www.dk-forum.de

Das Diskussionsforum für Dänemarkfreunde.
Aktuelle Zeit: 27.11.2020, 07:06

 

Fuer Datenschutzerklaerung
hier klicken


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Auswandern nach Dänemark
BeitragVerfasst: 01.12.2019, 20:31 
Offline
Neues Mitglied

Registriert: 29.11.2019, 18:03
Beiträge: 2
hej ich bin neu hier im Forum vielleicht kann uns jemand helfen.
wir wollen nach Dänemark ziehen haben schon eine Genehmigung für einen Haus Kauf
jetzt wollten wir eine Aufenthaltsgenehmigung damit wir die CPR Nummer erhalten doch jetzt haben wir Probleme weil wir ein Ganzjahreshaus kaufen wollen und kein Ferienhaus bekomme ich die CPR Nummer auch ohne Aufenthaltsgenehmigung und muß ich dann aus Dänemark wieder raus wenn ich die Aufenthaltsgenehmigung nicht bekomme
Kann mir dabei jemand helfen :roll:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auswandern nach Dänemark
BeitragVerfasst: 01.12.2019, 22:41 
Offline
Mitglied

Registriert: 08.07.2010, 21:09
Beiträge: 6185
Wohnort: Odense
Hejsa !
Vielleicht helfen Dir folgende Links weiter und den 1. Link kann man sich ggf. auch auf englisch anzeigen lassen.
https://cpr.dk/borgere/flytning/fra-udlandet/ https://nyidanmark.dk/da/Collaborators/ ... %20numbers

Hendrik77


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auswandern nach Dänemark
BeitragVerfasst: 02.12.2019, 10:44 
Offline
Neues Mitglied

Registriert: 29.11.2019, 18:03
Beiträge: 2
danke du hast mir sehr geholfen
ich dachte nicht das es so viele hürden gibt :(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auswandern nach Dänemark
BeitragVerfasst: 03.12.2019, 22:15 
Offline
Mitglied

Registriert: 08.07.2010, 21:09
Beiträge: 6185
Wohnort: Odense
Hejsa !
Lass Dich nicht abschrecken von der Bürokratie! Falls irgendwelche Fragen auftauchen einfach online stellen oder eine PN schreiben.

Hendrik77


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auswandern nach Dänemark
BeitragVerfasst: 04.12.2019, 08:59 
Moin!

So schlimm ist das garnicht. Die Homepages der Administrationen geben bereitwillig Auskunft über alle wichtigen Infos - generell sogar auf Englisch, falls es mir dem Dänisch noch nicht so gut klappt.

Ansonsten kann ich mich meinem Vorposter nur anschließen: kommen Fragen auf, immer ran damit!

Viele Grüße!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auswandern nach Dänemark
BeitragVerfasst: 26.07.2020, 15:38 
Offline
Mitglied

Registriert: 26.07.2020, 13:48
Beiträge: 5
Hallo ihr Lieben,

Ich bin ebenfalls neu hier und habe ein Anliegen bezüglich Arbeiten in Dänemark, Hauptwohnsitz aber in Deutschland.
Leider lässt sich sehr wenig darüber finden.
Die Situation ist folgende:
Ich habe einen Job, den ich in Dänemark beginnen kann. Vorläufig komme ich bei Freunden unter bis ich ein eigenes Apartment in Nordsjælland gefunden habe. Es ist nicht angedacht, den Hauptwohnsitz in Deutschland zu verändern, da ich hier Eigentum habe und regelmäßig an den Wochenenden pendeln werde. Ich bin nicht wohnhaft in der Grenzpendler-Region.

Mir ist bewusst, dass ich eine CPR Nummer beantragen muss bei der entsprechenden Kommune, da ich vor habe länger als 3 Monate dort zu arbeiten. Allerdings würde ich da nur den Zweitwohnsitz anmelden.

Meine Frage, hat hier jemand Informationen darüber, wie es sich mit dieser Konstellation dann verhält?

Nach wie vor nach folgendem Modell:
CPR Nummer
NEM ID
NEM Konto

Und hat jemand Informationen darüber, ob in dieser Konstellation die Krankenversicherung dann über den Arbeitgeber in Dänemark läuft?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Liebe Grüße,
Jana


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auswandern nach Dänemark
BeitragVerfasst: 26.07.2020, 16:52 
Offline
Mitglied

Registriert: 08.07.2010, 21:09
Beiträge: 6185
Wohnort: Odense
Hejsa Jana !
Vielleicht hilft Dir folgender Link weiter. https://www.pendlerinfo.org/pendlerinfo/de/ Mein Freund arbeitet in Dänemark und wohnt in Norddeutschland und er hat eine CPR Nummer,NEM ID und auch die Krankenversicherung läuft über die dänische Kommune in der er arbeitet. http://de.sonderborgkommune.dk/soenderb ... sonderburg

Med venlig hilsen
Hendrik77

_________________
Egal wo,Fußballfan ein Leben lang !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auswandern nach Dänemark
BeitragVerfasst: 26.07.2020, 16:59 
Offline
Mitglied

Registriert: 26.07.2020, 13:48
Beiträge: 5
Hej Hendrik77,

Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Allerdings bin ich mir unsicher ob die Sønderborg Kommune mir helfen kann, da ich in Sjælland arbeiten würde. Würdest du deinen Freund mal fragen, wo er was beantragt hat und ob eventuell einiges davon online zu beantragen ist?
Danke vorab:)

Liebe Grüße,
Jana


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auswandern nach Dänemark
BeitragVerfasst: 26.07.2020, 17:15 
Offline
Mitglied

Registriert: 08.07.2010, 21:09
Beiträge: 6185
Wohnort: Odense
Hejsa Jana !
Bei der Kommune in der dein Arbeitsplatz liegt kannst Du auch alles beantragen. https://www.borger.dk/udlaendinge-i-danmark Unten in der Mitte ist der Button um es sich auf englisch anzeigen zu lassen. Was online geht und was Du genau brauchst kann man ggf. vorher telefonisch erfragen. Vielleicht hilft Dir auch dein zukünftiger Arbeitgeber dabei.

Med venlig hilsen
Hendrik77

_________________
Egal wo,Fußballfan ein Leben lang !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auswandern nach Dänemark
BeitragVerfasst: 27.07.2020, 12:40 
Offline
Mitglied

Registriert: 20.01.2008, 14:42
Beiträge: 214
Wohnort: Silkeborg
Hi Jana,

hier ein Link für den Antrag um Arbeits/Aufenthaltserlaubnis. https://www.nyidanmark.dk/en-GB/You-wan ... anyouapply

In DK gibt es lediglich Erstwohnsitz, lass dich davon aber nicht abschrecken. In D bleibst du mit Erstwohnsitz angemeldet, wenn du dort noch Eigentum hast. Einen Umzug ins Ausland oder Zweitwohnsitz im Ausland kann man im deutschen System nicht melden. So ist es zumindest mir ergangen. Du hast also zwei Erstwohnsitze: einen in D und einen in DK. Wichtig ist aber, dass du in DK dein deutsches Eigentum angibst, da du in DK dafür Steuern zahlen musst.

Wenn du in DK arbeitest und Steuern zahlst, bist du auch in DK krankenversichert.

Hoffe das ergibt Sinn, wenn nicht, melde dich gerne wieder.

LG/
Pippi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auswandern nach Dänemark
BeitragVerfasst: 29.07.2020, 13:08 
Offline
Mitglied

Registriert: 05.08.2017, 20:52
Beiträge: 81
Hallo Rosenstaub,
mal folgendes vorausgesetzt:

- Dein Lebensmittelpunkt bleibt Deutschland und Du kannst die Dänischen Behörden davon überzeugen (bei einem Vollzeitjob der 52 Wochen des Jahres ausgeübt wird, wird das wohl nicht gelingen), giltst Du als Grenzpendler.
- Du bis in Deutschland gesetzlich krankenversichert gewesen
- Du erzielst Dein Haupteinkommen in Dänemark
- Du meldest in Dänemarkt keinen festen Wohnsitz an

ergibt sich folgende Situation:
- Du bist in Dänemark (steuerfinanziert) krankenversichert, und erhältst Deine Dänische Sygesikringskort, auf der dann allerdings Deine Deutsche Meldeadresse eingetragen ist. Hiermit hast Du Anspruch auf Gesundheitsversorgung in Dänermark wie jeder Däne auch.
- Du bleibst in Deiner gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland. Diese ist dann die "aushelfende"-Krankenkasse. Du erhältst von Deiner Deutschen gesetzlichen Krankenkasse eine neue Krankenversichertenkarte, mit der Du Deine Arztbesuche etc. in Deutschland, wie gehabt wahrnehmen kannst. Deine gesetzliche Karnkenversicherung rechnet dann Deine Behandlungskosten (die in Deutschland angefallen sind) mit dem Dänischen Träger des Gesundheitssytems ab.

Das ganze liest sich ein wenig skuril, ist aber tatsächlich so. Somit sind die Grenzpendler, was die Krankenbehandlung angeht, deutlich besser gestellt als Personen mit festem Wohnsitz in Dänemark.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auswandern nach Dänemark
BeitragVerfasst: 29.07.2020, 13:11 
Offline
Mitglied

Registriert: 26.07.2020, 13:48
Beiträge: 5
Super, vielen Dank für deine Antwort.

Das hilft mir definitiv weiter :)

Liebe Grüße,
Jana


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auswandern nach Dänemark
BeitragVerfasst: 29.07.2020, 13:41 
Offline
Mitglied

Registriert: 08.07.2010, 21:09
Beiträge: 6185
Wohnort: Odense
$this->bbcode_second_pass_quote('Aalwurst', '
')- Du bleibst in Deiner gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland. Diese ist dann die "aushelfende"-Krankenkasse. Du erhältst von Deiner Deutschen gesetzlichen Krankenkasse eine neue Krankenversichertenkarte, mit der Du Deine Arztbesuche etc. in Deutschland, wie gehabt wahrnehmen kannst. Deine gesetzliche Karnkenversicherung rechnet dann Deine Behandlungskosten (die in Deutschland angefallen sind) mit dem Dänischen Träger des Gesundheitssytems ab.


Wie kommst Du darauf das man von der deutschen Krankenversicherung eine Krankenversichertenkarte erhält und das obwohl man in Dänemark arbeitet und versichert ist? Soweit ich weiß bekommen Personen die eine Krankenversicherung in Dänemark haben, aber kein Wohnsitz die blå sygesikringskort.
https://www.borger.dk/sundhed-og-sygdom ... -blaa-kort

Med venlig hilsen
Hendrik77

_________________
Egal wo,Fußballfan ein Leben lang !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auswandern nach Dänemark
BeitragVerfasst: 29.07.2020, 13:49 
Offline
Mitglied

Registriert: 08.07.2010, 21:09
Beiträge: 6185
Wohnort: Odense
Hier etwas zum Thema Wohnsitz in Dänemark und Deutschland.
Hat man einen Wohnsitz in beiden Ländern, so ist man mit einem dänischen Wohnsitz in Dänemark gemeldet sowie einem Hauptwohnsitz in Deutschland. Dies bedeutet jedoch nicht, dass man zwei erste Wohnsitze oder zwei Hauptwohnsitze hat. Die Behörden müssen im Einzelfall den Wohnort bestimmen.
Quelle: https://www.pendlerinfo.org/pendlerinfo ... 0bestimmen.

Med venlig hilsen
Hendrik77

_________________
Egal wo,Fußballfan ein Leben lang !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auswandern nach Dänemark
BeitragVerfasst: 29.07.2020, 15:06 
Offline
Mitglied

Registriert: 20.01.2008, 14:42
Beiträge: 214
Wohnort: Silkeborg
Zum Thema Krankenkasse: vielleicht hat sich das in den letzten Jahren geändert, vielleicht hängt es auch von der Kasse ab... aber als ich seinerzeit ausgewandert bin, hiess es von meiner (gesetzlichen Ersatz-)Kasse: Wenn man Vollzeit in DK arbeitet, kann man in D lediglich freiwillig versichert bleiben, und das zum höchsten Beitragssatz. Und den AG-Anteil musste man auch aus eigener Tasche bezahlen. Ich glaube das waren damals weit über 800 € /Monat.

Zum Thema Wohnsitz: unter bestimmten Voraussetzungen kann man den Grenzpendler Status ebenfalls erhalten, wenn man nicht in der Grenzregion wohnt und die Woche über sich in DK aufhält (fester Wohnsitz). Das sollte man jedoch mit SKAT abklären. Zum Thema Lebensmittelpunkt gibt es da nicht die 155 Tage-Regelung (oder so?)? Hab gerade keine Zeit im Forum zu stöbern, meine mich aber an so etwas erinnern zu können.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de