www.dk-forum.de

Das Diskussionsforum von DK-Forum.de & Tysk.dk
Aktuelle Zeit: 18.08.2018, 15:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 78 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 11.02.2018, 20:31 
Offline
Mitglied

Registriert: 10.02.2018, 00:29
Beiträge: 11
Wohnort: Veendam/Provincie Groningen/NL
Zuelli hat geschrieben:

Dafür ist das Gras günstig... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:


Hallo Zuelli,

wir nutzen zwar keine rauchbaren "little Helper" um unsere Stimmung aufzuhellen, aber billig ist "Gras" nach unserer Kenntnis auch nicht.
Nur wohl deutlich einfacher zu beschaffen als in Deutschland.
Wobei - ähnlich wie in DK - aber nur niederländische Staatsbürger legal "rauchen" dürfen, Ausländern ist dies nicht erlaubt.

_________________
Liebe Grüße

Verena


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.02.2018, 20:40 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 22.05.2013, 18:29
Beiträge: 734
Wohnort: Hamburg
Hey Verena. War ein Scherz.

_________________
Es gibt ja nicht nur Idioten auf dieser Welt.....
aber irgendwie schaffen sie es, sich strategisch so zu platzieren, das mir jeden Tag einer über den Weg läuft.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20.02.2018, 22:28 
Offline
Mitglied

Registriert: 03.05.2017, 23:15
Beiträge: 5
Wohnort: Berlin
dina hat geschrieben:
Also ich finde das nicht so schlimm oder unmöglich, wie von vielen hier dargestellt. Wir haben früher oft mit dem Zug Urlaub in DK gemacht, auch mit 2 Kindern und Hund. Und das sogar zu einer Zeit, wo man nicht jeden Fahrplan des noch so kleinen Bummelzuges weltweit im Internet herausfinden konnte.
Es muss nur gut geplant sein, was heute mit dem Internet viel leichter ist.
Auch das Gepäckproblem sehe ich nicht, wir hatten Rucksäcke statt Rollkoffer, aber das ist ja egal.
Man muss ja nun wirklich nicht jeden Tag die Klamotten wechseln, und die Häuser damals hatten alle keine Waschmaschine. Gerade im Urlaub kann man doch mal alles locker sehen. Bettwäsche und Handtücher wurden gebucht, das bieten eigentlich alle Anbieter an. Fahrräder liefern die Verleihe ans Haus, damit kann man einkaufen oder man sucht sich ein Gebiet aus, was Busanbindung hat, was oft der Fall ist.große Bonus code online Das Leitungswasser hier ist ausgezeichnet, wozu also Getränke schleppen, und wenn man einigermaßen gut haushalten und kochen kann, lebt es sich gesund und günstig mit frischen Rohwaren aus der Region.
Sehr verkehrsfreundlich für autofreien Urlaub habe ich Odsherred auf Seeland erlebt, auch auf Møn war es kein Problem.
Aber auch hier in Jylland gibt es genug Orte, die sich für autofreien Urlaub anbieten.
Ich habe sehr lange autofrei gelebt und bin auch so aufgewachsen, daher sehe ich das etwas anders als die meisten, die von Kindheit an nichts anderes kennen als das Auto als Transportmittel, es macht einen unglaublich bequem.


Urlaub mit 2 Kindern und Hund ohne Auto ist schon etwas unmöglich))


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21.02.2018, 13:56 
Offline
Mitglied

Registriert: 17.02.2018, 13:29
Beiträge: 54
Eigentlich immer habe ich es bereuen müssen, wenn ich mich mal von meinem Auto getrennt habe.
Aber:
In der fernen Vorautozeit hat meine Mutter mit mir viele autolose und doch schöne Reisen unternommen, an die See und in die Berge. Vor und nach jedem Umsteigen hat sie sich vergewissert, dass ihre 7 (sieben) Sachen richtig vorhanden sind: Vier Koffer oder Reisetaschen für unsere insgesamt vier Hände, zwei Rucksäcke und ich.
Ich kann also bestätigen, dass bei guter Planung Ferienreisen auch ohne Auto möglich sind. Weiterhin ist gerade Dänemark keine unerforschte Wildnis: Man kann dort fast alles kaufen, vieles auch im Genbrug für fast umsonst, es gibt Busverbindungen, Fahrradverleih, Taxen, und manchmal sieht man auch freundliche Vermieter, die ihre Gäste mit Gepäck vom Bahnhof oder Fähranleger abholen.

Später haben wir uns daran gewöhnt, im Zweifel immer etwas mehr ins Auto zu legen, was man vielleicht (aber wahrscheinlich nicht) mal brauchen könnte, oder was vielleicht in Dänemark um drei Prozent teurer wäre. Als das neue Auto dann mal etwas kleiner war, zusätzliche Verwandte und zwei Hunde hinzu kamen, haben wir über die Hälfte einfach weggelassen und es ging auch.

Ich würde das Wäschepaket mitbuchen, alles unbedingt Mitzubringende versuchsweise auf einen Haufen legen, und dann passende Gepäckstücke für alle (bei euch immerhin acht) verfügbaren Hände wählen.

sea u in denmark


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22.02.2018, 01:17 
Offline
Mitglied

Registriert: 17.12.2006, 18:07
Beiträge: 2305
Wohnort: Vestjylland
UlrichK hat geschrieben:

Urlaub mit 2 Kindern und Hund ohne Auto ist schon etwas unmöglich))

Nein Ulrich, ist es nicht, weil ich es jahrelang praktiziert habe, im Sommer und im Winter, mit 2 oder auch mal mit 3 Kindern, mit Hund, mal mit, mal ohne Mann, mit Bahn, Fähre und Bussen, und es war schön.
Ich sehe, du wohnst in Berlin, von da an bin ich meine autofreien Reisen nach DK auch gestartet.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22.02.2018, 11:01 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.08.2014, 17:00
Beiträge: 1728
Wohnort: Midtjylland/Ammerland
Meine Schwester und ich wuchsen in einer autolosen Familie auf. Trotz Wirtschaftswunder konnte sich eben nicht jede Familie in den 1950er und 1960er Jahren ein Auto leisten. Dies hing u.a. auch damit zusammen, dass seinerzeit in den Familien noch die typische Rollenverteilung herrschte. Während der Mann arbeitete verrichtete die Frau den Haushalt und betreute die Kinder (Beruf: Hausfrau). Heute ist diese Bezeichnung ja zum Schimpfwort geworden und entspricht nicht mehr der political correctnes.

In den Sommerferien ging es aber immer mit der ganzen Familie in Urlaub, und zwar mit der Bahn. Alle Klamotten und Ferienutensilien bis hin zum Nivea-Ball wurden in zwei Koffer (ohne Rollen) gepresst, dazu vielleicht noch eine Reisetasche. Manchmal wurden die Koffer mitgeschleppt und in den damals üblichen Gepäcknetzen oberhalb der sitze verstaut. Ich kann mich aber gut daran erinnern, dass mein Vater auch die Koffer bei der Bahn einen oder zwei Tage vor Abfahrt bei der Gepäckannahme abgab und wir sie dann am Zielbahnhof wieder in Empfang nahmen. Diese Möglichkeit gibt es auch heute noch. Noch komfortabler geht es mit dem Haus zu Haus Gepäckservice einiger Paketdienstleister. Hermes z.B. bietet so etwas an. Da kostet der Haus zu Haus Service für einen Koffer bis 31,5 kg 17,90 Euro, bei Selbstabgabe im Paketshop 14,99 Euro. Auch die Zustellung auf eine Inseladresse ist möglich.

Also, wie heißt es doch so schön? Nichts ist unmöglich. Einzige Einschränkung: Die Koffer müssen mit Bedacht gepackt werden. Was nicht unbedingt benötigt wird bleibt zuhause, so z.B. die zwei Kasten Bier und zwei Klappkisten voll mit Aldi-Lebensmitteln. Und die Klamotten müssen auch nicht täglich zweimal gewechselt werden um dem Sommerhausnachbarn zu zeigen, was der heimische Kleiderschrank alles hergibt. :)

_________________
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22.02.2018, 11:10 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 24.05.2013, 07:11
Beiträge: 1301
Wohnort: Berlin
dina hat geschrieben:
Wir haben früher oft mit dem Zug Urlaub in DK gemacht, auch mit 2 Kindern und Hund. Und das sogar zu einer Zeit, wo man nicht jeden Fahrplan des noch so kleinen Bummelzuges weltweit im Internet herausfinden konnte.


Hinnerk hat geschrieben:
Meine Schwester und ich wuchsen in einer autolosen Familie auf. Trotz Wirtschaftswunder konnte sich eben nicht jede Familie in den 1950er und 1960er Jahren ein Auto leisten. (...)
In den Sommerferien ging es aber immer mit der ganzen Familie in Urlaub, und zwar mit der Bahn. Alle Klamotten und Ferienutensilien bis hin zum Nivea-Ball wurden in zwei Koffer (ohne Rollen) gepresst, dazu vielleicht noch eine Reisetasche. (...)
Also, wie heißt es doch so schön? Nichts ist unmöglich.


Nun ja, früher ist früher und heute ist heute und die Bedürfnisse und Ansprüche und auch die Möglichkeiten(!) haben sich geändert.
Es war auch nicht die Frage ob machbar oder nicht und wie weit man sich bei so einer Bahn- Busreise einschränken muss. Man kann auch nackend im Wald leben.
Die Frage möchte ich eher beantworten wie sinnvoll und erholsam so ein Urlaub sein soll/kann und da ist hier sehr viel zurecht kritisches in Bezug auf den AUFENTHALT (ohne Auto) geschrieben worden.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22.02.2018, 11:45 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.08.2014, 17:00
Beiträge: 1728
Wohnort: Midtjylland/Ammerland
Ronald hat geschrieben:
Die Frage möchte ich eher beantworten wie sinnvoll und erholsam so ein Urlaub sein soll/kann und da ist hier sehr viel zurecht kritisches in Bezug auf den AUFENTHALT (ohne Auto) geschrieben worden.

Ich verstehe dich Ronald und auch andere die hier die Meinung vertreten, dass ein Familienurlaub in Dänemark ohne Auto nur schwer bis gar nicht möglich ist. Wir gehen da alle von unseren Ansprüchen aus. Da ist kaum jemand bereit Zugeständnisse zu machen. Das ist das eigentliche Problem. Aber soll sich deshalb eine autofreie Familie trotz entsprechender finanziellen Möglichkeiten keinen Urlaub am Nord- oder Ostseestrand gönnen?
Wichtig ist da nur eben, die richtige Wahl für einen erholsamen Familienurlaub auch ohne Auto zu finden. Da macht es natürlich wenig Sinn ein Ferienhaus irgendwo in den Dünen, und sechs Kilometer enfernt von der nächsten Einkaufsmöglichkeit oder Bushaltestelle zu buchen. Nur ein kleines Beispiel: Meine Frau und ich verbrachten letzten Sommer einen Ferienhausaufenthalt auf der Nordseeinsel Amrum. Die Insel ist, wie die meisten ost- oder nordfriesieschen Inseln auch prädestiniert für einen Familienurlaub mit Kindern. Ein Auto ist da vollkommen überflüssig. bei Bedarf mietet man sich Fahrräder vor Ort. Zu erreichen ist Amrum (nur ein Beispiel) mit der Bahn, die die Urauber direkt bis zum Fähranleger in Wittdün bringt. Auf Amrum gehts dann mit dem Bus weiter zum Ziel (fährt alle 20 Minuten). Auf Wunsch wird das Gepäck vom Hafen direkt zur Unterkunft befördert. Ob du es glaubst oder nicht: An den typischen Wechseltagen warten an allen Haltestellen an der Hauptroute der Insel in beiden Richtungen viele Familien mit Koffern auf den Bus.

Fazit: Ein entspannter und erholsamer Ferienhausurlaub mit der ganzen Familie ist auch ohne Auto sehr gut möglich. Entscheidend dabei ist die richtige Wahl des Ziels. Gewisse Einschränkungen sind da sicherlich unvermeidlich. Diese dürften allerdings als nicht sooo schwerwiegend empfunden werden, wenn die Urlauberfamilie ohnehin über kein Auto verfügt und nicht über eine so große Anspruchshaltung verfügt und verwöhnt ist wie unsereins. :wink:

_________________
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22.02.2018, 12:06 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 4524
Wohnort: Niedersachsen
Urlaub ohne Auto auf einer Nordseeinsel, wo fast alles fußläufig oder per Rad erreichbar ist, ist etwas ganz anderes als ein Urlaub an der dänischen Küste, wo die örtlichen Gegebenheiten anders aussehen
Aber das habe ja schon eingangs angemerkt :idea:

_________________
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
Bild
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22.02.2018, 13:34 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.08.2014, 17:00
Beiträge: 1728
Wohnort: Midtjylland/Ammerland
Ja natürlich. Deshalb sagte ich ja auch, dass der Familienurlaub ohne Auto besonders geplant sein will. Da ist dann eben das noch so idyllisch gelegene Ferienhaus in den Dünen abseits von Gut und Böse eher tabu. Aber ein zentral gelegenes Haus mit Einkaufsmöglichkeiten die zu Fuß erreichbar sind, Schlüsselbude ebenso... warum nicht?
Aber ich gebe ja zu, dass es "bequemere" Urlaubsziele für Familien mit Kindern gibt die über kein Auto verfügen.

_________________
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22.02.2018, 14:07 
Offline
Mitglied

Registriert: 17.12.2006, 18:07
Beiträge: 2305
Wohnort: Vestjylland
Danke, Hinnerk, so sehe ich das auch.
Ronald, früher ist nun nicht solange her, bis Ende der 90´er.
Ich bin autofrei aus Überzeugung meiner Eltern in Westberlin groß geworden, Urlaube wurden mit der Bahn wie von Hinnerk beschrieben gemacht, hauptsächlich Insel Borkum.
Ich habe das Leben ohne Auto bis Ende der 90´er hochgehalten, dann wollte mein Mann nicht mehr, geködert hat er mich damit, das statt Ferienhausurlaub nun auch Zelten möglich war, und damit die Möglichkeit weiter nach Norden in Skandinavien zu kommen, also eher weniger Komfort als in den autolosen Zeiten.
Auch heute noch finde ich Reisen mit der Bahn deutlich schöner und entspannter als mit dem Auto.
Sicher ist die Wahl des Hauses und Ortes entscheidend, jetzt im Februar war ich für ein WE in Blokhus, Haus von Privat, zentral gelegen, alles drin, Bettwäsche, Handtücher, Lappen, Kaffe, Tee, 1 Fahrrad,Kacktapete, Holz, Strom u. Wasser samt Endreinigung incl.
Busse fuhren bis spät abends, also auch für autolose ideal.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22.02.2018, 14:23 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.08.2014, 17:00
Beiträge: 1728
Wohnort: Midtjylland/Ammerland
dina hat geschrieben:
"Kacktapete"
- das muss ich mir merken! (erst musste ich grübeln) :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

_________________
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22.02.2018, 14:59 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 24.05.2013, 07:11
Beiträge: 1301
Wohnort: Berlin
dina hat geschrieben:
Ich bin (...)in Westberlin groß geworden...

Hallo dina,
dann haben wir ja die gleiche Vita. ;-)
Erst mal danke für den Lacher mit der "Kacktapete"!
Ich war das erste mal mit meinen Eltern im Jahr 1959 mit zwei meiner Geschwister, also zu fünft, in so einem Miniauto BMW 600 in Lökken.
Bild
Da geht an Gepäck weniger rein als in einen(!) Reisekoffer von heute, bin also Entbehrungen von früher Kindheit an gewohnt. Die Fahrt hat ganze 2 Tage gedauert, keine Autobahn und das Autochen fuhr nur 80 Kmh. Damals hätte man auch mit der Bahn nach Lökken fahren können, die hatten einen großen Bahnhof der heute die Poststation ist. Ob das damals von Berlin aus mit der Bahn überhaupt möglich gewesen wäre ist fraglich.
dina hat geschrieben:
Auch heute noch finde ich Reisen mit der Bahn deutlich schöner und entspannter als mit dem Auto....

Das akzeptiere ich voll und ganz, wenn das für dich so gilt.
Für mich gilt das so nicht, ich finde man kann kaum entspannter, bequemer und schneller,- vielleicht sogar billiger nach Dänemark reisen als mit dem Auto. Ich fahre aber auch gerne Auto (ich finde ich habe auch ein besonders schönes *protz*) und genieße es, mal nicht im Berliner Stau zu stehen, sondern die Karre mal laufen zu lassen und es ist ja auch von Berlin bis Brönderslev nur Autobahn.
Wie schon geschrieben fährt es sich, für mein Empfinden, in Dänemark entspannter als anderswo in Europa.
Aber jeder wie er mag und nach seinen persönlichen Möglichkeiten.

-Ronny


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22.02.2018, 19:47 
Offline
Mitglied

Registriert: 17.12.2006, 18:07
Beiträge: 2305
Wohnort: Vestjylland
Hej Ronny, süßes Auto hattet ihr da, und ihr wart wohl sozusagen DK-Pioniere 1959, 1 Jahr vor meiner Geburt :P
Das es sich in DK entspannter fährt, da hast du völlig Recht, sehe ich genauso :wink: Bei unseren Berlin-Besuchen bleibt das Auto stehen und wir nutzen die BVG. Letztens im Dezember war die P-Platzsuche in der Innenstadt mit dem Audi-Dampfer von Sohnemann der reinste Horror :x
Ich fahre halt nicht gerne Auto, es ist hier auf dem Land hier eine Notwendigkeit.
Um zum Thema zurückzukommen: Der Vorteil beim Ferienhausurlaub mit Auto ist, man braucht keine Koffer mehr :D
Alles in Ikeabeutel schmeissen, rein ins Auto und an der Hütte wieder raus damit 8)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23.02.2018, 12:13 
Offline
Mitglied

Registriert: 07.07.2007, 08:09
Beiträge: 2111
Ronald hat geschrieben:
Für mich gilt das so nicht, ich finde man kann kaum entspannter, bequemer und schneller,- vielleicht sogar billiger nach Dänemark reisen als mit dem Auto. Ich fahre aber auch gerne Auto (ich finde ich habe auch ein besonders schönes *protz*) und genieße es, mal nicht im Berliner Stau zu stehen, sondern die Karre mal laufen zu lassen und es ist ja auch von Berlin bis Brönderslev nur Autobahn.
Wie schon geschrieben fährt es sich, für mein Empfinden, in Dänemark entspannter als anderswo in Europa.
Aber jeder wie er mag und nach seinen persönlichen Möglichkeiten.

-Ronny


Dies sehe ich genauso.

Wenn man zum Beispiel in der Region Albaek nicht gerade ein Haus in der Stadt bucht, ist es ohne Auto schon schwierig.

Da ich dort auch oft Abstecher zur Nordseeseite und auch nach Lökken unternehme, ist der fahrbare Untersatz da schon notwendig.

Das völlig entspannte Autofahren beginnt sofort hinter Flensburg, nach dem Überqueren der Grenze.

Keine Drängler, keine Lichthupe und kein extrem dichtes Auffahren, wie oft auf der Autobahn in DE. Dazu dann noch die Lieblingsmusik von der SD-Karte. Einfach herrlich!

_________________
Viele Grüße
Hellfried - Forum-Sponsor


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 78 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de