überschriften verstanden hat.
Hilsen
Hendrik77


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30.08.2016, 13:48 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.08.2014, 17:00
Beiträge: 976
Wohnort: Midtjylland/Ammerland
fejo.dk - Henrik hat geschrieben:
Hinnerk: Ich sehe es eher fortschrittlich, dass wir Dänen nicht die Ausländer-Gebühren mittragen müssen. Würdest du dänische Verbraucher danach fragen, finden sie es bestimmt auch besser so. Dass die Ausländer es anders sehen ist klar.

Wo ist da die Logik? Die "Ausländer" sind doch Kunden, kaufen Waren und tragen mit zum Wohlstand der Dänen bei und nicht nur bei denen, die direkt vom Tourismus leben. In Deutschland hat man das erkannt. Egal, ob du im drei-Sterne Restarant dinierst oder bei Aldi ne Dauerwurst und ein Dreierpack Unterhosen kaufst. kartengebührenß Keine!

_________________
Jeder Mensch hat das Recht auf meine Meinung.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30.08.2016, 13:55 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.08.2014, 17:00
Beiträge: 976
Wohnort: Midtjylland/Ammerland
Verzeihung Hendrik, ich lese deinen netten Hinweis erst jetzt, nachdem ich Henrik noch einen verpult habe.
Ja, ein extra Thread wäre nicht schlecht, so in der Art "Dänische vs. deutsche Besonderheiten im täglichen Leben".
Andererseits ist doch speziell das Thema dieses Threads ziemlich ausgelutscht. Jeder weiß was zu tun ist, wenn er/sie zusätzliche Gebühren beim Bezahlen an der Tankstelle oder anderswo sparen will. Es ist wie in der realen Welt: Gibts nichts Fruchtbares mehr zum Theme wird die Diskussion entweder abgebrochen oder es wird lustig. :wink:

_________________
Jeder Mensch hat das Recht auf meine Meinung.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30.08.2016, 15:34 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2007, 22:23
Beiträge: 1343
Wohnort: Nordjylland
Es ist doch ganz einfach.
Kreditkarten werden von Geldinstituten augegeben ,
damit sie Geld verdienen. Wo ist denn da nun das Problem.
Geldistitute müssen auch ihr Personal bezahlen.
Es arbeitet keiner umsonst.
Nicht mal eine Kreditkarte. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

_________________
Der Teufel ist nicht so schwarz, wie man ihn malt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30.08.2016, 15:45 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 3353
Wohnort: Niedersachsen
breutigams hat geschrieben:
Es ist doch ganz einfach.
Kreditkarten werden von Geldinstituten augegeben ,
damit sie Geld verdienen. Wo ist denn da nun das Problem.
Geldistitute müssen auch ihr Personal bezahlen.
Es arbeitet keiner umsonst.
Nicht mal eine Kreditkarte. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Lies den ganzen Thread nochmal, dann siehst Du es selber:
Um diese "Erkenntnis" geht es hier nicht 8)

_________________
Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell.
H. C. Andersen
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30.08.2016, 16:03 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2007, 22:23
Beiträge: 1343
Wohnort: Nordjylland
Warum sollte ich mir das ganze Geschwafel
noch mal antun.
Zahle ich mit Karte zahle ich Gebühren und Fertig.
Das ist mir völlig egal.
Ich zahle nur noch mit Karte also auch immer
und überall Gebühren . Was solls. :D :D

_________________
Der Teufel ist nicht so schwarz, wie man ihn malt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30.08.2016, 16:19 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.08.2014, 17:00
Beiträge: 976
Wohnort: Midtjylland/Ammerland
25örefan hat geschrieben:
breutigams hat geschrieben:
Es ist doch ganz einfach.
Kreditkarten werden von Geldinstituten augegeben ,
damit sie Geld verdienen. Wo ist denn da nun das Problem.
Geldistitute müssen auch ihr Personal bezahlen.
Es arbeitet keiner umsonst.
Nicht mal eine Kreditkarte. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Lies den ganzen Thread nochmal, dann siehst Du es selber:
Um diese "Erkenntnis" geht es hier nicht 8)

Genau. Die Kreditkarteninstitute verdienen in erster Linie an
-Kreditkartenprovision (ca. 2%, zahlt das Unternehmen, bei dem ich mit Kreditkarte bezahle)
-horrende Zinsen bei Ratenrückzahlung von Kartenschulden (ca. 12-20%)
-Bargeldabhebungsgebühr (ca. 3%)
-Währungsumrechnungsgebühr (ca. 2%)
breutigams hat geschrieben:
Zahle ich mit Karte zahle ich Gebühren und Fertig.
Das ist mir völlig egal.

Ich lehne derartige Gebühren aus Prinzip ab. Du zahlst sie lässig, weil es dir zu gut geht. Ist doch alles ok. :wink:

_________________
Jeder Mensch hat das Recht auf meine Meinung.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30.08.2016, 17:51 
Falls ich eine Kreditkarte hätte, würde ich evtl. die Zahlen bestätigen können. Die brauche ich aber nicht, da ich ein Visa/Dankort Debitkarte habe :mrgreen:


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 30.08.2016, 17:58 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 3353
Wohnort: Niedersachsen
fejo.dk - Henrik hat geschrieben:
Die brauche ich aber nicht, da ich ein Visa/Dankort Debitkarte habe :mrgreen:

Uiiih, der Rolls unter den Karten, aber das wissen wir doch inzwischen. :roll:

_________________
Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell.
H. C. Andersen
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30.08.2016, 18:23 
Offline
Mitglied

Registriert: 12.08.2006, 10:00
Beiträge: 107
Wohnort: Essen
Hinnerk hat geschrieben:
boardhead hat geschrieben:
Und warum erheben die Mineralölunternehmen wohl diese 'Gebühren'? Und warum geben sie nicht 3-6% Nachlass auf Barzahlung? Und warum zahlt keiner mit EC-Karte, sondern will es unbedingt mit seiner einen Kreditkarte?

Zu deiner ersten Frage: Weil sie da eine zusätzliche Geldeinnahmequelle sehen. Dass es ohne geht beweist ja die Tatsache, dass nicht alle Mineralölunternehmen bzw. Tankstellen zusätzliche Gebühren bei Kartenzahlung nehmen (z.B. OK).
Zu deiner zweiten Frage: Nachlasss bei Barzahlung? Ich habe es an einer Shell-Tankstelle erlebt, dass eine "Servicegebühr" bei Barzahlung erhoben wurde. Nur mit der Karte an der Säule hat es nichts zusätzlich gekostet. Dies aber nur für Dänen mit ihrer DK-Karte.
Deine dritte Frage: Die EC-Karte gibts zwar seit 2003 nicht mehr und heißt seitdem Girocard. Aber lassen wir diese Feinheiten. Bei mir geht dieser antiquierte Begriff auch noch immer über die Lippen. Das Problem bei in Deutschland ausgestellten EC/Girokarten ist, dass diese bei vielen dänischen Tankstellen mit Tankautomat nicht akzeptiert werden. Das war bei meiner Postbank-Girocard mit V-Pay so und auch bei der Girocard meiner Hausbank mit Maestro-Aufdruck so. Erst die VISA-Card eröffnete mir den komletten Zugang zur dänischen Geschäftswelt. Dabei musste ich bei der Amazon-Visakarte (herausgegeben von der LBB in Berlin) noch Auslandseinsatzgebühren bei Käufen in Dänemark zahlen. seitdem meine Frau und ich jeweils über eine VISA-Karte der Santander bank haben zahlen wir diese Gebühr nicht mehr und bekommen beim Tanken noch 1 prozent gutgeschrieben.
Also vergess die EC- bzw. Girocard in Dänemark. Für Deutschland, Bulgarien, Rumänien, Portugal und sonstwo in der EU ist die gut. Aber nicht in DK.


Seit ca. seit 1984 reise ich mit 3 - 6 Kreditkarten um die Welt, ganz Westeuropa, fast ganz Nord-, Latein- und Südamerika - meist dienstlich, Diners Card früher meist wegen des Nicht-Lufthansa-Loungezutritts. Und seit 1993 Surfurlaub in Jütland (Hvide Sande), da konnte man in Kloster noch beim Tankwart in bar zahlen.

Und endlich erklärt mir jemand, was eine Kreditkarte ist, und wie man sie benutzt - ich bin begeistert.

_________________
eat.sleep.surf


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 129 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de