www.dk-forum.de
http://dk-forum.de/phpbb3/

Womo festgefahren in uggerby
http://dk-forum.de/phpbb3/viewtopic.php?f=10&t=34301
Seite 1 von 4

Autor:  evi jensen [ 31.07.2019, 12:59 ]
Betreff des Beitrags:  Womo festgefahren in uggerby

Hallo ihr lieben, meine nachbarn haben grade erzählt, dass sie vorgestern versucht haben, einem deutschen womo zu helfen, das in Uggerby zu nah am wasser geparkt hat, so dass die Räder schön langsam im quicksand versanken, Falck musste dann kommen und rausziehen.
Und einfach aus neugierde hab ich gefragt, woher sie kamen, aber das wussten meine nachbarn nicht, sie haben deutsch gesprochen - aber meine nachbarn kennen natürlich nicht die dialekte.
Nun haben wir ne halbe stunde lang überlegt, ob von nördlich oder südlich des weisswirstäquarors - musste ihnen erst mal erklären, was das ist - ohne klüger zu werden.
Sitzen die armen Womo - leutchen vielleicht hier in der Gruppe und können uns diese wichtige frage beantworten???
:?: :wink: 8)
Liebe Grüsse aus dem heute verregneten Bindslev - Evi

Autor:  Hinnerk [ 31.07.2019, 18:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Womo festgefahren in uggerby

Und welche Schlüsse würdest du daraus ziehen, wenn der Sandkastenfahrer nördlich oder südlich des Weisswurstäquators beheimatet ist? Das interessiert mich jetzt doch sehr!

Autor:  evi jensen [ 31.07.2019, 18:53 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Womo festgefahren in uggerby

Haha, ich bin selber aus Bayern, da kannst es dir ja ausrechnen :P . Ist ungefähr dasselbe, wie wenn hier ein Däne was blödes macht, da fragt man erstmal : war ein sjælländer, oder?
Liebe Grüsse aus vendsyssel - Evi

Autor:  Hinnerk [ 31.07.2019, 21:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Womo festgefahren in uggerby

Mal ganz leise und unter uns Evi: Bei derartige Meldungen überkommt mich regelmäßig eine gewisse Schadensfreude da ich Autos am Strand als den schlimmsten Fremdkörper nach einer Ölkatastrophe empfinde. Jeder Autostrand ist für mich tabu.

Autor:  evi jensen [ 31.07.2019, 22:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Womo festgefahren in uggerby

Ich fahre sehr gerne mit dem Auto an den Strand, aber so nahe am wasser parken, das tu ich nicht, will ja wieder wegfahren können.
Hoffentlich bald wieder strandwetter, geut bei regen hab ich geputzt, nun wär wieder sonne angebracht.
Lg, Evi

Autor:  MPG [ 05.08.2019, 08:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Womo festgefahren in uggerby

Ich auch.
Für Menschen mit Gehbehinderung wie mich ist ein Autostrand ein großer Vorteil.



Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro

Autor:  Ronald [ 05.08.2019, 10:19 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Womo festgefahren in uggerby

Zitat:
Für Menschen mit Gehbehinderung wie mich ist ein Autostrand ein großer Vorteil.

Ja, das wird immer wieder vergessen. Es existieren ja auch nicht überall strandnahe Parkplätze mit einem beschwerdefreien Zugang zum Strand. Oft muss dann eine steile Treppe bewältigt werden oder durch (für Gehbehinderte) unwegsame Dünen.
Wenn ich in DK wohnen würde hätte ich, wie so viele Dänen, vermutlich auch einen kleinen Wohnwagen mit dem ich es mir für ein paar Stunden am Wochenende am Strand gut gehen lassen würde. 8)

-Ronny

Autor:  Polly [ 22.08.2019, 18:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Womo festgefahren in uggerby

evi jensen hat geschrieben:
Hallo ihr lieben, meine nachbarn haben grade erzählt, dass sie vorgestern versucht haben, einem deutschen womo zu helfen, das in Uggerby zu nah am wasser geparkt hat, so dass die Räder schön langsam im quicksand versanken, Falck musste dann kommen und rausziehen.
Und einfach aus neugierde hab ich gefragt, woher sie kamen, aber das wussten meine nachbarn nicht, sie haben deutsch gesprochen - aber meine nachbarn kennen natürlich nicht die dialekte.
Nun haben wir ne halbe stunde lang überlegt, ob von nördlich oder südlich des weisswirstäquarors - musste ihnen erst mal erklären, was das ist - ohne klüger zu werden.
Sitzen die armen Womo - leutchen vielleicht hier in der Gruppe und können uns diese wichtige frage beantworten???
:?: :wink: 8)
Liebe Grüsse aus dem heute verregneten Bindslev - Evi


Bild ....wir waren es dieses Mal nicht. :mrgreen:

Ist uns aber tatsächlich auch schon passiert - im Doppel. Junior hatte sich festgefahren und mein Männel kam auf die tolle Idee mit Töffi hinzufahren um ihm zu helfen. Bild
Junior haben wir rausgekarrt aber für uns ging gar nichts mehr.

Bild


Falls es wichtig ist, aus welchem Bundesland die Waghalsigen kommen ... ich bin Thüringer, mein Mann Schleswig - Holsteiner und geholfen hat uns damals tatsächlich ein Thüringer mit SUV und Seil. Bild

Autor:  breutigams [ 22.08.2019, 20:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Womo festgefahren in uggerby

Autos gehören nicht an den Strand Rest gelöscht. MfG Buschchaot

Autor:  Polly [ 22.08.2019, 20:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Womo festgefahren in uggerby

Ich habe den Wink an uns noch vor der Löschung gelesen. Ich respektiere deine Meinung aber ich finde sie oberflächlich. Sorry breutigams. :?
Was denkst du konkret, zerstören die Autos an den für sie zugelassenen Plätzen?
Irgendwie ist das auch der falsche Thread für solche Diskussionen, die es hier ohnehin quer verstreut schon gibt.

Sie nehmen keinen Platz weg. Denn Platz ist genug bis das Meer kommt um sich alles zu holen.
Ich habe dich hier noch nie meckern hören wenn Natur platt gewalzt wird um neue Feriensiedlungen zu bauen. Ist das nicht auch Raub und Frevel an der Natur?
Auch (und gerade) wenn dein Arbeitsplatz an Ferienhäusern hängt solltest du neutral sein.

Autor:  breutigams [ 22.08.2019, 20:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Womo festgefahren in uggerby

Jedes Auto verliert immer etwas von den Betriebsflüssigkeiten
die sich im Auto befinden.
Jeder Tropfen davon ist umweltschädlich und gelangt vom
Strand ins Meer.
Es würde mir nie einfallen auf den Strand zu fahren und ich kämpfe
auch weiterhin für ein Verbot zusammen mit einer Umweltorganisation.

Autor:  Polly [ 22.08.2019, 21:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Womo festgefahren in uggerby

Das ist ehrenhaft, wirklich.

Aber betrachte und bezeichne "Strandfahrer" doch bitte nicht wie eine Einzelgruppe von Sündern.
Jeder Fischkutter verliert "Betriebsflüssigkeit". Alle Fischmärkte schließen?

Es gibt im Detail unzählige Umweltsünden - jeden Tag von jedem verübt.

Wo will man anfangen?
Und warum immer auf andere zeigen?

Ich werde mich hier jetzt nicht vertiefen aber abgegrenzte Autostrände sind meiner Meinung nach nicht Schimpf und Schande wert. :?

Autor:  Ronald [ 23.08.2019, 06:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Womo festgefahren in uggerby

breutigams hat geschrieben:
Jedes Auto verliert immer etwas von den Betriebsflüssigkeiten
die sich im Auto befinden.

Ja, so eine olle Karre hatte ich auch mal, da war ich noch Student.
Kauf dir mal was Anständiges, unter den heutigen Neuwagen kannste vom Boden essen.

Autor:  Hinnerk [ 23.08.2019, 07:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Womo festgefahren in uggerby

Polly hat geschrieben:
Das ist ehrenhaft, wirklich.

Aber betrachte und bezeichne "Strandfahrer" doch bitte nicht wie eine Einzelgruppe von Sündern.
Jeder Fischkutter verliert "Betriebsflüssigkeit". Alle Fischmärkte schließen?

Es gibt im Detail unzählige Umweltsünden - jeden Tag von jedem verübt.

Wo will man anfangen?
Und warum immer auf andere zeigen?

Ich werde mich hier jetzt nicht vertiefen aber abgegrenzte Autostrände sind meiner Meinung nach nicht Schimpf und Schande wert. :?

Ein Fischkutter ist in den Weltmeeren unterwegs um uns zu ernähren. Ein Touri, der meint mit seinem PKW am Meer bis zur Wasserlinie fahren zu müssen macht das rein zu seinem Vergnügen und weil er zu faul ist ein paar Schritte zu laufen. Ein paar Menschen mit einer Gehbehinderung mal ausgenommen).
Mein Gott, euch werden noch mal die Füße abfaulen!

Autor:  hasi [ 23.08.2019, 08:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Womo festgefahren in uggerby

Wo man Anfangen will?

Am besten fängt jeder bei sich an, das ist schon ein großer Anfang!

Seite 1 von 4 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/