www.dk-forum.de

Das Diskussionsforum für Dänemarkfreunde.
Aktuelle Zeit: 23.09.2019, 19:29

 

Fuer Datenschutzerklaerung
hier klicken


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 74 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.02.2011, 17:09 
lieber zwei fronten thread,

ihr habt die wahl. ihr koennt schreiben und schreiben und schreiben, sogar schwachsinn darf dabei rauskommen, bis ihr davon tot umfaellt. oder ihr koennt es vorziehen, das bisschen ungewissheit im namen von Ad Mutu zu genießen.
wer sein ziel kennt, der wird auch den weg finden!

ich meine bei bei 64 mehr oder weniger konstruktiven antworten, fuehlen sich einige von euch dazu berufen, auf ehrenamtlicher basis, destruktiven schrott zu schreiben! viele antworten enthalten hier fuer gewoehnlich nur uneffektiven pathos! logos liegt unter den eigenen subjektiven lebensumstaenden begraben!

andere menschen-andere ressourcen!

@ad mutu: ein Vikar arbeitet oft als aushilfe oder assistent. im falle der deutschen schule, waere es auf die kiddies in den pausen aufzupassen. die skt. petri schule stellt hauptsaechle deutsche muttersprachler ein.

Mvh


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.02.2011, 17:23 
Offline
Mitglied

Registriert: 25.10.2007, 13:32
Beiträge: 2242
Wohnort: 7800 Skive
Stellen die auch ein, wenn sie extra schreiben, dass sie zur Zeit keine offenen Stellen haben?
Hilsen Hina


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.02.2011, 17:31 
@Hina:

wenn man sich persoenlich vorstellt, dann schreiben die sich oft die daten auf...und irgendwann mal kommt der anruf :-)
eine unverbindliche bewerbung zum "pædagogmedhjælper" oder "pædagogmedhjælper-vikar" kann auch einiges erreichen. die posten solche stellen nicht...ich war dort einmal, die wollten nur meinen CV haben und mich gleichzeitig einstellen :-) habe dann aber was andres angenommen....natuerlich war das glueck auch auf meiner seite


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.02.2011, 17:40 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 23.06.2002, 21:08
Beiträge: 7839
Wohnort: Sall
middelhede hat geschrieben:
@ad mutu: ein Vikar arbeitet oft als aushilfe oder assistent.


Ja, das stimmt.

middelhede hat geschrieben:
im falle der deutschen schule, waere es auf die kiddies in den pausen aufzupassen.


... äh, nein! Ein Vikar in eine Schule ist ein Vertretungslehrer - der z.B. einspringt wenn ein Lehrer krank ist oder Weiterbildung macht.

middelhede hat geschrieben:
die skt. petri schule stellt hauptsaechle deutsche muttersprachler ein.


Aber nicht vergessen: Die deutschen Schulen in DK sind ZWEI-sprachlich. Um dort zu unterrichten muss man also beide Sprachen so gut beherrschen, dass man in beide Sprachen unterrichten kann. Das gilt auch, wenn man nur Vertretungsweise unterrichtet (diejenige, die in der Pause aufpassen heißen gårdvagt. Das ist aber kein Beruf, sondern etwas, was alle Lehrer nebenbei machen.

Im Moment ist es als Lehrer in DK aber nicht so einfach. Die öffentliche Schulen haben in diesem Jahr 2300 Stellen gestrichen. An unsere Schule haben wir gerade vor zwei Monate einen Vikar eingestellt (Vertretungslehrer für 3 Monate). Wir hatten 50 Bewerber. Wer keine abgeschlossene Lehrerausbildung/-Studium hat, kann sich also im Moment gerne die Briefmarke sparen.

_________________
www.helbo.org - www.sallnet.dk - www.salldata.dk - www.frijsendal.dk
Liv uden Bevægelse kan være godt nok for gulerødder og kålhoveder, som ikke er bedre vant. - N.F.S.Grundtvig


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.02.2011, 18:33 
Offline
Mitglied

Registriert: 25.10.2007, 13:32
Beiträge: 2242
Wohnort: 7800 Skive
An unserer Schule sind auch gerade zwei Lehrer und ein Pædagogmedhjælper entlassen worden :( . Letzterer ist eigentlich Bäcker von Beruf, was ihn äußerst beliebt machte (alles tummelte sich immer in der Küche) aber leider wird gespart, gespart und nochmals gespart. Ich weiß nicht, wieviele Lehrer mittlerweile bei uns in der Kommune gefeuert wurden aber es ist hier auch nicht die erste Runde. Es dürften schon sehr viele sein.
Hilsen Hina


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.02.2011, 18:48 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 23.06.2002, 21:08
Beiträge: 7839
Wohnort: Sall
Ja, das ist landesweit. Wie gesagt 2300 Stellen gestrichen. Das entspricht zwar "nur" etwa 4%. (Die Schülerzahl ist um etwa 1% zurück gegangen). Das bedeutet aber, dass es im Moment ein Überangebot gibt. Wie hatten also wie auch gesagt 50 Bewerber für eine 3-Monats-Stelle.

Davon waren vielleicht die Hälfte voll ausgebildete Lehrer. Daraus habe wir dann die besten ausgesucht - nach Schwerpunktfächer, Berufserfahrung etc. Zum Schluss hatten wir vier, die alle sehr gut waren, so das es wirklich sehr schwierig war sich zu entscheiden.

Dann kann man sich ja auch überlegen, wie lange wir gebraucht haben die Bewerbungen der nicht-ausgebildeten zu lesen .....

_________________
www.helbo.org - www.sallnet.dk - www.salldata.dk - www.frijsendal.dk
Liv uden Bevægelse kan være godt nok for gulerødder og kålhoveder, som ikke er bedre vant. - N.F.S.Grundtvig


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.02.2011, 18:52 
Offline
Mitglied

Registriert: 25.10.2007, 13:32
Beiträge: 2242
Wohnort: 7800 Skive
Die werden, egal für welchen Job, bei uns in der Kommune schon von vorn herein aussortiert. Kriterium ist nicht immer, ob es eine passende Ausbildung ist, sondern ob der Bewerber überhaupt eine Ausbildung gemacht hat.
Hilsen Hina


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.02.2011, 19:06 
@lars

vikar...mmmh kommt immer auf den job an. ich selbst habe als tilkaldevikar "pædagogmedhjælper" ohne jegliche kvalivikation zu haben, gearbeitet. habe dabei ca. 30 stunden jede woche gearbeitet...tztztz, in der regel ist es aber eine vertretung. ein freund von mir hat an einer folkeskole den lehrer spielen duerfen :-) wir beide bekammen gerade das HTX
ich selbst kenne sogar einige lehrer von der skt. petri, die kein daenisch reden koennen, denke aber, dass das die ausnahme ist.
in der regel sollte das daenisch aber sitzen muss.
der eine braucht dafuer 6 monate, der andere wiederum ein ganzes leben.

Mvh


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.02.2011, 20:59 
Offline
Mitglied

Registriert: 09.06.2008, 16:33
Beiträge: 87
Wohnort: København
hi Ad Mutu,

ich muss zugeben, dass ich mir die letzten Seiten der Diskussion nicht durchgelesen habe, darum weiß ich nicht, ob diese Möglichkeit schon erwähnt wurde.

Ich vermute, dass du noch keine 30 Jahre alt bist, d.h. du könntest als Freiwilliger mit dieser Organisation http://ec.europa.eu/youth/youth-in-acti ... c82_en.htm nach Dänemark kommen, vorausgesetzt du findest ein Projekt, das dich nimmt.

Ich kenne verschiedene Freiwillige, die hier für 10 Monate waren. Du bekommst in der Zeit ein Taschengeld, aber soweit ich das mitbekommen habe auch eine Unterkunft und die Möglichkeit, einen Sprachkurs zu besuchen. Was ich aber vor allem als Vorteil sehe, ist dass man in dieser Zeit die Kultur kennen lernen und Kontakte knüpfen kann.
Einige von den Freiwilligen sind nach diesen 10 Monaten aus verschiedenen Gründen hier geblieben.

Grüße von Ev


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.02.2011, 21:29 
Offline
Mitglied

Registriert: 08.02.2011, 07:23
Beiträge: 11
Wohnort: Kopenhagen
Schön, dass mittlerweile einige gute Vorschläge gekommen sind. Ich drück Dir die Daumen, dass Du etwas findest Ad Mutu...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.02.2011, 22:56 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 23.06.2002, 21:08
Beiträge: 7839
Wohnort: Sall
middelhede hat geschrieben:
in der regel ist es aber eine vertretung.


Ein Vikar ist immer ein Vertretung.

middelhede hat geschrieben:
ein freund von mir hat an einer folkeskole den lehrer spielen duerfen :-) wir beide bekammen gerade das HTX


Ja, vor 3-4 Jahren war dies schon möglich. Jetzt gibt es aber mehr als ausreichend qualifizierte Lehrer und Pädagogen - also haben die Abiturienten hier keine Chance.

_________________
www.helbo.org - www.sallnet.dk - www.salldata.dk - www.frijsendal.dk
Liv uden Bevægelse kan være godt nok for gulerødder og kålhoveder, som ikke er bedre vant. - N.F.S.Grundtvig


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30.01.2018, 10:37 
Offline
Mitglied

Registriert: 06.02.2011, 11:27
Beiträge: 7
Hallo nochmal nach langer Zeit,

immer mal wieder, wenn mich jemand auf Auswandern oder Deutsche in Dänemark angesprochen hat, ist mir dieser Thread eingefallen. Jetzt hab ich mir tatsächlich das ganze Ding – von der ersten bis zur letzten Seite – nochmal durchgelesen. War ziemlich lustig. Mein eigener Beitrag war ein bisschen kindisch, nichts allerdings gegen die wütende Horde, die sich draufgestürzt hat. Das war schon sehr amüsant zu lesen, wenn man sich in Gedächtnis ruft, dass es hier darum ging von einem reichen europäischen Land in ein anderes zu ziehen.

Auch wenn ich mich des Vorwurfs wahrscheinlich nicht ganz entledigen werde können, schreibe ich das hier nicht zur Selbstbeweihräucherung, sondern als Ansporn. Und damit meine ich dann auch weniger Motivation im eigentlichen Sinn als vielmehr Anti-Demotivation, denn die wird offensichtlich kommen.
Dänemark ist ein schönes Land, die Sprache ist einfach und das Sozialsystem ist, meiner Meinung nach, unter den Top 3 weltweit. Auswandern ist nie ganz leicht, aber viel einfacher als hier wird’s vermutlich nicht werden. Also wer Lust drauf hat, und sich seiner Verantwortung anderen gegenüber bewusst ist: einfach machen.
Die Beiträge auf diesem Forum lassen es vermuten, wenngleich meiner Ansicht nach recht übertrieben, aber in DK ist nicht alles perfekt. Ich lebe jetzt – mit einer langen irischen Unterbrechung – seit acht Jahren in Kopenhagen und hier gibt’s Probleme wie überall anders auch. Heißt allerdings nicht, dass es einem hier nicht besser gefallen könnte, als dort wo man jetzt wohnt. Also, falls irgendjemand jetzt gerade in München, Cottbus oder Bochum sitzt und sich vorstellt, dass in Esbjerg oder Kopenhagen vielleicht alles viel besser wäre. Vielleicht ist es das. Zumindest sollte man es herauszufinden versuchen.

P.S. Die netten Beiträge waren dafür doppelt schön.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30.01.2018, 12:17 
Offline
Mitglied

Registriert: 05.06.2011, 13:43
Beiträge: 3996
Wohnort: Hvergelmir
Na dann klär das mal auf,

Threaderöffnung 2011
danach lange Zeit in Irland,
jetzt schon 8 jahre in Kopenhagen,

hast du eine andere Zeitrechnung
oder kannste nicht rechnen
oder..........???????

Detlef

_________________
Schmeichler sind wie Katzen,
vorne lecken, hinten kratzen.

Wenn jeder Scheinheilige wie eine 60-Watt-Birne leuchten würde, könnte man nachts nicht mehr ohne Augenbinde schlafen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30.01.2018, 12:31 
Offline
Mitglied

Registriert: 06.02.2011, 11:27
Beiträge: 7
Tatsächlich, sieben sind's. Vergeht die Zeit doch nicht so schnell wie befürchtet.

Unterbrechung in Irland wg. Studium, also minus zwei Jahre, falls das wirklich so wichtig ist.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 74 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de