www.dk-forum.de
http://dk-forum.de/phpbb3/

Ferienhausverkauf
http://dk-forum.de/phpbb3/viewtopic.php?f=10&t=31823
Seite 1 von 2

Autor:  Boelle [ 03.12.2016, 09:34 ]
Betreff des Beitrags:  Ferienhausverkauf

Dateianhang:
Sommerhausverkauf.jpg
Sommerhausverkauf.jpg [ 250.21 KiB | 9129-mal betrachtet ]


Wieder einmal kam im „Nordschleswiger“ das „ewige Thema“ Sommerhausverkauf an Ausländer v.a. Deutsche zur Sprache. Ich wäre auf jeden Fall gegen eine Lockerung des Verkaufverbotes, nur so kann die Identität und „Hygge“ der dänischen Ferienhausgebiete auf Dauer gewahrt bleiben.

Autor:  Tatzelwurm [ 03.12.2016, 11:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ferienhausverkauf

Hej,

die Dänen mosern über die deutsche Maut,
die Deutschen mosern über die dänische Ferienhausgesetze.

Was soll ´s.
Grundsätzlich bin ich was die Ferienhäuser betrifft, für die
Beibehaltung der jetzigen Regelung.
In der Deutschland gibt es noch genug Platz an der Ostseeküste.

Detlef

Autor:  Hinnerk [ 03.12.2016, 13:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ferienhausverkauf

Dann gammeln eben immer mehr Ferienhäuschen in DK vor sich her, z.B. auf Bornholm. Ob da wohl etliche Hauseigentümer über die derzeige Regelung bzgl. eines Verkaufs an Ausländern wohl sauer sind?

Autor:  25örefan [ 03.12.2016, 13:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ferienhausverkauf

Tatzelwurm hat geschrieben:
...
Grundsätzlich bin ich was die Ferienhäuser betrifft, für die
Beibehaltung der jetzigen Regelung.
In der Deutschland gibt es noch genug Platz an der Ostseeküste.

Detlef

Nur weil an der deutschen Ostseeküste genügend (?) Platz ist?

Autor:  25örefan [ 03.12.2016, 13:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ferienhausverkauf

Hinnerk hat geschrieben:
Dann gammeln eben immer mehr Ferienhäuschen in DK vor sich her, z.B. auf Bornholm. Ob da wohl etliche Hauseigentümer über die derzeige Regelung bzgl. eines Verkaufs an Ausländern wohl sauer sind?

Bei vielen dänischen Verkaufswilligen wird wohl dér Patriotismus hinter den finanziellen Interessen zurückstehen.

Autor:  Hinnerk [ 03.12.2016, 13:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ferienhausverkauf

Ne ne, wenns ums Geld geht hört auch bei Dänen die Freundschaft und erst recht der Patriotismus auf. Als wir das letzte Mal auf Bonholm waren haben wir uns mit unserem Vermieter über die Problematik unterhalten. Der erzählte uns, dass viele Bornholmer ihre Hütte gern verkaufen würden, auch an Ausländer. Die Nachfrage von Landsleuten sei nur mäßig. Im Fall Bornholm liegt es wohl auch daran, dass zum einen eine gewisse Festlandsflucht zu verzeichnen ist und die Insel überaltert aber auch, weil den Dänen vom Festland die Überfahrt nach Bornholm zu teuer geworden ist, um da am Wochenende "mal eben" rüber zu fahren.

Autor:  BLAVANDS HUK [ 03.12.2016, 18:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ferienhausverkauf

Würde die Regelung aufgehoben wäre Bornholm bald von überalterten Ausländern besetzt...äh bevölkert! :mrgreen:

Autor:  25örefan [ 03.12.2016, 19:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ferienhausverkauf

BLAVANDS HUK hat geschrieben:
Würde die Regelung aufgehoben wäre Bornholm bald von überalterten Ausländern besetzt...äh bevölkert! :mrgreen:

Nicht unbedingt. Zum einen würden die alsbald an Jüngere vererben oder Jüngere („Generation Goldener Löffel“), die bereits geerbt haben und jetzt noch erben kämen als junges, von deutschen Erbschaftssteuern wenig belastetes und damit zahlungskräftiges Klientel zum Vorteil dänischer Verkauswilliger in Frage. Viele dieser deutschen Erben, die bereits selbst auch ohne Erbschaft schon vermögend sind, sind angesichts vieler Unsicherheiten bestimmt gerne bereit in "Betongold" in Form sicherer dänischer Immobilien zu investieren.
Zitat:
Laut einer Umfrage der Postbank werden in der Bundesrepublik jedes Jahr 250 Milliarden Euro an Werten vererbt, mit deutlich steigender Tendenz. Deutschland erlebt gegenwärtig die größte Erbschaftswelle seiner Geschichte. Bis 2020 wird voraussichtlich ein Drittel des deutschen Privatvermögens, das sich insgesamt auf sieben Billionen Euro beläuft, an die nächste Generation vererbt – pro Erbfall sind das im Durchschnitt 363 000 Euro. Der Fiskus nimmt davon jährlich nur rund 4,6 Milliarden Euro ein, das entspricht einem einzigen Prozent des gesamten Steueraufkommens. Mit Blick auf die heute lebenden Deutschen ist daher von einer „Generation Goldener Löffel“ die Rede. I

http://www.tagesspiegel.de/wissen/die-d ... 42288.html

Autor:  Hinnerk [ 03.12.2016, 19:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ferienhausverkauf

BLAVANDS HUK hat geschrieben:
Würde die Regelung aufgehoben wäre Bornholm bald von überalterten Ausländern besetzt...äh bevölkert! :mrgreen:

Na und? Bornholm lebt vom Tourismus. Und ob nun der deutsche Rentner oder die junge dänische Familie vom Festland das Geld auf die Insel bringt dürfte doch wohl egal sein. Zudem sollte nicht die Zahlungskraft der Rentner unterschätzt werden. Sind die Kinder erst mal aus dem Haus und der Hund tot fangen die Alten erst richtig an zu leben und lassen den Rubel rollen.

Autor:  BLAVANDS HUK [ 03.12.2016, 20:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ferienhausverkauf

Dafür müssen ,,die Alten``dann aber auch schön gesund sein+bleiben!Spätestens im Krankheitsfall wird es dann teuer+im Erbfall sollten die Erben dann ganz schnell handeln und das Anwesen nicht unbewohnt lassen.Es könnte sonst ganz schnell von der Kommune zwangsvermietet werden was praktisch einer Enteignung gleichkommt! Das gilt für Ausländer wie Einheimische!Sofern überhaupt ein Ausländer dort etwas erwerben darf;die gesetzliche Regelung beachten!

Autor:  BLAVANDS HUK [ 03.12.2016, 20:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ferienhausverkauf

PS:,, Die Alten``die mit Rubel zahlen sind wohl eher .....keine EU Bürger!

Autor:  dina [ 03.12.2016, 21:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ferienhausverkauf

@Hinnerk
Ich glaub nicht, das Bornholm unbedingt ausländische Käufer braucht.
Die Insel ist im Aufwind und macht einen Imagewandel hin zur Promiinsel durch.
Es waren schon öfter Artikel darüber, auf die schnelle finde ich leider nur einen Artikel von Seoghør...http://www.seoghoer.dk/nyheder/danmarks ... olm-hitter

Autor:  bella [ 01.02.2017, 18:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ferienhausverkauf

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass wir sehr freundlich auf Bornholm aufgenommen wurden.
Zwar wurden wir teils erstaunt befragt, teils erst einmal kritsch beäugt... aber das ist ja auch völlig ok. Mittlerweile wurden wir mehrmals von Nachbarn zum Essen eingeladen, wir werden auf dem Laufenden gehalten, wenn wir in Deutschland sind und die Nachbarn haben einen wachsamen Blick auf unser Haus, wenn unsere Kindern dort sind. Und jeder bleibt am Zaun kurz stehen, winkt und wechselt ein paar freundliche Worte mit uns. Sogar unsere erste julekort haben wir schon bekommen!

Ich habe mal nachgefragt, ob sich denn niemand darüber beklagt hat, dass Deutsche dort ein Sommerhaus gekauft haben, aber dem war wohl nicht so. Lediglich einige ältere Einwohner sähen es nicht so gern, wenn Deutsche herziehen würden.

Ansonsten sind wirklich ausnahmslos alle... vom Maurer über den Schornsteinfeger bis zum älteren Nachbarn mit Hund, dem Bäcker und den Freunden der Kinder total aufgeschlossen, hilfsbereit und freundlich - und freuen sich mit uns :-)
Vielleicht gilt hier ja auch der Spruch mit dem Wald, in den man hineinruft.... ;-)

Autor:  Janteloven [ 03.02.2017, 16:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ferienhausverkauf

Ich weiß nicht, woher die Angst kommt, dass die Ferienhäuser dann bis auf ein paar Wochen im Jahr, leer stehen? Statistisch ist es nicht bewiesen und auch sonst ist diese Angst für mich nicht überzeugend. Wer in Dänemark ein Ferienhaus hat, nutzt es, denn er liebt ja das Haus und insbesondere das Land und die Natur. Er wird also selbst so oft wie möglich, , die entsprechende Familie Kinder Freunde und so weiter, wie er es eben einrichten kann, nach Dänemark fahren, so dass das Haus eben nicht leer steht.
Da aber Immer weniger Deutsche nach Dänemark fahren, nehme ich an ,das die Dänen,die ihr Haus nicht vermieten wollen, einen größeren Leerstand haben ,als würden sie vermieten,oder an Europäer verkaufen .
Denn, bitteschön, sind ja nicht nur die deutschen „Ausländer“, die gerne Dänemark als Touristen besuchen und gerne ein Haus kaufen würden.

Autor:  25örefan [ 01.08.2017, 22:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ferienhausverkauf

Es tut sich etwas :D :
Zitat:
Neue Umfrage
Zwei Drittel für dänische Ferienhäuser an Ausländer
Die Zahl der Befürworter steigt, wenn es um den Verkauf dänischer Sommerhäuser an Ausländer geht.
...
Die von der EU 1973 gutgeheißene Sonderregelung, dass dänische Sommerhäuser nicht an Ausländer verkauft werden dürfen, ist ein heißes Eisen, das in jüngster Zeit aber trotzdem immer wieder angefasst wurde. Nun zeigt eine ganz aktuelle Umfrage der Maklerkette Home von Danske Bank, dass zwei Drittel oder 66 Prozent der Dänen über 18 der Ansicht sind, dass andere EU-Bürger die Erlaubnis bekommen sollen, in Dänemark ein Ferienhaus zu erwerben – nach dem Motto, gleiches Recht für alle. Nur 23 Prozent sagen klar Nein, während elf Prozent diesbezüglich Zweifel hegen....

Eine große Mehrheit der Dänen sei aber nun der Auffassung, dass gleiche Regeln für alle gelten sollten. Da habe sich ein enormer Sinneswandel vollzogen, denn laut einer Megafon-Analyse waren 2011 nur 49 Prozent für eine Aufhebung der Sonderregelung, während damals 44 Prozent klipp und klar Nein sagten.
...
Die Analyse des Meinungsforschungsinstituts YouGov zeigt auch, dass die meisten Skeptiker in Süddänemark und in Nordjütland wohnen, wo es ja besonders viele Sommerhäuser an den schönen Küsten gibt. Insbesondere die älteren Semester der Bürger im Süden und Norden Jütlands sind gegen eine Aufhebung der Sonderregelung. Im völligen Gegensatz stehen dazu die jungen Kopenhagener, die fast durchweg meinen, dass es völlig in Ordnung wäre, wenn man allen EU-Bürgern das Nadelöhr öffnen würde. Insgesamt liegen die Befragten im Raum Kopenhagen mit 71 Prozent für Ja an der Spitze der Liste der Befürworte



https://www.nordschleswiger.dk/de/nords ... auslaender

Seite 1 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/