www.dk-forum.de

Das Diskussionsforum für Dänemarkfreunde.
Aktuelle Zeit: 14.10.2019, 02:46

 

Fuer Datenschutzerklaerung
hier klicken


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 77 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 28.06.2016, 09:03 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2016, 08:29
Beiträge: 43
Wohnort: Skærbæk
Weiß denn jemand die Folgen wenn der Austritt wirklich drohen würde? Ich z.B. habe ein Haus gekauft, arbeite aber zur Zeit noch in DE für eine SE Firma. Darf ich dann überhaupt noch da wohnen? Oder nur noch mit Visum? Man macht sich schließlich so seine Gedanken.

Gruß

Christopher.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.06.2016, 11:55 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 24.05.2013, 07:11
Beiträge: 1613
Wohnort: Berlin
don't panic!
Habe gerade in meine Christallkugel gesehen,- ein Danex (hört sich an wie ein Reinigungsmittel :mrgreen: ) passiert nicht.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.06.2016, 19:29 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.05.2016, 09:22
Beiträge: 53
Wohnort: Syddanmark
Dansk folkeparti arbeidet dran. :mrgreen:


Dateianhänge:
Dateikommentar: [url=https://postimg.org/image/h4lj8uinb/][img]https://s31.postimg.org/h4lj8uinb/13528747_1644023735918545_4844533263427904304_n.jpg[/img][/url]
13528747_1644023735918545_4844533263427904304_n.jpg
13528747_1644023735918545_4844533263427904304_n.jpg [ 101.85 KiB | 4250-mal betrachtet ]

_________________
Med venlig hilsen fra sønderjyske Tinglev
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30.06.2016, 18:17 
Offline
Neues Mitglied

Registriert: 30.06.2016, 18:11
Beiträge: 4
Jetzt mal ernsthaft, egal, ob ihr selbst dran glaubt oder nicht: Was passiert mit Deutschen bei einem EU-Austritt Dänemarks? Wie sieht es aus mit Haus und Arbeit? Wenn ihr es nicht wißt, wo kann man Info diesbezüglich bekommen?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30.06.2016, 22:43 
Offline
Moderator

Registriert: 08.07.2010, 21:09
Beiträge: 5662
Wohnort: Odense
Hejsa !
Beim Brexit soll ja jetzt verhandelt werden, wenn der Antrag auf einen Ausstieg eingegangen ist. Für diese Verhandlung sind 2 Jahre eingeplant die ggf. verlängert werden können. Bis diese Verhandlungen abgeschlossen sind ändert sich meines Wissens erstmal nichts.
Ähnlich wäre das Verfahren wenn Dänemark einen Antrag auf einen EU Austritt stellen würde. Kurzfristig sind also keine Änderung zu erwarten, da Dänemark noch nicht mal sicher ist ob es einen solchen Antrag stellen möchte. http://www.nordschleswiger.dk/news.4460 ... n-Europol-
Venlig hilsen
Hendrik77


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 01.07.2016, 08:15 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 24.05.2013, 07:11
Beiträge: 1613
Wohnort: Berlin
Hendrik77 hat geschrieben:
Für diese Verhandlung sind 2 Jahre eingeplant die ggf. verlängert werden können. Bis diese Verhandlungen abgeschlossen sind ändert sich meines Wissens erstmal nichts.

Doch es geht schon los, Hendrik.
Zu beispielsweise CPC- und WTO-Tagungen/Abstimmungen werden die Briten jetzt schon nicht mehr eingeladen. Bei letzteren wird es dadurch Mehrheitsverschiebungen geben. Die Veränderungen finden also schon jetzt statt, nur merkt der Bürger NOCH nichts davon.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 01.07.2016, 11:05 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 24.05.2013, 07:11
Beiträge: 1613
Wohnort: Berlin
Ronald hat geschrieben:
nur merkt der Bürger NOCH nichts davon...

...bzw. nur der Bürger, der nicht unmittelbar vom Brexit betroffen ist.
Ein Zeitungszitat von heute:
Zitat:
Ein Unternehmen nach dem anderen - Banken, Airlines, Industrie - kündigen Jobabbau, Investitionsstopp oder gar den Abzug von der Insel an. Die Briten reiben sich die Augen – sie wachen in einem Albtraum auf.

Z.B. Richard Branson hat eine Investition, die 3000 Arbeitsplätze für die Insel gebracht hätte, auf Eis gelegt und viele weitere negative Veränderungen sind noch gar nicht abzusehen.
Ich denke, dass sich andere Länder einen Ausstieg aus der EU jetzt zweimal überlegen werden.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 01.07.2016, 11:58 
Offline
Moderator

Registriert: 08.07.2010, 21:09
Beiträge: 5662
Wohnort: Odense
Ronald hat geschrieben:
Hendrik77 hat geschrieben:
Für diese Verhandlung sind 2 Jahre eingeplant die ggf. verlängert werden können. Bis diese Verhandlungen abgeschlossen sind ändert sich meines Wissens erstmal nichts.

Zu beispielsweise CPC- und WTO-Tagungen/Abstimmungen werden die Briten jetzt schon nicht mehr eingeladen.


Hejsa !
Soweit ich das verstanden habe hat Großbritannien aber immer noch alle Rechte und Pflichten wie jedes EU Mitglied bis die Verhandlungen abgeschlossen sind. Nicht mehr eingeladen zu werden entbindet nicht von Pflichten. Eine andere Frage ist warum sollte man sich für etwas einsetzen was zukünftig einen selber nicht mehr betrifft.
Die gestellte Frage war ja was sich z.B. für mich als Deutscher in Dänemark ändert, falls Dänemark aus der EU aussteigen will. Da erwarte ich keine kurzfristigen Änderungen und bis jetzt ist ja noch nicht mal klar ob Dänemark den Antrag auf Ausstieg aus der EU stellen möchte.
Venlig hilsen
Hendrik77


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 01.07.2016, 12:11 
Offline
Mitglied

Registriert: 17.12.2006, 18:07
Beiträge: 2319
Wohnort: Vestjylland
Und selbst wenn, so bedeutet das noch lange nicht, das die Freizügigkeit betroffen ist, es sei denn GB, oder im gegebenen Fall DK, würden aus dem Europäischen Wirtschaftsraum austreten, was ich mir absolut nicht vorstellen kann, da die Wirtschaft in DK vom Export abhängig ist.
http://ec.europa.eu/social/main.jsp?catId=457&langId=de


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 01.07.2016, 12:51 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 24.05.2013, 07:11
Beiträge: 1613
Wohnort: Berlin
Hendrik77 hat geschrieben:
Nicht mehr eingeladen zu werden entbindet nicht von Pflichten.

Das stimmt und das stößt den Briten jetzt auch gerade unangenehm auf, zwar an die Pflichten weiterhin gebunden zu sein aber nicht mehr mitreden dürfen.
Was sich im Falle eines Ausstiegs Dänemarks für deutsche Urlauber ändert:
Grenzkontrollen sind wieder vorstellbar (haben wir ja jetzt schon :roll: ) und die Einfuhr von Waren (alk. Getränke, Zigaretten usw.) wird wieder limitiert. Halt so, wie es früher mal war.
Was sich wirtschaftlich ändern würde? Ich bin kein Wirtschaftsfachmann aber für den kleinen und großen Warenverkehr hat das mit Sicherheit Auswirkungen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 01.07.2016, 23:41 
Offline
Mitglied

Registriert: 18.02.2013, 01:33
Beiträge: 683
1972 hat Dänemark über den Beitritt zur EU abgestimmt. In naher Zukunft kann man über einen Austritt abstimmen, ähnlich wie man über den Euro, den Vertrag von Maastricht und andere Dinge abgestimmt hat. Da bereits über einen Wiedereintritt in die EFTA diskutiert wird, könnte eine Abstimmung über die EU ein herrliches Ergebnis hervorbringen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 02.07.2016, 00:42 
Offline
Mitglied

Registriert: 05.01.2016, 23:27
Beiträge: 150
Wohnort: Hamburg
Kairos hat geschrieben:
1972 hat Dänemark über den Beitritt zur EU abgestimmt. In naher Zukunft kann man über einen Austritt abstimmen, ähnlich wie man über den Euro, den Vertrag von Maastricht und andere Dinge abgestimmt hat. Da bereits über einen Wiedereintritt in die EFTA diskutiert wird, könnte eine Abstimmung über die EU ein herrliches Ergebnis hervorbringen.


EFTA... und das sollte Dänemark jetzt was genau bringen? Selbst die Schweizer und Norweger (die neben Island und Liechtenstein) quasi die letzten Mohikaner sind,
haben dann doch lieber einen eigenen Freihandelsvertrag mit der EU. Darüber ernsthaft zu diskutieren (und wer tut das überhaupt - du behauptest einfach so, dass
dies passiert - ich habe davon noch nichts gelesen) zeugt von demagogischen Absichten in Verkennung bzw. schlicht Leugnung der dazugehörigen wirtschaftlichen Faktoren.

Ich sehe einer Abstimmung über einen Austritt Dänemarks aus der EU ürbigens gelassen entgegen (da ich diesen Austritt für keine gute Idee halte), da alle Zeichen erkennen lassen,
dass die Dänen nicht für einen solchen Austritt zu haben sind. Insofern fürchte ich, wird dein so ersehntes "herrliches Ergebnis" glücklicherweise Utopie und Wunsch bleiben.

Die Welt dreht sich zum Glück noch nicht rechts herum.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 02.07.2016, 15:34 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 5940
Wohnort: Niedersachsen
Kairos hat geschrieben:
1972 hat Dänemark über den Beitritt zur EU abgestimmt. In naher Zukunft kann man über einen Austritt abstimmen, ähnlich wie man über den Euro, den Vertrag von Maastricht und andere Dinge abgestimmt hat. Da bereits über einen Wiedereintritt in die EFTA diskutiert wird, könnte eine Abstimmung über die EU ein herrliches Ergebnis hervorbringen.

Welch herrliches Ergebnis in solch illusterer Gesellschaft :mrgreen: ! :
Ägypten, Albanien, Bosnien und Herzegowina, Chile, Costa Rica,
Golf-Kooperationsrat (Bahrain, Kuwait, Oman, Katar, Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate), Hongkong, Israel,
Jordanien, Kanada, Kolumbien,Südkorea, Kroatien, Libanon, Mazedonien, Mexiko, Marokko (ohne Westsahara), Montenegro, Palästinensische Autonomiegebiete, Panama, Peru, Serbien, Singapur, Südafrikanische Zollunion (Botswana, Lesotho, Namibia, Südafrika, Swasiland), Tunesien, Türkei, Ukraine.
Das ist ja DIE Alternative zur EU :mrgreen:

_________________
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
Bild
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 04.07.2016, 17:46 
Offline
Mitglied

Registriert: 05.01.2016, 23:27
Beiträge: 150
Wohnort: Hamburg
Kairos hat geschrieben:
1972 hat Dänemark über den Beitritt zur EU abgestimmt. In naher Zukunft kann man über einen Austritt abstimmen, ähnlich wie man über den Euro, den Vertrag von Maastricht und andere Dinge abgestimmt hat. Da bereits über einen Wiedereintritt in die EFTA diskutiert wird, könnte eine Abstimmung über die EU ein herrliches Ergebnis hervorbringen.


http://www.nordschleswiger.dk/news.4460.aspx?newscatid=46&newsid=94365&h=Nach-britischem-Brexit-Votum-wollen-weniger-D%C3%A4nen-EU-den-R%C3%BCcken-kehren

Soviel dazu...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 04.07.2016, 18:08 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 5940
Wohnort: Niedersachsen
Wie in GB, vom Brexit zum Regrexit :mrgreen:

_________________
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
Bild
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 77 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de