www.dk-forum.de

Das Diskussionsforum von DK-Forum.de & Tysk.dk
Aktuelle Zeit: 18.12.2018, 12:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 92 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 22.06.2017, 13:26 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 24.05.2013, 07:11
Beiträge: 1370
Wohnort: Berlin
Tatzelwurm hat geschrieben:
Da die private Videoüberwachung hier und in DK doch verboten ist,
wäre es doch hirnrissig diese bei Vermietung zu aktivieren.
Man macht sich doch nicht freiwillig zum Straftäter.

Lieber Detlef, das hat doch noch niemand von "Straftaten" abgehalten!

Tatzelwurm hat geschrieben:
Wie wäre es die Sache mal von der anderen Seite aufzuziehen
und das Gute oder Positive anzunehmen und nicht immer
"was wäre wenn" oder gleich eine Vielzahl von Bedenken äussern.
Der Vermieter möchte doch seinen guten Ruf behalten.

Den Vermieter kenn ich doch gar nicht. Dieser steht doch seit Jahren weder mit Namen noch mit Adresse im Kontrakt. Und wenn doch würde es mir auch nicht helfen. Weiß ich ob das ein vernünftiger oder kranker Typ ist?
Und das Gute und Positive in den Menschen zu sehen...da kenne ich einen Pfarrer, der macht das noch.

@Steffen und Lloyd Henshaw,
100% d'accord.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 22.06.2017, 13:36 
Offline
Mitglied

Registriert: 20.08.2007, 10:10
Beiträge: 77
LoudHoward hat geschrieben:
igentlich doch ein gutes Beispiel, wieso darf man sein Notebook schützen und sein Haus nicht?


Weil man sein Notebook in der Regel nicht an Touristen vermietet. Würde man es tun, kannst Du dir sicher sein, das jeder potentielle Notebook-Mieter es nicht witzig und erträglich finden würde, wenn auf dem gemieteten Notebook ein Keylogger laufen würde.

Sorry, aber wenn Du so offensichtlich ein Problem mit "Deutschen" oder generell Ausländern/Touristen hast (und man muß nicht besonders zwischen den Zeilen bei Dir lesen um das zu bemerken), dann fragt man sich doch warum Du hier im Forum bist. Deiner Meinung nach sollen ja dann "Ausländer" aller art gerne bei euch mieten, aber darüber hinaus einfach die Klappe halten und sich einfach "überwachen" lassen, wenn "euch" (Dir?) danach ist? Ja. Nee. Is klar :-)

Das beispiel mit den Hunden ist albern. Auch in Deutschland gibt es eine Leinenpflicht und praktisch niemand hält sich dran (leider). Das hat also auch so gar nichts mal mit DK-Urlaubern zu tun.

Einfach mal chillen und akzeptieren, das es eben auch andere Ansichten zum Thema Überwachung gibt als Deine. Oder lebst Du vom Kamera Verkauf? :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 22.06.2017, 13:50 
Offline
Mitglied

Registriert: 05.01.2016, 23:27
Beiträge: 150
Wohnort: Hamburg
LoudHoward hat geschrieben:
...

Dann reden wir von einen richtigen Fall und ziehen damit alle Gleich?
Genau stellen wir hier in Dänemark den selben Schilderwald auf wie in Deutschland, am besten hängen wir die AGBs an die Haustür. Mein Gott ihr müsst immer alles eindeutschen, hier es nunmal so es wird immer mehr kommen und gut ist es. Einige hier strecken die dänischen Gesetze sowieso schon so das es ihnen passt, aber umgekehrt soll es nicht möglich sein. Beispiel:

Hunde Anleinpflicht, halten sich nur 30-40% dran der Rest pfeift drauf. Wieso muss sich denn der Däne den Touristen anpassen und nicht die Touristen dem Land? Die Kameras waren ja nunmal nicht versteckt sondern offensichtlich sichtbar, ausgenommen der EINE Fall. Das Beispiel mit dem Notebook ist etwas schlecht, denn da geht es um Eigentum was man mit der genannten Sicherheitssoftware schützen will. Eigentlich doch ein gutes Beispiel, wieso darf man sein Notebook schützen und sein Haus nicht?


Ach und mein "Eigentum" an meiner Würde, meinen Bildrechten, generell meinen persönlichen Rechten ist dann nach deiner Logik weniger schützenswert, als ein paar Wordateien o.ä.?
Abstruse Logik, der ich weder folgen kann noch will (wie, vermute ich mal, die allermeisten anderen).
"Lustig" ist auch dein Umgang mit Fakten. Erst kommt "es gibt keine Beweise", dann "es gibt ja nur einen Beweis", wenn ich mir jetzt die Mühe machen würde, noch meinetwegen 9 weitere
aufzuführen, käme wohl "es gibt ja nur 10 Beweise", etc. pp. . Fakt ist, es gibt sie, Fakt ist, entsprechende Bedenken sind nicht unbegründet, Fakt ist, du palaverst nur mit Allgemeinplätzen und Pauschalisierungen dagegen an, um was, einfach mal dagegen zu sein?
Vorschriften vonwegen: "... hier es nunmal so es wird immer mehr kommen und gut ist es. Einige hier strecken die dänischen Gesetze sowieso schon so das es ihnen passt..." kannst du dir auch klemmen, bzw. interssiert mich das nicht die Bohne, ob du das gern so hättest. Wenn es um meine Persönlichkeitsrechte geht, werde ich mich entsprechend äußern, ob das dir nun passt oder nicht.
Nichts mit "und gut ist es". Abnicker- und/oder Kuschermentalität finde ich nicht nur fragwürdig, sondern auch riskant.
Abgesehen davon, bleibt wenigstens beim Thema. Ich verstehe ja, dass dir die Diskussionsgrundlage (Argumente kann man es ja nicht nennen) ausgeht, aber Hundeanleinpflicht etc. hat mit dem Thema hier nun herzlich wenig zu tun.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 22.06.2017, 15:18 
Online
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 4887
Wohnort: Niedersachsen
SteffenHH schrieb:
Zitat:
Ach und mein "Eigentum" an meiner Würde, meinen Bildrechten, generell meinen persönlichen Rechten ist dann nach deiner Logik weniger schützenswert, als ein paar Wordateien o.ä.?
Abstruse Logik, der ich weder folgen kann noch will (wie, vermute ich mal, die allermeisten anderen).
"Lustig" ist auch dein Umgang mit Fakten. Erst kommt "es gibt keine Beweise", dann "es gibt ja nur einen Beweis", wenn ich mir jetzt die Mühe machen würde, noch meinetwegen 9 weitere
aufzuführen, käme wohl "es gibt ja nur 10 Beweise", etc. pp. . Fakt ist, es gibt sie, Fakt ist, entsprechende Bedenken sind nicht unbegründet, Fakt ist, du palaverst nur mit Allgemeinplätzen und Pauschalisierungen dagegen an, um was, einfach mal dagegen zu sein?
Vorschriften vonwegen: "... hier es nunmal so es wird immer mehr kommen und gut ist es. Einige hier strecken die dänischen Gesetze sowieso schon so das es ihnen passt..." kannst du dir auch klemmen, bzw. interssiert mich das nicht die Bohne, ob du das gern so hättest. Wenn es um meine Persönlichkeitsrechte geht, werde ich mich entsprechend äußern, ob das dir nun passt oder nicht.
Nichts mit "und gut ist es". Abnicker- und/oder Kuschermentalität finde ich nicht nur fragwürdig, sondern auch riskant.
Abgesehen davon, bleibt wenigstens beim Thema. Ich verstehe ja, dass dir die Diskussionsgrundlage (Argumente kann man es ja nicht nennen) ausgeht, aber Hundeanleinpflicht etc. hat mit dem Thema hier nun herzlich wenig zu tun.

Genauso ist es, aber zum Glück gibt es ja zum einen auch hier einige mit einer kritischen Einstellung zum Datenschutz und in DK Gesetze, die (noch?) diesen nicht dem Einzelnen überlassen.

_________________
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
Bild
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 22.06.2017, 15:24 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2016, 08:29
Beiträge: 43
Wohnort: Skærbæk
Bild

Also ich les da nix das es verboten ist, oder man Schilder anbringen muss. Ein Hotel mit öffentlichen Zugang ist es ja nicht...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 22.06.2017, 16:10 
Offline
Mitglied

Registriert: 04.02.2006, 01:12
Beiträge: 925
Wohnort: Sønderjylland
Verboten nicht. aber da steht ja "skal give samtykke". Also müssen sie es wohl 1. wissen und 2. (aktiv) zustimmen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 22.06.2017, 16:44 
Online
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 4887
Wohnort: Niedersachsen
In den obigen von LoudHoward geposteten Regeln zur Videoüberwachung geht es im privaten Bereich um "egen grund", "hjemmet", auf vermietetes Eigentum wie Wohnung, Ferienhaus wird soweit ich verstehe nicht eingegangen.
Ich weiß ja nicht wie in DK unterschieden wird, aber in D ist es so, dass es einen Unterschied zwischen Eigentümer und Besitzer gibt.
Der Eigentümern kann mit seinem Eigentum z.B. einem Ferienhaus/ Wohnung tun und lassen (mit Einschränkungen) was er will.
Vermietet er sein Ferienhaus, ist der Mieter der Besitzer, der über den Besitz verfügt , der Besitzschutz genießt und seinen Besitz gegenüber anderen verteidigen darf.
Vgl. http://www.juramagazin.de/besitz_eigentum.html
In Deutschland müssen Mieter nicht einmal die Videoüberwachung der Eingangstür in einem Mehrfamilienhaus dulden.
Vgl. https://www.haufe.de/immobilien/wohnung ... 82222.html
Aber vielleicht ist in DK ja alles ganz anders. :wink:

_________________
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
Bild
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 22.06.2017, 20:12 
Offline
Mitglied

Registriert: 17.12.2006, 18:07
Beiträge: 2309
Wohnort: Vestjylland
Manche deutsche werden eben dänischer als die dänen, wenn sie hier herziehen :wink: :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 22.06.2017, 21:24 
Offline
Mitglied

Registriert: 23.07.2015, 06:39
Beiträge: 286
Es ist immer wieder schön Links mit der Endung /de heranzuziehen.Schade das nur so wenige Ausländer im Stande sind Links mit der Endung /dk korrekt zu verstehen und sich bei unbequehmen Abweichungen vom eigenen landestypischen Gesetz(das natürlich von allen! befolgt wird)über unsere, in DK etwas gelassenere Haltung und Sichtweise, zu diesem Thema ereifern.5 Millionen Dänen können ja nicht gelassener mit desem Thema umgehen wenn es dem Rest Europas nicht gefällt.Was haben Turisten in DK getan als sie noch auf Campingplätzen gezeltet oder im Caravan hier ihre Ferienzeit verbracht haben? Unsere Gastfreundschaft genossen und genau so mit dem nackten Hintern hinterm/im Zelt,Caravan, in den Dünen, am Strand und mitunter sogar unter der Stranddusche gestanden wie die Einheimischen.Denkt mal darüber nach ob ihr hier noch unbeschwerten Urlaub machen wollt oder euch euer Bedürfniss nach persönlicher Käseglocke wichtiger ist.Wenn dem so ist, könnte DK eventuell nicht das richtige Urlaubsland für euch sein. Allen Dänen und dänisierten Ex Ausländern wünsche ich einen gemütlichen Sankt Hans Aften im Kreise der Unseren!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 22.06.2017, 21:33 
Online
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 4887
Wohnort: Niedersachsen
@BH
Leider beantwortet Dein Kommentar nicht die Frage, ob ein Mietobjekt in DK ohne Zustimmung des Mieters videoüberwacht werden darf.
Bisher hat diese Frage leider niemand eindeutig beantworten können.
Kannst Du es?

_________________
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
Bild
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 22.06.2017, 23:47 
Offline
Mitglied

Registriert: 23.07.2015, 06:39
Beiträge: 286
Wie mann es schon so schön an oben gezeigter Strichmännchenzeichnung nachlesen kann und krogen es noch einmal ganz deutlich verdeutscht hat:alle die ins Haus kommen, Kindermädchen;Reinigungspersonal müssen informiert werden und ihr Einverständniss geben!Bedeutet aber auch das Leute draussen bleiben müssen denen das nicht passt;die muss auch der Hausbesitzer/Vermieter nicht ins Haus lassen! Kann man Mieter mit Kindermädchen und Reinigungspersonal gleichsetzen?Ist ein Mieter auch alle? Vor dem Gesetz sollten alle gleich sein! Aber es sollte mich nicht wundern wenn in diesem Zusammenhang ein rechtlicher Unterschied gemacht würde.Zwischen Personen die das Haus für eine zu erbringende Dienstleistung betreten müssen und zu einem Mieter der das Haus nicht betreten muss! wenn Er nicht mit den Umständen einverstanden ist auf die Er vom Vermieter schriftlich,mündlich oder/und durch Hinweissschilder hingewiesen wurde!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 23.06.2017, 08:15 
Offline
Mitglied

Registriert: 20.08.2007, 10:10
Beiträge: 77
BLAVANDS HUK hat geschrieben:
Schade das nur so wenige Ausländer im Stande sind Links mit der Endung /dk korrekt zu verstehen


Oh Toll - noch so ein Rechtsaußen wie LoudHoward. Ich kann mich noch gut an die Zeiten erinnern, wo wir uns Nachbarn und Gäste genannt haben statt Ausländer. Ist das jetzt der neue Umgangston hier im Forum (war eine Weile nicht dabei)?

Zum Thema: Endung auf .de oder .dk - lustigerweise endet dieses Forum hier ja auf .de ;-)

Zum Thema "Plakate" oben: So what? Das Ferienhaus ist vermietet - und somit ist in dieser Zeit nicht der Eigentümer der Bewohner. Genausowenig wie der Eigentümer mit einem Zweitschlüssel jederzeit ins Haus spazieren dürfte wenn es gerade vermietet ist, genauso wenig darf er das Haus auch einfach überwachen wenn er selbst nicht gerade der Bewohner ist.

Echte Belege und Argumente dafür das es vorgeblich erlaubt ist wurden immer noch nicht geliefert. Gibt es ja auch nicht. Dafür viel Polemik und Anfeindungen, was denn die "Ausländer" sich alles herausnehmen in Ferienhäusern, Foren und DK generell (böse, ausländische Hundebesitzer z.B.) Vielleicht sollte Dänemark es eurer beiden Meinung nach einfach so machen wie die USA: Mauern ziehen, Einreiseverbote aussprechen, abschotten. Du und LoudHoward würden dann wahrscheinlich auch noch applaudieren. Die Tourismusbranche wahrscheinlich eher weniger. Die zwölfundneunzighundert Dänen die ich persönlich kenne zum Glück auch nicht.

Schönen Tag liebe Nachbarn :-)


P.S. Ich habe eine Katze.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 23.06.2017, 08:20 
Online
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 4887
Wohnort: Niedersachsen
@BH
Das sind Deine Schlussfolgerungen und daher leider keine befriedigende Antwort, was die eindeutige Gesetzeslage betrifft.
Die oben genannten Kurzhinweise sagen nichts zu vermieteten Immoblien.
Für deutsche Verhältnisse lassen sich diesbezüglich genügend eindeutige rechtliche Hinweise per Google finden.(zwei habe ich ja schon angeführt)
Ich denke, dies ist auch für dänische Verhältnisse möglich. Leider bin ich des Dänischen nicht so mächtig, als das ich dies selber könnte.
Vielleicht wärst Du ja so freundlich und man bräuchte hier nicht weiter zu spekulieren.

_________________
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
Bild
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 23.06.2017, 08:42 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 17.05.2013, 17:13
Beiträge: 53
Wohnort: Niedersachsen
Also mir wäre es persönlich egal, ob es in Dänemark erlaubt ist - oder nicht.
Ich liebe Dänemark - das Land und die Menschen.
Dänemark ist seit mehr als 25 Jahren mein Urlaubsland - mehrmals jährlich.
Aber wenn es dort Usus wird Kameras in den Häusern aufzuhängen, ob erlaubt oder nicht, dann wäre es das für mich gewesen - ich habe auch nichts zu verbergen, aber so könnte ich den Urlaub nicht geniessen.
Toleranz, Freiheit, Offenheit - alles OK. Aber was zu weit geht geht zu weit.
Kameras im Ferienhaus sind für mich so ein Fall, was zu weit geht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Videoüberwachung im Ferienhaus
BeitragVerfasst: 23.06.2017, 09:13 
Offline
Mitglied

Registriert: 21.06.2015, 11:37
Beiträge: 86
Frathobo, deinen Beitrag kann ich nur unterschreiben.

Ich habe auch nichts zu verbergen. In Fussgängerzonen etc. stören mich Kameras nicht im geringsten. Aber in der "eigenen Wohnung", und das ist ein Ferienhaus nun einmal auf Zeit, möchte ichs auch nicht. Ich würde mich unwohl fühlen

Ich vergleiche es mal mit einem Einbruch bei uns zuhause. Wir haben den/die Einbrecher nicht gesehen und trotzdem war lange Zeit ein ungutes Gefühl da. Es war jemand in die Privatsphäre eingedrungen, der dort nichts zu suchen hatte.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 92 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 11 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de