www.dk-forum.de

Das Diskussionsforum für Dänemarkfreunde.
Aktuelle Zeit: 19.09.2019, 08:08

 

Fuer Datenschutzerklaerung
hier klicken


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 61 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 24.03.2015, 09:24 
Offline
Mitglied

Registriert: 06.06.2006, 11:10
Beiträge: 663
Wohnort: Dort, wo andere Urlaub machen
Zitat:
Urlauber, aufgepasst! Dänemark will Auto-Kennzeichen erfassen
Von Oliver Vogt Kiel/Kopenhagen – Dänemark

Urlauber müssen künftig damit rechnen, an der Grenze elektronisch registriert zu werden. Das Land plant ein flächendeckendes System zur automatischen Erfassung von Nummernschildern. Politiker und Datenschützer im Norden sind alarmiert. Sie fürchten die totale Überwachung im Nachbarstaat...

....Einem Bericht der „Jyllands Posten“ zufolge, sollen nicht nur Grenzübergänge, sondern auch Hauptverkehrsrouten und Streifenwagen mit Kennzeichen-Scannern ausgestattet werden. Die seien in der Lage, in Bruchteilen von Sekunden Nummernschilder zu erfassen und mit Datenbanken der Polizei abzugleichen. Eine Praxis, die das Bundesverfassungsgericht für Deutschland 2008 untersagt hat...


Quelle:
http://www.ln-online.de/Nachrichten/Nor ... n-erfassen

_________________
LG, C.A.Y.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24.03.2015, 09:45 
Offline
Mitglied

Registriert: 31.05.2007, 13:56
Beiträge: 1462
Wohnort: Neumünster
Moin, moin,

wundert Dich das? Es paßt m. E. ganz klar zu DK, intensivierte Überwachung ist ein Teil eines stärkeren Staates ohne Datenschutz a la D. Das stimmt doch gut damit überein, daß (wenn ich es richtig im Kopf habe) auch Hauspreise/verkäufe, Gehälter usw. recht offen gehandhabt werden. 1984 liegt ja auch schon lange hinter uns ;-).

Was nun "besser" ist, muß jeder für sich entscheiden. Datenschutz ja oder nein, mehr oder weniger, manchmal ist es doch gut, daß noch nicht alles gleichgeschaltet ist.

Unaufgeregte Grüße

Wolfgang


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.02.2016, 12:05 
Offline
Moderator

Registriert: 08.07.2010, 21:09
Beiträge: 5546
Wohnort: Odense
Hejsa !
http://www.shz.de/regionales/schleswig- ... 77311.html
Venlig hilsen
Hendrik77


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.02.2016, 12:42 
Offline
Mitglied

Registriert: 05.08.2006, 18:44
Beiträge: 1715
Wohnort: Osnabrücker Land, Berlin
Dänemark mit Volldampf auf dem Weg in den Orwellschen Überwachungsstaat - gruselig !
Die SHZ hat das passende dazu geschrieben:

"Unbehagen ist angebracht, denn im Vergleich war das damals in Schleswig-Holstein nur ein Scanning light: mobile Geräte nur an wechselnden Orten, nicht rund um die Uhr, Daten wurden sofort gelöscht, sofern es keine Auffälligkeiten gab. In Dänemark ist die Aufbewahrungsfrist deutlich länger, gefilmt wird 24 Stunden täglich an festen Standorten, die es durch ihre Grenzlage unmöglich machen, das Land überhaupt zu erreichen, ohne sich erfassen zu lassen. Da wird jeder, der aus Deutschland einreist, mal eben unter kriminellen Generalverdacht gestellt. Glückwunsch an die von Rechtspopulisten tolerierte Kopenhagener Regierung für diese weitere Belastung des nachbarschaftlichen Verhältnisses. Ihre angeblich so nützlichen Grenzkontrollen sollten doch reichen. Zudem können Ermittler in nicht geringem Umfang auf Handy-Daten zurückgreifen. Sie haben gegen Kriminalität ja nicht nichts in der Hand.

Akzeptiert man mehr und mehr anlasslose Vorratsdatenspeicherung, bleibt irgendwann keine Regung mehr unbeobachtet. Jedes Verhalten könnte in einer winzig kleinen Zahl von Fällen relevant für die Strafverfolgung sein. Dann ade Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung. Es muss in einer digitalisierten Welt eher gestärkt werden. Für die Intensität der Beeinträchtigung ist es ohne Belang, ob sie auf deutschem oder dänischem Boden stattfindet. Sie findet ja statt. Mag man auch juristisch nichts dagegen tun können, weil in Dänemark nicht deutsches Recht gilt – Protest tut umso mehr Not.“

http://www.shz.de/regionales/schleswig- ... 77311.html


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.02.2016, 14:39 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2007, 22:23
Beiträge: 1577
Wohnort: Nordjylland
Das ist eine tolle Sache.
Wer nichts zu verbergen hat , hat auch nichts zu befürchten.
Wer Angst davor hat , hat meist auch Dreck am Stecken.
Also bleiben die , die Dreck am Stecken haben gleich weg.
So kommt weniger kriminelles Pack ins Land.
Das ist doch nur Positiv zu sehen.

Hilsen Peter

_________________
Der Teufel ist nicht so schwarz, wie man ihn malt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.02.2016, 16:38 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 5814
Wohnort: Niedersachsen
breutigams hat geschrieben:
Das ist eine tolle Sache.
Wer nichts zu verbergen hat , hat auch nichts zu befürchten.
Wer Angst davor hat , hat meist auch Dreck am Stecken.
Also bleiben die , die Dreck am Stecken haben gleich weg.
So kommt weniger kriminelles Pack ins Land.
Das ist doch nur Positiv zu sehen.

Hilsen Peter

Es gibt auch noch andere Märchen, an die man glauben könnte.
Hier eine kleine Empfehlung:
http://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keyword ... qfwlxc6m_b

Ich wünsche Dir ein abwechslungsreiches Lesevergnügen! :mrgreen:

_________________
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
Bild
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.02.2016, 17:29 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2007, 22:23
Beiträge: 1577
Wohnort: Nordjylland
Danke für den Tip Gerald , habe soeben einige Bücher bestellt. :mrgreen: :mrgreen:

Gruss Peter

_________________
Der Teufel ist nicht so schwarz, wie man ihn malt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.02.2016, 18:20 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 5814
Wohnort: Niedersachsen
frosch hat geschrieben:
Dänemark mit Volldampf auf dem Weg in den Orwellschen Überwachungsstaat - gruselig !
Die SHZ hat das passende dazu geschrieben:

"Unbehagen ist angebracht, denn im Vergleich war das damals in Schleswig-Holstein nur ein Scanning light: mobile Geräte nur an wechselnden Orten, nicht rund um die Uhr, Daten wurden sofort gelöscht, sofern es keine Auffälligkeiten gab. In Dänemark ist die Aufbewahrungsfrist deutlich länger, gefilmt wird 24 Stunden täglich an festen Standorten, die es durch ihre Grenzlage unmöglich machen, das Land überhaupt zu erreichen, ohne sich erfassen zu lassen. Da wird jeder, der aus Deutschland einreist, mal eben unter kriminellen Generalverdacht gestellt. Glückwunsch an die von Rechtspopulisten tolerierte Kopenhagener Regierung für diese weitere Belastung des nachbarschaftlichen Verhältnisses. Ihre angeblich so nützlichen Grenzkontrollen sollten doch reichen. Zudem können Ermittler in nicht geringem Umfang auf Handy-Daten zurückgreifen. Sie haben gegen Kriminalität ja nicht nichts in der Hand.

Akzeptiert man mehr und mehr anlasslose Vorratsdatenspeicherung, bleibt irgendwann keine Regung mehr unbeobachtet. Jedes Verhalten könnte in einer winzig kleinen Zahl von Fällen relevant für die Strafverfolgung sein. Dann ade Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung. Es muss in einer digitalisierten Welt eher gestärkt werden. Für die Intensität der Beeinträchtigung ist es ohne Belang, ob sie auf deutschem oder dänischem Boden stattfindet. Sie findet ja statt. Mag man auch juristisch nichts dagegen tun können, weil in Dänemark nicht deutsches Recht gilt – Protest tut umso mehr Not.“

http://www.shz.de/regionales/schleswig- ... 77311.html

Treffend!

_________________
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
Bild
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20.02.2016, 09:23 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2007, 22:23
Beiträge: 1577
Wohnort: Nordjylland
Mir persönlich macht es nicht aus , ein gläserner Bürger zu sein
und jederzeit beobachtet zu werden , wo ich mich aufhalte.
Ich habe nichts zu verbergen.

Schönes Wochenende

_________________
Der Teufel ist nicht so schwarz, wie man ihn malt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20.02.2016, 13:10 
Offline
Mitglied

Registriert: 23.07.2015, 06:39
Beiträge: 376
Ja , da gebe ich Peter vollkommen Recht! Es gibt viele Arten von Kriminalität in Dänemark! Steuerbetrug ist auch einer davon.Ich möchte nicht wissen wie viele Ausländer täglich einen anderen Grenzübergang benutzen um in DK illegal zu arbeiten und dort mit ihren im Ausland zugelassenen Autos fahren! Als mir notgedrungen in Deutschland ein Auto leihen musste um Mutter und Kind nach Hause in DK zu bringen,wurde ich von dänischen Zöllnern gestoppt! Mit Wohnort in DK durfte ich kein in D zugelassenes Auto fahren. Das Auto wurde beschlagnahmt und ich durfte eine saftige Strafe in Höhe des Mehrwertsteuersatzes auf den Neupreis des Autos zahlen. Meine Beteuerungen nur Frau und Kind nach Hause bringen zu wollen, weil mein in DK zugelassenes Auto in einer deutschen Werkstatt stand, wurde abgeschmettert! Ich musste zahlen! Also alle die heute so etwas machen aufgepasst:ob aus der Not heraus oder bewusst/vorsätzlich wissen jetzt was ihnen blühen könnte! Das registrieren von Kennzeichen halte ich,im Fall von strafrechtlicher Verfolgung, schon von Vorteil!Das nennt man dann wohl ,,Bewegungsmuster! Und jeder der sich mit seinem Smartphone über die Grenze bewegt und sich in dänische Netze einklinkt wird auch registriert. Wer sollte also verheimlichen wollen wo und wann er die dänische Grenze übertreten/überfahren hat? Ich brauche kein schlechtes Gewissen haben wenn ich einmal im Monat nach D zum einkaufen fahre oder Freunde besuche! Was soll also die Aufregung? Beste Grüsse und ein durchsichtiges Wochenende wünscht Aaron


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20.02.2016, 16:36 
Offline
Mitglied

Registriert: 04.02.2006, 01:12
Beiträge: 1001
Wohnort: Sønderjylland
1. Teil des Beitrages gelöscht wegen OT / Provokation von Moderator Hendrik77 und nach vorheriger Meldung.
@BLAVANDS HUK
Ja nun, so ist nun mal das Gesetz. Aber was hat deine Geschichte mit dem Kennzeichen-Scanning zu tun? Wird der Wohnsitz des Fahrers etwa mitgescannt?
Und warum sollte das Kriminelle abhalten? Dann machen sie sich eben ne Folie vors Kennzeichen oder besorgen sich fix ein fremdes Kennzeichen von Grænsebutikparkplatz. Oder gleich ein ganzes Auto. Denkst du, die fahren mit gesenktem Kopf wieder zurück? Ich meine...wir reden von Kriminellen. Gesetze brechen ist deren Job und sich der Strafe zu entziehen, ist deren Handwerk.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20.02.2016, 17:14 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 5814
Wohnort: Niedersachsen
Außerdem ist zu bedenken, dass bei der Datenflut die erhebenden Behörden bei der Verknüpfung von einzelnen erhobenen Daten leicht zu Verdachtsmomenten kommen können, die einen Einzelnen schnell unter einen falschen Verdacht mit unangenehmen Folgen geraten lassen können.
Was könnten Behörden alles von einem denken, der z.B.
1. eine ansich unbedenkliche Seite wie diese hier http://www.chip.de/downloads/OkayFreedo ... 43203.html, die sich mit der Tarnung durch eine ausländische IP-Adresse u.a. zum Zugriff auf Filme, Serien und TV beschäftigt, besucht hat (Link steht hier im Forum)
2. dann diese an sich auch unbedenkliche Seite http://www.teltarif.de/anonyme-sim-kart ... 52201.html besucht hat, die sich mit anonymen PrePaidkarten beschäftigt (Link steht ebenfalls hier im Forum)
3. und dann vielleicht noch nach momentan bevorstehenden Grenzkontrollen für seine Urlaubsfahrt nach DK gegoogelt hat.
Daraus ließe sich auch bei einem ansonsten unschuldigem Bürger leicht einiges wenn auch ungerechtfertigt konstruieren.

_________________
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
Bild
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20.02.2016, 17:41 
Offline
Mitglied

Registriert: 23.07.2015, 06:39
Beiträge: 376
Hej Krogen, siehst du einen Unterschied zwischen Gesetzesbrechern und Kriminellen? Der Strafverfolgung, über Grenzen hinweg, mit Hilfe von Kennzeichenscanning kann es nur dienlich sein. Für mich ist ein notorischer Raser,besoffen Fahrer oder kurz:Gesetze sind was für Feiglinge! Denker genau so ein Krimineller wie der Jenige der gezielt zum Gesetzesbruch über die Grenze nach DK kommt um hier zu klauen/dealen oder gesetzestreuen Menschen das Fell über die Ohren zu ziehen.Allen die so etwas tun, mit Hilfe der Kennzeichenregistrierung, systematisches Verhalten und Vorgehensweise nachzuweisen und ihnen über Grenzen hinweg strafrechtliche Verfolgung zukommen zu lassen! Das finde ich vollkommen in Ordnung! Ich fühle mich in DK weitestgehend sicher + wohl.....auch weil es so durchsichtig ist!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20.02.2016, 21:38 
Offline
Mitglied

Registriert: 17.01.2015, 18:40
Beiträge: 99
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Heisa :mrgreen:
Vielleicht bekommen wir dann endlich die dänische Ehren-Besucher-Medaille :?: :!:
In Südtirol ist das obligatorisch ... :wink:
Bis denne,
ebbesfueruns

_________________
Die paar Wochen im Jahr, die wir nicht in DK verbringen können, kriegen wir auch noch 'rum ...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21.02.2016, 00:45 
Offline
Mitglied

Registriert: 05.08.2010, 22:06
Beiträge: 765
Wohnort: Hannover
Hallo Linkkönig (das ist jetzt schon wieder nicht böse gemeint) :-)

mit Deinem letzten Einwand in diesem Thread hast Du für mein Empfinden völlig Recht.

Meine Haltung zu diesem Thema ist einfach ambivalent.
Natürlich kann ich's nur befürworten, wenn kriminelle Energien eingedämmt werden. Doch mit der Wahl welcher Mittel? Die sogenannte "gläserne Bürgerin" möchte ich ja nun auch nicht so gern sein.
Ebenso finde ich diese Haltung "sollen sie doch, ich hab ja nichts zu verbergen" ausgesprochen naiv.
Und ebenso sollte man ja auch bedenken, dass ein Grossteil von uns nun mal in irgendwelchen sozialen Medien unterwegs ist - und sich dabei gar nicht klar macht, wie viele persönliche Daten sich in diesem Bereich so abgreifen lassen.

Vor dem Hintergrund wirkt diese dänische Kennzeichengeschichte schon eher wieder niedlich.

Dennoch fällt mir beim Schreiben dieses Posts der Spruch "Wer in einer Demokratie schläft, wacht in einer Diktatur auf" wieder ein.
Ist echt 'nen bisschen plakativ, doch trotzdem wahr.

Und ja - ich kann mich grad noch nicht so recht für das "Für" oder das "Wider" entscheiden. Und ich denke durchaus darüber nach.
Aber ich finde es wirklich schwierig darauf eine allgemeingültige Antwort zu finden.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 61 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de