www.dk-forum.de

Das Diskussionsforum für Dänemarkfreunde.
Aktuelle Zeit: 18.11.2019, 09:19

 

Fuer Datenschutzerklaerung
hier klicken


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 592 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 40  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.02.2009, 22:06 
Offline
Mitglied

Registriert: 31.01.2009, 21:08
Beiträge: 32
Hej,

bevor du hier weiter mit typisch
Nicht-Dk-Themen nervst,

nur ein kleiner Ausschnitt aus Wikipedia:

Die Kleine Eiszeit war eine Periode relativ kühlen Klimas von Anfang des 15. bis in das 19. Jahrhundert hinein.
Sie gilt in der heutigen Klimadiskussion als das klassische Beispiel einer durch kurzfristige Schwankungen
geprägten natürlichen Klimavariation.
Doch auch während der Kleinen Eiszeit gab es erhebliche Klimaschwankungen.
So stellen zum Beispiel die Zeiträume von 1570 bis 1630 und von 1675 bis 1715 besonders kalte Zeitabschnitte dar.


und nun lass uns schunkele.
Mal ist das Wasser oben, mal isses unten.

Und ob das Wasser - nun der Bezug- an den dänischen küsten
nächstes Jahr zu meinem Urlaub
ein oder zwei Zentimeter höher, als das mittlere Hochwasser ist,
nun .............ich werde es nicht merken.

Übrigens, heute vor 47 Jahren stand das Wasser in HH sehr, sehr hoch.
Aber daran kannst du dich wahrscheinlich nicht erinnern.

Grüße
Willi

mit Boot im Garten, weil ......... na sicher ist sicher


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Wieper ist alles egal?
BeitragVerfasst: 20.02.2009, 00:44 
Offline
Mitglied

Registriert: 05.08.2006, 18:44
Beiträge: 1715
Wohnort: Osnabrücker Land, Berlin
Was sollte denn Dein Beitrag sagen, Wieper?
Der Anfangsthread hatte genügend DK-Bezug, oder hattest Du das übersehen?
Wenn Dein Beitrag sagen sollte, Klimawandel egal, dann sags das nächste Mal kürzer.
Deine Enkel werden sich sicher mal für Dein Verhalten bedanken; falls Du keine hast, dann die anderen, der übernächsten Generation, die das "Ist-mir-doch-wurscht-"-Verhalten ausbaden dürfen.

Vmax bitte weiter posten, hier gibts genügend Leute, die sich über den nächsten DK-Urlaub hinaus Gedanken machen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.02.2009, 21:16 
Hallo Frosch,
danke für Deinen Beistand, Du hast es auf den Punkt gebracht,
es ist immer so eine Sache, ob man die Einschläge noch merkt oder nicht,
ob man sich im Ton vergreift oder nicht,
da Willi einer dieser Schreiber ist, der sich im Ton vergriffen hat und Vorgenanntes schon mehrfach bewiesen hat,
lass ich mich von seinem Beitrag nicht beirren und werde den Thread weiter durch Interessante Informationen begleiten.

Klimamagazin
http://www.klima-magazin.de/reports/spe ... orgen.html

http://www.klima-magazin.de/reports/spe ... gnose.html


Klimaforscher erwarten fatale Kettenreaktion
http://www.focus.de/wissen/wissenschaft ... 71374.html

Forscher schlagen Alarm: Die Tundra taut auf
http://www.focus.de/politik/ausland/kli ... 71334.html


„Die Erderwärmung macht Pause“

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft ... 11100.html

Schönes Wochenende
Freundliche Grüße vmax


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.02.2009, 11:14 
Offline
Mitglied

Registriert: 31.01.2009, 21:08
Beiträge: 32
Hej,

es ist schon bemerkenswert wie schnell man von selbsternannten
Klimaexperten, bei einer etwas differenzierteren Meinung,
als Klimaidiot abgestempelt wird.
Nur mal man wunderbar Zeitungsausschnitte kopieren kann.

Dazu kommt dann noch, daß naive und völlig blöde
Totschlagargument von den Kindern und Enkeln.

Wenn es danach müßte ich meinen Eltern und Großeltern jetzt noch böse sein, denn immerhin waren es diese Generationen,
die uns das klimafressende Auto, die luftverschmutzenden
Flugzeuge, die kohlefressenden Dampfmaschinen und die
über alles schwebende Atomkraft hinterlassen haben.

Also nachträglich:
Schutt und Asche über sie.


Willi

:oops:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.02.2009, 13:20 
wieper hat geschrieben:
...
es ist schon bemerkenswert wie schnell man von selbsternannten
Klimaexperten, bei einer etwas differenzierteren Meinung,
als Klimaidiot abgestempelt wird.
Willi
:


aber nennst du das wirklich differenziert?

wieper hat geschrieben:
und nun lass uns schunkele.
Mal ist das Wasser oben, mal isses unten.
Grüße
Willi
mit Boot im Garten, weil ......... na sicher ist sicher


nach uns die sintflut, andersen


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.02.2009, 16:16 
Offline
Mitglied

Registriert: 24.09.2008, 20:33
Beiträge: 165
Hej,

vielleicht meint „Willi“ differenziert im Sinne von Differenzen suchend ? Wer weiß das schon?
Spätestens seit seinen ... erstaunlichen... Beiträgen zur Geschichte Deutschlands weiß ich, was undifferenziert heißt.
Und wenn er meint, dass ein Wikipedia-Auszug ein differenzierterer Beitrag ist als zahlreiche Zeitungsmeldungen zu der eigentlichen Thematik, dann lasst ihn doch in seinem schon bekannten :!: Garten-Boot allein schunkeln. Vielleicht geht er in seiner Langenweile unter.



Poitou


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.02.2009, 18:09 
Offline
Mitglied

Registriert: 31.01.2009, 21:08
Beiträge: 32
Hej Poitou

Der Begriff "3. Reich" wurde damals vom Naziregime begründet.
Das zweite Reich war das Kaiserreich von 1871-1918.
Das erste Reich war das heilige römische Reich deutscher Nation 912-1806 begründet von Otto I.

das soweit zu meinen differenzierten Geschichtskenntnissen.
Vielleicht sind nur deine difus und einseitig.

Willi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.02.2009, 21:48 
Offline
Mitglied

Registriert: 24.09.2008, 20:33
Beiträge: 165
Hej,

warum schriebst du dann hier den Nonsens?
http://www.dk-forum.de/forum/ftopic18942-0-asc-30.html

Und warum schreibst du jetzt nicht dort deine reichlich verspäteten neuen Erkenntnisse?

Poitou


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.02.2009, 22:27 
Mein Vorschlag zur Güte backtoTopic

In Bremerhaven ist der Extremwetterkongress am diesem Wochende zuende gegangen:

ExtremWetterKongress in Bremerhaven - Klimawandel heizt der Erde ein

http://www.ecoreporter.de/index.php?id= ... ckPid%5D=2


ExtremWetterKongress: Besucherrekord zeigt wachsendes Interesse an Wetter und Klima

http://www.co2-handel.de/article306_10976.html

Freundliche Grüße
vmax


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.02.2009, 11:30 
Offline
Mitglied

Registriert: 14.01.2007, 22:14
Beiträge: 3913
Wohnort: NN
vmax hat geschrieben:

Es wird schon noch der Tag kommen, da wird sich das Wasser
selbst aus McPomm nicht mehr zurückzieht!
Nee nee nee :x :roll:

,¸¸¸¸¸¸¸¸¸¸¸¸¸¸¸¸¸¸¸,ø¤º°`°º¤ø,¸¸,ø¤º°`°º¤ø,¸¸¸¸¸¸¸¸¸
¸¸¸¸¸¸¸¸¸,ø¤º°


Das wuerde ich teilweise begruessen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.02.2009, 21:39 
hey galaxina,

gerne möchte ich mal versuchen, den Hintergrund deiner Antwort zu erahnen und zu spekulieren. Ich habs versucht, bin aber gescheitert, dazu benötigen wir weitere Hinweise.

Warum würdest Du es nur "teilweise" begrüßen und hättest Du davon Vorteile?

Ich hab mal nachgesehen unter http://flood.firetree.net/ hauptsächlich wären wohl Küstenbereiche, die Hansestädte und Teile des Binnenlandes McPomms betroffen.

Freundliche Grüße
vmax


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03.03.2009, 15:38 
Offline
Mitglied

Registriert: 01.02.2009, 09:04
Beiträge: 15
Wohnort: Weimar
Hej,

laut der mir bekanten Quellen würde bei Abschmelzen der Eisdecke auf Grönlad der Meeresspiegel weltweit um 7 Meter steigen. Käme dann noch die Eisdecke der Antarktis dazu, stiege der Meeresspiegel insgesamt um 12 Meter.

Da müßte man schon nach Bornholm ziehen, um auf dänischem Boden trocken zu bleiben.
Allerdings steigt Grönland dann um 600 (sechshundert!!) Meter höher aus dem Meer (Kontinentalplatte wird nicht mehr runtergedrückt) und wenn Dänemarks Königshaus alle übersiedeln läßt, kann man dann dort recht gut- wenn auch ziemlich gebirgig- leben.

Umzukehren ist die Klimaerwärmung allerdings nicht mehr, auch die bevorstehende CO2-Konzentration gabs schon früher mal - wir setzen durch Verbrennung fossiler Brennstoffe ja nur das vor langer Zeit von Pflanzen aus unserer Atmosphäre gebundene CO2 wieder frei.

Hilsen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03.03.2009, 15:55 
Offline
Mitglied

Registriert: 10.07.2006, 14:04
Beiträge: 171
Wohnort: Copenhagen
Wie schon gesagt: die Hauptunsicherheiten liegen beim Groenlaendischen Innlandeis: es wird zurzeit heftig und kontrovers diskutiert unter welchem IPCC Scenario es wie schnell zu einem Abschmelzen kommen koennte. Diskutiert wird auch in wie weit positive feedbacks dazu fuehren koennten das das Abschmelzen nicht linear, sondern in Schueben stattfindet. Mehr dazu zB auf Wikipedia http://en.wikipedia.org/wiki/Greenland_ice_sheet

Das voellige Abschmelzen des Antarktischen Innlandeises wird nach meinen Informationen nicht fuer realistisch gehalten.

Uebrigends trifft sich die Elite der Climate (and global)- Change Forschung naechste Woche in Kopenhagen (Bella Center) zu "Climate Change, Global Risks, Challenges and Decisions" http://climatecongress.ku.dk/
Die Ergebnisse des Kongresses sollen direkt in die COP15 Verhandlungen im Dezember einfliessen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Klimaidiot
BeitragVerfasst: 04.03.2009, 19:19 
Offline
Mitglied

Registriert: 05.08.2006, 18:44
Beiträge: 1715
Wohnort: Osnabrücker Land, Berlin
wieper hat geschrieben:
Hej,

es ist schon bemerkenswert wie schnell man von selbsternannten
Klimaexperten, bei einer etwas differenzierteren Meinung,
als Klimaidiot abgestempelt wird.
:oops:

Naja, den Ausdruck Klimaidiot hast Du erst verwendet, wahrscheinlich ahnst Du warum.

wieper hat geschrieben:
Dazu kommt dann noch, daß naive und völlig blöde
Totschlagargument von den Kindern und Enkeln.
:oops:


Und warum ist das ein naives und völlig blödes Totschlagsargument, ich nehme an, Du hast unfassende Begründungen für derart massive Behauptungen?


wieper hat geschrieben:
Wenn es danach müßte ich meinen Eltern und Großeltern jetzt noch böse sein, denn immerhin waren es diese Generationen,
die uns das klimafressende Auto, die luftverschmutzenden
Flugzeuge, die kohlefressenden Dampfmaschinen und die
über alles schwebende Atomkraft hinterlassen haben.

Also nachträglich:
Schutt und Asche über sie.
:oops:


Na, bitte, wer sagt´s denn, Selbsterkenntnis ist doch der erste Schritt zur Besserung.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.03.2009, 19:45 
Was mich noch reizt: Die 12 giftigen Dutzend!
PCB, Schwermetalle, Plastikverbrennungsstoffe, Hormonchemiestoffe wie Weichmacher und viele Geschwister mehr, die schon laengst bis in die Arktisfauna und -flora gelangt ist.

Ich finde, wenn man die Ueberbevoelkerung nimmt, den hohen Energieverbrauch und jeder will nur Kohle machen - inklusive Abfall plus Klimaveraenderung, dann wird es ja langsam Zeit, zu Handeln.

Ewig nur Wachstum geht einfach nicht - es gibt aber bestimmt auch Arbeitsmodelle fuer die Zukunft (4 Tage Woche) und Arbeitsteilzeitmodelle weniger arbeiten und mehr erreichen.


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 592 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 40  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: sea u in denmark und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de