www.dk-forum.de

Das Diskussionsforum für Dänemarkfreunde.
Aktuelle Zeit: 22.10.2020, 19:26

 

Fuer Datenschutzerklaerung
hier klicken


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 30.07.2020, 22:34 
Offline
Mitglied

Registriert: 02.08.2012, 22:09
Beiträge: 545
Wohnort: Niedersachsen(Nähe Hamburg)
Halli-Hallo,

gibt es hier schon Reiserückkehrer ? wie habt ihr den Urlaub in Dänemark erlebt ?
Freizeit, Ferienhaus, Einkauf ? Mit oder ohne Schnutenpulli ? Wie empfindet ihr die Lage im Gegensatz zu DE ?

Beste Grüße


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31.07.2020, 13:48 
Offline
Mitglied

Registriert: 22.03.2014, 01:19
Beiträge: 26
Wohnort: Kirchnüchel
Ja ist aber schon ein wenig her war am 16.06.2020 für 10 Tage da. Einkaufen war alles gut und entspannt obwohl schon einige da waren. Mundschutz brauchte ich nicht tragen da auch keine Pflicht ist. Ferienhaus war alles okay Schüsselholen fast wie immer nur ein wenig mehr Sicherheit als sonst. sonst fast keinen Unterschied zu anderen Urlauben in Dänemark.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 01.08.2020, 01:04 
Offline
Mitglied

Registriert: 02.08.2012, 22:09
Beiträge: 545
Wohnort: Niedersachsen(Nähe Hamburg)
Wir hatten am 13.03. den Schlüssel nach 2 Wochen Urlaub in Bjerregard abgegeben und da war schon Abstand halten im Büro angesagt. 2Tage später war dann schon die Grenze zu.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 02.08.2020, 09:35 
Offline
Neues Mitglied

Registriert: 01.05.2020, 17:23
Beiträge: 1
Hallo zusammen,
wir haben gerade 3 Wochen am Ringköpingfjord verbracht. Wie viele von Euch sicherlich bereits wissen, gibt es in DK keine Maskenpflicht. Finde ich persönlich schwierig, da die Abstandsregeln gerade in hochfrequentierten Touristenorten kaum einzuhalten sind. Wir haben ganz bewusst solche Orte beispielsweise an Wochenenden oder Markttagen gemieden. Auch zum Einkauf sind wir lieber in weiter entfernte Supermärkte gefahren, wie z.B. nach Ulfborg.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.08.2020, 15:43 
Offline
Mitglied

Registriert: 20.05.2015, 15:00
Beiträge: 257
Sind auch wieder zurück, fand den Urlaub sehr entspannt. Es waren fast wie 2 Urlaube - an der Küstegut besucht aber in Kopenhagen deutlich leerer als sonst im Sommer. Es war schon seltsam, fast nur dänisch in Kopenhagen zu hören. Als die Grenzen zu den Provinz Skåne in Schweden aufgemacht wurde, kamen auch sofort welche aber viel weniger als sonst. Keine Amis, Asiaten, Briten oder Südeuropäer da und nur vereinzelt Deutsche(die erkennt man sofort, da es die jenige sind, die sich nie ein schönes Getränk an der Bar gönnen, weil "zu teuer".... :mrgreen: )

Ohne Maske fand ich persönlich das Alltagsleben sehr viel entspannter.(Obwhol mittlerweile werden auch Masken in öffentlichen Verkehrsmitten empfohlen) Was dem Deutschen das "Maske tragen" ist, ist aber dem Dänen "das Hände desinfizieren". Da wird gefühlt viel mehr darauf geachtet und man wird teilweise angeblafft wenn man an einem Spender vorbeigeht ohne sich die Hände zu desinfizieren.

Sonst sehe keine großen Unterschieden zu den Deutschen Urlaubsregionen. Die meisten gehen entspannt mit Coronona und halten sich meistens an den Regeln. Einige Touris ist es sicherlich "zu voll", aber man trägt auch selbt dazu bei, wenn man da ist...

Ein Highlight war das Fussballspiel Aarhus vs. Bröndby mit 8.000 Zuschauern im Stadion. Das wird wohl aber hoffentlich auch in Hamburg zum neuen Saison stattfinden können.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.08.2020, 18:40 
Offline
Mitglied

Registriert: 17.11.2016, 22:07
Beiträge: 15
Wohnort: Leverkusen
Wir sind aktuell in Skovmose und auch dort trifft man beim einkaufen niemand mit Maske.
Es ist alles entspannt aber die Abstandsmarkierungen sind natürlich vorhanden.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.08.2020, 13:51 
Offline
Neues Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2018, 18:53
Beiträge: 4
Wohnort: Magdeburg
Unser Urlaub im April wurde storniert und wir konnten auf September umbuchen. Im Juni haben wir dann spontan eine Woche auf Römö gebucht, als die Nachricht kam, dass die Grenze aufgemacht wird. Während wir sonst unsere Häuser sehr sorgfältig und meist lange im Voraus aussuchen, hatten wir dort halt das genommen, was noch frei war. Die Nachfrage war so groß, dass 24h später schon deutlich weniger Häuser überhaupt im Angebot waren, wir waren uns also im Vorfeld der Reise schon im Klaren, dass es voller als sonst im Juni sein würde.

Vom Haus waren wir positiv überrascht, alles war bei Ankunft sehr sauber, sogar die Fenster waren frisch geputzt. Ich denke aber nicht, dass etwas speziell desinfiziert worden war. Ich hatte Flächendesinfektion dabei, aber nur fürs WC genutzt, weil es sonst wirklich sauber war. Wir haben lediglich gelüftet und sämtliches Geschirr im heißen Programm der Spülmaschine durchlaufen lassen- was wir auch sonst immer zu Urlaubsbeginn machen.

Wir hatten einen Großteil der Lebensmittel aus Deutschland mitgenommen, um uns nicht viel mit Einkaufen aufzuhalten, bei einer Woche ist das gut machbar. Frische Sachen haben wir in den Supermärkten der Insel gekauft, wo wir teilweise die einzigen waren. Und wenn doch mal andere mit im Laden waren, konnte man denen prima aus dem Weg gehen. Wir hatten MNS dabei und hätten diesen auch drinnen genutzt, wenn es voller gewesen wäre, was nicht nötig war.

Zu unserer Urlaubswoche war es sehr heiß, wir haben uns tagsüber viel am Haus im Schatten aufgehalten und sind erst ab Nachmittag zum Strand. Der Strand war sehr voll, richtig viele Wohnmobile, eine einzige Blechkarawane. Die Stimmung unter den Urlaubern war recht entspannt, ich hatte den Eindruck, sie waren alle froh, da sein zu dürfen. Die meisten haben in Familie, als Paar oder auch einzeln ihr Ding gemacht (grillen, Drachen steigen lassen, lesen, Handy gucken, mitm Hund gehen, Snacks bereiten und essen, etc.). In der Natur ausspannen und Abstand halten ging sehr gut!

Zum ersten Mal hatten wir eine tadellose Grillausstattung beim Haus, wir mussten nur ein Feuerzeug kaufen. Dadurch haben wir öfters gegrillt und das Fleisch beim Schlachter vor Ort besorgt. Auch dort waren nur sehr wenig andere, auffallend war, dass wirklich auf Abstand geachtet wurde. Wo früher schon mal jemand neben einem stand, um die Auslage zu begutachten, wurde nun gewartet, bis man dran war, hat das Angebot betrachtet und ausgewählt. Ich habe mich zu keiner Zeit in Einkaufssituationen unwohl gefühlt.

Bei den Restaurants sah es anders aus, dort war sehr viel los und niemand hat Abstände beachtet. Es waren teilweise Einbahnstraßen und mehr Sitzflächen draußen eingerichtet, drinnen hingen zwischen den Tischen Plexiglasbarrieren. Wir haben das so gehandhabt, dass wir Essen zum Mitnehmen bestellt haben und das auf unserer Terrasse genossen haben. Bzw. zu Zeiten Eis essen waren, wo andere das nicht unbedingt wollten und es leer war. Das ist so ein Punkt, wo jede*r für sich entscheiden muss, welches Infektionsrisiko vertretbar ist. Manche möchten gar kein fremd hergestelltes Essen, andere sitzen dicht an dicht mit anderen drinnen und finden das völlig ok. Wir haben uns im Vorfeld darüber ausgetauscht und dann gesagt, Restaurantessen ist ok, aber nicht drinnen, wenn nur draußen und dort auch nur, wenn Abstand zum Nachbartisch gegeben ist.

Bemerkenswert war auch der Klönschnack mit den Inhabern. Wie schwer die Zeit ohne Einnahmen war und wie groß die Furcht vor einer neuen Grenzschließung, wie nah der Bankrott rückt- all das wurde deutlich spürbar. Vor Corona hatte ich schon das Gefühl, als regelmäßiger Gast in den Lokalitäten wahr genommen zu werden, aber das war eher ein Zunicken, ein Lächeln, ein „Hallo, auch wieder da“. Dieses Mal war es viel freudiger und mit viel mehr Austausch über das Geschehen in D vs DK, den Lockdown usw.

Beim Vermietbüro gab es gar keine Veränderungen, Schlüssel holen und Schlüssel abgeben lief wie sonst auch. Die Nebenkostenabrechnung kam auch in der gewohnten Zeit.

Insgesamt war das ein tolle Urlaubswoche und wir waren froh, das so spontan gemacht zu haben. Wie es im September aussieht, wissen wir ja nicht. Die Infektionszahlen steigen, bleibt die Grenze offen? Wird die Heimatregion zum Hotspot? Was gibt es dann für Verordnungen? Was für uns außer Frage steht: wenn wir dürfen, werden wir fahren!

_________________
rüm hart, klaar kiming


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.08.2020, 00:22 
Offline
Mitglied

Registriert: 02.08.2012, 22:09
Beiträge: 545
Wohnort: Niedersachsen(Nähe Hamburg)
Mensch TuKan, vielen Dank für deinen sehr ausführlichen Bericht !


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.08.2020, 23:36 
Offline
Mitglied

Registriert: 02.08.2012, 22:09
Beiträge: 545
Wohnort: Niedersachsen(Nähe Hamburg)
Aktuell alles entspannt in Vejlby klit. Habe noch keinen mit Schnutenpulli gesichtet :mrgreen:
Gestern fand hier ne kleine Sause mit Musik im `John Wayne` statt. Die Leute hatten zum Teil nicht einen Meter Abstand :shock:
und nein, ich war nicht dabei, bin aber direkt vorbei geradelt.
Beim Kaufmann in Vejlby sowie Aldi u. Brugsen in Harbore sind Abstandskleber auf dem Boden, an den Eingängen stehen Desinfektionsmittel bereit. Einigen Touris scheint hier allerdings selbst die 1 m Regel egal zu sein. Finde ich allerdings unter aller Sau. Mit nem Einkaufswagen an der Seite kann man sich die Scheiß-Egal-Leute aber gut von der Pelle halten :mrgreen:
Spielplätze u. Fußballplatz sind gut besucht.

Beste Grüße aus dem seeehr sonnigem Norden 8)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24.08.2020, 23:35 
Offline
Mitglied

Registriert: 02.08.2012, 22:09
Beiträge: 545
Wohnort: Niedersachsen(Nähe Hamburg)
Eins muss ich hier noch unbedingt mal los werden !

In Dänemark ist für Hunde immer noch LEINENPFLICHT angesagt !

Leider musste ich auch dieses Jahr wieder feststellen, das die Mehrzahl der Hundebesitzer das einfach ignoriert haben.

Ist es für Erwachsene zu schwer sich einfach mal an Regeln und Vorgaben zu halten ???

Solch eine Arroganz geht mir massiv auf den Sack !!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 25.08.2020, 11:21 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 26.06.2010, 22:16
Beiträge: 39
Wohnort: Hamburg
Wir waren 2 Wochen Ende Juli in HenneStrand.

die 1.Woche waren gefühlt 98% Dänen da, was man sonst nur vo den Wochenenden kennt.
Masken hatten wenn nur die paar Deutschen auf.(Ich muss sagen, man kann sich wieder ganz schnell dran gewöhnen ohne einzukaufen).
auf Hand desinfektion wird sehr drauf geachtet.

Supermarkt Kobmand Hansen zu bestimmten Zeiten nicht zu betreten da zu voll.
die Gelegenheit haben einige ausgenutzt um sich "kostenlos" mit 24 Packs Dosenbier einzudecken...

das IceHouset war auch gut besucht. da haben sich die meisten dran gehalten(max. Anzahl im Laden etc.) ausser die,die auch zu hause nicht lesen können.
in vielen Läden sind markierungen und Infozettel angebracht.

Hvide Sande war eine einzige Katastrohpe..
habe noch nie so viele Leute da gesehen wie jetzt. an die Regeln halten sich meiner Meinung mach mehr die Deutschen.

habe in Gesprächen mit Einheimischen herrausgehört, das sie froh sind wenn die Dänen wieder reisen dürfen und die Tourismusgebiete wieder den Deutschen gehören, da wir wohl doch freundlicher sind als die Landsleute...

_________________
25 Jahre Houstrup


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26.08.2020, 15:25 
Online
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 23:31
Beiträge: 6881
Wohnort: Niedersachsen
Blade2k hat geschrieben:
...
habe in Gesprächen mit Einheimischen herrausgehört, das sie froh sind wenn die Dänen wieder reisen dürfen und die Tourismusgebiete wieder den Deutschen gehören, da wir wohl doch freundlicher sind als die Landsleute...

Upps...

_________________
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
Bild
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.10.2020, 21:27 
Online
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2018, 08:15
Beiträge: 360
Hej ihr alle Bild
Sende euch einen lieben und müden Gruß aus der Lodbjerg Hede.

Meine Eindrücke sind zu viel, um sie exakt on Topic auf ein Thema zu beschränken.
Daher ähnlich wie ein erster Reisebericht für mich aber bitte ein Thema zum Teilen aller Eindrücke für euch alle, die sich nicht auf ein Thema fixieren lassen.

Wir sind zeitlich wie immer gestartet.
Wenige Kilometer fröhlich durch die Pampa und auf der Autobahn gelandet (Auffahrt Melsdorf) zack ...von da an nur Stau. Wir haben ernsthaft 3 Stunden (exakt) bis zum Erreichen der Grenze gebraucht. Das ist Rekord!

Unglaublich, was heute Richtung Dänemark gerollt ist. :shock:
Ich habe mit mehr gerechnet aber nicht damit.

Hej ... Kennzeichen LIP war extrem gut vertreten. :D

Nach 5,5 Stunden ( :roll: ) haben wir Søndervig erreicht. Gewöhnlich sind es auch mit zähem Verkehr nicht mehr als 3,5 Stunden.
Ja ... viele der heutigen Mitreisenden wären froh über nur 5,5 Stunden aber uns war es zu zäh, zu viel. Zu anstrengend ob der vollen Autobahn.

An der Grenze sah ich 3 herausgewunkende Autos aus Belgien, Frankreich und grünes Nummernschild (? :idea: ).
Sonst wie gewohnt kein Durchwinken aber stoische Durchlassen.

Hier in Søndervig etwas Ernüchterung.
Es ist für unser Empfinden zu voll. Viel zu voll. :roll: Es lebt und boomt wie im Hochsommer. Wir kamen kaum mit dem Auto durch die Fußgängerzone ... wobei der ganze Ort ja quasi Fußgängerzone ist. 8)
Unser Vermittlerbüro scheint auch etwas in Hektik zu sein. Begrüßung professionell aber der Stress anzusehen und spürbar.

Das Haus ...für mich enttäuschend!
Wir besuchen es seit Jahren mehrfach im Jahr und ich muss sagen, dass ich es nie so liederlich vorgefunden habe wie heute!!!
Ich habe es fotodokumentiert und werde es mit Eigentümer und Vermittler teilen aber so viel zum Thema, dass in dieser Zeit besonders gut gereinigt wird.
Ich werde hier auch noch ein Stündchen werkeln damit wir morgen mit Urlaub beginnen können aber heute war echt auch emotional anstrengend.

Eigentlich war ich mir sicher, dass wir hier safe sind aber wenn ich den Wahnsinn hier sehe ... :roll:
Mein Mann war erstmals alleine einkaufen, da meine Karten hier nicht funktionieren und man ja nicht zu zweit in den Laden kommen sollte (eine Gebot, kein Zwang) ... aber er sagte auch - Dänen ... Mundschutz ... nope!!!!!!


Erste Eindrücke, erster Tag ... .
Wir werden uns in diesem Urlaub finden. Unseren Weg finden.
Ich hoffe, es wird gut.

Dina, der Kreisel ist super!
Es wurde viel geschafft in den letzten Monaten! Kaum möglich Fotos zu machen. Ich werde es versuchen, das Lalandia - Entstehen zu fotografieren. Aber man kommt schlecht ran. Sieht auch konfus aus.

Ich dachte, der Kreisel ersetzt die Ampel vor dem Ort ...nö. Aber wäre gut gewesen. :D


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.10.2020, 22:40 
Offline
Mitglied

Registriert: 17.12.2006, 19:07
Beiträge: 2326
Wohnort: Vestjylland
Es geht ja immer noch der Durchgangsverkehr durch den Ort teilweise, wegen der Umleitung, der Bau der Strassen ist ja noch nicht fertig.
Hier mal ein Link zur Planung und wie es mal werden soll: https://www.rksk.dk/om-kommunen/projekt ... soendervig
Ist zwar auf dänisch aber bei den einzelnen teilen zum anklicken ist auch immer ein Bild dabei.

Ich war letzte Woche in Kloster zum Coronatest, danach schnell noch leckere Torte von Charlys Cafe holen....Pustekuchen..von wegen schnell...ca. 40 deutsche Autos auf den P-Plätzen und das Cafe vollgestopft mit Gästen.

Vorgestern wurden auf einem Strandparkplatz südlich von Hvide Sande in einen deutschen PKW ein Hakenkreuz eingeritzt und auf die andere Seite Adolf. :x

Toll dass ihr nur einer einkaufen geht, hier gehen oft ganze Familien, egal ob Dänen oder Deutsche, so heute wieder bei Kvickly, und die Kinder grabbeln an allem rum :roll:

Es ist extrem voll diesen Herbst, aber die Herbstferien hier sind ja jetzt zu Ende, vielleicht wird etwas ruhiger, es waren sehr viel Dänen hier in den ferien, wurde auch drüber berichtet, und das Wetter war ja toll, was sich nächste Woche ändert.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.10.2020, 04:13 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 07.07.2015, 10:21
Beiträge: 109
Wohnort: Thüringen
Vielen Dank für deinen Bericht Polly.
Ich wünsche euch dennoch einen schönen Urlaub. Ich hoffe ihr findet noch die Ruhe die ihr so sucht.

Viele Grüsse. Uwe.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: tofino08 und 31 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de