www.dk-forum.de

Das Diskussionsforum für Dänemarkfreunde.
Aktuelle Zeit: 20.08.2019, 20:45

 

Fuer Datenschutzerklaerung
hier klicken


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 09.05.2019, 14:37 
Offline
Mitglied

Registriert: 17.02.2018, 13:29
Beiträge: 133
Wenn ich beruflich mit unterschiedlichen Menschen zu tun habe, dann geht es um deren Bedürfnisse und nicht um meine, denn schließlich habe den Beruf gewählt und werde bezahlt. Wenn trotzdem mal einer nett ist, umso besser und ich weiß das zu schätzen.

Ich nehme mal an, dass die Dienstleister im Urlaubsgebiet das ähnlich sehen, jedenfalls erlebe ich sie als sehr kompetent und freundlich. Auch die Einheimischen, die nicht im Tourismus arbeiten, sind meist herzlich und hilfsbereit. Profitieren sie mit vom Tourismuseinkommen des Landes, oder fühlen sie eine Seelenverwandschaft z.B. als Hundehalter bzw. Hobbyseefahrer?

Warum auch immer, jedenfalls fühle ich mich in Dänemark praktisch immer willkommen - ohne spürbaren Vorbehalt gegen die Flut der zahlenden Eindringlinge.

sea u in denmark


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.05.2019, 14:55 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 5656
Wohnort: Niedersachsen
sea u in denmark hat geschrieben:

Ich nehme mal an, dass die Dienstleister im Urlaubsgebiet das ähnlich sehen, jedenfalls erlebe ich sie als sehr kompetent und freundlich. Auch die Einheimischen, die nicht im Tourismus arbeiten, sind meist herzlich und hilfsbereit. Profitieren sie mit vom Tourismuseinkommen des Landes, oder fühlen sie eine Seelenverwandschaft z.B. als Hundehalter bzw. Hobbyseefahrer?

Warum auch immer, jedenfalls fühle ich mich in Dänemark praktisch immer willkommen - ohne spürbaren Vorbehalt gegen die Flut der zahlenden Eindringlinge.

sea u in denmark

Stimmt. Und ich bin der Meinung, dass auch nicht in Branche Tourismus tätige Einheimische profitieren.
Die Infrastruktur in manchen Gegenden Dänemarks wäre ohne Touristen nicht die, die sie heute ist.

_________________
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
Bild
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.05.2019, 21:45 
Offline
Mitglied

Registriert: 02.01.2018, 07:15
Beiträge: 193
Wohnort: Im Sommerloch bei Kiel
Aber wem nützt die Infrastruktur mehr - den Landsleuten oder den Touristen?
Aus meinem Bauch heraus eher den Touristen. Während Landsleute das Geld lieber anders investiert gesehen hätten. Was nützen tolle und immer mehr Straßen wenn es immer mehr Verkehr gibt? Man kann auf einer begrenzten Landesfläche trotz mehr (Umgehungs)Straßen den Verkehr bei noch höherem Aufkommen nicht flüssiger halten. Und gerade von Mai bis September/Oktober boomt auch die Landwirtschaft. Nichts gewonnen in meinen Augen.

Auch Dänemark hat Probleme....und sie sind nicht viel anders als unsere.
Wir alle haben so viele (unverschuldet auch) sozial schwache Mitmenschen und investiert wird u.a. in Stichwort Flughäfen. Sinnlos vergeudete Gelder!

Schnickschnack.
Aber was den Geschmack angeht - klar. Da braucht man nicht streiten. Alles findet seine Liebhaber.
Ich finde es schön @BLAVANDS HUK, wenn uns Landsleute aus ihrer Perspektive sehen lassen. :)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 10.05.2019, 06:27 
Offline
Mitglied

Registriert: 23.07.2015, 06:39
Beiträge: 356
Polly@ so ist es. Es wird wohl in der etwas anderen Seele vieler Skandinavier liegen mit einer gewissen Portion Fatalismus durch den Alltag zu gehen. Das erklärt wohl auch den steigenden Konsum von L m a A Medikamenten aller Art aller Bevölkerungsgruppen und jedes Alters. Nörgeln, mäkeln und Ungemach nicht an den Tag zu legen lässt sich so leichter vermeiden und die so scheinbar an den Tag gelegte Gelassenheit hat nicht immer eine ganz natürliche Ursache! Ich bin im zarten Alter von 41 Jahren hier her gekommen und jetzt 44 Jahre vor Ort; habe also den schleichenden und meinem Empfinden nach vollkommen unverständlichen Mentalitätswechsel und seine unschönen Nebenwirkungen in all seinen Facetten miterlebt aber nicht mitgemacht. Oder mit den passenden Worten meines dänischen Schwiegervaters schon vor 15 Jahren: Das ist nicht mehr das Dänemark für das ich mein Leben lang aktiv Politik für Alle Menschen gemacht habe! Aus dem WIR in diesem Land ist all zu oft ein ICH - Jetzt & SOFORT geworden. Wer schon lange Jahre als Urlauber nach DK kommt und nicht ab Grenze die rosarote Urlauberbrille aufgesetzt hat dem wird diese traurige Entwicklung nicht entgangen sein.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.08.2019, 13:12 
Online
Moderator

Registriert: 08.07.2010, 21:09
Beiträge: 5429
Wohnort: Odense
Das Ziel wurde wohl dieses Jahr erreicht. http://sh-ugeavisen.dk/index.php/2019/0 ... estkueste/

Hendrik77


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de