www.dk-forum.de
http://dk-forum.de/phpbb3/

Lalandia baut in Søndervig an der Westküste neuen Ferienpark
http://dk-forum.de/phpbb3/viewtopic.php?f=10&t=33738
Seite 2 von 2

Autor:  25örefan [ 13.06.2019, 11:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Lalandia baut in Søndervig an der Westküste neuen Ferien

Da hast Du wohl Recht BLAVANDS HUK. Von außen trügt der Schein oft.

Autor:  dina [ 13.06.2019, 14:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Lalandia baut in Søndervig an der Westküste neuen Ferien

BLAVANDSHUK; ich lebe ja am Nordende, hier wird weniger über Raser auf der 181 gestöhnt als über die kriechenden Touristen :mrgreen:
Den Verkauf der 5 Campingplätze von Naturstyrelsen finde ich auch schlimm, sie waren eine Oase ind der Campingplatzlandschaft. Tranum Klit im Norden hat es ja auch betroffen, er ist allerdings nicht "gentrifiziert :mrgreen: " worden, sondern hat überlebt mit neuen Besitzern.
Søndervig Feriepark ist ein Projekt des Lokalmatadors Keld Hansen und seiner Söhne.


Wachstum da, wo es keine Natur zerstört, ist in meinen Augen positiv, aber da, wo Naturflächen dran glauben müssen bin ich auch dagegen.
Vier schlimmer als Tourismus in abgegrenzten Zentren ist für mich die intensive Landwirtschaft und ihre Folgen n der Gegend.
Jedes Ferienhausgebiet ist mir lieber als Insektizid, Pestizid und gylleverseuchte Felder. Denn mit zunehmendem Bewuchs ist dort wesentlich mehr Biodiversität vorhanden.

Autor:  25örefan [ 13.06.2019, 15:02 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Lalandia baut in Søndervig an der Westküste neuen Ferien

Dina schrieb
Zitat:
Vier schlimmer als Tourismus in abgegrenzten Zentren ist für mich die intensive Landwirtschaft und ihre Folgen n der Gegend.
Jedes Ferienhausgebiet ist mir lieber als Insektizid, Pestizid und gylleverseuchte Felder. Denn mit zunehmendem Bewuchs ist dort wesentlich mehr Biodiversität vorhanden.

Ferienhäuser kann man nicht essen.
Es ist auch nicht richtig, die Agrarwirtschaft als reines Teufelswerk zu verunglimpfen, zumal besonders in DK seit geraumer Zeit ein Umdenken auch mit Hilfe von Gesetzen eingesetzt hat.https://www.proplanta.de/Agrar-Nachrichten/Pflanze/Pflanzenschutzmitteleinsatz-in-Daenemark-seit-2011-deutlich-gesunken_article1512632653.html
Und auch das gilt für DK
Zitat:
Der Norden der Welt ist nicht nur in Sachen Bildung – wie in Finnland, Vorreiter und Vorbild für einen guten Weg voran, sondern auch im Bereich BIO. So ist Dänemark derzeit auf dem Weg 1.Bio-Land weltweit zu werden.
...
Dänemark ist führend, was biologische Produkte betrifft und wie es mit der Welt Handel betreibt,doch hat sich die dänische Regierung eine noch größere Herausforderung gesetzt. Die Regierung hat es geschafft, 2015 ganze 53 Millionen Euro aufzubringen im Bemühen, das Land in ein 100% biologisches Powerhouse zu verwandeln. Dies mag vielleicht der ehrgeizigste Plan des Jahrhunderts sein, doch angesichts der Tatsache, dass Dänemark bereits seine Vorliebe für biologische Produkte bewiesen hat, scheint dies erreichbar zu sein.

Dänemark geht anderen Ländern voran, was die Herstellung von Bio-Nahrungsmitteln betrifft. Dänemarks nationale Bio-Marke wird 25 Jahre Bestehen feiern, was sie zu einer der ältesten Biomarken der Welt macht. Das Ergebnis ist, dass biologische Exporte seit 2007 um sage und schreibe 200% gestiegen sind. Die Regierung hat zwei Standpunkte zur Umsetzung: Der eine ist, traditionelles Ackerland in biologisches umzuwandeln, während der andere ist, die gesteigerte Nachfrage nach Bio-Produkten anzuregen.
https://www.horizonworld.de/daenemark-auf-dem-weg-zum-ersten-100-igen-bio-land/
Was die Biodiverstät anbelangt, sind große Ferienlandschaftsprojekte mit überdachten Vergnügungsflächen, gepflasterte Parkplätzen und Zufahrten mit der damit verbundenen zusätzlichen Flächenversiegelung sicherlich kein gutes Beispiel.

Autor:  BLAVANDS HUK [ 13.06.2019, 17:32 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Lalandia baut in Søndervig an der Westküste neuen Ferien

Du hast vollkommen Recht wenn du sagst das man Ferienhäuser nicht essen kann. Wenn dina schon die Landwirtschaft erwähnt ist damit nicht nur der Anbau von Lebensmitteln gemeint. BIO heißt hier auch BIOgas! Was dafür angebaut ,gedüngt & gespritzt wird ist auch klar? Sövig Baek, Varde Aue und die umliegenden Seen & Teiche sowie der Ringköbingfjord leiden regelmäßig unter den Folgen dieser BIO Landwirtschaft! Im Sommer kippen diese Gewässer regelmäßig um und werden zu Algentümpeln. Im letzten Jahr hat es Filsö erwischt. Biologisch tot. Tonnenweise Fischkadaver. Selbst Badeseen werden gesperrt. Diese Jahr wird es nicht anders werden. Jeder sollte sich darüber im klaren sein in was für eine Tunke er treten könnte wenn er am Strand durch einen ,,Süßwasserzulauf" aus dem Hinterland geht! Was da so K..kbraun erscheint muss nicht zwingend etwas mit BIO zu tun haben, könnte es aber! Überlaufende & undichte Abwassertanks in Sommerhausgebieten tragen dazu bei ; auch wenn nur ungern darüber gesprochen wird! Der Eine oder Andere Mitleser unter euch wird diese Erfahrung eventuell auch schon mal als Ferienhausmieter gemacht haben!

Seite 2 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/