www.dk-forum.de

Das Diskussionsforum von DK-Forum.de & Tysk.dk
Aktuelle Zeit: 17.10.2017, 21:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 29.08.2017, 21:31 
Offline
Moderator

Registriert: 08.07.2010, 21:09
Beiträge: 3554
Wohnort: Odense
Hejsa !
https://www.nordschleswiger.dk/de/daene ... -weiter-ab
Hoffe das die Abschaffung schnell umgesetzt wird und bin überzeugt das dies richtig ist, denn wirtschaftliche Effektivität und Konkurrenz sollte in der Pflege nicht höchste Priorität haben.
Venlig hilsen
Hendrik77


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 05.10.2017, 09:10 
Offline
Moderator

Registriert: 08.07.2010, 21:09
Beiträge: 3554
Wohnort: Odense
Hej !
https://www.nordschleswiger.dk/de/daene ... kenhaeuser :D
Venlig hilsen
Hendrik77


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 05.10.2017, 21:36 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.08.2014, 17:00
Beiträge: 1021
Wohnort: Midtjylland/Ammerland
Eine "Produktivitätsgarantie für Krankenhäuser" wie sie z.Z. in Dänemark der Gesetzgeber vorschreibt kann ja nur zu Lasten und Risiko der Patienten gehen. Ich habe jedenfalls keine guten Erfahrungen in einer dänischen Klinik gesammelt, als ich dort mit einer Nierenkolik als Notfall eingeliefert wurde. Schlimmer aber erging es dem Freund unserer Tochter nach einem Motorradunfall in Dänemark:
viewtopic.php?f=14&t=31677&p=390164&hilit=Krankenhaus#p390164

Klar, auch Krankenhäuser müssen rechnen, nicht nur in Dänemark. In deutschen Kliniken läuft auch vieles schief. Dänemark scheint es allerdings mit der Produktivität der Kliniken auf die Spitze zu treiben. Deshalb ist für mich klar, dass ich bei einer geplanten Operation oder bei bestimmten Untersuchungen (Herzkatheteruntersuchung, Bypass-OP, Gelenkersatz etc.) in eine deutsche Klinik gehen würde. Diese Wahlmöglichkeit haben aber nur sehr wenige. Ich würde einem deutschen Staatsbürger, der nach Dänemark geht um dort zu arbeiten bzw. um nach dort auszuwandern immer empfehlen, in der deutschen KV zu verbleiben, sofern möglich.
Anmerken möchte ich aber noch, dass ich hinsichtlich der hausärztlichen Versorgung in Dänemark bisher keinen Grund zur Klage hatte.

_________________
Jeder Mensch hat das Recht auf meine Meinung.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.10.2017, 15:51 
Offline
Moderator

Registriert: 08.07.2010, 21:09
Beiträge: 3554
Wohnort: Odense
Hej !
Ich bin jedenfalls zufrieden das erkannt wurde das u.a. in der Pflege eine Qualitätssteigerung nicht im Vordergrund stehen sollte. Nach welchen Kriterien sollte dies auch menschlich zu bewerten sein? Gesetze, Richtlinien und Standards machen Sinn, aber nur wenn es auch möglich ist diese einzuhalten.
Die Besetzung an meinem jetzigen Arbeitsplatz (OUH) ist jedenfalls immer noch besser wie an einer vergleichbaren Station in meiner alten Heimatstadt Kiel. Aufgrund einzelner Schicksale zu behaupten das die medizinischen Standards bei Behandlungen flächendeckend nicht die selben sind wie in Deutschland entspricht jedenfalls nicht meinen Erfahrungen. Klagen von Patienten gibt es meines Wissens jedenfalls auf beiden Seiten der Grenze.
Venlig hilsen
Hendrik77


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.10.2017, 20:32 
Offline
Mitglied

Registriert: 17.12.2006, 18:07
Beiträge: 2235
Wohnort: Vestjylland
Hinnerk hat geschrieben:
Deshalb ist für mich klar, dass ich bei einer geplanten Operation oder bei bestimmten Untersuchungen (Herzkatheteruntersuchung, Bypass-OP, Gelenkersatz etc.) in eine deutsche Klinik gehen würde. Diese Wahlmöglichkeit haben aber nur sehr wenige. Ich würde einem deutschen Staatsbürger, der nach Dänemark geht um dort zu arbeiten bzw. um nach dort auszuwandern immer empfehlen, in der deutschen KV zu verbleiben, sofern möglich.
Anmerken möchte ich aber noch, dass ich hinsichtlich der hausärztlichen Versorgung in Dänemark bisher keinen Grund zur Klage hatte.

Mein Mann hat gerade sowohl eine Herzkatheteruntersuchung in Herning, und 2 Wochen nach dem Untersuchungsergebnis einen 3 fachen Bypass samt Lungenvenenablation in der Uniklinik in Skejby hinter sich. Skejby ist auf diesem Gebiet hervorragend, da gibt es keinen Grund, deswegen in eine deutsche Klinik zu gehen. Übrigens arbeiten dort u.a. auch deutsche Ärzte. :wink:
Was in beiden Ländern in meinen Augen problematisch ist, sind die dauernd wechselnden Ärzte, bei jeder Visite ein anderer Arzt, der nicht unbedingt die gleiche Meinung hat wie seine Kollegen.
Die Krankenschwestern waren durchweg kompetent, empathisch, freundlich und haben sich Zeit genommen, obwohl sie viel zu tun haben.
Positiv hier ist dabei das elektronische Patientenjournal, so konnte ich mit Vollmacht Behandlung und Werte meines Mannes verfolgen und gut vorbereitet bei der Visite Fragen zur Behandlung und Medikation stellen und war immer informiert. Das hilft natürlich nur, wenn man etwas von der Materie versteht.
Der Wegfall (Produktivitetskrav) ist uneingeschränkt zu begrüßen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de