www.dk-forum.de

Das Diskussionsforum für Dänemarkfreunde.
Aktuelle Zeit: 16.09.2019, 22:09

 

Fuer Datenschutzerklaerung
hier klicken


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: krankenbehandlung in dt
BeitragVerfasst: 03.02.2010, 21:50 
Offline
Mitglied

Registriert: 14.08.2006, 22:28
Beiträge: 96
Wohnort: Aalestrup
Ich bin Deutsche, lebe und arbeite seit mai 2009 in dk und habe demnächst eine Woche Ferien in Dt. Kann ich mit meiner sygesikringskort zu einem deutschen Augenarzt gehen zur Nachkontrolle wegen einer Katarakt-OP (künstliche Linsen)? Die Wartezeiten hier in Himmerland sollen lang sein, da es nur wenige - und weit entfernte - Augenärzte gibt, was eine Heimtour nach eine Untersuchung auch noch erschwert. Außerdem bin ichh unsicher wegen eventueller fachlicher Sprachprobleme.

Danke fürdie Hilfe

Annedore


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.02.2010, 00:51 
Offline
Mitglied

Registriert: 01.09.2003, 13:23
Beiträge: 215
Wohnort: DK
Also ich war mal vor nen paar jahren gezwungen zum Zahnarzt zu gehe, da konnten sie nix anfangen mit der normalen gelben Karte,sol wohl anders seien mit den blauen Karten. Gegangen ist es aber trotzdem, und zwar wurde ich wie ein Privat patient, das heist du muß die Bahandlung erstmal direkt bezahlen, nimmst dann die Rechnung und giebst die dann zum Komune. Dort bekommst du dann den Teil zurückerstattet den du auch in Dk bekommen hättest, auf dem Rest bleist du sitzen. So war es zumindestens damals, keine Ahnung ob sich seit dem etwas geändert hat. Gruß fromms

_________________
Wer Wind säht, wird Sturm ernten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: krankenbehandlung in de
BeitragVerfasst: 04.02.2010, 05:16 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2007, 22:23
Beiträge: 1577
Wohnort: Nordjylland
Nein daran hat sich nichts geändert.

Hilsen Peter

_________________
Der Teufel ist nicht so schwarz, wie man ihn malt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.02.2010, 08:14 
Offline
Mitglied

Registriert: 22.01.2010, 09:05
Beiträge: 156
Wohnort: Lemvig
Wenn es sich um eine Nachbehandlung handelt, die normalerweise in Dk hätte durchgeführt werden können, bekommst du auch nichts von der Kommune erstattet. Das gilt nur für Akut-Fälle.
Wir haben das Anfang 2009 erlebt, als wir während unseres Aufenthaltes in D mit unserer Tochter beim Arzt waren. Auch hier handelte es sich um eine Nachbehandlung nach einer OP. Beim deutschen Arzt wurde abgerechnet als Privatpatient. Eine normale Untersuchung ist allerdings auch nicht allzu teuer - vielleicht solltest du dich vorab nach den Kosten erkundigen.
Gute Besserung

Dagmar


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.02.2010, 21:11 
Offline
Mitglied

Registriert: 14.08.2006, 22:28
Beiträge: 96
Wohnort: Aalestrup
Toll!! Forum ist immer wieder klasse!

Vielen Dank für die Antworten, jetzt bin ich schlauer!! :idea: :)

Annedore


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.07.2010, 09:42 
Offline
Mitglied

Registriert: 06.08.2007, 11:15
Beiträge: 1006
Wohnort: Fyn - Danmark
Ich bin gerade in D und hab Bauchschmerzen, weil anscheinend auf der Fahrt irgendwas mit meinem schon vorhandenen bauchdeckenbruch passiert ist.

Kann ich damit zu einem deutschen Arzt gehen?

Gruesse aus der alten Heimat
Gabi

_________________
Wenn jemand (Auswanderer-Fragen) oder Fragen zu Fyn beantwortet haben will, versuch ich das gerne per PN (wenn ich kann !)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.07.2010, 15:20 
Offline
Mitglied

Registriert: 02.10.2007, 16:42
Beiträge: 296
Wohnort: Aabenraa
Zitat:

Aufgrund der "freedom of movement" Art. 39 EC Treaty, kann grundsätzlich jeder EU Bürger (Art. 2 Reg. 883/2004) Gesundheitsleistungen EU-weit in Anspruch nehmen Fälle Kohll 1998, Pierik 1979. Allerdings muss der Differenzbetrag zwischen der Leistung im Wohnsitzstaat und im Land in dem die Behandlung durchgeführt wird, selbst bezahlt werden.

Sofern die Krankenkasse im Land des Wohnsitzes (competent state) die gesamten Kosten tragen soll, muss ein Antrag gestellt werden Art. 20 Reg. 883/2004. (in diesem Fall in Dänemark) Ähnlich ist auch der Fall "Van der Duin" in 2003.

Im Falle eines medizinischen Notfalls ist ein solcher Antrag jedoch nicht notwendig Art. 19 Reg. 883/2004.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.01.2011, 08:31 
Offline
Mitglied

Registriert: 29.01.2011, 08:25
Beiträge: 7
Also bezahle ich meine jährliche Rechnung bei meiner Ärztin selbst. Das sind ca. 130 Euros einmal im Jahr, die ich nicht für zu teuer halte.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de