www.dk-forum.de
http://dk-forum.de/phpbb3/

Dänen produzieren am meisten Müll
http://dk-forum.de/phpbb3/viewtopic.php?f=11&t=19274
Seite 4 von 4

Autor:  Ny Hinnerk [ 21.06.2020, 11:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re:

goldenmole hat geschrieben:
Etwas off-topic: Ueber die schwarzen Hundekot Beutel ueberall (lebe auf Amager) habe ich mich ja auch schon gewundert...
Muss irgendwie so funktionieren: Hundebesitzer nimmt Beutel mit, beobachtet Hund beim "Geschaeft".. hebt alles fein saeuberlich auf, in den Beutel, Beutel verschlossen ............
und schmeisst dann den Beutel auf den Gehweg!!!???

Ahem...

Im Ernst: liegt wahrscheinlich daran das es bei uns in der Gegend (ausser an Bushaltestellen) keine oeffentlichen Muelleimer gibt.. Aufheben der S***** also kein problem.. nach Hause mitnehmen schon!

Off-topic ist das Thema Hundekotbeutel nicht, schließlich handelt es sich um Müll. Allerdings ist das von dir beschriebene Problem nicht speziell dänisch. Auch in Deutschland findet man die schwarzen Kackbeutel entlang aller "Hunderennstrecken". Da muss ich mich als Hundehalter schon manchmal fremdschämen.
Und weil es so ist wie es ist bin ich für die Abschaffung der Kotbeutelstationen, wo man die Plastikbeutel kostenlos entnehmen kann. Mir ist es lieber wenn ein Hundehaufen binnen weniger Tage sich in Wohlgefallen auflösen als wenn die in Plastik konserviert über Monate am Wegesrand schmoren, bis irgendwann jemand drauf tritt und endlich der Zersetzungsprozess beginnen kann.
Die Beutel verschandeln dann weiter die Gegend.

Autor:  Ramses [ 21.06.2020, 11:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dänen produzieren am meisten Müll

Ich finde die Kotbeutel in einer Stadt machen Sinn, WENN sie denn in einem Mülleimer landen. Auf dem Land finde ich auch, lieber die Schei... .. liegen lassen, dann haben die Schnecken auch noch was davon. :shock: Ein normaler Hund kackt ja auch in die Büsche und nicht auf den Weg, wenn er die Möglichkeit hat.

Autor:  25örefan [ 22.06.2020, 01:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dänen produzieren am meisten Müll

BLAVANDS HUK hat geschrieben:
Schade das nicht alle Käufer von Artikeln aus dem Grenzhandel den daraus resultierenden Abfall beim nächsten Einkauf auf deutscher Seite wieder abliefern; würde viel Müll in DK vermeiden!


Klar doch BLAVANDS HUK, jeden Artikel aus internationaler Produktion und internationalem Handel wirst Du zukünftig bei Bedarf am Ort seiner „Geburt“ entsorgen. Ich wünsche Dir viel Vergnügen bei zahlreichen Reisen nach Fernost.
PS
Bedenke bitte: Ein zu entsorgender Samsung-TV passt nicht ins Handgepäck :mrgreen:

Autor:  25örefan [ 22.06.2020, 02:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dänen produzieren am meisten Müll

Hendrik77 hat geschrieben:
Ich wohne in Odense und da muss ich den Müll schon seit Anfang dieses Jahres in vier verschiedene Arten trennen.

Glas, Papier, Kunststoff, Kompost, Restmüll, Sonderabfall (Batterien, Farben etc,) sind in D schon lange üblich zu trennen.
Für Dänemark soll noch eine umfassendere Differenzierung draufgesetzt werden:
Zitat:
Für die Tonne: Dänen sollen zehn Arten von Müll sortieren

https://www.nordschleswiger.dk/de/daene ... -sortieren

Autor:  BLAVANDS HUK [ 22.06.2020, 09:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dänen produzieren am meisten Müll

25 Öre,
der Samsung Flachbildfernseher wird nicht in seinem Herkunftsland entsorgt. Der wird wie der größte Teil allen Elektromülls gesammelt und der Recyclingindustrie zugeführt. So sollte es eigentlich sein... sagen die Gesetzgeber ….. auch in Deutschland! In der Regel wird aber der größte Teil als ,, Reparaturbedürftig" deklariert und so unter Umgehung des Abfallbeseitigungsgesetzes ( Exportverbot!) nach Afrika verschifft. Was dann dort unter welchen Umständen von welchen Personengruppen mit ,, UNSER ALLER!" Elektromüll passiert kann man sich in zahlreichen Dokumentationen ansehen. Gerade Deutschland ist dafür bekannt geworden das die Politik nicht daran interessiert ist daran etwas zu ändern sondern Ermittlungen von Zoll und Polizei künstlich zu erschweren und nicht dafür zu sorgen das Gesetze zum Illegalen Müllexport haarscharf ausgelegt werden ; wer dabei erwischt wird kommt in der Regel mit einer Bewährungsstrafe auf Grund von ,, Falschdeklarierung" beim Export davon.... selbst wenn er es mehrfach ganz gezielt tut!

Das 6 Millionen Dänen mehr Müll produzieren sollen als 85 Millionen Deutsche ….. wer das behauptet sollte sich mal an den Kopf fassen.
Wenn hier in DK demnächst mehr Müll getrennt werden soll …… da wird dann auch jedes Sommerhaus mit mehr als einer Mülltonne ausgerüstet sein ; da wird sich jeder Touri wie zu Hause fühlen können!

Autor:  Hendrik77 [ 22.06.2020, 10:57 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dänen produzieren am meisten Müll

In dieser Rubrik geht es nicht um Deutschland und Links werden auch nicht informativer je öfter man diese hier online stellt.
I Odense bliver affald sorteret i følgende kategorier.
- madaffald - papir / småt pap
- restaffald - glas+metal
https://www.odenserenovation.dk/private ... u-sortere/

Venlig hilsen
Hendrik77

Autor:  Hendrik77 [ 22.06.2020, 11:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dänen produzieren am meisten Müll

Es geht um einen Pro Kopf Vergleich und da liegen die Bewohner Dänemarks an der Spitze was den Vergleich zu Bewohnern anderer EU Länder angeht. Das sagen jedenfalls die Zahlen von 2019 und das wird ja auch von den dänischen Medien so verbreitet wie z.B. in meinem Beitrag vom 19.6. zu sehen ist.

Venlig hilsen
Hendrik77

Autor:  25örefan [ 22.06.2020, 11:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dänen produzieren am meisten Müll

BLAVANDS HUK wenn Du doch nur die Ironie in meinem Beitrag vom 22.06.2020, 01:47 verstanden hättest :roll:
Und dann hierzu:
Zitat:
Das 6 Millionen Dänen mehr Müll produzieren sollen als 85 Millionen Deutsche ….. wer das behauptet sollte sich mal an den Kopf fassen.
Zum einen ist das die Überschrift dieses alten Threads und ob sich die Aussage mittlerweile geändert hat, weiß ich nicht. Zum anderen geht es bei einem solchen Vergleichen bestimmt um einen pro Kopf-Wert.
Zudem verstehe ich nicht, warum bei DK- „Kritik“ es häufig zu derartig „allergischen“ Reaktionen kommt. Auch die Überschrift des Threads ist ja zunächst einmal nur eine Feststellung und kein Vorwurf.
Zitat:
Wenn hier in DK demnächst mehr Müll getrennt werden soll …… da wird dann auch jedes Sommerhaus mit mehr als einer Mülltonne ausgerüstet sein ; da wird sich jeder Touri wie zu Hause fühlen können!

Das ist aus meiner Sicht auch zu begrüßen, auch wenn ich Mülltrennung nicht benötige, um mich in DK zuhause zu fühlen. :idea:

Autor:  25örefan [ 22.06.2020, 11:34 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dänen produzieren am meisten Müll

OT
Hendrik77 hat geschrieben:
[1]In dieser Rubrik geht es nicht um Deutschland und [2]Links werden auch nicht informativer je öfter man diese hier online stellt.

Zu 1) … und deshalb darf D nicht in einem Nebensatz erwähnt werden? :roll:
Zu 2) … schadet aber auch nicht.

Autor:  BLAVANDS HUK [ 22.06.2020, 13:38 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dänen produzieren am meisten Müll

25 Öre,
wenn sich aber auch gar nichts an der Steuer & Pfandpolitik des deutschen Grenzhandels ändert und auf diese Weise eine Art von ,, Zonenrandfördrung" wie zu anno Tobaks Zeiten vor 1990 in Deutschland auch noch dafür sorgt das sich damit das Müllaufkommen in den kleineren Nachbarländern zusätzlich verschärft weil: über die Grenze damit und wir sind auch gleichzeitig das Müll & Pfandproblem los. Zumindest am Pfandsystem müsste meiner Meinung nach eine ganz deutliche & gravierende Änderung vorgenommen werden. Man sollte sich manchmal fragen zu welchen Preisen Produkte in Dänemark hergestellt werden ,über die Grenze in den Grenzhandel kommen und dort immer noch mit Gewinn verkauft werden können ?

Autor:  Ny Hinnerk [ 22.06.2020, 14:10 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dänen produzieren am meisten Müll

BLAVANDS HUK hat geschrieben:
Wenn hier in DK demnächst mehr Müll getrennt werden soll …… da wird dann auch jedes Sommerhaus mit mehr als einer Mülltonne ausgerüstet sein ; da wird sich jeder Touri wie zu Hause fühlen können!

Es wäre der größte Schwachsinn, den Bürgern ein Dutzend Mülltonnen vor die Haustür zu stellen. Es gibt Länder, die können das besser, Finnland zum Beispiel:

https://finnlandblog.com/waehrend-wir-n ... ngekommen/
http://www.enonkoski.fi/uploads/liiteti ... teopas.pdf

Je nach Gemeinde verfügen auch da die Haushalte über zwei oder drei Mülltonnen. In ländlichen Bereichen hat jeder Haushalt eine Restmülltonne wie bei uns. Alles andere muss von den Bürgern zur Sammelstation im nächsten Ort gefahren werden. Da steht dann eine ganze Batterie von großen Containern, in der jeder seinen Müll schön getrennt entsorgt. Was, da hat jemand kein Auto? Führerschein weg wegen Suff? Alt, gebrechlich, pflegebedürftig? Diese Ausreden gibts nicht. Schließlich gibt es Familienangehörige, Nachbarn und andere nette Menschen.
Und das Schönste: Das System funktioniert! Und noch schöner: Die Finnen finden bei diesen Containern auch die Öffnung, der für den Müll bestimmt ist. Wenn ich mir in Deutschland das häufig vorzufindende Elend vor den Flaschencontainern anschaue frage ich mich mitunter, ob man da noch von einer zivilisierten Gesellschaft sprechen kann. Ich tröste mich dann immer damit, dass die Ursache hierfür ja immer nur einige wenige sind. Aber vielleicht täusche ich mich da? :roll:

Autor:  Hendrik77 [ 24.06.2020, 09:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dänen produzieren am meisten Müll

Das sortieren von Abfall in verschiedne Kategorien sehen einige Vermieter von Sommerhäusern als Problem an. https://www.tvsyd.dk/varde/sommerhuseje ... ssortering

Venlig hilsen
Hendrik77

Autor:  BLAVANDS HUK [ 24.06.2020, 10:52 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dänen produzieren am meisten Müll

Das ist ,, heulen" auf hohem Niveau! Allein schon die Tatsache das zur Zeit alle Abfallbehälter in einem Gesamtbehälter landen und auch so entsorgt werden kann man getrost als Vermietergestützte Unwilligkeit der Kommunen betrachten. Der Verweis auf die kleinen Grundstücke und diese nicht auch noch mit zusätzlichen Mülltonnen zuzustellen ist in meinen Augen eine faule Ausrede für : Nein, auf keinen Fall.. das kostet ja nur und schmälert meine Rendite an der Sommerhausmiete! Die kleinen ortsgebundenen Entsorgungsstationen …. werden auch in erster Linie von Ortsansässigen Unternehmern genutzt; was da mitunter entsorgt wird kann nicht als haushaltsüblicher Abfall aus privatem Haushalt stammen denn es ist ganz deutlich als Gewerbeabfall zu erkennen!
Der Hinweis auf größere Müllfahrzeuge und der damit verbundenen Beanspruchung der Zufahrtswege ….. ein Witz wenn man den regen Verkehr von Baufahrzeugen auf genau den selben Wegen beobachtet für die auch Bäume gefällt und zusätzliche Brandschneisen geschlagen werden. Davon sind nicht einmal die Wege durch und an Naturschutzgebieten verschont an denen schon unter sehr fragwürdigen Umständen Sommerhausbau begonnen hat der keinerlei Bauvorschriften und Gestaltungsrichtlinien mehr entspricht.
Das ist selbst schon einigen Touristen hier aufgefallen die mich darauf angesprochen haben!
Also: Mehr Tourismus & der damit verbundenen Gewerbebetriebe + Bautätigkeit wird zwangsläufig auch mehr an Abfall mit sich bringen der einer geregelten Entsorgung bedarf!

Seite 4 von 4 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/