www.dk-forum.de

Das Diskussionsforum von DK-Forum.de & Tysk.dk
Aktuelle Zeit: 18.01.2018, 03:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 23.12.2017, 22:47 
Offline
Neues Mitglied

Registriert: 23.12.2017, 22:36
Beiträge: 2
Hallo,

Ich ziehe Ende Januar (offizieller Arbeitsbeginn Anfang Februar) nach Dänemark. Derzeit wohne und arbeite ich schon seit einigen Jahren in der Schweiz. Da der Umzug grade konkreter wird und ich mal ein bisschen Google bemüht habe, wurde mir bewusst dass die Planung doch komplizierter werden könnte - auch dank Beiträge in diesem Forum.

Ich warte noch auf meinen Arbeitsvertrag in Dänemark, habe aber bereits eine kleine, möblierte Wohnung für die ersten 6 Monate und eine feste Zusage. Darum würde ich erstmal in den nächsten Tagen meine Sachen alle in 2-3 Fahrten mit dem Auto aus der Schweiz nach Deutschland bringen und bei der Familie unterbringen - fast nur Kisten mit Krimskams und Klamotten, die Möbel gedenke ich zu 99% dem Nachmieter zu verkaufen. Dann würde ich, sobald ich im Sommer eine dauerhafte Wohnung finde (wenn's geht möbliert da ich nicht weiss wie lange ich in Dänemark bleibe), diese Boxen später rüberbringen. Und Ende Januar nur mit einem Kofferraum voll Kisten nach Dänemark ziehen.

Irgendwelche Tipps wie das am besten geht? Ich dachte ich kann mir das selbst zusammenstricken indem ich Zollbestimmungen lese, aber die passen alle nicht da es da immer nur um quasi Komplettumzüge von A nach B geht, und nicht so ein komplizierter Teilumzug inkl. Zwischenlagerung/Ausmistung (einige meiner Sachen werde ich wohl in Deutschland lassen oder dort aussortieren).

Wäre für alle Tipps dankbar. Beim Umzug in die Schweiz hatte ich 8 Umzugkisten und einen kleinen Rollcontainerschrank, nun wird's vielleicht das Doppelte oder so. Ein Umzug ist immer eine gute Gelegenheit für einen Neuanfang.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24.12.2017, 11:37 
Offline
Mitglied

Registriert: 16.01.2016, 17:00
Beiträge: 161
Mach dir um den Zoll keine Gedanken. Privates Umzugsgut ist steuerfrei, solange der Krempel mind. 6 Monate in Deinem Besitz war (wobei das ausser bei Kfz wohl auch keiner kontrollieren wird). In wievielen Portionen Du dabei umziehst wird wohl auch wurscht sein. Wobei ich bei dem büschen Umzugsgut kaum von einem Umzug sprechen würde. Andere haben mehr dabei in einer Woche Urlaub :mrgreen: .


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 27.12.2017, 14:06 
Offline
Mitglied

Registriert: 13.01.2017, 08:51
Beiträge: 16
Ein wenig komplizierter ist es scho, er zieht ja nicht nur von A nach B, sonder von A durch B nach C. Ausserden kommt er von ausserhalb der EU und das zukünftige Wohnland, ist nicht das in welchem er in die EU einreist. Wir haben únseren Umzug von der Schweiz durch Derutschland nach Dänemark vor 6 Montaten hinter uns gebracht, war schon ein gewisser Aufwand. Allerdings sinde wir auch mit 4 Personen und komplettem Hausraus eines EInfamilienhauses umgezogen, also ein wenig mehr Zügelgut als Helveticar es zu haben scheint.

Was du brauchst sind Packlisten was dein Umzugsgut beeinhalte. Zum Detailierungsgrad - wir hatten so 5 bis 7 Stichpunkte pro Zügelkiste. Ausserdem solltest du deinen neuen Arbeitsvertrag, Mietvertrag mit zum Zoll nehmen - irgenwas halt mit dem du belegen kannst, dass du tatsächlich den Hauptwohnsitz wechselst.

Mit dem Allen gehst du dann erst zum schweizer Zoll und lässt dir die Ausfuhr bestätigen, das geht ohne Probleme und ohne jegliche Zahlung.

Als nächstes gehst du rüber zum deutschen Zoll und meldest einen Privatumzug in die europäische Staatengemeinschaft an. Lass dich nicht abwimmeln und an eine Spedition verweisen. Das ist unnötig teuer, und der deutsch Zoll muss dir bei deinem eigenen Privalumzug auch so helfen. Speditionspflicht gilt nur für gewerbliche Umzüge, bzw wenn einen Zügelfirma den Umzug für dich erledigt. Der dutsche Zoll wird dann eine Menge Papiere für dich ausfüllen und dich abschliessend nach dem Gesamtwert deinen Umzugsgutes fragen. Von diesem Wert müssen 25% beim deutschen Zoll als Kaution hinterlegt werden (geht natürlich auch mit Karte). Der deutsche Zoll macht dann eine Plausibilitätsbetrachtung des von dir genannten Wertes anhand der Packliste, eventuell machen sie auch eine Sichtprüfung.

Du bekommst dann die Transitunterlagen und hast dann 5 Tage zeit dein Zügelgut wieder aus Deutschland (an der dänischen Grenze) auszuführen. Sobald der dänische Zoll deinen Transitnummer erfasst und im System bestätigt, dass das Zollgut Deutschland wieder verlassen hat, wird dir die Kaution wieder auf dem Konto von welchem sie bezahlt wurde gutgeschrieben. An der deutsch-dänischen Grenze musst du nicht wieder zum deutschen Zoll, die gesamte Abwicklung für dich wird hier vom dänischen Zoll gemacht. Das ist der offizielle Ablauf. Ob das bei dir lohnt, kannst nur du selbst entscheiden. Bei uns ging es damals aufgrund der Menge an Umzugsgut gar nicht anders.

Wenn du mir eine PN mit deiner Nummer / Mailadresse schickst, kann ich gerne versuchen dir das Ganze noch etwas ausführlicher zu schildern.

Grüsse
Matze


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.01.2018, 13:27 
Offline
Neues Mitglied

Registriert: 23.12.2017, 22:36
Beiträge: 2
@gerdson: Danke, ich hatte deine Antwort vor einiger Zeit gelesen und danach diese Sache als "abgehakt" angesehen.

@m.schult: Merci für die ausführliche Antwort. Das mit der Transitanmeldung geht ja bei mir gar nicht, weil ich die Sachen mindestens ein paar Monate lang in Deutschland lagern werde, und ungefähr die Hälfte davon wird auch in Deutschland bleiben (wie gesagt, gute Gelegenheit zum ausmisten). Da der Krams im Auto vermutlich unter der Grenze dessen liegt was man verzollen müsste, frage ich mich ob gerdson's Vorschlag für mich zutrifft. Ich will hier nicht den Zoll "hintergehen" - das wäre ziemlich dumm ohnehin - sondern glaube einfach dass das was im Auto ist weniger sein wird als das in den Urlaubs-Autos die ansonsten tagtäglich die Grenze passieren.

Ich mache so oder so eine Inventurliste, aber nicht für den Zoll sondern für mich selbst um zu wissen was in welcher Kiste ist. Falls der Zoll das Auto dann anhält können sie da ja überschlagen und sehen dass es da nix von Wert ist, und das vermutlich sogar noch weit unter der Grenze des "Reisemitbringsels" liegt (offizielle Bezeichnung auf der Seite des Zolls). Das erscheint für mich am sinnvollsten.

Nochmals vielen Dank für die Hilfe! Mein Ziel ist es für den nächsten Umzug sowenig "Zeug" zu haben dass es alles in Koffer passt :P


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de