www.dk-forum.de

Das Diskussionsforum von DK-Forum.de & Tysk.dk
Aktuelle Zeit: 21.11.2017, 12:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 95 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 08.11.2017, 10:56 
Offline
Mitglied

Registriert: 08.12.2008, 20:53
Beiträge: 261
Wohnort: Minden
breutigams hat geschrieben:
Der Fall landete vor Gericht, die beiden Hunde verbrachten die vergangenen drei Jahre in einem Zwinger, und die Besitzer wurden aufgefordert, nachzuweisen, welcher Rasse die Eltern der beiden Hunde angehören. Da die Besitzer dies nicht taten, bestätigte das Höchstgericht am Dienstag das Urteil, zu dem zuvor bereits das Östliche Landesgericht gekommen war: Das Handeln der Polizei war rechtens, und die Hunde werden eingeschläfert.

Die Hundebesitzer haben nun mit Unterstützung der Hundeorganisation „Fair Dog“ eine Klage gegen die Reichspolizei eingereicht, um die Entscheidung rückgängig zu machen. Sie sind nicht der Meinung, dass ihnen ausreichend Möglichkeiten gegeben wurden, um zu beweisen, dass ihre Hunde nicht zu den illegalen Rassen gehören.


Geile Aktion der Halter! :roll:

Sie sollten einen Nachweis erbringen, taten dies aber nicht und wollen nun klagen weil ihnen keine Möglichkeit gegeben wurde das nachweisen zu können :?: :?: :?:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.11.2017, 15:17 
Offline
Mitglied

Registriert: 25.09.2013, 14:48
Beiträge: 638
Wohnort: Lüneburger Heide
Die Besitzer haben alles mögliche versucht, um den Nachweis zu führen.

Zitat:
[...] de havde fået foretaget raceanalyse, flere test og havde talt med dyrlæger og kennelejere for at bevise, at deres hunde var helt lovlige. Men forgæves.

https://www.dr.dk/nyheder/indland/frigg ... deres-race


Sie haben eine Rassebestimmung und mehrere Tests durchführen lassen und sprachen mit Tierärzten und Züchtern, um die Gesetzesmäßigkeit ihrer Hunde feststellen zu lassen. Aber vergeblich.

Laut Dansk Radio bestätigt Merete Fredholm, Professorin für Haustiergenetik an der Universität Kopenhagen, dass es in Dänemark derzeit KEINE Methode gibt, mit der sich die Rasseanteile von Mischlingshunden bestimmen lassen.

Zitat:
Ifølge professoren er det lige nu umuligt for danske hundeejere at bestemme blandinghundens racer.

https://www.dr.dk/nyheder/indland/frigg ... deres-race


In diesem Fall hatten die Besitzer angegeben, dass das Muttertier ein Mischlung aus verschiedenen, gesetzeskonformen Rassen sei. Ihr Aufenthaltsort sei ihnen allerdings unbekannt. Der Rüde soll ein umherstreifender brauner Labrador Retriever gewesen sein.

https://www.dr.dk/nyheder/indland/hoeje ... es#!/01:02

Das bedeutet letztlich, dass derzeit alle Besitzer von Mischlingshunden unbekannter Herkunft - wie sie in Deutschland vor allem über Tierheime und Tierschutzorganisationen vermittelt werden - in rechtlicher Unsicherheit leben müssen.

Besonders tragisch ist, dass die Hunde die restlichen drei Jahre ihres Lebens hinter Gittern in einem Tierheim verbringen mussten, bevor sie nun per Gerichtsbeschluss eingeschläfert werden.

Jetzt dürfen sich die Besitzer noch auf eine saftige Rechnung für sämtliche Kosten freuen, die in den drei jahren in dem privaten Tierheim aufgelaufen sind.

In einem Fall musste ein Rentner für die drei Monate, die sein Hund bis zum endgültigen Todesurteil in einem privaten Tierheim verbracht hat, 19.539 Kronen bezahlen. 16.500 für die Unterbringung und 3000 für's Töten.

https://ekstrabladet.dk/nationen/article4545282.ece

Im oben genannten Fall wären das pro Hund und drei Jahre 198.000 Kronen (plus 3000) x 2 Hunde, also 402.000 dänische Kronen.

Da kann der Urlaub mit Hund in Dänemark zur Existenzbedrohung werden - und am Ende sind die Tiere doch tot. :(


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.11.2017, 17:06 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 3544
Wohnort: Niedersachsen
Ein aktueller Fall Sept. 2017)
Zitat:

Dänisches Hundegesetz:

Was steht da drin?

§ 6 b. Die Polizei kann entscheiden, einen Hund ins Tierheim zu bringen, bis ein Beschluss getroffen worden ist, ob der Hund eingeschläfert werden soll oder nicht.

Weil ein Vierbeiner sich gegen einen anderen verteidigte, ist die Polizei ihm auf den Fersen.

Ein friedfertiger Zeitgenosse leistet sich einen Fehltritt, wird dadurch polizeilich auffällig und sieht sich genötigt, sein weiteres Leben im Untergrund zu verbringen. So passiert ist es dem Apenrader Nis-Edwin List-Petersen.
https://www.nordschleswiger.dk/de/nordschleswig-apenrade/hund-flucht-vor-gesetz

_________________
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
Bild
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Bjerregård, Stauning, Agger, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 10.11.2017, 11:56 
Offline
Mitglied

Registriert: 15.08.2017, 22:33
Beiträge: 84
Liebe Leser und Kommentatoren,

die Haltung und Einfuhr von American Staffordshire Terriern oder Hunden, die einer Kreuzung dieser Rasse angehören, ist in Dänemark illegal.

Marley und Frigg wurden 2014 im Alter von neun Monaten aufgrund ihres Aussehens konfisziert. Der Hundehalter erbrachte bis heute keinen Nachweis, dass es sich bei den Tieren nicht um Hunde der Rasse American Staffordshire Terrier oder eine Kreuzung handelt.

Wie Studien klar beweisen, entbehren Rasselisten jeder Grundlage und ihre Anwendung ist zweifelhaft, doch bestehende Gesetze zu ignorieren und mit dem Leben der Tiere Vabanque zu spielen unverantwortlich.

Anstatt sich für diese gewissenlosen und egoistischen "Gesetzesbrecher" zu engagieren und überwiegend in den sozialen Netzwerken mit teilweise hanebüchenen Geschichten Hundefreunde zu verunsichern, sollten jene ihre Energie und Zeit nutzen, um den von ihnen geforderten Tierschutz zu praktizieren und gegen „Rasselisten“ protestieren, sowie sich dafür einsetzen, dass Rangeleien unter Tieren von der staatlichen Jurisdiktion ausgenommen werden.

Alle Hobbyjuristen, die ausschließlich die dänischen Verhältnisse kritisieren, sollten wissen, dass Hunde der Rassen American Pitbull-Terrier, American Staffordshire-Terrier, Staffordshire Bullterrier und Bullterrier laut Einfuhrbeschränkungsgesetz z. B. nicht nach Deutschland verbracht werden dürfen.

Mit Ausnahme Schleswig-Holsteins, welches Rasselisten generell abgeschafft hat, haben alle anderen Bundesländer differente Verordnungen und nutzen eigens erstellte Rasselisten, sodass ein Hund in einem Bundesland als gefährlich gilt, in einem anderen nicht.
Jeden Tag werden sogenannte Listenhunde in deutschen Tierheimen getötet. Einschläfern kann ebenfalls bei gefährlichen Tieren, vornehmlich Hunden durch Polizei- und Ordnungsbehörden zur Gefahrenabwehr angeordnet werden. In fast jedem europäischen Nachbarstaat wird Euthanasie in Tierheimen praktiziert. Alle, die Dänemark aufgrund der Gesetzeslage meiden und ihren Urlaub z.B. in Spanien verbringen, sollten nicht vergessen einen Blick auf die immer noch zahlreichen Tötungsstationen zu werfen.

Wer sich vor Ort für traumatisierte, misshandelte und sichergestellte Hunde aus Deutschland und europäischen Nachbarstaaten engagiert hat, weiß dass Phrasen zu dem Themenkomplex nicht hilfreich sind.

Daher bitte ich alle, die sich zu in Dänemark sichergestellten oder getöteten Hunde äußern möchten, oder ausschließlich die dänischen Gesetze in Frage stellen, gegen bestimmte Hunderassen Vorurteile hegen, oder die Regeln der Netiquette missachten, von weiteren Kommentaren in diesem Thread abzusehen.

Danke!

Mit freundlichen Grüßen
Marianna


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.11.2017, 20:01 
Offline
Mitglied

Registriert: 05.02.2013, 17:24
Beiträge: 375
Marianna schrieb:

Zitat:
Zitat:
Jeden Tag werden sogenannte Listenhunde in deutschen Tierheimen getötet.


Es wäre schön, wenn diese Aussage durch aussagekräftige Links belegt werden könnte. Dies sollte für die Threaderstellerin kein Problem darstellen, da sie ja den rein informativen Charakter ihrer Beiträge hier schon mehrfach verdeutlicht hat, obwohl es sich ja um ein Diskussionsforum handelt.

Mit freundlichem Gruß

Touri


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.11.2017, 00:44 
Offline
Mitglied

Registriert: 05.02.2013, 17:24
Beiträge: 375
Dass es um Werbung für einen DK- Urlaub geht, sieht man bereits im ersten Beitrag:

Marianna schrieb:
Zitat:
Hallo Hundefreunde,

Dänemark ist zu jeder Jahreszeit schön-das Meer, kilometerlange weiße Sandstrände, alte Wikingerstädte und moderne Flaniermeilen, Fjorde, Seen und Wälder, gemütliche Häuser, gutes Essen, Kunst, Musik und vieles mehr.

Die Dänen sind ein sehr hundefreundliches Volk, obwohl oft Gegenteiliges in den sozialen Medien verbreitet wird.

Es gibt viele Ferienunterkünfte, in denen mehr als ein Hund ohne Mehrkosten willkommen ist.

Zahlreiche Hundewälder und -plätze laden zu einem Spaziergang ohne Leine ein.

https://www.google.com/maps/d/viewer?mi ... 281281&z=8

An den weitläufigen Stränden besteht jeweils vom 1. Oktober bis zum 31. März kein Leinenzwang, falls nicht auf eine andere Regelung hingewiesen wird.

In vielen Gemeinden stehen in Spendern kostenlos Kotbeutel zur Verfügung und viele Geschäfte halten Trinkwasser für die Vierbeiner bereit.


Es wird also nicht nur über die gesetzlichen Bestimmungen informiert.

Andererseits wird betont:

Zitat:
Um Irritationen zu vermeiden und den rein informativen Charakter dieses Beitrags weiterhin zu gewährleisten (…)


Die Behauptung, täglich würden in deutschen Tierheimen Listenhunde getötet, führt allerdings zu Irritationen, wenn sie von jemandem aufgestellt wird, der den rein informativen Charakter seiner Beiträge hervorhebt und auch keine Diskussionen zulassen möchte. Die Formulierung "Jeden Tag.." erscheint mir fragwürdig.



Touri


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.11.2017, 01:43 
Offline
Mitglied

Registriert: 15.08.2017, 22:33
Beiträge: 84
- ist oder wäre Werbung keine Form von Information?
- sind Einreisebestimmungen und andere gesetzliche Bestimmungen zum Thema Hund keine sachlichen
Informationen?
- die Existenz von "Rasselisten" bzw. die gängige Praxis in Europa dazu ist keine sachliche Information?
- dass täglich Hunde getötet werden, ist keine sachliche Information?


Welche Intention hat der User Touri? (rhetorische Frage)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.11.2017, 09:51 
Offline
Mitglied

Registriert: 19.05.2014, 08:10
Beiträge: 104
In Deutschland werden jedenfall NIEMALS Hunde ausschließlich aufgrund ihres Aussehens eingeschläfert.
Dass es auch in Deutschland oft nicht einfach und auch sehr teuer ist, einen sogenannten Listenhund zu halten, stimmt leider.
Zumindest Niedersachsen hat die bescheuerten Rasselisten ja mittlerweile abgeschafft, andere Bundesländer folgen hoffentlich.
Und vorbeugend zur Info @ Marianna: ich lasse mir meinen Mund nicht verbieten.

_________________
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast (A. de Saint-Exupery)

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.11.2017, 11:53 
Offline
Mitglied

Registriert: 15.08.2017, 22:33
Beiträge: 84
Mopsmama hat geschrieben:
In Deutschland werden jedenfall NIEMALS Hunde ausschließlich aufgrund ihres Aussehens eingeschläfert.


An welcher Stelle des Threads wurde das von mir behauptet?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.11.2017, 12:35 
Offline
Mitglied

Registriert: 19.05.2014, 08:10
Beiträge: 104
Explizit stand das nicht in Deinen Beiträgen, ist aber Fakt in Dänemark (und auf Fakten legst du ja gesteigerten Wert)

_________________
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast (A. de Saint-Exupery)

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.11.2017, 14:22 
Offline
Mitglied

Registriert: 05.02.2013, 17:24
Beiträge: 375
Ich habe nach einem Beleg für folgende Behauptung gefragt:
1.
Zitat:
Jeden Tag werden sogenannte Listenhunde in deutschen Tierheimen getötet


Dieser ist nicht erfolgt.

Später schreibt Marianna:
2.
Zitat:
dass täglich Hunde getötet werden, ist keine sachliche Information?



Das ist einmal wieder irritierend oder darf ich der nun relativierten bzw. veränderten zweiten Aussage entnehmen, dass erkannt wurde, dass die erste falsch oder nicht belegbar ist?

Hendrik schrieb, dass es hier vordergründig um Urlaub in DK geht. Das ist richtig. Es geht um das dänische Hundegesetz, über das informiert werden soll, was ich sehr begrüße. Marianna „argumentiert“ diesbezüglich mit dem Verweis auf andere Länder, u .a. eben mit der ersten Behauptung nach dem meines Erachtens hier nicht immer zielführenden Motto „Anderswo ist es auch schlimm“- insbesondere, wenn diese in Teilen anscheinend nicht der Wahrheit entsprechen.

Touri


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.11.2017, 14:24 
Offline
Mitglied

Registriert: 15.08.2017, 22:33
Beiträge: 84
Mopsmama hat geschrieben:
Explizit stand das nicht in Deinen Beiträgen, ist aber Fakt in Dänemark (und auf Fakten legst du ja gesteigerten Wert)



Es ist korrekt, dass ich in meinem Beitrag keine diesbezügliche Aussage veröffentlicht habe und Wert auf Fakten lege...


Welche Intention verfolgt die Kommentatorin? ( rhetorische Frage)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.11.2017, 14:28 
Offline
Mitglied

Registriert: 05.02.2013, 17:24
Beiträge: 375
Marianna hat geschrieben:
Es ist korrekt, dass ich (...) Wert auf Fakten lege...


Das ist ja wunderbar, dann kann ich ja doch noch auf einen Beleg zu deiner Aussage hoffen (s.o.)

Touri


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.11.2017, 14:29 
Offline
Mitglied

Registriert: 15.08.2017, 22:33
Beiträge: 84
Touri hat geschrieben:
Ich habe nach einem Beleg für folgende Behauptung gefragt:
1.
Zitat:
Jeden Tag werden sogenannte Listenhunde in deutschen Tierheimen getötet



Wen???


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.11.2017, 14:35 
Offline
Mitglied

Registriert: 05.02.2013, 17:24
Beiträge: 375
Marianna schrieb ein Wort mit Satzzeichen:

Zitat:
Wen???


Das kann ich nicht ganz nachvollziehen. Meinst du, du weißt nicht, wen ich gefragt habe? Ich habe dich gefragt.
Oder meinst du, du weißt nicht, wen du nach einem Beleg für deine Behauptung fragen sollst? :wink:

Touri


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 95 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Powerball und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de