www.dk-forum.de

Das Diskussionsforum für Dänemarkfreunde.
Aktuelle Zeit: 16.02.2019, 15:16

 

Fuer Datenschutzerklaerung
hier klicken


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Hauskauf
BeitragVerfasst: 26.04.2017, 11:45 
Offline
Neues Mitglied

Registriert: 24.04.2017, 17:49
Beiträge: 1
Hej,

ich bin neu hier und beschäftige mich gerade mit dem Gedanken komplett nach DK um zu ziehen. Ist es ein Problem, wenn ich keine CPR-Nummer habe beim Kauf eines Hauses, denn diese kann ich ja wahrscheinlich erst beantragen wenn ich in DK wohne?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.09.2018, 14:51 
Offline
Neues Mitglied

Registriert: 14.09.2018, 14:19
Beiträge: 2
Hallo zusammen,
Ich schließe mich der Fragestellung gleich mal an, @cawley, vllt. beantwortet mein Post deine Frage ja teilweise:
Ich bin neu hier im Forum, und habe über die Suchfunktion u.a. diesen Thread hier viewtopic.php?f=14&t=14093 ausgegraben. Allerdings gibt mir der immer noch keine nötige Klarheit, denn dort ist von einem Arbeitsvertrag die Rede. Ich bitte um Entschuldigung, wenn ich etwas übersehen habe.

Meine Situation ist die: Ich bin zurzeit in Deutschland selbstständig, und will mich in Dänemark zur Ruhe setzen (also in Rente gehen). Dazu möchte ich ein Grundstück (wohl einen kleinen Hof o.ä. auf dem Land) erwerben und dorthin ziehen (also meinen Wohnsitz permanent dorthin verlagern). Ich habe allerdings weder vorher in Dänemark gelebt, noch dort gearbeitet.

So, wie ich die aktuelle Gesetzeslage verstanden habe, kann ich ein Grundstück problemlos erwerben, wenn ich
- einen Arbeitsvertrag in Dänemark vorweisen kann oder Nachweise habe, eine selbstständige Tätigkeit zu beginnen
- meinen Wohnsitz bereits in Dänemark habe bzw. hatte.
- ich erbe (was nicht passieren wird, ich habe keine Verwandten in DK)
- ich eine Ausnahmegenehmigung vom Justizministerium erhalte, die Deutschen wohl nur sehr ungern ausgestellt wird.
Eine CPR-Nummer benötigt man meines Wissens nach nicht unbedingt, aber ein Anwalt ist ratsam.

Jedoch sagt keine Quelle etwas zuverlässiges darüber aus, wie es gehandhabt wird, wenn ich beabsichtige, das neu gekaufte Grundstück nach dem Kauf als Wohnsitz zu nutzen. Viele Quellen raten dann zu einer übergangsweisen Anmietung einer Wohnung o.ä., damit man einen Wohnsitz in DK hat, aber das will ich mir eigentlich ersparen.

Wie gesagt, im Unterschied zu der Problematik im o.g. Thread habe ich keinen Arbeitsvertrag vorzuweisen.
Danke für eure Hilfe!

PS: Die ganze Renten-Steuer-Geschichte soll hier nicht die Problematik sein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hauskauf
BeitragVerfasst: 14.09.2018, 15:37 
Offline
Moderator

Registriert: 08.07.2010, 21:09
Beiträge: 4696
Wohnort: Odense
Hejsa !
Man kann auf jeden Fall eine erstmal administrative CPR Nr beantragen und das auch ohne Wohnsitz in DK. https://www.nyidanmark.dk/da
Welche Regeln denn in euren Fällen relevant sind ist spontan bzw. ohne Infos wie z.B. welche Staatsangehörigkeit ihr habt nicht zu sagen, aber vielleicht hilft folgender Link weiter. https://www.borger.dk/udlaendinge-i-danmark
Venlig hilsen
Hendrik77


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hauskauf
BeitragVerfasst: 14.09.2018, 16:34 
Offline
Mitglied

Registriert: 04.02.2006, 01:12
Beiträge: 931
Wohnort: Sønderjylland
Eine Ausnahmegenehmigung vom Justizministerium spielt bei ganzjährig bewohnten Objekten, über die du im Land registriert bist, keine Rolle.
Eine weitere mögliche Voraussetzung für einen Aufenthaltstitel sind ausreichende finanzielle Mittel. Dass du dich also selbst versorgen kannst. Dafür musst du keine Arbeit haben.

Neben der verlinkten borger. dk Seite gibt es auch noch nyidanmark.dk und die Seiten der Staatsverwaltung https://www.statsforvaltningen.dk/site.aspx?p=6240 mit Informationen zum Aufenthalt in DK. (Die letztendlich auch dafür zuständig ist.)

Wenn du im Land lebst und registriert bist, dann bekommst du eh eine CPR. Die brauchst du dann ja auch für allerhand Angelegenheiten.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.09.2018, 12:24 
Offline
Mitglied

Registriert: 10.08.2018, 11:54
Beiträge: 20
ek58 hat geschrieben:
So, wie ich die aktuelle Gesetzeslage verstanden habe, kann ich ein Grundstück problemlos erwerben, wenn ich
- einen Arbeitsvertrag in Dänemark vorweisen kann oder Nachweise habe, eine selbstständige Tätigkeit zu beginnen
- meinen Wohnsitz bereits in Dänemark habe bzw. hatte.
- ich erbe (was nicht passieren wird, ich habe keine Verwandten in DK)
- ich eine Ausnahmegenehmigung vom Justizministerium erhalte, die Deutschen wohl nur sehr ungern ausgestellt wird.
Eine CPR-Nummer benötigt man meines Wissens nach nicht unbedingt, aber ein Anwalt ist ratsam.

Hej,

ein Anwalt ist nicht ratsam, sondern vorgeschrieben. Da gibt es aber Anwälte, die auf 'Hauskauffragen' spezialisiert sind, da kann Dir Deine Bank weiterhelfen (ohne dänisches Bankkonto kommst Du in Dänemark auf Dauer sowieso nicht klar). Die Ausnahmegenehmigung vom Justizministerium war in meinem Fall eine reine Formalität und gar kein Problem, aber ich arbeite hier, daher war es nicht schwer nachzuweisen, dass ich ganzjährig hier wohne. Ich weiß natürlich nicht, wie misstrauisch die Behörden bei einem Rentner wären.

Schwierig war bei meinem ersten Dänemark Aufenthalt vor ein paar Jahren die CPR und ein Bankkonto zu bekommen, das hat trotz Arbeitsvertrag einige Wochen gedauert. Vielleicht ist es ja mittlerweile einfacher geworden. Ohne CPR ist das Leben hier wirklich schwierig, weil alles mögliche darüber geregelt wird.

Was ich mir gut überlegen würde ist, ob Du bereits dänische Bekannte hast, oder ob Du mit der Einsamkeit klar kommst. Es ist sehr schwer, in diesem Land sozial Anschluss zu finden. Meines Erachtens unterschätzen viele, dass die sehr freundlichen und an der Oberfläche offenen Dänen selten Interesse daran haben, neue (ausländische) Menschen kennenzulernen. Selbst das internationale Office hier auf Fyn empfiehlt, sich seine Freunde unter den anderen Auswanderern zu suchen, weil es fast unmöglich ist Dänen kennenzulernen. Ich würde mir das im Alter nicht mehr antun wollen. Aber das kannst Du nur selbst beurteilen. Und wenn Du eine/n dänischen Partner hast, bekommst Du ja automatisch eine Familie mit dazu. :wink:

Viel Glück!
Fischgrete


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hauskauf
BeitragVerfasst: 26.09.2018, 19:13 
Offline
Neues Mitglied

Registriert: 14.09.2018, 14:19
Beiträge: 2
Ich als momentan deutscher Staatsbürger und damit EU-Bürger kann ja prinzipiell ohne Probleme nach Dänemark einreisen, würde dann dort eine Aufenthaltserlaubnis (+CPR-Nr.) bekommen, da ich genügend finanzielle Mittel vorweisen kann, und könnte dann, wenn ich meinen Wohnsitz auch irgendwo in DK habe, ein Haus kaufen.
Der springende Punkt bei meiner Situation ist, dass ich gern direkt bei meiner Auswanderung in ein Haus einziehen möchte, welches ich gekauft habe, und nicht zwischenzeitlich in einer Wohnung o.ä. wohnen möchte, nur um einen Wohnsitz zu haben. Kennt jemand da eine Möglichkeit?
Ansonsten habe ich auch eine Anwaltskanzlei gefunden, die mir weiterhelfen könnte, werde dort mal anrufen.
@Fischgrete: Nein, ich habe leider keinen dänischen Partner, sonst wäre es ja einfach. Und ich denke, mit der Einsamkeit komme ich klar. Ich weiß auch noch nicht genau wo ich hinwill. Aber danke für den Ratschlag.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hauskauf
BeitragVerfasst: 28.09.2018, 07:29 
Offline
Mitglied

Registriert: 12.09.2012, 11:52
Beiträge: 9
Hallo, wir haben das ganze erst im Mai gemacht und es geht problemlos - einfach an einen Makler wenden beim Hauskauf, unser von EDC hat die ganzen Formalitäten für uns geregelt.
Nur die Anmeldung zur Aufenthaltsgenehmigung haben wir selbst gemacht:)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hauskauf
BeitragVerfasst: 05.02.2019, 13:50 
Offline
Mitglied

Registriert: 05.02.2019, 13:16
Beiträge: 5
Hallo, wie so viele, überlegen mein Mann und ich nach DK auszuwandern, nach Lolland um genau zu sein. CPR, Nem ID etc. Das alles ist uns bekannt und das Bürokratische muss man wohl einfach In Angriff nehmen, wenn der Zeitpunkt da ist.

Wir haben ein Haus in Lolland gefunden, haben genügend Kapital, um es zu kaufen und auch noch Erspartes.

Nun kommt es zum Knackpunkt: Wir sind selbstständig als Redakteure tätig. In Deutschland gibt es ja Unterschiede zwischen Gewerbe und Freelancer. Da wir kreativ tätig sind, mussten wir kein Gewerbe anmelden, gibt es den Unterschied in DK?

Steuern: Die Einkommenssteuer ist höher als in Dtl, aber dafür ist die Krankenkasse inkl., richtig? Hat da wer einen groben Prozentsatz für mich? Ich finde komplett unterschiedliche Angaben.

Zum Thema Haus: Was sind die Nebenkosten, die ihr für eure Häuser zahlt? Unseres wäre extrem klein (47qm), aber eine Auflistung, was alles gezahlt werden muss, wäre hilfreich. Der Makler kommt immer nur mit „das wird individuell betechnet“. Stimmt ja auch, nur ein grober Leitfaden würde halt helfen.

Ich möchte sichergehen, dass die laufenden Kosten des Hauses und unser Leben von uns finanziert werden kann (das wollen die Dänen sicher auch).

Danke für eure Hilfe!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hauskauf
BeitragVerfasst: 05.02.2019, 16:42 
Offline
Mitglied

Registriert: 16.01.2016, 17:00
Beiträge: 260
In Kuerze
- Steuern liegen je nach Einkommen zwischen 38 und 52%
- Ihr braucht zum Hauskauf eine Aufenthaltsgenehmigung. Die bekommt man auch als Selbstaendiger, muss dann aber einen "Businessplan" vorlegen oder sonstwie nachweisen, dass die Unternehmung langfristig hinreichend Gewinn erzielt, damit Ihr davon leben koennt
- Selbstaendig machen dauert in DK 5 Minuten fuer den Antrag im Internet ;-) - Ihr braucht nur einen Eintrag im "Central Virksomhedsregister". Gewerbeanmeldungen gibt es eh nicht.
- Wer in DK wohnt und Steuern zahlt erhaelt Zugang zum daenischen Gesundheitswesen. Ist mit D nicht vergleichbar, aber es reicht "zum Ueberleben".
- Ausserdem baut man (als EU-Buerger) Anspruch auf die daenische Grundrente auf (1/40 je vollendetem Jahr in DK)
- lasst Euch hier beraten: https://pendlerinfo.org/pendlerinfo/de/
- die Berechnung der monatlichen Nebenkosten ist eigentlich standardmaessig Teil von Immobilienangeboten in DK, zumindest wenn sie von einem Makler kommen. Natuerlich beruhen sie auf den Durchschnittswerten des Vorbesitzers - wer also sein Wohnzimmer gerne auf mollige 25 Grad heizt hat ggf. hoehere Kosten. Ich schlage vor, zur Orientierung einfach mal vergleichbare Immobilien auf boligsiden.dk anzusehen - dort steht meistens eine Angabe dabei, die Heizkosten, Steuern, Wohngebaeudeversicherung und oeffentliche Gebuehren enthalten sollte. Strom und Wasser normalerweise nicht.
- 47 qm ist fuer daenische Verhaeltnisse selbst fuer ein Sommerhaus extrem winzig. Aber das muesst Ihr natuerlich selbst wissen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hauskauf
BeitragVerfasst: 05.02.2019, 17:17 
Offline
Mitglied

Registriert: 05.02.2019, 13:16
Beiträge: 5
Vielen Dank, dann rechne ich lieber mit 52% als mit weniger.
Sind die Nebenkosten zufällig diese Angabe: Ejerudgift pr.md.? Weißt du, was da drin ist?

Mein Problem ist, festzustellen, was uns monatlich für Kosten entstehen. Aktuell haben wir 300 Euro Nebenkosten im Haus (Wasser, Strom, GEZ, anteilig Versicherungen, Müllabfuhr, Internet).in DK wäre es anteilig weniger, weil das Haus viel kleiner ist, aber ich kenne mich nicht damit aus, was man in DK zahlen muss. Ist Internet so teuer wie in Dtl.? Das sind so Fragen, die mich beschäftigen, da ich die Lebenshaltungskosten nicht einschätzen kann.
Ich würde mit 1/3 mehr für Essen rechnen, ansonsten tappe ich im Dunkeln. Hundesteuer gibt es auch?

Danke für den Tipp mit pendlerinfo! Ich hab bereits der Kommune geschrieben, vllt kriege ich da auch eine Antwort.
Vorsicht ist besser als Nachsicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hauskauf
BeitragVerfasst: 06.02.2019, 00:34 
Offline
Mitglied

Registriert: 17.12.2006, 18:07
Beiträge: 2315
Wohnort: Vestjylland
Hundesteuer gibt es nicht, ich weiss ja nicht, was internet in D kostet, aber ich empfinde es nicht als teuer hier, und die Verträge haben viel kürzere Laufzeiten.
Yousee ist nicht der billigste Anbieter, aber ich bin zufrieden, es ist stabil
Hier kannst du deine Adresse eingeben und siehst, welcher Down und upload dort zu welchem Preis geht.
https://yousee.dk/bredbaand/overblik.aspx
Es gibt auch diverse Vergleichsportale für I-Net, Mobil und Versicherungen.
Lebensmittel, darüber wird viel geschrieben, aber es kommt aufs eigene Einkaufsverhalten und Ansprüche an an wie überall.

Topskat, den Spitzensteuersatz, bezahlst du erst ab einem Monatseinkommen von 46 503 kr. im Monat in 2019.


Hier sind mal die Preise von Lolland Forsyning, Energie, Wasser etc. https://lollandforsyning.dk/

Lolland gilt übrigens als das Armenhaus Dänemarks :wink:

LG Tina

Hab mal gestöbert, die HP von eurer Abfallentsorgung samt Preisen gibt's sogar auf Deutsch: https://de.refa.dk/Default.aspx


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hauskauf
BeitragVerfasst: 06.02.2019, 07:52 
Offline
Mitglied

Registriert: 20.01.2008, 14:42
Beiträge: 169
Wohnort: Silkeborg
Hej,

ejerudgift kann man in etwa mit Eigentümerabgaben übersetzen. Allso alle die Kosten die entstehen, wenn man das Haus besitzt. Je nach dem um welche Art von Haus es geht, können diese recht unterschiedlich sein. Enthalten sein können:

- Abgaben zur Grundstücks-/Eigentümervereinigung (falls zutreffend)
- ggf. Beitrag zu gemeinsamen Anlagen/Weg
- Grundschuld
- Eigentumswertsteuer (Achtung bei "landbrugsejendom", hier kann sich diese drastisch erhöhen)
- Müllabfuhr, Schornsteinfeger, Rattenbekämpfung
- ggf. Beitrag zur gemeinsamen Rundfunkantenne/Netz/TV-Paket
- Wohnegebäudeversicherung (Feuer, aber keine Hausrat)

Nicht enthalten sind Kosten für Heizung, Wasser und Strom

Falls Ihr noch weitere Fragen habt, meldet euch gerne.

Viel Glück/
Pippi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hauskauf
BeitragVerfasst: 06.02.2019, 11:09 
Offline
Mitglied

Registriert: 05.02.2019, 13:16
Beiträge: 5
Danke für die Hilfe, das lässt mich viel besser rechnen.
Leider hat Pippilotta herausgefunden, dass das Haus Probleme mit Radon-Austritt hat. Das ist natürlich heftig und ich schrecke davor zurück, sowas zu reparieren. Das schlechte Gefühl bleibt. Dennoch wäre der Preis nur für das Grundstück auch sehr günstig ... Abreissen, neu bauen? Dann kommt wieder das Problem mit dem permanenten Wohnsitz in DK, wenn man erst noch baut.
So ein kleines und günstiges Haus gibt es leider überhaupt nicht oft und ich will unbedingt ein kleines. :roll: Geldtechnisch ginge ein Leben in Lolland wohl gut, wenn ich alles bedacht habe, aber eben nur bei günstigem/kreditfreiem Haus.

Wenn jemand noch Tipps hat für Minihäuser gern her damit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hauskauf
BeitragVerfasst: 06.02.2019, 13:15 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2013, 22:31
Beiträge: 5089
Wohnort: Niedersachsen
Cyl hat geschrieben:
Leider hat Pippilotta herausgefunden, dass das Haus Probleme mit Radon-Austritt hat. Das ist natürlich heftig und ich schrecke davor zurück, sowas zu reparieren. Das schlechte Gefühl bleibt. Dennoch wäre der Preis nur für das Grundstück auch sehr günstig ... Abreissen, neu bauen? Dann kommt wieder das Problem mit dem permanenten Wohnsitz in DK, wenn man erst noch baut.
So ein kleines und günstiges Haus gibt es leider überhaupt nicht oft und ich will unbedingt ein kleines. :roll: Geldtechnisch ginge ein Leben in Lolland wohl gut, wenn ich alles bedacht habe, aber eben nur bei günstigem/kreditfreiem Haus.

Wenn jemand noch Tipps hat für Minihäuser gern her damit.

Habe leider keine Tipps für Minihäuser, aber vielleicht geht’s ja auch anders.
Meist kommt das natürlich vorkommende Element Radon ja aus dem Boden, dringt durch unzureichende Isolierung in Gebäude ein und reichert sich dann in den Innenräumen an.
Dagegen müßte man doch etwas tun können, was möglicherweise günstiger ist als ein Abriss und Neubau. Da müßtest Ihr Euch mal schlau machen.
Ein paar Infos für den Anfang dazu hier:
http://www.bfs.de/DE/themen/ion/umwelt/radon/radon_node.html

http://www.bfs.de/SharedDocs/Downloads/BfS/DE/broschueren/ion/stko-radon.pdf;jsessionid=2BE7ED2E3E35426922A7724A741C641F.1_cid339?__blob=publicationFile&v=8
Auch hier noch Infos insbesondere auch zum Thema Grenzwerte/ Radon und Hinweise auf bauliche Maßnahmen:
https://www.bmu.de/fileadmin/bmu-import/files/pdfs/allgemein/application/pdf/radon_merkblaetter.pdf

Vielleicht ist ja alles bei genauerer Betrachtung gar nicht so problematisch und das Haus mit Grundstück ist doch eine günstige Gelegenheit.
Ich drücke Euch zumindest die Daumen und berichtet mal weiter.

_________________
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
Bild
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hauskauf
BeitragVerfasst: 06.02.2019, 17:51 
Offline
Mitglied

Registriert: 20.01.2008, 14:42
Beiträge: 169
Wohnort: Silkeborg
an deiner Stelle würde ich erstmal messen lassen:

https://www.bolius.dk/radonfrithjem/

das kostet bei deiner Hausgrösse noch nichtmal 100€. Wenn dann, wie vermutet, die Werte recht hoch sind, kann man entsprechende bauliche Massnahmen vornehmen.

Ausserdem kannst du einen "bygningssagkyndig med forstand på radonsikring" mal drauf schauen lassen. Der kann dir ggf. sagen was eine Radonsicherung bei deinem Wunschhaus überschlagsmässig kosten könnte.

Was du auch wissen solltest, dass du, wenn du den Boden herausreissen solltest um eine Radonmembran einzubauen, dann nach den neuesten Baurichtlinien theoretisch verpflichtet bist, nachzuisolieren (250mm).

VG/ Pippi


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de