www.dk-forum.de

Das Diskussionsforum für Dänemarkfreunde.
Aktuelle Zeit: 18.10.2019, 22:42

 

Fuer Datenschutzerklaerung
hier klicken


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 590 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 40  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.01.2009, 23:34 
Offline
Mitglied

Registriert: 12.09.2006, 21:00
Beiträge: 31
Wohnort: Nordhessen
Eure wissenschaftlichen Empfehlungen schätze ich sehr. Aber ich möchte mal aus eigener Erfahrung reden:

Wir sind schon zwei mal Opfer der Klimaerwärmung geworden. Einmal ist bei einem Sturm 2005 unser Wohnwagen in Agger weg geschwommen. Die Dänen waren sich ganz sicher, dass der Platz sicher ist.

Dann sind wir 2006 nach Dänemark ausgewandert. Vor Weihnachten hat es dann 7 Wochen am Stück geregnet und unsere Wohnung wurde feucht.
Es kam in diesen wenigen Wochen der halbe Jahresdurchschnitt von Deutschland herunter. So stand es auch auf DMI.dk.
Meine Frau bekam eine Lungenentzündung und wir sind mit Sack und Pack wieder nach Deutschland zurück gezogen.

Dann wurden wir 2007 im Urlaub etwas unruhig als sich die Buhnen der Agger Tange langsam zum Meer hin neigten. Antwort der Dänen vor Ort:"Die brauchen sie ja nicht mehr, es wird ja Sand vorgespült".

In 2008 war etwas oberhalb von Agger plötzlich das Toilettenhaus am Strand von Lynby verschwunden. 30 Meter Küste sind bei einem einzigen Sturm abgetragen worden. Die Leute vor Ort müssen wohl auch sehr überrascht gewesen sein. Man hat wohl noch versucht Teile des Hauses mit einem Bagger zu retten.

Wenn das so weiter geht, dann brauchen wir keine Studien sondern Platz für viele Menschen in höher gelegenen Regionen. Ich jedenfalls bin geschockt.

Ändern wird sich jedoch gar nichts. Die Fördermengen von Fosilen Brennstoffen sind der Schlüssel. Solange jemand Öl fördert, wird es ein anderer verbrennen.

Viele Grüße von Ralf180


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.01.2009, 12:31 
Offline
Mitglied

Registriert: 26.11.2008, 12:53
Beiträge: 22
Wohnort: Arrild-Toftlund
Für alle die sehen wollen, ob sie nasse Füße bekommen sei dieser link empfohlen: http://flood.firetree.net (ohn www. funkt nicht damit)
hp64

EDIT by Michael: Nun geht der Link...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.01.2009, 13:02 
Offline
Mitglied

Registriert: 31.05.2007, 13:56
Beiträge: 1464
Wohnort: Neumünster
Moin, moin,

den Punkt am Ende des Links löschen, dann läuft's.

Grüße

Wolfgang


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.01.2009, 13:09 
Offline
Mitglied

Registriert: 31.05.2007, 13:56
Beiträge: 1464
Wohnort: Neumünster
Nochmals moin,

das ist schon beeindruckend, man sollte wirklich überlegen, wie sinnvoll so mancher Küstenschutzversuch wirklich ist. Immerhin sitze ich dann noch auf dem Trocknen und die Nordsee kommt näher zu mir, die beliebten Ferienhäuser sind dann aber untergegangen. Ob und wenn ja, für wann das Ganze realistisch ist, vermag ich nicht abzuschätzen, die Karten erinnern aber stark an die Entwicklung der deutschen Nordseeküste in den vergangenen Jahrhunderten, da gab's auch mal mehr Land.

Grüße

Wolfgang


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.01.2009, 22:47 
Hallo,

wie es Ralf180 toll praktisch beschrieben hat, denke ich, das es schleichende durch die Klimaveränderungen verursachte Vorgänge sind. Sie passieren, werden hingenommen und verdrängt, weil es den größten Teil der Gesellschaft nicht interessiert, solange die größte Teil der Gesellschaft nicht direkt zu den Betroffenen gehört. Der kleine Teil der Betroffenen ist machtlos und wird vermutlich auch keine Veränderungen herbeiführen.

Prima ist der Link von hp64. Es ist genau das was ich gesucht habe. In der IPCC-Studie waren auch derartige PDF-Karten enthalten. Aber mit dem Link kann man sich prima selbst informieren. Ich kriege höchstens nasse Füsse. Aber da das ungesund ist und die vielen vielen anderen Menschen, denen das nicht vergönnt ist, sondern bis zur Unterkante Unterlippe im Wasser stehen würden, natürlich den zur Verfügung stehenden Raum verknappen und die Bevölkerungsdichte anschwellen lassen, werde ich auch über Konsequenzen nachdenken. Was dabei raus kommt k.A.

Die Holländer wollen ja ihre 451km Küstelänge um bis zu 1,30 erhöhen. Auf der Karte kann man sehr gut erkennen, dass das eine lohnenswerte Investition ist. Es wäre nur die Frage, ob die Erhöhung ausreicht. Was die Deutschen mit 2389 km und die Dänen mit 7311 km Küstenlänge machen werden, steht noch in den Sternen. Vielleicht sollte man überlegen, die Meere tiefer zu machen, den Meeresboden an die Küsten zu spülen um somit der erforderliche Volumen für das Wasser bereit zu stellen.

Freundliche Grüße vmax


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.01.2009, 20:52 
Was ich eben noch so entdeckt habe:

Südpol wird seit 50 Jahren wärmer
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 56,00.html


Erwärmung der Pole ist menschengemacht
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 57,00.html


Sehr empfehlenswert eine multimediale Reise:
(mehrere kurze flash-Filme mit hoher Aussagekraft)

Klimawandel: Der rote Planet
http://www.spiegel.de/flash/0,5532,16873,00.html

Kampf um den Nordpol
http://www.spiegel.de/flash/0,5532,18741,00.html

Freundliche Grüße
vmax


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Guter Tip - aber:
BeitragVerfasst: 23.01.2009, 12:18 
Offline
Mitglied

Registriert: 05.08.2006, 18:44
Beiträge: 1715
Wohnort: Osnabrücker Land, Berlin
hp64 hat geschrieben:
Für alle die sehen wollen, ob sie nasse Füße bekommen sei dieser link empfohlen: http://flood.firetree.net (ohn www. funkt nicht damit)
hp64

EDIT by Michael: Nun geht der Link...


Die Idee ist gut, wenn sie funktionieren würde, wäre sie noch besser.
Bei mir zeigt die Karte immer nur die Ergebnisse bei einem Anstieg des Meeresspiegels um 7m an, egal, was ich einstelle.
Bei einer Aktualisierung der Anzeige springt die Einstellung stets wieder auf 7m Anstieg.
Die Angaben für die 7m sind außerdem falsch.
Ich setze Firefox 1.5 ein; im Explorer gibts gar keine Kartenanzeige; mit Opera das gleiche Ergebnis wie im Firefox.
Gibts Tipps dazu oder ist die Karte so "dämlich" ?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.01.2009, 13:06 
Offline
Mitglied

Registriert: 10.07.2006, 14:04
Beiträge: 171
Wohnort: Copenhagen
Meeresspiegel: 1993–2003 im Durchschnitt 3.1 mm/year. Dieser Anstieg ist in erster Linie durch die thermische expansion des waermeren Seewassers begruendet. Das Problem: im Gegensatz zu dieser thermischen expansion ist das Abschmelzen (wann, wieviel, wo) des Groenlandischen Innlandeises (und anderer Eismassen) extrem schwer zu modellieren (vorherzusagen)! Die unter anderem da diese Systeme sich nicht linear verhalten sondern wahrscheinlich "thresholds und tipping points" aufweisen (die oft nur zu erkennen sind wenn es zu spaet ist).

Klimawandel allgemein in Daenemark: Ansonsten wird DK wahrscheinlich eher einer der "Gewinner" des Klimawandels sein (z.B. in der Landwirtschaft) was natuerlich NICHT heisst man solle das Thema verharmlosen oder in DK nicht staerker aktiv werden!

Im uebrigen finde ich es immer etwas unvorteilhaft die Diskussion auf "Climate Change" zu verengen. Viele internationale Organisationen sprechen bewusst von "Global Environmental Change" (Klimawandel nur ein Bestandteil). Dies beinhaltet so entscheidende Prozesse wie Bevoelkerungs-Entwicklung, Nahrungsgewohnheiten, Land Nutzungs-Aenderungen, Urbanisierung, Bioenergie-Bedarf etc.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Uups
BeitragVerfasst: 23.01.2009, 13:46 
Offline
Mitglied

Registriert: 26.11.2008, 12:53
Beiträge: 22
Wohnort: Arrild-Toftlund
Uuups, 2. Beitrag und schon ein Fehler. Hvor pinlig.
Tak for korrektion.

Ansonsten zu anderen Browsern als IE kann ich nix sagen.
Ich arbeite zwar an einem Computer, heisst aber nicht, dass ich auch damit umgehen kann.
hilsen hp64


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.01.2009, 21:14 
@frosch
mit firefox 3.05, browzar 2.0 und opera 9.63 no problems, es wird alles korrekt angezeigt.

@goldenmole
Es ist vollkommen klar, das die Betrachtungsweisen die ganzheitliche Sicht beinhalten sollten. Wie ich finde, gibt es da ein Buch, das diese Aspekte berücksichtigt. Es heißt:
Humanökologie, Fakten, Argumenten und Ausblicke
von W. Nentwig. Es behandelt Themen wie Ökosysteme, Bevölkerungswachstum, Energieverbrauch, Energiequellen, Abfallvermeidungen, Ökobilanzen, Umweltbelastungen, Ökosysteme und Veränderungen der Umwelt.

Es sind alles Themen, die einen direkten und indirekten Einfluß auf die globalen Klimaveränderungen haben. Mal mehr mal weniger.

Freundliche Grüße
vmax


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.01.2009, 21:22 
Offline
Mitglied

Registriert: 10.02.2007, 00:54
Beiträge: 60
Wohnort: Sauerland
Hallo,

wie vmax schon geschrieben hat: ...schleichende durch die Klimaveränderung verursachte Vorgänge... ...sie passieren, werden hingenommen u. verdrängt, weil es den größten Teil der Gesellschaft nicht interessiert.

Und da ist auch das Problem: kein Interesse!

Die jetzige Generation fühlt sich für den Klimawandel nicht verantwortlich, daher auch kein, bzw. wenig Interesse. Die Generation hat den Klimawandel weder verursacht, noch muss sie in 100 Jahren damit leben.
Daher ist es besonders schwierig für den Klimawandel die Verantwortung zu übernehmen.

Natürlich wird es sogenannte "Gewinner" geben. Aber auch diese, wie Deutschland, Dänemark usw., werden Verlierer sein und müssen neue Aufgaben bewältigen. (Klimakriege, neue Krankheiten, Hitzewellen, Trockenperioden, aussterben der heimischen Tierarten....)

_________________
Die Umwelt ist ein Spiegel Deiner selbst.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.02.2009, 22:44 
Hallo,

wie HMarkus es beschrieben hat, sehe ich es auch. Das Problem: kein Interesse
Besonders deutlich wird das, wenn man sich klar macht, dass insbesondere die Bundesregierung bei den Festlegungen des Konjunkturprogrammes den Küstenschutz anscheinend überhaupt nicht berücksichtigt hat. Man hätte dort tatsächliche Investitionen für die Zukunft tätigen können. Es wären im Prinzip Sowieso-Maßnahmen, die in Zukunft einen enormen Finanzbedarf erfordern. Es sei denn, die Bundesregierung beabsichtigt Land an die Natur zurück zu geben. Aber gut, in einigen kleinen Bereichen werden Gelder investiert.

Anbei noch ein kleines Update:

Klimawandel: Wirtschaftskrise versenkt Norddeutschlands Küstenschutz

http://www.lifegen.de/newsip/shownews.p ... 812&pc=s02

Deiche an Nordsee wachsen

http://www.neues-deutschland.de/artikel ... chsen.html

Freundliche Grüße vmax


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.02.2009, 23:44 
Da ich merke, dass die Beiträge Interesse finden, möchte ich aus meiner innersten Überzeugung weiter für den Klimaschutz engagieren, Euch deshalb auf dem Laufenden halten und Links und Beiträge posten:


Trübe Brühe im Treibhaus

http://www.faz.net/s/RubC5406E1142284FB ... ntent.html

Hohe Temperaturen bis ins Jahr 3000

http://derstandard.at/?url=/?id=1231153 ... d=11979613


21 fertige Berichte

http://klimakrise.de/2009/02/06/21-fertige-berichte/


Freundliche Grüße
vmax


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.02.2009, 15:00 
Offline
Mitglied

Registriert: 10.10.2006, 16:30
Beiträge: 571
Wohnort: på en ø i østersøen
vmax hat geschrieben:
Vielleicht sollte man überlegen, die Meere tiefer zu machen, den Meeresboden an die Küsten zu spülen um somit der erforderliche Volumen für das Wasser bereit zu stellen.

Freundliche Grüße vmax

:idea: :idea: :idea:

Vielleicht könnte auch jeder von uns einen 20 liter Kanister Meerwasser aus dem Urlaub mit heimbringen und im keller einlagern. Oder wie wäre es mit einem weltweiten Meeresbadeverbot. Da kommt doch Volumen zusammen... :shock:

Ich finde, wir sollten z.Bsp. Dithmarschen inklusive Bewohner dem Meer zurückgeben. Das waere ein kleines Opfer um entspannt weiter Gas geben zu können. (bliebe nur die Frage, ob das Meer überhaupt die Dithmarscher holen möchte... bisher zieht es sich ja dummerweise immer, wenns spannend wird, wieder zurück :roll:

PS. hier in Mecklenburg schneit`s gerade heftig und so werd ich gleich mal rausgehen um die Welt zu retten- ich bau `ne eigene Polkappe :!:

einen schönen sonntag
Ralph


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.02.2009, 20:40 
Hey Ralph,
habe keinen Kanister, bade einfach zu gern, geht auch nicht!
Es wird schon noch der Tag kommen, da wird sich das Wasser
selbst aus McPomm nicht mehr zurückzieht!
Nee nee nee :x :roll:

Hier nochmal eine kleine Skizze: Nichts ist unmöglich!

,¸¸¸¸¸¸¸¸¸¸¸¸¸¸¸¸¸¸¸,ø¤º°`°º¤ø,¸¸,ø¤º°`°º¤ø,¸¸¸¸¸¸¸¸¸
¸¸¸¸¸¸¸¸¸,ø¤º°

Was macht denn die Polkappe, ist sie noch da? :wink:

Freundliche Grüße
vmax


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 590 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 40  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de