www.dk-forum.de

Das Diskussionsforum von DK-Forum.de & Tysk.dk
Aktuelle Zeit: 25.11.2017, 00:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 291 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 20  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wolfshysterie bekommt neue Nahrung
BeitragVerfasst: 02.05.2015, 09:58 
Offline
Mitglied

Registriert: 06.04.2015, 21:46
Beiträge: 41
Wohnort: Schleswig-Holstein
Sechs Personen glauben sicher, einen Wolf mitten in Viborg in einem Wohnviertel gesehen zu haben (obwohl ein Schild dort Anleinpflicht für Hunde anzeigt).

Der Bürgermeister äußert sich, dass der Wolf erschossen werden muss, sollte er sich zeigen. Ein Wolf gehöre grundsätzlich nicht in die dänische Natur.

Jens Henrik Jakobsen vom Naturdirektorat meint, dass der Wolf, wenn es wirklich einer war, die Stadt nur auf seiner Wanderung durchquert hat und die Leute sich lieber über einen seltenen Anblick freuen möchten. Erschossen werden solle er nur, wenn er sich im Wohnviertel häuslich niederlässt.

http://www.tvmidtvest.dk/nettv

Lyset

_________________
Lesen schadet der Dummheit.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 02.05.2015, 16:13 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2007, 22:23
Beiträge: 1374
Wohnort: Nordjylland
Hab auch noch keinen Wolf an der Leine gesehen.
Hilsen Peter

_________________
Der Teufel ist nicht so schwarz, wie man ihn malt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03.05.2015, 14:23 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2005, 23:56
Beiträge: 3855
Wohnort: OWL, Deutschland
Hallo Herr Bürgermeister!
Was reden sie da für einen Schwachsinn?

Wölfe gab es in Dänemark schon, da gab es die "Dänen" noch nicht!
Und es gab auch noch keine seßhaften Bauern dort, denn erst die verbreiteten die Mär vom "bösen Wolf"!

_________________
Hilsen Ritchi
Bild
„Ein Freund ist ein Mensch, der die Melodie deines Herzen kennt und sie dir vorspielt, wenn du sie vergessen hast.“ >Albert Einstein<


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.05.2015, 20:54 
Offline
Moderator

Registriert: 08.07.2010, 21:09
Beiträge: 3599
Wohnort: Odense
Hejsa !
Ich weiß gut das der folgende Link nicht über Dänemark handelt, aber die vom Landesjagdverband vorgetragenen Argumente könnten evtl. auch bald von einigen Dänen kommen.
http://www.shz.de/schleswig-holstein/pa ... 84311.html
Med venlig hilsen
Hendrik77


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.05.2015, 21:40 
Offline
Mitglied

Registriert: 04.02.2006, 01:12
Beiträge: 784
Wohnort: Sønderjylland
SHZ am 17.04.
Zitat:
Wie viele Wölfe verträgt Schleswig-Holstein? - Ein Schäfer: „Irgendwann ist auch ein Mensch betroffen."

SHZ am 17.04.
Zitat:
Wie viele Wale verträgt Schleswig-Holstein? - Ein Angler: „Irgendwann ist auch ein Mensch betroffen.“


Ist das ne lose Serie der Zeitung, oder Satire? :mrgreen:



Vorschlag für die nächste Folge: "Wieviele Dänen verträgt Schleswig-Holstein? - Ein Dosenbierverkäufer: "Irgendwann ist auch ein Mensch betroffen."


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.05.2015, 22:19 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 23.06.2002, 21:08
Beiträge: 7901
Wohnort: Sall
Ja, alle "Experten" (oder fast alle) sagen, dass die Wölfe für den Menschen nicht gefährlich sind. Das mag sein, ich habe aber trotzdem meine Probleme damit. Den was ist, wenn sie sich irren? "Expertenaussagen" sind ja meistens unverbindlich.

Schafe, Hunde, Katzen etc. kann man ja ersetzen. Wenn der Staat dafür aufkommt, meinetwegen ...

Aber was ist wenn es um Menschen geht? Die Expertenaussage, dass es nicht passieren kann, dass die Wölfe ungefährlich sind etc. erinnert mich ein wenig an Kernkraftwerke. Die sind ja auch ungefährlich.

Mein Vorschlag wäre dass wir ein Expertenkomitee bilden. Die Experten dieser Komitee müssen sich allerdings verplichten eine verbindliche Aussage zu machen. Wenn sie also sagen, dass Wölfe keine Menschen angreifen und es dann doch passiert, dann werden die Mitglieder dieser Komitee wegen fahrlässiger Körperverletzung bzw. Tötung bestraft. Wenn die Experten recht haben und die Wölfe tatsächlich absolut harmlos sind, dann kann dabei ja nicht passieren - es würde mir aber irgendwie beruhigen. Aber wenn die Experten nicht bereit sind, eine solche Vereinbarung einzugehen ....

_________________
www.helbo.org - www.sallnet.dk - www.salldata.dk - www.frijsendal.dk
Liv uden Bevægelse kan være godt nok for gulerødder og kålhoveder, som ikke er bedre vant. - N.F.S.Grundtvig


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.05.2015, 08:23 
Offline
Mitglied

Registriert: 18.02.2013, 20:51
Beiträge: 3009
Wohnort: Niedersachsen
Aus welchen Bereich sollen denn die" Experten " kommen, das sie die "Gefahr" durch den Wölfe auch richtig einschätzen können ??

Nur wenn man sich den kleinen Link mal anschaut und einem bewusst wird wie viel Menschen schon bei der Jagd ums Leben gekommen sind, oder durch Wildschweine ums Leben gekommen sind, dann
ist meiner Meinung die Gefahr durch Wölfe einen Schaden zu erleiden, mehr als verschwindend gering.

http://www.t-online.de/themen/jagdunfaelle

_________________
Es war eine Zeitlang so ruhig hier, nun ist die" Plage " wieder da !!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.05.2015, 08:49 
Offline
Mitglied

Registriert: 04.02.2006, 01:12
Beiträge: 784
Wohnort: Sønderjylland
Das ist ein guter Punkt. Denn eine Begegnung mit einem Wildschwein kann auch sehr unangenehm sein. Wenns im Wald nach Schwein riecht, sollte man sich davon machen. Das ist aber noch lange kein Grund, alle Wildschweine abzuschießen und sie aus den heimischen Wäldern zu verbannen.
Kein Experte der Welt wird einem die Garantie geben, dass einem nix passiert, wenn man durch die Natur latscht.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.05.2015, 09:55 
Offline
Mitglied

Registriert: 13.11.2008, 17:58
Beiträge: 1055
Wölfe kommen in den letzten Jahren doch schneller zurück als viele wahrscheinlich gedacht haben. Die Populationen wachsen - soweit ich das gelesen habe - ja auch sehr schnell. Letztendlich wird es immer mehr "Überfälle" auf Schafe etc. geben was ja auch den Unterschied zu den erwähnten Wildschweinen ausmacht.
Frage wird sein: wie wird darauf reagiert? Wieder abschießen?

_________________
Tipps für Dänemark
Berichte: Hvide Sande Römö FACEBOOK mehr siehe Karte


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.05.2015, 14:48 
Offline
Mitglied

Registriert: 18.02.2013, 20:51
Beiträge: 3009
Wohnort: Niedersachsen
https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/saeugetiere/wolf/deutschland/


Zitat:
Der Wolf - Konkurrent der Jäger?
Die hohen Wildbestände in den östlichen Bundesländern bieten den Wölfen eine günstige Nahrungsgrundlage, und geeignete Lebensräume sind auch außerhalb des Truppenübungsplatzes Oberlausitz vorhanden. Die Anwesenheit der Wölfe beeinflusst sicherlich das Verhalten des Wildes. Es wird unsteter, also für den Jäger weniger kalkulierbar. Für einen Jäger, der es seit 20 Jahren gewohnt ist, das Wild immer zur gleichen Zeit an einer bestimmten Stelle anzutreffen, ist das eine neue Situation. Die meisten Jäger reagieren vernünftig, insbesondere jene, die nicht nur aus kommerziellen Gründen jagen und denen Wild und der Wald gleichermaßen am Herzen liegen.


Genau da liegt meiner Meinung ein Teil des Problems, es werden Horrormeldungen durch die Presse gejagt, von eine Lobby die gern einen Konkurrenten loswerden möchte, dabei ist
auch hilfreich wenn das Märchen vom bösen Wolf unter das Volk gebracht wird um Verunsicherung zu schüren.

Nur damit es keiner missversteht, ein Wolf ist ein Raubtier und ich möchte auch keine Begegnung mit so einem Tier, genau so wie mit Wildschweinen und Jägern die unkontrolliert durch die Gegend schießen, wie es die vielen tödlichen " Jagdunfälle" zeigen.

_________________
Es war eine Zeitlang so ruhig hier, nun ist die" Plage " wieder da !!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.05.2015, 17:13 
Offline
Mitglied

Registriert: 17.12.2006, 18:07
Beiträge: 2241
Wohnort: Vestjylland
hanno hat geschrieben:
Nur damit es keiner missversteht, ein Wolf ist ein Raubtier und ich möchte auch keine Begegnung mit so einem Tier, genau so wie mit Wildschweinen und Jägern die unkontrolliert durch die Gegend schießen, wie es die vielen tödlichen " Jagdunfälle" zeigen.

Wieso eigentlich nicht hanno,es gab schon einige Begegnungen hier,die absolut friedlich verliefen.
Mir war es leider noch nicht vergönnt,aber ich hoffe darauf,was den Wolf betrifft.
Wildschweinbegegnungen hatte ich zur genüge,als ich noch in Berlin lebte,unangenehm ist es nur im Hundeauslaugfebiet,für manche Hunde enden diese Treffen blutig.

Wenn man sich für das Thema interessiert,in verschiedenen Foren zu dem Thema unterwegs ist und aufmerksam die Debatten nach Medienberichten verfolgt,dann kann man schon an der Menschheit zweifeln :roll:
Soviel Schwachsinn und Unwissen sind schwer zu ertragen,und komischerweise scheinen manche aus der rechten Ecke den Wolf mit einem illegalen Einwanderer zu vergleichen,was die Rhetorik betrifft.

@Lars,was für Garantien verlangst du?
Kreuzottern stehen auch unter Schutz,Bisse kommen vor,und die sind für Kinder und Hunde mitunter lebensgefährlich.
Das Risiko,davon betroffen zu sein,ist wesentlich höher,genauso wie von Haustieren,insbesondere Pferden und Hunden,ein Risiko ausgeht.
Von Menschen,Autos etc.ganz zu schweigen.

LG Tina


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.05.2015, 18:27 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 22.05.2013, 18:29
Beiträge: 566
Wohnort: Hamburg
Im Gegensatz zu einem Menschen ist ein Wolf kalkulierbar....

_________________
Es gibt ja nicht nur Idioten auf dieser Welt.....
aber irgendwie schaffen sie es, sich strategisch so zu platzieren, das mir jeden Tag einer über den Weg läuft.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.05.2015, 21:09 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 23.06.2002, 21:08
Beiträge: 7901
Wohnort: Sall
dina hat geschrieben:
@Lars,was für Garantien verlangst du?
Kreuzottern stehen auch unter Schutz,Bisse kommen vor,und die sind für Kinder und Hunde mitunter lebensgefährlich.
Das Risiko,davon betroffen zu sein,ist wesentlich höher,genauso wie von Haustieren,insbesondere Pferden und Hunden,ein Risiko ausgeht.
Von Menschen,Autos etc.ganz zu schweigen.
LG Tina


Ja, die Frage ist ja genau, um was für Garantien es geht :wink:

Mein Problem ist, dass es viele zum Teil wiedersprüchliche Aussagen gibt von Leute die angeblich genau Bescheid wissen. Ich weis nicht so recht, was ich glauben soll, ich weis aber alle diese Aussagen letzendlich absolut unverbindlich sind.

Übrigens ist das mit dem Wildschwein interessant. Das Wildschwein gilt in DK als invasier Art und soll daher systematisch ausgerottet werden.

_________________
www.helbo.org - www.sallnet.dk - www.salldata.dk - www.frijsendal.dk
Liv uden Bevægelse kan være godt nok for gulerødder og kålhoveder, som ikke er bedre vant. - N.F.S.Grundtvig


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.05.2015, 21:40 
Offline
Mitglied

Registriert: 17.12.2006, 18:07
Beiträge: 2241
Wohnort: Vestjylland
@Lars,
das Wildschwein gilt nicht als invasive Art in DK,da es vor seiner Ausrottung hier heimisch war.
Da aber gefürchtet wird,das es die Schweinepest übertragen könnte,wird es bejagt,wenn es über die Grenze kommt.
http://naturstyrelsen.dk/naturbeskyttel ... /vildsvin/

Invasive Arten wie der Marderhund waren hier nie heimisch,genauso wie Mink.

In Bezug auf Wölfe gibt es keine ernsthaften Forschungsergebnisse,die darauf hinweisen,das es in Europa,auch in dichtbesiedelten Gebieten,Angriffe auf Menschen in der heutigen Zeit gibt.

LG Tina


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.05.2015, 11:59 
Offline
Mitglied

Registriert: 18.02.2013, 20:51
Beiträge: 3009
Wohnort: Niedersachsen
dina hat geschrieben:
hanno hat geschrieben:
Nur damit es keiner missversteht, ein Wolf ist ein Raubtier und ich möchte auch keine Begegnung mit so einem Tier, genau so wie mit Wildschweinen und Jägern die unkontrolliert durch die Gegend schießen, wie es die vielen tödlichen " Jagdunfälle" zeigen.

Wieso eigentlich nicht hanno,es gab schon einige Begegnungen hier,die absolut friedlich verliefen.
Mir war es leider noch nicht vergönnt,aber ich hoffe darauf,was den Wolf betrifft.


Ja da hast du Recht, es hat schon Begegnungen gegeben die sehr friedlich verlaufen sind, nur bei mir würde ein mulmiges Gefühl schon auftreten, wenn ich einem Wolf in freier Wildbahn begegnen würde, weil man nicht damit rechnet und die Meldungen der MainstreamPresse doch ein bisschen im Kopf hängen geblieben sind.

P.S. Eine Garantie für Wölfe kann keiner geben, genau so wenig wie es eine Garantie für Wildscheine und Jäger gibt, da es nicht mehr zu tödlichen Unfällen kommt.

_________________
Es war eine Zeitlang so ruhig hier, nun ist die" Plage " wieder da !!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 291 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 20  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de