www.dk-forum.de

Das Diskussionsforum von DK-Forum.de & Tysk.dk
Aktuelle Zeit: 17.12.2018, 04:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 92 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrradfahrer.....
BeitragVerfasst: 13.08.2018, 21:21 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.08.2014, 17:00
Beiträge: 1811
Wohnort: Midtjylland/Ammerland
Hendrik77 hat geschrieben:
Hejsa !
Es gibt ganz offizielle Routen durch Dänemark. Z.B. hier http://cyclistic.dk/da/danmark-paa-cykel/ kann man planen und u.a. sehen was ok ist oder auch nicht.
Venlig hilsen
Hendrik77

Ja, Dänemark, Holland oder besser die Niederlande und teils auch Deutschland bieten Fahrradtouristen teils viele Möglichkeiten. Wenn ich da nur an Bornholm denke…
Hinzu kommt, dass in Dänemark wegen der wesentlich geringeren Verkehrsdichte das Fahrradfahren viel mehr Spaß macht als in Deutschland und zudem ungefährlicher ist. Wer z.B. einmal mit dem Fahrrad Kopenhagen erkundet hat weiß, was ich meine.

Was spricht jetzt dagegen, wenn speziell für Fußgänger Wege angelegt werden, die teils mühsam den Naturschützern und Nationalparkverwaltungen abgerungen wurden? Die Dünenpatts auf einigen Inseln sind teils nur 150 cm breit und durch Sandverwehungen häufig in vielen Bereichen noch viel schmäler.

Und noch einmal die Insel Texel: Fahradwege, wohin man schaut. Von den beiden besagten Campingplätzen und der Bungalowanlage führen zwei Straßen und zwei getrennt geführte breite Fahrradwege zu zwei Stränden. Warum um alles in der Welt
sollen sich jetzt die Fußgänger „ihren“ Fußweg mit den Fahrradfahrern teilen müssen? Ist den Fahrradfahrern ein Umweg von vielleicht 500 Metern nicht zuzumuten?
25örefan kennt ganz offensichtlich nicht die Verkehrssituation in einigen Urlauberregionen an den Küsten oder auf den Inseln. Auf Texel und auch anderswo bewegen sich bei schönem Wetter ganze Fahrradkarawanen, viele Räder mit Kinderanhänger und Tandems in Richtung Strand. Das ist ein ständiges Fahren und Abbremsen, u.a. weil kleine Kinder mit ihren Rädern, teils noch mit Stützrädern von einer Wegseite auf die andere „eiern“. Sollen diese Farradkarawanen auf meist nur ca. 150 cm breiten Dünenpatts durch die Dünen des Nationalparks fahren dürfen? Ich habe ja bislang nur den Naturschutz angesprochen, weshalb da das Fahrradfahren strengstens verboten ist und Zuwiderhandlungen mit einem Verwarn-oder Bußgeld geahndet werden können. Da wäre dann auch noch die Unfallgefahr.

Aber egal, die letzten Beiträge von 25örefan haben mir ganz eindeutig gezeigt, dass dieser einmal wieder versucht ein Thema kaputt zu machen. Ich denke, dass ein gebildeter Mensch, und dazu zähle ich 25örefan, ganz genau die Gründe kennt, warum, auf vielen Dünenwegen an Europas Küsten das Fahrradfahren untersagt ist, Dünenwege nur zu bestimmten Zeiten oder auch gar nicht oder nur mit Führung betreten werden dürfen. Es geht dabei ja auch nicht um vereinzelte Radfahrer sondern um je nach Feriengebiet evtl. hunderte täglich.

Zudem finde ich es in einer Zeit, wo der Naturschutz und die Bewahrung der letzten Rückzucksmöglichkeiten vieler geschützen Lebensformen uns und unserer Nachwelt heilig sein sollte äußerst wichtig. Wer dies nicht vertreten kann kann ich nur als arrogant und rücksichtslos bezeichnen. Ich engagiere mich für die Umwelt und Natur und vermeide alles, was einem empfindlichen Ökosystem wie z.B. dem Wattenmeer in irgendeiner Form schaden könnte. Wenn es dazu käme, dass derzeitige Wandermöglichkeiten durch die Nordseedünen eines Tages von den Nationalparkverwaltungen gänzlich unterbunden werden (diese Möglichkeit haben sie) kann sich jeder an den Fingern einer Hand ausrechnen, warum.
Manche Menschen lernen es eben nie und wollen das auch gar nicht.
Allerdings denke ich, dass 25örefan hier mit seiner Querschlägern etwas ganz anderes bezweckt. Ich nenne es mal Störpropaganda.


25örefan, du verhältst dich hier wie ein Alt 68er, der längst vergangenen Zeiten hinterher trauert und heute immer noch nach dem Motto lebt „ich bin dafür, das wir dagegen sind“.

_________________
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrradfahrer...
BeitragVerfasst: 13.08.2018, 22:36 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 4883
Wohnort: Niedersachsen
Touri hat geschrieben:
@ Hendrik77 Vielen Dank für den informativen Link.

O.T.

Ich muss gestehen, dass ich dir,“25örefan“, solche Äußerungen gar nicht zugetraut hätte, aber ich lese auch nicht immer im Forum.
Es ist wirklich schade, wie du Miekes lesenswerten Beitrag abqualifizierst, einstufst und unfair bewertest. Das ist wirklich nicht diskursfähig.
.

Touri

Ob Du es glaubst oder nicht, ich teile Miekes Ansichten sogar meistenteils.
Und es hat nichts mit mangelnder Fairness zu tun, wenn diese mir, da eigentlich von jedem zu bejahen, zu „abgedroschen“ und damit nicht besonders hervorzuheben bzw. mit auf den Weg zu geben sind.
Insbesondere, wenn es im Verlauf der Diskussion hier niemand gegeben hat, der diesen Ansichten vorher im Grundsatz widersprochen hat.
Nun mag das ja nicht so sein, aber ich hab das so empfunden und kommentiert und das auch nur auf Nachfrage.
Aus Deiner Sicht ist meine Beurteilung eine Abstufung und eine unfaire Bewertung.
Aus meiner Sicht ist meine Beurteilung zutreffend und damit gerechtfertigt.
Nehme ich so hin,
Aber was ist richtig, was ist falsch?
Man könnte natürlich jeden Beitrag einfach so kommentarlos stehen lassen.
Dann hätten wir hier im Forum eine nette Sammlung nebeneinandergestellter Zitate.
Aber ob das der Sinn ist?

_________________
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
Bild
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrradfahrer.....
BeitragVerfasst: 13.08.2018, 22:58 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 4883
Wohnort: Niedersachsen
Hinnerk
Zitat:
Aber egal, die letzten Beiträge von 25örefan haben mir ganz eindeutig gezeigt, dass dieser einmal wieder versucht ein Thema kaputt zu machen. Ich denke, dass ein gebildeter Mensch, und dazu zähle ich 25örefan, ganz genau die Gründe kennt, warum, auf vielen Dünenwegen an Europas Küsten das Fahrradfahren untersagt ist, Dünenwege nur zu bestimmten Zeiten oder auch gar nicht oder nur mit Führung betreten werden dürfen. Es geht dabei ja auch nicht um vereinzelte Radfahrer sondern um je nach Feriengebiet evtl. hunderte täglich.

Mal ganz im Ernst, darum ging es doch gar nicht.
Es ging lediglich darum, dass ich angemerkt habe, dass ich im Störpotential von Radfahrern gegenüber der Vogelwelt kein größeres Störpotential sehe, als in den Karawanen von Strandgängern, die samt Kind und Kegel inklusive Bollerwagen und anderem Strandequipment durch ein Naturschutzgebiet unterwegs sind keinen Unterschied sehe.
Und das, gerade weil ich die Situation in vielen Touristenorten an Festlands- und Inselküste auch in D und NL kenne.
Daraus jetzt threadzerstörerische Absichten und Handlungen zu konstruieren bzw. das Empörungsfass in vielerlei Hinsicht aufzumachen, ist ja wohl mehr als überzogen. :roll:
Vielleicht solltest Du (Hinnerk) den Verlauf des Threads ab Deinem Texel-Vortrag ein zweites Mal lesen, vielleicht erkennst Du es dann, denn oft genug wiederholt habe ich es ja. :idea:
PS
Zitat:
die letzten Beiträge von 25örefan haben mir ganz eindeutig gezeigt, dass dieser einmal wieder versucht ein Thema kaputt zu machen.

... wieder einmal??? :shock:

_________________
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
Bild
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrradfahrer.....
BeitragVerfasst: 13.08.2018, 23:35 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 4883
Wohnort: Niedersachsen
OT
Hinnerk schrieb
Zitat:
Allerdings denke ich, dass 25örefan hier mit seiner Querschlägern etwas ganz anderes bezweckt. Ich nenne es mal Störpropaganda.

Nur weil ich es Dir nicht gleichtue und hier nicht ebenfalls meinem gefühlten reinen Ökogewissen langatmig Ausdruck verleihe?
Es tut gut, gut zu sein bzw. Gutes zu reden und dabei noch auf andere mit dem Finger zu zeigen, nicht wahr Hinnerk?
Dabei aber auf der anderen Seite nach eigenem Bekunden von Nord nach Süd und umgekehrt mehrmals jährlich nur zum Vergnügen mit dem Auto Ressourcen zu vergeuden und die Umwelt zu belasten ist ja nicht besonders konsequent. :idea:
Ich habe ja wohl mehr als deutlich hier verlauten lassen, was ich in positivem Sinne von gegenseitigen Verständnis, Rücksichtnahme und Einhaltung von Regeln halte sowie konstruktive Vorschläge zum einvernehmlichen Miteinander von Radfahrern und Fußgängern gemacht und denke deshalb nicht, dass ich mir von Dir derart ans Bein ..... lassen muß, nur weil ich Deine Meinung nicht vollständig teile.

_________________
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
Bild
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrradfahrer.....
BeitragVerfasst: 14.08.2018, 11:34 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.08.2014, 17:00
Beiträge: 1811
Wohnort: Midtjylland/Ammerland
Ich gebe es auf. Sollen wir uns jetzt darüber unterhalten, ob Verbote, Erlasse, Regeln oder Gesetze sinnvoll sind weil doch eigentlich Verständnis und gegenseitige Rücksichtnahme diese vollkommen überflüssig machen? Warum haben wir denn so viele Gesetze, Bestimmungen und Durchführungsverordnungen, wenn die Bürger doch alles selber regeln können? Wie gutmenschlich muss man eigentlich sein, um an eine solche heile Welt zu glauben? Die gibt es nicht, nirgends. Um es mit den Worten der bekannten Maus zu sagen: „das ist zwar traurig, aber es ist so“.
Oder willst du die Anarchie?

Was mich beruhigt ist die Tatsache, dass du am Ende deiner Argumentationskette angekommen bist wenn du mir jetzt vorhältst, dass ich mehrmals jährlich zwischen DK und D pendle und damit der Umwelt und dem Naturschutz auch nicht gerade einen guten Dienst erweise. Nun bleibe mal bitte auf dem Teppich. Oder soll ich dir jetzt deine vollkommen unnützen, den Klimawandel beschleunigende Reiselust vorwerfen?
25örefan hat geschrieben:
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet

Ich denke, dass wir uns derartiges sparen können. Das wirkt ansonsten so wie der Streit zwischen zwei vorpubertierenden Kindern.

Es geht hier schlicht um Bestimmungen und festgeschriebene Regeln, die manchmal sinnvoll sind, ein andermal bei nicht wenigen Menschen Kopfschütteln bewirken. Ich nehme mich da nicht aus.

Gesetze und Verordnungen gehen so gut wie immer mit Beschränkungen im Tun und Handeln der Bürger einher. Allen kann man es eben nicht recht machen. Da fordert eben auch der Naturschutz von den Menschen einen gewissen Tribut. Was meinst du, wie die Freizeitskipper am Schimpfen und Jammern sind, dass ihnen sehr viele Beschränkungen hinsichtlich der Nutzbarkeit bzw. Befahrbarkeit des Wattenmeeres auferlegt wurden! Bei nicht wenigen Bootseignern hat das zur Aufgabe ihres Hobbys geführt. Aber auch in diesem Bereich kam es erst zu einschneidenden Maßnahmen des Naturschutzes, nachdem immer mehr Freizeitboote im Wattenmeer unterwegs waren und die Anzahl der Freizeitskipper, die sich einen feuchten Kericht um den Naturschutz machten immer größer wurde.

Fazit: Man kann sich auch zu Fuß an der schönen Natur in den Nordseedünen erfreuen. Fahrräder sind da völlig deplatziert insbesondere dort, wo sie verboten sind. Eigentlich sollte es da keiner Diskussion bedürfen.

_________________
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrradfahrer.....
BeitragVerfasst: 14.08.2018, 12:02 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.08.2014, 17:00
Beiträge: 1811
Wohnort: Midtjylland/Ammerland
@ 25örefan,
du hast Glück, dass du hier noch Gesprächspartner findest, die sich in der Sache mit dir auf eine Diskussion einlassen. Versuche das mal als „Erwischter“ irgendwo im Nationalpark bei einem Naturschutzbeauftragten. Viel Vergnügen!
Du wohnst doch nicht weit ab von der Nordseeküste. Wie wäre es denn mal mit einer Wattwanderung von Schillig aus zur Vogelinsel Minsener Oog. Das ist gut zu schaffen. Und dann mach dich doch mal zu Fuß und während der Brutzeit in der Schutzzone 1 auf den Weg über die Insel.
Was, du wirst vom Vogelwart angemacht weil du die Verbotsschilder nicht beachtet hast? Wie kann das sein, wo du dich doch so rücksichtsvoll verhältst und immer darauf bedacht bist, in kein Vogelgelege zu treten! Die Naturschützer ticken doch nicht richtig. Na ja, die Einsamkeit auf der Insel…

_________________
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrradfahrer.....
BeitragVerfasst: 14.08.2018, 12:24 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 4883
Wohnort: Niedersachsen
Hinnerk
Zitat:
Fazit: Man kann sich auch zu Fuß an der schönen Natur in den Nordseedünen erfreuen. Fahrräder sind da völlig deplatziert insbesondere dort, wo sie verboten sind. Eigentlich sollte es da keiner Diskussion bedürfen.

Deplatziert sind Fahrräder dort nicht generell und insbesondere dort wo sie verboten sind, sondern sie sind sie NUR dort deplatziert, wo sie verboten sind, wobei in den Dünen man sowieso nicht Fahrrad fahren kann.
Andernfalls gäbe es u.a. ja nicht extra einen 30 km langen Fahradweg durch durch die Dünenlandschaft des Holmsland Klits.
Und dann noch das (sogar gefördert vom Regionalfond der EU):
Zitat:
Fahrrad fahren am Henne Strand
Es gibt zahlreiche Möglichkeiten: Am Strand, in den Wäldern und Dünenwäldern. Sie dürfen auf allen Pfaden und Wegen im Wald Fahrrad fahren. Machen Sie einen Ausflug in den versandeten Eichenwald, die blauen Seen oder erkunden Sie die schöne Natur entlang der dänischen Nordseeküste.
Muss es ein wenig mehr Geschwindigkeit sein, dann versuchen Sie die Mountainbikerouten in der Blåbjerg Plantage. Es gibt drei Routen von unterschiedlicher Länge. Die grüne Route ist 4 km, die schwarze Route 7 km und die weiße "Marathon”-Strecke ist 13 km lang. Es ist einfach Ihren Weg zu finden, diese Routen sind ausgeschildert.
Für eine längere Fahrradtour gibt es noch die 20km lange Panorama Route 406 am See mit vielen schönen Vögeln, die über Henne Strand, Filsö und Blabjerg führt. Die Panoramarouten sind Teil des Projekts „Powered by Cycling: Panorama”, gefördert vom Regionalfond der EU.
https://www.dansk.de/henne-strand/fahrrad.aspx
In DK sieht man das ganze mit Recht wohl entspannter als Du.
Fahrräder und Fahrradfahrer sind wohl was das ökologische Störpotential anbelangt auf den letzten Plätzen angesiedelt, wenn man über die Fortbewegung nicht nur in der Freizeit nachdenkt.
PS und OT
Und nochmal Hinnerk und darauf gehst Du ja geflissentlich nicht ein:
Nirgendwo habe ich behauptet, dass Regelungen nicht sein müßten und dass man sie nicht beachten soll.
Wie oft soll ich es denn noch wiederholen, bis Du Deine Erläuterungs- und vorwurfsflut bremst?
Es ging lediglich darum, dass ich angemerkt habe, dass ich im Störpotential von Radfahrern gegenüber der Vogelwelt kein größeres Störpotential sehe, als in den Karawanen von Strandgängern, die samt Kind und Kegel inklusive Bollerwagen und anderem Strandequipment durch ein Naturschutzgebiet unterwegs sind keinen Unterschied sehe.
Und das, gerade weil ich die Situation in vielen Touristenorten an Festlands- und Inselküste auch in D und NL kenne.
Daraus jetzt threadzerstörerische Absichten und Handlungen zu konstruieren bzw. das Empörungsfass in vielerlei Hinsicht aufzumachen und jetzt auch noch Anarchiegelüste zu unterstellen und zusätzlich noch das absurd konstruierte Beispiel Minsener Oog, ist ja wohl mehr als überzogen.
Was Dir wohl noch alles einfällt :roll:
Vielleicht solltest Du (Hinnerk) den Verlauf des Threads ab Deinem Texel-Vortrag ein zweites Mal lesen, vielleicht erkennst Du es dann, denn oft genug wiederholt habe ich es ja.

_________________
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
Bild
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrradfahrer.....
BeitragVerfasst: 14.08.2018, 14:30 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.08.2014, 17:00
Beiträge: 1811
Wohnort: Midtjylland/Ammerland
@ 25örefan:
Ich brauche hier bestimmt nichts zwei Mal zu lesen. Es ging mir von dem Zeitpunkt an, wo ich mich in die Diskussion beteiligte einzig darum, dass Fahrräder in Verbotszonen von Naturschutzgebieten und Nationalparks nichts zu suchen haben.
Auf meinen Beitrag (Auszug)
Hinnerk hat geschrieben:
Dass es speziell in Urlauberregionen häufiger zwischen Fußgängern und Radfahrern laute Töne gibt liegt teils auch daran, dass Radfahrer häufig Wege befahren, die nur Fußgängern vorbehalten sind. Da kann ich dann verstehen, wenn Urlauber protestieren, die mit Kindern und Bollerwagen beiseite geklingelt werden.

antwortest du
25örefan hat geschrieben:
Eigentlich ist genug Platz für alle und mit etwas Verständnis für und Rücksicht auf seine Mitmenschen und vor allem ohne nur auf sein eigenes Recht zu pochen, kann es auch unter Verkehrsteilnehmern ein einvernehmliches Miteinander geben.

Hiermit und den dann folgenden Ausführungen machst du deutlich, dass du von diesen Radfahrgeboten nichts hältst, auch wenn du erst im Verlauf der weiteren Diskussion sinngemäß sagst, dass du dich an entsprechende Verbote halten würdest. Von Einsicht aber kann da nun überhaupt nicht die Rede sein. Das verlangt aber ja auch keiner. Uneinsichtige Menschen gibt es in allen Lebensbereichen.

25örefan hat geschrieben:
Hinnerk
Zitat:
Fazit: Man kann sich auch zu Fuß an der schönen Natur in den Nordseedünen erfreuen. Fahrräder sind da völlig deplatziert insbesondere dort, wo sie verboten sind. Eigentlich sollte es da keiner Diskussion bedürfen.

Zitat:
Deplatziert sind Fahrräder dort nicht generell und insbesondere dort wo sie verboten sind, sondern sie sind sie NUR dort deplatziert, wo sie verboten sind, wobei in den Dünen man sowieso nicht Fahrrad fahren kann.
Andernfalls gäbe es u.a. ja nicht extra einen 30 km langen Fahradweg durch durch die Dünenlandschaft des Holmsland Klits.
Und dann noch das (sogar gefördert vom Regionalfond der EU):

Da hast du recht. So wie du das sagst meinte ich das auch. Da habe ich einfach unbedacht gepostet. Natürlich gibt es auch in Dünenbereichen Fahrradwege. Deshalb wird ja z.B. auch im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer in Schutzzone 1 und 2 unterschieden, in den Nachbarländern ähnlich.

Aber ich finde es schön dass du jetzt unmissverständlich sagst, dass in Verbotszonen Fahrräder deplatziert sind und da nicht mehr mit solchen Gegenargumenten kommst von wegen Verständnis und einvernehmliches Miteinander. Das klappt nicht.
Kommendes Wochenende haben uns unsere Kinder nach Spiekeroog eingeladen, meine bevorzugte der Ostfriesischen Inseln. Als Oldenburger bist du da ja vielleicht auch schon mal gewesen. Versuche da mal mit dem Fahrrad einen der beiden „Dünenpatts“ mit dem Fahrrad zu befahren um dann auf Verständnis der Inselgäste zu hoffen.

_________________
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrradfahrer.....
BeitragVerfasst: 14.08.2018, 14:56 
Offline
Mitglied

Registriert: 05.06.2011, 13:43
Beiträge: 3944
Wohnort: Hvergelmir
Hej,

ich bin mal Autofahrer, mal bin ich Radfahrer, mal bin ich Fußgänger.
Als Autofahrer schimpft man über Radfahrer und Fußgänger,
als Radfahrer schimpft man über Autofahrer und Fußgänger,
als Fußgänger schimpft man über Auto- und Radfahrer.
Je nach Sichtweise ist als die Toleranzgrenze gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern unterschiedlich.

In Spiegel stand kürzlich ein Bericht über das Nichtmiteinander von Mountainbikern und Wanderern
in den bayrischen Wäldern. Trotzdem die Pfade ausdrücklich für beide Gruppen erlaubt sind,
kommt es immer wieder zu Meinungsverschiedenheiten. Das geht sogar soweit, dass über die Pfade
dünne Drahtseile gespannt werden oder Nagelbretter im Fahrweg versteckt werden.

Deshalb wäre es doch schön, wenn jeder sich einigermaßen an die Regeln hält und nicht unbedingt
auf sein Recht pocht. Man kann auch nebeneinander.
https://www.youtube.com/watch?v=vE6wMwu_W9A

Detlef

_________________
Schmeichler sind wie Katzen,
vorne lecken, hinten kratzen.

Wenn jeder Scheinheilige wie eine 60-Watt-Birne leuchten würde, könnte man nachts nicht mehr ohne Augenbinde schlafen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrradfahrer.....
BeitragVerfasst: 14.08.2018, 18:44 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.08.2014, 17:00
Beiträge: 1811
Wohnort: Midtjylland/Ammerland
Tatzelwurm, du veranlasst mich jetzt auf dein OT einzugehen. Aber ich denke, das liegt noch im Rahmen:

Der Alltagsradfahrer mit Cityrad, fest montierten Einkaufskorb und schlurfender Fahrradkette ist ja auch nicht das Problem. Wenn mich die (als Fußgänger) überholen wollen wird schon 100 Meter vorher „pling“ gemacht. Ich trete zur seite und vernehme nicht selten ein freundliches Dankeschön.
Anders sieht es nicht selten aus, wenn da ein Möchtegern-Radprofi mit einem 32-Gänge-Renner für 3000 Euronen angebraust kommt, verkleidet als Litfasssäule mit Werbestickern von Fahrradreifen, Telekommunikation, Motorenöl bis hin zu Schweizer Schokolade. Wenn es nicht nur so kindlich lächerlich wirken würde wäre das ja noch vollkommen ok. Nur sind es gerade diese Radfahrer, die häufig allabendlich nach Feierabend oder am Wochenende ihr Renntraining auf dem kombinierten Rad/Fußweg absolvieren. Da sind denn der dahin schlurfende Fußgänger (z.B. ich), das alte Mütterchen mit ihrem Rollator, die Mutti mit dem Kinderwagen oder der Rentner mit seinem Hund an der Flexleine einfach im Weg. Ein unfreundliches „Platz da“ ist da nicht selten zu hören. Aber es geht auch noch unfreundlicher.

Ich bin immer froh, wenn dieses Hobby-Rennfahrer verbotenerweise die Straße benutzen, obwohl ein ausgewiesener Radweg vorhanden ist. Dies verhält sich natürlich anders, wenn mir als Autofahrer solch ein Sportsmensch oder gleich mehrere, auf der Landstraße immer zwei nebeneinander fahrend, es mir wegen Gegenverkehrs nicht ermöglichen zu überholen. :?

Fahrradfahrer sind einfach nur… Ach nein, ich bin ja auch einer. Aber nicht so einer. Lasst uns lieber über die 75-jährigen E-Biker sprechen die wegen ihres Rheumas schon 10 Jahre kein Fahrrad mehr gefahren sind und jetzt, mit Hilfe ihrer Ehefrau es geschafft haben in den Sattel so eines Elektrogefährts zu kommen um dann alle Mütter in der Nachbarschaft schnell zu veranlassen, ihre Kinder von der Spielstraße zu holen. :mrgreen:

_________________
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrradfahrer.....
BeitragVerfasst: 15.08.2018, 17:37 
Offline
Mitglied

Registriert: 05.06.2011, 13:43
Beiträge: 3944
Wohnort: Hvergelmir
Hinnerk hat geschrieben:
Tatzelwurm, du veranlasst mich jetzt auf dein OT einzugehen. Aber ich denke, das liegt noch im Rahmen:

Ich fass es nicht.
Da erzählt mir einer was von OT, nachdem
er sich mit seinem Oldenburger Kontrahenten seitenweise über
bodenbrütende Kleinkinder in Naturschutzgebieten gestritten hat, die
auf einer fernen holländischen Insel sich mit Radfahrern nicht dein gleichen
Zugangsweg zum Strand teilen wollen, weil diese dann die Natur am Wachstum hindern.

Lieber Hinnerk,
wenn du den Eingangsbeitrag von Touri nochmals gelesen hättest, wärst du
zu der Einsicht gekommen, dass es ihm in erster Linie um das Miteinander von Fussgängern und
Radfahrern in Dänemark ging und genau darauf zielte mein Beitrag ab.
Da die allermeisten von uns, sich sicher aller drei Fortbewegungsmöglichkeiten bedienen, hat man
je nach dem eine andere Sichtweise, trotzdem man sich doch gut in die Situation des anderen
Verkehrsteilnehmers versetzen könnte. Also sollte die Toleranzgrenze doch sehr weit oben angesetzt sein.
Anscheinend ist sie dies aber nicht immer der Fall , da wird wohl dann der Egoismus siegen.
Dies wollte ich mit meinem bescheidenen Beitrag zum Ausdruck bringen, also nichts OT

Was OT ist hat du ja selber unter dem Thread Brandgefahr in vorbildlicher
Weise vorgemacht. Wie man vom Thema Brandgefahr auf das Kochen mit dem Thermomix und
den Austausch von Rezepten beim Frisör kommt, ist mir schleierhaft und
verdient mindestens 6 Sterne in der Hitparade der OT`s

Schönen Abend
Detlef

_________________
Schmeichler sind wie Katzen,
vorne lecken, hinten kratzen.

Wenn jeder Scheinheilige wie eine 60-Watt-Birne leuchten würde, könnte man nachts nicht mehr ohne Augenbinde schlafen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrradfahrer.....
BeitragVerfasst: 15.08.2018, 18:07 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.08.2014, 17:00
Beiträge: 1811
Wohnort: Midtjylland/Ammerland
Tatzelwurm hat geschrieben:
wenn du den Eingangsbeitrag von Touri nochmals gelesen hättest, wärst du zu der Einsicht gekommen, dass es ihm in erster Linie um das Miteinander von Fussgängern und Radfahrern in Dänemark ging und genau darauf zielte mein Beitrag ab.

Nichts ist mir klarer! Mir ging es darum zu verdeutlichen, dass Fahrräder auf Wegen, auf denen das Fahrradfahren zumeist aus gutem Grund untersagt ist nichts zu suchen haben. Da gibt es keinen Verhandlungsspielraum und keinen Toleranzrahmen.
Zitat:
Was OT ist hat du ja selber unter dem Thread Brandgefahr in vorbildlicher Weise vorgemacht. Wie man vom Thema Brandgefahr auf das Kochen mit dem Thermomix und den Austausch von Rezepten beim Frisör kommt, ist mir schleierhaft und verdient mindestens 6 Sterne in der Hitparade der OT`s

Du liest anscheinend auch nur selektiv. Ansonsten wäre dir aufgefallen, dass Kollege 25örefan beim Thema Brandgefahr die Brücke zum Thermomix schlug und dabei sogar noch Erotik ins Spiel brachte. Auf diesen OT-Beitrag habe ich geantwortet.
Soll ich deine OT-Beiträge zählen?
Mannomann, hier ist was los... :roll:

_________________
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrradfahrer.....
BeitragVerfasst: 15.08.2018, 18:19 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 4883
Wohnort: Niedersachsen
OT
MiMMiMi, „Der andere hat aber angefangen“ :roll:
Für OTs sollte man die Verantwortung schon selbst übernehmen...

_________________
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
Bild
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrradfahrer.....
BeitragVerfasst: 15.08.2018, 18:56 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.08.2014, 17:00
Beiträge: 1811
Wohnort: Midtjylland/Ammerland
Dann fang doch mal an! :wink:

_________________
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrradfahrer.....
BeitragVerfasst: 15.08.2018, 18:57 
Offline
Mitglied

Registriert: 05.06.2011, 13:43
Beiträge: 3944
Wohnort: Hvergelmir
Hinnerk hat geschrieben:
Ansonsten wäre dir aufgefallen, dass Kollege 25örefan beim Thema Brandgefahr die Brücke zum Thermomix schlug und dabei sogar noch Erotik ins Spiel brachte. Auf diesen OT-Beitrag habe ich geantwortet.

Petze .
Besteht ein Zwang darauf zu antworten :shock:
Hinnerk hat geschrieben:
Soll ich deine OT-Beiträge zählen?

Hallo Onkel Hendrik 77

der böse Detlef ist viel viel böser, als der liebe Hinnerk.

Um das Kasperletheater mal auf die Spitze zu treiben
oder ist es doch mehr Altersstarsinn.

Detlef

_________________
Schmeichler sind wie Katzen,
vorne lecken, hinten kratzen.

Wenn jeder Scheinheilige wie eine 60-Watt-Birne leuchten würde, könnte man nachts nicht mehr ohne Augenbinde schlafen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 92 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de