www.dk-forum.de

Das Diskussionsforum von DK-Forum.de & Tysk.dk
Aktuelle Zeit: 24.11.2017, 04:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Haus der Mutter in Dänemark kaufen?
BeitragVerfasst: 07.11.2016, 21:37 
Offline
Neues Mitglied

Registriert: 07.11.2016, 21:08
Beiträge: 1
Hallo in die Runde!

Ich lebe in Deutschland, bin auch Deutsche, meine Eltern sind vor 21 Jahren nach Djursland ausgewandert und meine Mutter lebt jetzt noch alleine in dem Haus, das vor 21 Jahren erstanden wurde. Meine Mutter hat keine dänische Staatsbürgerschaft.

Nun wird sie bald in ein Heim ziehen (auch in Dänemark) und wir überlegen, wie ich das Haus halten kann. Es handelt sich um eine persönliche Angelegenheit und nicht um irgendein Haus. Ich möchte das alles korrekt abwickeln - natürlich bin ich aber an Möglichkeiten interessiert, wie das auch finanziell geschickter ist und wie es letztendlich überhaupt möglich ist.

Ich bin seit 1979 Dänemark-verliebte-Urlauberin, mittlerweile 48 Jahre alt und werde bis zur Rente hier in Deutschland arbeiten (bin verbeamtet worden neulich noch ;) ). Aber für die Zeit "danach" ist dieses Haus wirklich eine Option für meinen Mann und mich........ .

Meine Schwester lebt auch in Dänemark, auch seit fast 20 Jahren. Sie hat kein Interesse, das Haus zu übernehmen. Mein Plan wäre, das Haus bis zum Zeitpunkt x auch wochenweise als Ferienhaus anzubieten, damit es sich trägt. Und natürlich selbst die Ferienzeiten mit Familie, Kindern und Enkeln dort zu verbringen.

Wer kann mir sagen, an welche Stellen ich mich wenden kann? Der Erlös aus dem Hausverkauf würde meiner Mutter natürlich noch finanziellen Freiraum bzgl Kosten der Heimunterbringung geben und sie wird das Geld irgendwann brauchen- aber nicht gleich alles jetzt und auf einmal. Gibt es Tipps aus eurer Runde? Wie ist es mit Schenkung? Hauskauf? (Da ist auch noch eine Restschuld drauf, ist ja eh alles anders mit Hauskrediten in Dänemark ....) Übertragung? Was kommt an Hauskauf-Nebenkosten auf mich zu?

Ich bedanke mich im Voraus für jede Anregung und Erfahrung,

Petra


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.11.2016, 21:11 
Offline
Mitglied

Registriert: 16.01.2016, 17:00
Beiträge: 150
Moin Petra

ich kann das im Detail auch nicht beantworten, nur ein paar Gedanken dazu:

- Ihr solltet unbedingt steuerliche Aspekte in die Überlegungen einfliessen lassen. Das ist jetzt doch recht speziell, ich weiß nicht wie da z.B. mit Schenkungssteuer umgegangen wird. Deine Mutter wird den Erlös vermutlich nicht versteuern müssen, weil sie die Immobilie ja selbst bewohnt hat.
- Nur nebenbei - bei einer Schenkung sollte Deine Mutter auch die Schwester bedenken. Ich will nur darauf hinweisen, weil beim Geld nicht nur Freundschaft, sondern auch Verwandschaft aufhört - schafft da im eigenen Interesse Klarheit und Einverständnis (schriftlich), wie sich das ganze auf Erbansprüche auswirkt
- Grundsätzlich ist auch für EU-Ausländer ein Grundbesitzerwerb möglich, aber nur auf Antrag (außer man arbeitet in DK, dann geht es ohne explizite Genehmigung). Wie das bei Schenkung oder Erbschaft läuft, weiß ich nicht.
- Grundsätzlich darf man nicht einfach jede Immobilie als Ferienhaus (oder ein Ferienhaus zur dauerhaften Bewohnung) nutzen. Vielmehr ist es so, dass bei "normalen Immobilien" eine Art Residenzpflicht besteht, mit der dann auch eine unbeschränkte Steuerpflicht in der jeweiligen Kommune einhergeht. Das geht so weit, dass auch Dänen nicht ohne weiteres z.B. mehrere Häuser oder Wohnungen besitzen können. Wenn Du dort nicht dauerhaft wohnen willst, musst Du also mit der Kommune vereinbaren, dass die Immobilie als "Flex-Bolig" anerkannt wird - dann ist sowohl eine Teilzeit- als auch eine Vollzeitnutzung möglich. Ob das mit einer gewerbichen Nutzung / kurzfristige Vemietung als Ferienhaus kompatibel ist, weiß ich auch nicht.
- Die Nebenkosten beim Erwerb sind relativ überschaubar, weil es keine Grunderwerbssteuer gibt

Gruß
Olof


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.11.2016, 17:57 
Offline
Mitglied

Registriert: 20.01.2008, 14:42
Beiträge: 147
Wohnort: Silkeborg
Hej Petra,

Olof hat ja schon einige wichtige Punkte angesprochen. Hier noch ein paar Hinweise mehr:

Falls Residenzpflicht für das Haus besteht, dann geht das sogar soweit, dass wenn deine Mutter ins Heim zieht, die Kommune nach relativ kurzer Zeit in der das Haus unbewohnt dasteht (glaube es sind 6 Wochen), auf Nutzung durch Mieter besteht - im schlimmsten Fall kann dir die Kommune sogar Mieter zuweisen.

Ansonsten kann ich dir nur dringend empfehlen dich anwaltlich beraten zu lassen und dann ggf. schnellstmöglich die Kommune anzusprechen. Falls du sprachliche Probleme hast und deine Schwester/deine Mutter nicht helfen kann, dann könnte ich dir einen deutsch sprechenden Anwalt in der Nähe von Djursland empfehlen.

LG aus Djursland, Pippi


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.11.2016, 09:23 
Offline
Mitglied

Registriert: 11.07.2016, 05:09
Beiträge: 9
Wohnort: Ludwigsburg
Hej
ein FlexBolig darfts Du als deutscher nicht kaufen, erst wenn Du 5 Jahre in Dänemark gewohnt hast
so wurde uns dies von einem dänischen Anwalt, vor drei Wochen erklärt.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15.11.2016, 18:02 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 3545
Wohnort: Niedersachsen
PeWiEgsmark hat geschrieben:
Hallo in die Runde!

Ich lebe in Deutschland, bin auch Deutsche, meine Eltern sind vor 21 Jahren nach Djursland ausgewandert und meine Mutter lebt jetzt noch alleine in dem Haus, das vor 21 Jahren erstanden wurde. Meine Mutter hat keine dänische Staatsbürgerschaft.

Nun wird sie bald in ein Heim ziehen (auch in Dänemark) und wir überlegen, wie ich das Haus halten kann. Es handelt sich um eine persönliche Angelegenheit und nicht um irgendein Haus. Ich möchte das alles korrekt abwickeln - natürlich bin ich aber an Möglichkeiten interessiert, wie das auch finanziell geschickter ist ...

Wer kann mir sagen, an welche Stellen ich mich wenden kann? Der Erlös aus dem Hausverkauf würde meiner Mutter natürlich noch finanziellen Freiraum bzgl Kosten der Heimunterbringung geben und sie wird das Geld irgendwann brauchen- aber nicht gleich alles jetzt und auf einmal. Gibt es Tipps aus eurer Runde? Wie ist es mit Schenkung? Hauskauf? (Da ist auch noch eine Restschuld drauf, ist ja eh alles anders mit Hauskrediten in Dänemark ....) Übertragung? Was kommt an Hauskauf-Nebenkosten auf mich zu?

Ich bedanke mich im Voraus für jede Anregung und Erfahrung,

Petra

Hier ein Hinweis zum Thema "Schenkung":
http://www.gutefrage.net/frage/daenemarkserbe

_________________
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
Bild
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Bjerregård, Stauning, Agger, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de