www.dk-forum.de

Das Diskussionsforum von DK-Forum.de & Tysk.dk
Aktuelle Zeit: 19.09.2018, 04:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 101 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 26.02.2018, 11:47 
Offline
Mitglied

Registriert: 17.12.2006, 18:07
Beiträge: 2307
Wohnort: Vestjylland
Auf Mors ist Hanklit interessant, wenn man nach Fossilien suchen will, haben wir mit Kindern im Winter gemacht.
Ist auch ohne Fossilien toll :wink: http://museummors.dk/en/fossil-og-mo-cl ... m/history/
https://www.visitmors.de/de/hanklit-gdk602374
Auch andere interessante Angebote gibt's, vielleicht ist für die Grosseltern was dabei: https://www.visitmors.de/de/mors/bookin ... limfjorden

Ach ja, und jesperhus nicht zu vergessen, fuer die Kinder: https://www.visitmors.de/de/jesperhus-f ... -gdk634140
https://www.jesperhus.dk/


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26.02.2018, 13:28 
Offline
Mitglied

Registriert: 21.06.2015, 11:37
Beiträge: 86
Stadtflucht hat geschrieben:
@Kira: Vielen Dank für die tollen Anregungen! Das Küstenzentrum ist jetzt auch nicht ganz billig für so viele Personen aber scheinbar sehr lehrreich und für Stadtkinder sicher eine super Erfahrung! Thorsminde ist natürlich ein gutes Stück weiter südlich aber ich werde mir den Link mal näher angucken. Wenn es wirklich so gut ist und man ohnehin schon unten ist, kann das ja vielleicht schon eine gute Option sein.


Das stimmt schon. Du kannst aber auch ein Kombiticket kaufen, für Aquarium, Kystcenter und die Ausstellung über die Aleksander Nevskij, einer gestrandeten russ. Fregatte. (Das letzte ist wohl mehr was für die Erwachsenen.) Dann wirds schon mal preiswerter. Dieses Kombiticket berechtigt dann auch zum wiederholten, dann kostenlosen Besuch innerhalb einer Woche.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26.02.2018, 14:02 
Offline
Mitglied

Registriert: 23.02.2018, 13:11
Beiträge: 178
@Kira: Das mit dem Kombiticket für eine ganze Woche ist natürlich ein guter Hinweis. Um das einigermaßen zu nutzen, müsste man aber halt innerhalb einer Woche mindestens zwei, drei mal mit der Fähre hin und zurück fahren (oder alternativ 80km pro Strecke über die Straßen). Das können wir uns ja dann noch überlegen, je nachdem wie stark wir schon von Thy selbst gefesselt werden.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26.02.2018, 16:45 
Offline
Mitglied

Registriert: 29.08.2007, 13:53
Beiträge: 1379
Wohnort: Schleswig-Holstein
Stadtflucht hat geschrieben:
@Mieke: Von dem Strandbad hatten wir auch mal gehört und das werden wir uns trotz der Entfernung sicher mal als mögliche Ergänzung anschauen. Wärmt sich das im Vergleich zum offenen Meer auch stärker auf oder ist es ständig verbunden und somit vom Wasser her kein Unterschied? Wenn man in Agger selbst sicher in das Meer und den Fjord kommt, reicht das sonst ja auch schon.


Das Becken ist mit dem Meer verbunden, wegen geringerer Strömung und Wassertiefe sollte es sich allerdings besser erwärmen als das Meer

_________________
Würde Hirnlosigkeit vor Kopfschmerzen schützen, könnten die Aspirin-Produzenten ihre Läden schließen.
Gabriel Laub, poln.-dt. Schriftsteller 1928-1998

Der Verstand und die Fähigkeit ihn zu gebrauchen, sind zweierlei Fähigkeiten.
Franz Grillparzer, öster. Dramatiker 1791-1872


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26.02.2018, 17:41 
Offline
Mitglied

Registriert: 23.02.2018, 13:11
Beiträge: 178
@Dina: Das Museum und die Bootstouren sehen recht spannend aus. Bei Jesperhus o.ä. wäre bei mir jedoch die Sorge, dass es gerade in der Saison zu voll und zu laut ist. Den Kindern wäre es vielleicht egal aber wir würden sie ungern allein da rein schicken und wir selbst wollen uns ja eigentlich primär von der Hektik des Lebens erholen (klingt als wenn wir die Großeltern wären aber mit 3 Kindern ist das Leben zwar schön aber mitunter doch auch sehr anstrengend) :mrgreen:

@Mieke: Danke für den Eindruck. Das Becken müssen wir uns davon abgesehen ja schon anschauen, weil es solche Kontroversen erzeugt hat. Ich habe mal auf dieser Vorupør Seite etwas quer gelesen und da ging es phasenweise ordentlich ab. Da muss man sich doch mal einen eigenen Eindruck verschaffen. Aus der Ferne habe ich noch keine rechte Meinung dazu, weil ich beide Seiten irgendwie nachvollziehen kann. Ob es einen spürbaren Mehrwert bietet, lässt sich "vom Trockenen aus" schon gar nicht einschätzen.

@Herma: Danke für die ehrliche Meinung! Von außen finde ich es schon irgendwie sehenswert aber unbedingt rein muss ich da vermutlich auch nicht. Aquarium und Küstenzentrum sowie ggf das russische Schiff finde ich da spontan spannender.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 27.02.2018, 17:57 
Offline
Mitglied

Registriert: 23.02.2018, 13:11
Beiträge: 178
Da ich hier so viele wertvolle Hinweise erhalten habe, will ich nach Möglichkeit auch die Ergebnisse meiner Recherchen beisteuern.

Meine Kinder finden ja Fischotter unheimlich süß und hatten sich gefreut, dass es u.a. im Ørum Sø welche gibt (daneben auch bspw im Nors Sø und im Fjord. Tatsächlich wird mit den niedlichen Tieren geworben, die in Thy recht häufig sind.
http://de.nationalparkthy.dk/erleben-de ... flade-soe/
https://www.kristeligt-dagblad.dk/bagsi ... i-mudderet

Daher wollte ich wissen, wie, wo und wann man ggf welche beobachten kann. Tja, kann man nicht wirklich. Die dänischen Seiten über Thy sagen nur, wo es sie gibt. Daher habe ich über Fischotter generell recherchiert und sie sind offenbar nachtaktiv und dazu sehr scheu. Somit sind sie für normale Urlauber kein dankbares Beobachtungsobjekt. Im Winter kann man immerhin ihre Spuren finden aber sonst darf man sich einfach freuen, DASS es sie gibt - IRGENDWO :wink:
http://www.otterspotter.de/verhalten-und-lebensweise
http://www.naturerleben.net/tag/fischotter/

Positiver Nebeneffekt der Recherche: In Sårup bei Hanstholm soll man toll Hirsch und Reh beobachten können. Da gibt es wohl eine gute Aussichtsplattform und dazu sollen die Tiere auch tagsüber aktiv sein.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.03.2018, 21:09 
Offline
Mitglied

Registriert: 23.02.2018, 13:11
Beiträge: 178
Drei kurze Fragen sind gerade "aktuell" (ist ja noch etwas hin aber was man schon weiß, kann man dann abhaken):

1) Hat schon mal jemand GPS Caching in und um Agger oder sonstwo in Thy probiert? Geht das ggf auch mit dem normalen Handy? Oder kann man alternativ irgendwo gut GPS Geräte mieten? Die Kinder würden es wohl mal ausprobieren aber es sollte nicht zu viel Aufwand und Kosten bedeuten.

2) Kann man auch in Hurup etc in Supermärkten, Geschäften etc mit Euro bezahlen? Wo kann man sonst am besten tauschen? (Wir mieten das Haus von DanCenter aber holen unterwegs ja nur einen Schlüssel ab).

3) Es soll wohl einige Kreuzottern in Thy geben. Muss man da auf irgendwas besonders aufpassen? Feste Schuhe und lange Hosen haben wir meist ohnehin, wenn es mal abseits der Wege über hohe Wiesen o.ä. geht.

Wie immer vielen Dank im voraus!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.03.2018, 21:19 
Offline
Mitglied

Registriert: 05.01.2016, 23:27
Beiträge: 150
Wohnort: Hamburg
Mal zu Punkt 2, da man das, glaube ich, relativ allgemein beantworten kann.
Wir hätten wohl so gut wie überall mit Euronen zahlen können (ohne dies mehr
als einmal ausprobiert zu haben), ist uns aber zu teuer.
Deshalb geht es bei Geldbedarf an einen Automaten. Mit der richtigen Karte zahlt
man kaum bis keine Gebühren und der Wechselkurs war bisher immer i.O..


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.03.2018, 21:49 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 4721
Wohnort: Niedersachsen
Zu 2) Mit € kann man vielfach auch bezahlen. Wie sich das allerdings mit den Wechselkursen und den Gebühren verhält, bzw. ob es nicht teurer ist, als selbst zu tauschen oder mit Kreditkarte zu zahlen, kann ich nicht beantworten.
Das Zahlen mit Kreditkarte ist am einfachsten.
Neuerdings darf ja auch keine zusätzliche Gebühr mehr von den Geschäften auf ausländische Karten erhoben werden.
Zu 3) Kreuzottern gibt es überall in den Heidegebieten. Im allgemeinen flüchten diese aber bei Annäherung. In den vielen Jahrzehnten habe ich in DK wahrscheinlich deshalb nur 3x eine gesehen, wobei eine davon noch überfahren war.
Zur Gefährlichkeit eines Bisses und zum aberhalten nach einem Biss hier umfangreiche Hinweise:
https://deximed.de/home/b/erste-hilfe-notfallmedizin/patienteninformationen/stiche-und-bisse/kreuzotterbiss/

_________________
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
Bild
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.03.2018, 13:38 
Offline
Mitglied

Registriert: 23.02.2018, 13:11
Beiträge: 178
Danke schon mal so weit.

Ich hätte noch dazu schreiben müssen, dass wir die allgemeine Diskussion zum für und wider der verschiedenen Varianten schon etwas verfolgt hatten.

Es geht also mehr darum, ob auch die Geschäfte dieser dünn besiedelten und etwas abgelegenen Gegend Euros nehmen.

Und sonst eben, wo man vor Ort (also möglichst nah bei Agger/ ggf in Hurup, wo wir vermutlich ohnehin einkaufen werden) besonders gut DKK vom dt Konto abheben oder bar Euro gegen DKK eintauschen kann.
Gibt es da evtl eine Empfehlung, an welchem Automaten oder bei welchem Ferienhausbüro/ Tankstelle etc. das möglichst einfach und günstig möglich ist? Unsere Konten sind bei Deutscher Bank, Postbank und Sparkasse. Wenn eins davon besonders gut zu einem dort vorhandenen Automaten passt, würden wir vor dem Urlaub entsprechend mehr Geld auf das entsprechende Konto überweisen. Oder aber falls man vor Ort gut Bargeld tauschen kann mehr davon mitnehmen.

Zum bargeldlosen Bezahlen: Habe ich in Deutschland auch kein Problem mit. Meine Frau und ich haben bislang aber nur EC-Karten (mW in Dänemark jedes mal Gebühren) und wollen nicht extra für den Urlaub eine Kreditkarte anschaffen. Im Prinzip wollen wir deshalb also schon lieber mit Bargeld bezahlen, auch da es öfter mal nur kleine Dinge wie ein Eis o.ä. sind und auch die Kinder mal etwas kaufen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.03.2018, 14:28 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 24.05.2013, 07:11
Beiträge: 1345
Wohnort: Berlin
Stadtflucht hat geschrieben:
Meine Frau und ich haben bislang aber nur EC-Karten (mW in Dänemark jedes mal Gebühren) und wollen nicht extra für den Urlaub eine Kreditkarte anschaffen.


Vor dem Urlaub bei der Bank nachfragen ob die Bankkarte (EC-Karte) für Dänemark freigeschaltet ist. Immer mehr Geldinstitute, auch die Deutsche Bank, gehen dazu über die Karte für außerhalb der Eurozone zu sperren.
Wenn dem so ist, muss die Karte für den erwarteten Reisezeitraum freigeschaltet werden, sonst gibt's am Geldautomaten in DK keine Moneten! Leider ist darauf nicht 100%ig Verlass, wie ich das bei der Berliner Volksbank feststellen musste (Frauchen ist dort nicht mehr).
Seitdem nehmen wir immer einen dänischen Notgroschen mit bis wir sicher sind, dass die Karte auch funktioniert.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.03.2018, 14:54 
Offline
Mitglied

Registriert: 21.06.2015, 11:37
Beiträge: 86
Zitat:
Unsere Konten sind bei Deutscher Bank, Postbank und Sparkasse.


Zitat:
Vor dem Urlaub bei der Bank nachfragen ob die Bankkarte (EC-Karte) für Dänemark freigeschaltet ist. Immer mehr Geldinstitute, auch die Deutsche Bank, gehen dazu über die Karte für außerhalb der Eurozone zu sperren.
Wenn dem so ist, muss die Karte für den erwarteten Reisezeitraum freigeschaltet werden, sonst gibt's am Geldautomaten in DK keine Moneten! Leider ist darauf nicht 100%ig Verlass, wie ich das bei der Berliner Volksbank feststellen musste


Ich weiss nicht, ob die Banken das automatisch sperren. Wir habe meine EC-Karte (neudeutsch: V-Pay-Karte) bei einer Volks- und Raiffeisenbank, dort kann ich meine Karte selbstständig am Automaten sperren oder entsperren. Also lieber fragen, da gebe ich Ronald Recht.

Ein anderer, wichtiger Punkt ist die Auslandseinsatzgebühr, die die heimischen Banken berechnen! Bei unserer VR-Bank sind das jedesmal 7,50 € pro Verfügung.

Letztes Jahr waren wir in Hals/Ostsee. Dort gab es eine Filiale der "Sparekasse", deren Automat lt. Auswahlmenü max. 2000 DKR ausspucken wollte. Ging man jedoch auf "Eigener Betrag" (ich weiss gerade nicht, wie das auf dänisch heisst :oops: ) liess sich nicht nur die Stückelung bestimmen, man konnte auch gleich 4000 DKR abheben. Einen Versuch ists wert, man spart doch einiges an Gebühren. :wink:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.03.2018, 15:17 
Offline
Mitglied

Registriert: 08.12.2008, 20:53
Beiträge: 316
Wohnort: Minden
Hej!

Ich kann dir auf jeden Fall sagen das der SPAR in Vestervig €uronen akzeptiert.

Gleiches gilt auch für den SPAR an der 11 in Ydby.

Gruß, René


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.03.2018, 17:13 
Offline
Mitglied

Registriert: 23.02.2018, 13:11
Beiträge: 178
Vielen Dank Euch für den Tipp mit den gesperrten Karten!!!!! Davon wusste ich überhaupt nichts und das hätte ärgerlich werden können.

Leicht machen es die Banken den Reisenden aber wirklich nicht. Letztes Jahr hatten wir ja vorher genug Bargeld bei einer großen deutschen Bank getauscht. Ohne zusätzliche Gebühr - aber dafür zu einem schrecklichen Wechselkurs, wie wir dann später herausfanden. Da hätten wir sogar deutlich günstiger mit Euros im Laden bezahlen können.

Deshalb wollte ich diesmal im Voraus sicher sein, dass wir nicht noch mal so viel Geld verbrennen. Wir werden also entweder vor Ort tauschen (falls es da irgendwo eine gute Möglichkeit gibt) oder möglichst viel auf einmal am Automaten abheben. Aber dafür müssen wir natürlich auch erst wissen, wo beides vor Ort geht.

Notfalls können wir sonst natürlich auch nur dort einkaufen, wo das mit Euros geht. SPAR ist da auch schon mal ein guter Tipp. Danke @MrMinden! Aber wir wüsstesn es gerne auch für die großen Supermärkte in Hurup und wie das bei kleinen Geschäften so ist. Ich will ja nicht in jedem Imbiss oder Kiosk angesehen werden wie ein Volltrottel, der noch nie was von Währungen und Geldwechseln gehört hat. Es geht natürlich nicht um eine detaillierte Liste, wer alles Euros nimmt und wer nicht (es sei denn jemand hat so was zufällig auf Abruf oder kennt einen guten Link o.ä.). Ich hätte nur gerne eine Tendenz, wie das in dünn besiedelten Gegenden so mit der Euro-Akzeptanz aussieht.

P.S.: Sollte ich einen separaten Thread dazu aufmachen? Für mich ist es ok, wenn wir das hier diskutieren aber es geht dabei ja nur am Rande um Urlaub und mehr um das lästige aber notwendige Drumherum. Aber versprochen: Später werde ich dafür auf jeden Fall auch ein paar lebendige Berichte hier einstellen (vielleicht aber ohne Bilder, da ich in Dänemark nur mit kleinem Smartphone unterwegs sein werde).


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.03.2018, 22:26 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2007, 22:23
Beiträge: 1459
Wohnort: Nordjylland
@ MrMinden
Wohl lange nicht in YDBY und VESTERVIG gewesen oder ???
Es gibt weder in YDBY noch in VESTERVIG einen SPAR.
Der Kiosk in YDBY ist lange pleite.
In VESTERVIG ist das seit 2 Jahren MIN KØBMAND mit miserablem Wechselkurs.
Also erst Erkundigen und dann Posten , MrMinden.Dann gibt es keine Fehler.
Der nächste Spar ist in BEDSTED.

Gruss Peter

_________________
Der Teufel ist nicht so schwarz, wie man ihn malt


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 101 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de