www.dk-forum.de
http://dk-forum.de/phpbb3/

Krank werden in Dänemark,schlechte Karten für den Patienten
http://dk-forum.de/phpbb3/viewtopic.php?f=11&t=23362
Seite 11 von 15

Autor:  Hina [ 18.07.2010, 14:11 ]
Betreff des Beitrags: 

Bei Allgemeinmedizinern/Hausärzten ist es sicher eine Glaubensfrage. Bei Fachärzten eine Zeitfrage :mrgreen:.
Hilsen Hina

Autor:  kalinka [ 18.07.2010, 14:11 ]
Betreff des Beitrags: 

Hallo Hina,
.
Falls Du über Deine dänische Karte nach Deutschland zum Arzt gehst, reichst Du die Arztrechnungen bei der Praxis afdelingen Deiner Region ein,
für Syddänemark ist z.B. die Adresse wo wir die Arztrechnungen einreichen.

Region Syddanmark
Praxis afdelingen
Damhaven 12
7100 Vejle


Nur bei großen Sachen brauchst Du das OK.

Autor:  Hina [ 18.07.2010, 14:24 ]
Betreff des Beitrags: 

kalinka hat geschrieben:
Falls Du über Deine dänische Karte nach Deutschland zum Arzt gehst

Das ist mir viel zu weit weg :wink:. Aber ich werde es mal spaßeshalber, wenn ich wieder in DE bin mit meiner Gyn testen. Wenn es mit der Rückerstattung nicht klappt, wäre es für mich kein Problem.
Hilsen Hina

Autor:  Hina [ 18.07.2010, 15:55 ]
Betreff des Beitrags: 

Biggi hat geschrieben:
Na klar, es ist ja kein Geheimnis, dass die Dänen nach D zum Zahlarzt oder zum Optiker fahren.

Bei Zahnarzt bin ich hier in DK bestens bedient und zahle weniger als in DE. Aber Optiker auf jeden Fall. Hab mir gerade erst in Flensburg eine Brille machen lassen und da waren viele Dänen. Kein Wunder bei den Preisunterschieden. Da lohnt sich sogar die weite Fahrt von hier oben. Wer in DK die Zusatzversicherung hat, bekommt sogar noch etwas erstattet.
Hilsen Hina

Autor:  Lars J. Helbo [ 18.07.2010, 19:35 ]
Betreff des Beitrags: 

Oohh, Kalinka :roll:

Schau mal hier:

http://www.netdoktor.dk/regler_rettighe ... udland.htm

Zitat:
Det gule kort dækker ikke...
* Tandlægehjælp, fysioterapi, kiropraktik, med videre.
* Behandling af kroniske sygdomme og sygdomme, der var til stede før afrejsen (med mindre, der er givet tilsagn om dækning via en medicinsk forhåndsgodkendelse).
* Syge- og fødselshjælp i svangerskabets 9. måned eller ved fremkaldt abort.
* Længere behandling end SOS’ læge skønner er nødvendig i udlandet.
* Hjemtransport – (det gælder dog ikke rejser til Færøerne og Grønland).
* Tab eller beskadigelse af proteser, briller, kontaktlinser, høreapparater, med videre
* Behandling efter hjemkomst.
* Telefon, telefax eller lignende ved henvendelse til andre end SOS.
* Erstatningsrejse.
* Behandling, tilsyn eller medicin til at holde en allerede eksisterende lidelse stabil.


Das manche zum Zahnarzt (bei Brücken etc.) oder Optiker in DE, SE oder PL gehen, liegt ja einfach daran, dass es für diese Sachen keinerlei Zuschüsse von der Krankenversicherung gibt. Daher darf man natürlich diese Leistungen woanders kaufen, wenn es dort billiger ist. Sygeforsikringen Danmark gibt die gleiche prozentuale Zuschüsse. Das hat aber mit der normale Krankenversicherung auch nichts zu tun - und daher kann man daraus auch gar nichts für andere Ärzte ableiten.

Das was der Krankenversicherung bezahlt sind "akutte og nødvendige behandlinger", die während der Reise entstehen - also mit Sicherheit keine Routineuntersuchungen.

Autor:  Galaxos [ 18.07.2010, 20:51 ]
Betreff des Beitrags: 

Das habe ich gelesen das es alles abgesprochen werden muß.
Man kann aber wenn man will die blaue Karte wählen für ein anderes EU land für freie Artztwahl.Kann man doch ohne weiteres beantragen oder nicht ??
Nur was würden Beispielsweise die Kosten dafür betragen?


Ich hatte for lämgerer Zeut hier mal so ein Fall da mußte ich ambulant sofort notoperiert werden,da Entzündung im Rachen Hals ,Speichelsteinentfernung.Das wurde aufgeschnitten von innen mit Beteubung.War nicht so angenehm und schon ziehmlich lebensbedrohlich.
Bei so einer Situation zb. würde ich garnicht überlegen sondern auch ins Nachbarland fahren und dann mit dem Artzt das absprechen und ob eventuell die dänische Krankenkasse das übernehmen würde.

Des weiteren mußte ich dann auch ein Beleg ausfüllen was alles passieren kann,zb, Gesichtsnerv durchtrennung usw.Ist zum Glück alles gut gegangen. In dk. wäre ich da skeptisch schon alleine wegen der wartezeit ,das geht gar nicht.

Autor:  Lars J. Helbo [ 21.07.2010, 15:12 ]
Betreff des Beitrags: 

Biggi hat geschrieben:
In Deutschland können Sie also ambulante Leistungen in Anspruch nehmen, und es wird Ihnen das erstattet, was bei einer vergleichbaren Behandlung auch in Dänemark gezahlt würde.


Und dabei wären wir dann bei dem von hina angeführte Punkt. Man kann bei der Krankenversicherung zwischen Gruppe 1 und 2 wählen. In Gruppe 1 hat man ein festen Hausarzt und kann nur mit einer Überweisung zum Spezialisten gehen.

D.h. wenn man (ohne Überweisung) zum Gynäkologen oder Orthopäden in DE geht, dann bekommt man immer noch nichts erstattet, weil man dies auch in DK nicht täte. Anders ist es wie gesagt beim Zahnarzt.

Augenarzt wäre auch eine Möglichkeit, weil man dort auch ohne Überweisung hingehen kann. Es wäre aber Ratsam nach der Erstattung vorher zu fragen, weil ja nur das erstattet wird, was bei ein Augenarzt in DK erstattet wird.

Eine Möglichkeit ist, in die Gruppe 2 zu wechseln. Dann braucht man die Überweisung nicht - muss dann aber immer vorausbezahlen, auch beim Hausarzt in DK und man bekommt vielleicht nicht alles erstattet, weil die Ärzte dann ihre Preise selber festlegen können - sie sind nicht von dem Vertrag mit der Krankenversicherung gebunden.

Autor:  oetschy [ 21.07.2010, 15:37 ]
Betreff des Beitrags: 

Hej Gemeinde,

ich finde, was Biggi getan hat toll.

11 Seiten mit Horrorgeschichten, Leidensgeschichten, Vermutungen und Spekulationen.

Und dann diese kompetente Antwort.

Wobei ich die Antwort natürlich auch toll finde.

Hejhej
Joachim

Autor:  kalinka [ 21.07.2010, 16:39 ]
Betreff des Beitrags: 

Wenn sich jeder mal die Mühe machen würde im Internet etwas zu recherchieren, wüßte jeder wo es in der EU lang geht.

ABER vergeßt nicht, in der Antwort an Biggi ist kein Stempel und Unterschrift drunter...na sollte man nicht doch zweifeln ?. :mrgreen:

Autor:  Lunapaluna [ 21.07.2010, 18:37 ]
Betreff des Beitrags: 

Der Gang zum Gynäkologen wurde mir auch verwehrt, mit der Begründung, das würden hier in DK die Hausärzte machen. Das ist mir so fremd, das ich bis dato da gar nicht mehr hingegangen bin. Nu hat mir eine Bekannte erzählt, das sie grundsätzlich nach Flens fährt und sich dort von einem Gyn behandeln lässt. Das Geld bekommt sie dann von der Kommune zurückerstattet.
Wenn ich mir so die Räumlichkeiten meines Hausarztes anschaue, mit dem Gyn - Stuhl von Anno dazumal.... :? da überlege ich mir auch, ob es nicht besser ist, wenn ich nach Flens zum Frauenarzt fahre.

Autor:  kalinka [ 21.07.2010, 20:29 ]
Betreff des Beitrags: 

Das ist doch wie im Mittelalter :shock:

Da kann man doch von Glück reden, dass der Hausarzt nicht noch Zähne zieht. :mrgreen:

Autor:  Lunapaluna [ 21.07.2010, 20:42 ]
Betreff des Beitrags: 

kalinka hat geschrieben:
Das ist doch wie im Mittelalter :shock:

Da kann man doch von Glück reden, dass der Hausarzt nicht noch Zähne zieht. :mrgreen:


ja also, mein Mann war heute da, weil er Schmerzen im Arm hat. Da haben die ihm Blut abgenommen(?????) und den Arm 4 mal angestochen!!!!!! :shock:

Autor:  Lunapaluna [ 21.07.2010, 21:40 ]
Betreff des Beitrags: 

Biggi hat geschrieben:
Gyn-Stuhl???? Selbst wenn der aus dem Mittelalter wäre, aber einen Gyn-Stuhl???

Ich kenn nur die Pritsche mit den Hacken dran! :mrgreen:

Lieber bezahle ich alles selber, aber mich da drauf legen? Nee! Hab mich aus dem Vorsorge-Programm schon für alle Zeiten austragen lassen.


...ja, und noch nicht mal einen Umkleideraum, sollte mich noch direkt vor seinen Augen ausziehen, als wenn das ganz normal ist - brrrrrrrr.... :?

Autor:  Hina [ 22.07.2010, 01:47 ]
Betreff des Beitrags: 

Lunapaluna hat geschrieben:
...ja, und noch nicht mal einen Umkleideraum, sollte mich noch direkt vor seinen Augen ausziehen, als wenn das ganz normal ist - brrrrrrrr.... :?

Umkleide :shock:? Hab ich noch nie bei einem Gyn in Berlin gesehen, allenfalls bei einigen eine spanische Wand. Nein, ich spreche nicht vom alten DDR-Praxen, mein Revier war Schöneberg, Charlottenburg u.a. KuDamm-Praxis für Privatpatienten.

Hilsen Hina

Autor:  annikade [ 22.07.2010, 07:52 ]
Betreff des Beitrags: 

Hina hat geschrieben:
Hab ich noch nie bei einem Gyn in Berlin gesehen, allenfalls bei einigen eine spanische Wand.

Doch, das gibt es auch in Berlin. So kleine Kabinchen wie im Schwimmbad. 8)
Üblicher ist aber wohl der Paravent.

Gruß

annika

Seite 11 von 15 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/