www.dk-forum.de

Das Diskussionsforum von DK-Forum.de & Tysk.dk
Aktuelle Zeit: 24.10.2017, 12:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 93 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 08.06.2017, 13:59 
Offline
Mitglied

Registriert: 17.12.2006, 18:07
Beiträge: 2237
Wohnort: Vestjylland
Natürlich darf auch in DK nicht einfach drauflos gefilmt werden, es gelten regeln, Mieter ohne deren Einverständnis zu filmen, ist nicht erlaubt.
Hier mal eine einfache Grafik: https://secubi.dk/info/lovgivning


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 08.06.2017, 17:09 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2007, 22:23
Beiträge: 1367
Wohnort: Nordjylland
Es wird bestimmt genügend versteckte Kameras
in verschiedenen Räumen bei einigen Häusern geben.
Das gibt es doch seit Jahren weltweit.
Ich kann damit leben , wenn es nicht veröffentlicht wird.

Hilsen Peter

_________________
Der Teufel ist nicht so schwarz, wie man ihn malt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 08.06.2017, 21:09 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 3503
Wohnort: Niedersachsen
dina hat geschrieben:
Natürlich darf auch in DK nicht einfach drauflos gefilmt werden, es gelten regeln, Mieter ohne deren Einverständnis zu filmen, ist nicht erlaubt.
Hier mal eine einfache Grafik: https://secubi.dk/info/lovgivning

Hätte mich auch sehr gewundert, wenn es anders wäre...

_________________
Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell.
H. C. Andersen
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 10.06.2017, 00:40 
Offline
Mitglied

Registriert: 17.12.2006, 18:07
Beiträge: 2237
Wohnort: Vestjylland
breutigams hat geschrieben:
Es wird bestimmt genügend versteckte Kameras
in verschiedenen Räumen bei einigen Häusern geben.
Das gibt es doch seit Jahren weltweit.
Ich kann damit leben , wenn es nicht veröffentlicht wird.

Hilsen Peter

Das ist schlicht und einfach nicht erlaubt.
Ich habe keine Probleme mit Kameras im öffentlichen Raum, aber wenn ich im Ferienhaus halb oder ganz nackt rumlaufe, mir in der Nase bohre oder sonstwas treibe, dann ist das ein nogo :x
Momentan gibt es ja auch Proteste gegen Wildkameras im Wald, es wurden auch welche ungesetzlich entfernt, weil sich manche überwacht fühlen...gegen die habe ich wiederum nichts, auch diese müssen gekennzeichnet sein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 10.06.2017, 12:18 
Offline
Mitglied

Registriert: 23.07.2015, 06:39
Beiträge: 255
Würde sich JEDER!an Recht und Gesetz halten wären diese Überwachungsmassnahmen nicht nötig.Jeder der diese Überwachungsmassnahmen kritisiert wird seine Vorbehalte über Bord werfen sobald er im Schadensfall, gegen sein Eigentum oder seine Person ,mit Hilfe dieser Überwachungsmassnahmen zu seinem Recht kommt bzw.eindeutig nachweisen kann im Recht zu sein! Wer das nicht will oder glaubt es könnte Ihm /Ihr nicht passieren/es trifft nur Andere sollte sich dann aber auch im Schadensfall jeder Art nicht darüber beschweren das ,,Keiner was gesehen haben will``!Wie viele ,der Kritiker zu diesem Thema, zücken ohne Bedenken Ihr Smartphone und machen Fotos ohne jegliche Rücksicht auf andere Personen/Handlungen im Seitenraum /Hintergrund? Na,wer fühlt sich jetzt ertappt und wird entrüstet versuchen mein,,pro"Videoüberwachung durch den Kakao zu ziehen? Ein Sommerhausmieter ist ein Mieter und nicht Eigentümer!Und wer darauf besteht sich, in einem gemieteten Sommerhaus ,wie zu Hause zu benehmen ...sollte sich bedeckt halten wenn er glaubt sich mit seinem ,,heimischen Verhalten"in der Öffentlichkeit lächerlich zu machen bzw.befürchtet das sein Verhalten in der Öffentlichkeit bekannt gemacht werden könnte! Ferienhausvermieter +Eigentümer sollten auf das Vorhandensein einer Videoüberwachung schriftlich hinweisen damit sich potentielle Mietinterressenten entscheiden können ob sie mit der Videoüberwachung, als Teil der Alarmanlage, einverstanden sind oder nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 10.06.2017, 12:27 
Offline
Mitglied

Registriert: 17.12.2006, 18:07
Beiträge: 2237
Wohnort: Vestjylland
BLAVANDS HUK hat geschrieben:
Ferienhausvermieter +Eigentümer sollten auf das Vorhandensein einer Videoüberwachung schriftlich hinweisen damit sich potentielle Mietinterressenten entscheiden können ob sie mit der Videoüberwachung, als Teil der Alarmanlage, einverstanden sind oder nicht.

Nur darum geht es, sie sollten nicht nur, sie müssen! Wieviele Gäste sich dann noch für die Hütte entscheiden ist die frage.
Videoüberwachung im leeren Haus ja, im bewohnten nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 10.06.2017, 12:34 
Offline
Mitglied

Registriert: 17.12.2006, 18:07
Beiträge: 2237
Wohnort: Vestjylland
BLAVANDS HUK hat geschrieben:
Ein Sommerhausmieter ist ein Mieter und nicht Eigentümer!Und wer darauf besteht sich, in einem gemieteten Sommerhaus ,wie zu Hause zu benehmen ...sollte sich bedeckt halten wenn er glaubt sich mit seinem ,,heimischen Verhalten"in der Öffentlichkeit lächerlich zu machen bzw.befürchtet das sein Verhalten in der Öffentlichkeit bekannt gemacht werden könnte! .


Man mietet doch gerade deshalb ein Haus/Fewo um sich wie zuhause zu fühlen, und wenn ich nur auf dem Sofa sitze, eine Horrorvorstellung das eine kamera dabei läuft.
Öffentlich machen steht unter Strafe, unlängst wurde ein Brugsuddeler bestraft, weil er Kamerabilder eines Diebes auf FB gestellt hat um den Täter zu ergreifen, und das ist nicht das erste mal.

Gottseidank gibt es noch genug Dänen, die sich weigern, ihr Heim zur Festung zu machen aus Panik.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 10.06.2017, 14:18 
Offline
Mitglied

Registriert: 21.06.2015, 11:37
Beiträge: 66
Mich würde mal interessieren, welche Antwort cassio von der Ferienhausvermittlung bekommen hat. Vielleicht meldet er/sie sich nochmal dazu.
Mir wäre der Gedanke, videoüberwacht zu werden, auch äusserst unangenehm.

Zitat:
Ein Sommerhausmieter ist ein Mieter und nicht Eigentümer!

Für uns ist es selbstverständlich, dass wir uns im Ferienhaus benehmen. Selbstverständlich ist, dass ich mit dem Eigentum Fremder genauso sorgfältig, sogar noch sorgfältiger umgehe, als mit meinem eigenen.

Zitat:
Es wird bestimmt genügend versteckte Kameras
in verschiedenen Räumen bei einigen Häusern geben.
Das gibt es doch seit Jahren weltweit.
Ich kann damit leben , wenn es nicht veröffentlicht wird.


Peter, dieser Argumentation kann ich absolut nicht folgen.
Wir mieten, da wir immer November Urlaub in DK machen, ein Haus mit Whirlpool und Sauna. Da läuft man dann auch schon mal leichter bekleidet durchs Haus. Ich möchte mir garnicht vorstellen, dass am anderen Ende jemand sitzt, der sich am Bildschirm die Nase platt drückt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 10.06.2017, 15:48 
Offline
Mitglied

Registriert: 05.01.2016, 23:27
Beiträge: 101
Wohnort: Hamburg
breutigams hat geschrieben:
Es wird bestimmt genügend versteckte Kameras
in verschiedenen Räumen bei einigen Häusern geben.
Das gibt es doch seit Jahren weltweit.
Ich kann damit leben , wenn es nicht veröffentlicht wird.

Hilsen Peter


Mit der Meinung steht du höchstwahrscheinlich ziemlich allein da.

Ich finde es ein absolutes Unding, wenn im Haus Kameras eingesetzt werden,
man darüber im Vorfeld nicht informiert wird und/oder bei Bezug nicht aufgeklärt, wie,
wann und warum diese Kameras eingesetzt werden. Irgendwelche Versicherungs-
geschichten sind mir da als Begründung vollkommen egal. Mal abgesehen davon,
die Versicherungsbedingung, dass Kameras in einem bewohnten Haus für den
Verischerungsschutz (ohne Wissen und schriftlicher Zustimmung des Mieters ist
das schlicht illegal!) zwingend notwendig sind, möchte ich erstmal sehen. Das
wäre rechtlich spielend zu kippen und insofern halte ich das schlicht für ein Gerücht.
In unbewohnten Zeiten mag das bei vorgekommenen Schadensfällen sein, aber
mit Sicherheit nicht bei Gästebezug.

Zurück zum Threadstarter - ich würde in eurem Fall die Kameras ganz einfach blickdicht
verhängen und sollten euch daraus monetäre Nachteile entstehen, bin ich mir sicher,
dass ihr einer rechtlichen Auseinandersetzung sehr gelassen und siegesgewiss entgegen-
sehen könntet (selbst für den Fall, dass ihr mit dem Mievertrag aus Versehen einen entsprechenden
Passus akzeptiert hättet, sprich untergeschoben bekommen hättet - Regelungen in Verträgen
die gegen das Gesetz verstossen, sind auch in DK unwirksam!).
Sollte dann der Sicherheitsdienst vor der Tür stehen, hätten sie damit nachgewiesen, die
Kameras illegal zu betreiben (also Namen notieren, Fotos machen etc. - ich kann mir allerdings
kaum vorstellen, dass wirklich jemand kommt) und ich würde meinem Anwalt "Feuer frei!" erteilen!

Noch eines - wenn ich Mieter eines Hauses bin, habe ich im gesetzlichen Rahmen darüber Verfügungsgewalt,
also nix vonwegen: "Du bist ja nur Mieter und deshalb darf der Eigentümer alles!". So ein Quatsch.
Sollte der Eigentümer auf einmal während meiner Mietzeit in meinem gemieteten Haus ohne meine vorherige
Zustimmung stehen, werde ich ihm in legaler Notwehr seinen Fehler klar begreiflich machen!

Absolutes No-Go die Nummer, wenn ich nicht sowieso schon nie nicht Häuser von Sonne und Strand mieten
würde, wäre es spätestens jetzt definitiv damit vorbei!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 10.06.2017, 16:26 
Offline
Mitglied

Registriert: 23.07.2015, 06:39
Beiträge: 255
Sollte aber während deiner Aufenthaltszeit im Ferienhaus eingebrochen und auch Teile deines Eigentums gestohlen werden wärst Du sicher froh wenn,dank der Videoüberwachung,der Täter dingfest gemacht werden könnte und Du dein Eigentum wieder in Empfang nehmen könntest! Selbst wenn der Täter nicht gefasst würde und dein Eigentum verschwunden bleibt hast du dann einen hieb und stichfesten Beweis für den Diebstahl! Verpflichtend sollte für Ferienhausanbieter und Eigentümer sein auf das Vorhandensein einer Videoüberwachung in Verbindung einer Alarmanlage hinzuweisen. Ob sich dann ein Kunde für zusätzliche Sicherheit entscheidet oder auf eigenes Risiko,sprich Freistellung des Eigentümers bzw.Vermieters von jeglicher Haftung im Fall eines Diebstahls, die Anlage deaktivieren lässt bleibt dann seine Individuelle Entscheidung.Ob sich ein Eigentümer/Vermieter darauf einlässt bleibt fraglich da garantiert nicht nur Mietereigentum gestohlen wird!Im Grunde genommen wären dann Eigentümer/Vermieter fein raus da der Frust und Ärger über den entgangenen Verlust an Eigentum und Urlaubsvergnügen weitgehend am Mieter hängen bleibt.Ein Flachbildfernseher ist schnell ersetzt aber der versaute Urlaub ist und bleibt unbezahlbar!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 10.06.2017, 16:42 
Offline
Mitglied

Registriert: 05.06.2011, 13:43
Beiträge: 3703
Wohnort: Hvergelmir
@
Blavands Huk

kannste oder willst du es nicht verstehen,
eine Videoüberwachung gehört abgeschaltet, wenn der Mieter
im Hause ist.
Dein Argument mit dem Einbruch gilt doch nur dann, wenn man abwesend ist.
Es müsste oder demnach dem Mieter Gelegenheit gegeben werden,
die Anlage selber ein oder auszuschalten. Hatte ich mal in einem Haus in Tversted
Code bekam ich vom Vermieter. Also kein Problem.
Zu dem langt es ja auch meistens Kameras im Aussenbereich anzubringen.
Kann auch schützen.

Detlef

_________________
Schmeichler sind wie Katzen,
vorne lecken, hinten kratzen.

Wenn jeder Scheinheilige wie eine 60-Watt-Birne leuchten würde, könnte man nachts nicht mehr ohne Augenbinde schlafen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 10.06.2017, 16:53 
Offline
Mitglied

Registriert: 23.07.2015, 06:39
Beiträge: 255
@Tatzelwurm,das einzige was ich verstanden habe ist, was Du unter Turnübungen verstehst! :idea: Ich bin mir sicher das viele deutsche Kinder ,,Made in Denmark" sind! :idea: Aber das gehört nicht zum Thema! :!:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 10.06.2017, 17:29 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 3503
Wohnort: Niedersachsen
Tatzelwurm hat geschrieben:
@
Blavands Huk

kannste oder willst du es nicht verstehen,
eine Videoüberwachung gehört abgeschaltet, wenn der Mieter
im Hause ist.
Dein Argument mit dem Einbruch gilt doch nur dann, wenn man abwesend ist.
Es müsste oder demnach dem Mieter Gelegenheit gegeben werden,
die Anlage selber ein oder auszuschalten. Hatte ich mal in einem Haus in Tversted
Code bekam ich vom Vermieter. Also kein Problem.
Zu dem langt es ja auch meistens Kameras im Aussenbereich anzubringen.
Kann auch schützen.

Detlef

Ich glaube B. H. WILL NICHT verstehen!

_________________
Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell.
H. C. Andersen
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 10.06.2017, 18:35 
Offline
Mitglied

Registriert: 23.07.2015, 06:39
Beiträge: 255
B.H hat sehr wohl verstanden! Tatzelwurms Erfahrung ,mit vom Mieter ein und ausschaltbarer Anlage, ist die einwandfreie Ideallösung der ich auch zustimme!Vorbehaltlos!Und das habe ich auch klar ausgedrückt! Eventuell meldet sich einmal ein Sommerhausmieter/Vermieter/Besitzer und schildert seine Erfahrungen bezüglich Schadensregulierung nach Einbruch/Diebstahl ins Sommerhaus mit und ohne eingeschaltete Sicherheitseinrichtung! Das wäre sicher sehr interessant für alle zukünftigen DK Urlauber!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 10.06.2017, 19:06 
Offline
Mitglied

Registriert: 05.06.2011, 13:43
Beiträge: 3703
Wohnort: Hvergelmir
Hej,

ich gehe mal davon aus, dass es in DK so was
ähnliches wie eine Hausratsversicherung gibt,
die natürlich nur den materiellen Schaden lindern kann.
Es gibt die Möglichkeit, auch das habe ich in einigen Ferienhäusern erlebt,
das wertvolle Geräte mit einer Codierung versehen werden, um das
verhöckern der gestohlenden Sachen zu erschweren.

@BH
das war in deiner bisherigen Argumentation so nicht zu erkennen.

Detlef

_________________
Schmeichler sind wie Katzen,
vorne lecken, hinten kratzen.

Wenn jeder Scheinheilige wie eine 60-Watt-Birne leuchten würde, könnte man nachts nicht mehr ohne Augenbinde schlafen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 93 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Obelix2 und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de