Nur Rechte sagen "Mitteldeutsche"

Til alle de indlæg som ikke hører til nogle af de andre specifikke mappe-kategorier.
Kairos
Mitglied
Beiträge: 706
Registriert: 18.02.2013, 01:33

Beitrag von Kairos »

Solange die letzte EM nicht in Ostdeutschland stattgefunden hat, ist doch alles in Ordnung.

Ansonsten: Aus dem Horror-Genlabor der Stasi -> Die Horchidee
frosch
Mitglied
Beiträge: 1658
Registriert: 05.08.2006, 18:44
Wohnort: Berlin

Beitrag von frosch »

Hallo Hanno96,
ich würde versuchen allen ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen, statt Milliarden und Abermilliarden für Bankenrettung auszugeben.

Übrigens hatte die DDR damals auch eine Rechtfertigung für ihre Mauertoten.
Tatzelwurm
Mitglied
Beiträge: 3978
Registriert: 05.06.2011, 13:43
Wohnort: Hvergelmir

Beitrag von Tatzelwurm »

Ostsee-Fan hat geschrieben:
Über Recht und Unrecht und über Freiheit und Unfreiheit kann man trefflich streiten aber Tatsache war, dass in der DDR, das Recht auf Arbeit, bezahlbaren Wohnraum und Bildung für ALLE gewährleistet war und für jedes Kind ein Kita-Platz zur Verfügung stand. Letztgenannter Punkt ist in der "reichen Bundesrepublik" immer noch nicht verwirklicht!
Das ist ja mal eine Meinung.

Ich bringe es mal auf einen einfachen Nenner.

Ich hätte lieber in der BRD noch mehr Steuern bezahlt,
als die von dir angeführten "Vorzüge" in der DDR genossen.

Schwarz.braun ist die Haselnuß.
Gleichschaltung in Kindergärten und Jugendlagern scheinst du ja in deiner
Jugend mitgemacht zu haben.
Vielleicht auf der Wewelsburg. :roll: :?: :?:

Detlef
Schmeichler sind wie Katzen,
vorne lecken, hinten kratzen.

Wenn jeder Scheinheilige wie eine 60-Watt-Birne leuchten würde, könnte man nachts nicht mehr ohne Augenbinde schlafen.
Tatzelwurm
Mitglied
Beiträge: 3978
Registriert: 05.06.2011, 13:43
Wohnort: Hvergelmir

Beitrag von Tatzelwurm »

Die beiden beleidigen alle die in Dresden und Leipzig auf die Strasse gegangen sind und alle die in Bautzen, Hoheneck oder sonstwo
für ihre politische Gesinnung eingeseesen haben.
und sowas im Jahre 2013.



Detlef
Schmeichler sind wie Katzen,
vorne lecken, hinten kratzen.

Wenn jeder Scheinheilige wie eine 60-Watt-Birne leuchten würde, könnte man nachts nicht mehr ohne Augenbinde schlafen.
hanno
Mitglied
Beiträge: 3524
Registriert: 18.02.2013, 20:51

Beitrag von hanno »

frosch hat geschrieben:Hallo Hanno96,
ich würde versuchen allen ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen, statt Milliarden und Abermilliarden für Bankenrettung auszugeben.

Übrigens hatte die DDR damals auch eine Rechtfertigung für ihre Mauertoten.

Hallo frosch

Sicher haben diese Menschen ein menschenwürdiges Leben verdient, aber dafür müssen Strukturen in ihrer Heimat geschaffen werden, damit das da möglich ist.

Ich war 2 Jahre beruflich in Berlin, ich habe erlebt was es heißt wenn total verschiedene Kulturen aufeinander prallen.

Da entsteht ein Gewaltpotenzial was sich meiner Meinung nach, in einigen Jahren zu einer gewaltigen" Explosion" führen wird.

Nur diese Probleme mit der Integration in Deutschland werden von unseren Politikern schön geredet und nicht zur Kenntnis genommen.

Wir haben genug eigene Probleme in unserem Land, es kann nicht sein das Rentner die 45 Jahre gearbeitet haben, hier in unserem Land zu Tafeln gehen müssen um über die Runden zu kommen und das ist nur die Spitze des Eisberges.

Zuerst sollte man die Probleme im eigenen Land lösen.
Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.
Abraham Lincoln

Gewalttätige Pyro und Hass Ultras gehören nicht zum Fußball ! Denn die machen unseren Sport kaputt !!
Tatzelwurm
Mitglied
Beiträge: 3978
Registriert: 05.06.2011, 13:43
Wohnort: Hvergelmir

Beitrag von Tatzelwurm »

Leider nicht von mir.
Autor unbekannt :
Der Bürger der DDR wird von Staat und Partei allseitig umsorgt. Man verschafft ihm Arbeit, eine Wohnung
und manchmal – auch wenn er es gar nicht will – sogar eine Zelle im Knast.
Detlef
Schmeichler sind wie Katzen,
vorne lecken, hinten kratzen.

Wenn jeder Scheinheilige wie eine 60-Watt-Birne leuchten würde, könnte man nachts nicht mehr ohne Augenbinde schlafen.
Tatzelwurm
Mitglied
Beiträge: 3978
Registriert: 05.06.2011, 13:43
Wohnort: Hvergelmir

Beitrag von Tatzelwurm »

hanno96 hat geschrieben: Wir haben genug eigene Probleme in unserem Land, es kann nicht sein das Rentner die 45 Jahre gearbeitet haben, hier in unserem Land zu Tafeln gehen müssen um über die Runden zu kommen und das ist nur die Spitze des Eisberges.

Zuerst sollte man die Probleme im eigenen Land lösen.
@Hanno
Kleiner Einwand,
ganz so schlimm mit der Rente nach 45 Jahren ist es wohl nicht.

Es gibt auch Leute die 45 Jahre gearbeitet haben ohne an ihre spätere
soziale Absicherung zu denken.
Nicht sich immer nur an Einzelbeispielen hochziehen.

Detlef
Schmeichler sind wie Katzen,
vorne lecken, hinten kratzen.

Wenn jeder Scheinheilige wie eine 60-Watt-Birne leuchten würde, könnte man nachts nicht mehr ohne Augenbinde schlafen.
hanno
Mitglied
Beiträge: 3524
Registriert: 18.02.2013, 20:51

Beitrag von hanno »

@ Tatzelwurm

In meiner Freizeit bin noch nebenbei in einigen sozialen Einrichtungen tätig, deshalb habe ich auch einen kleinen Überblick was in unserem Land so abgeht.
Da ich auch mal bei einigen Tafeln mit geholfen habe, hat man schon aus Gesprächen einen kleinen Überblick erhalten was die Menschen so bewegt.

Viele Familien die nur einen Verdiener hatten, aus welchen Gründen auch immer, hatten gar nicht den Verdienst um nebenbei Vorsorge zu betreiben.
Man ist gerade so über die Runden gekommen, um sich einen sehr bescheidenen Lebensstandart zu erlauben.

Da von Einzelbeispielen zu reden ist schon ein starkes Stück, du solltest dich mal ein bisschen in unserem Land umschauen.
Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.
Abraham Lincoln

Gewalttätige Pyro und Hass Ultras gehören nicht zum Fußball ! Denn die machen unseren Sport kaputt !!
Sandsturm(geloescht)

Beitrag von Sandsturm(geloescht) »

Den Rentnern heute geht es bestimmt bedeutend besser als wir es einmal mit gleicher Vorraussetzung erreichen würden.


Und wenn heute ein aktueller Renter ganz schön knappsen muß, dann wird er wohl auch in seinen Beitragsjahren nicht der mega Einzahler gewesen sein.

Es wird nie gerecht sein, allein schon vom Beamtenstatus einiger her nicht.


Und dann noch die unzähligen Nutzniesser unserer Rentenkasse, die so gut wie nie oder gar nicht in die "Westdeutsche" Altersvorsorge eingezahlt haben.
Ganz zu schweigen von den angeblichen tollen hochqualifizierten Berufen die einige woanders mal angeblich hatten........
hanno
Mitglied
Beiträge: 3524
Registriert: 18.02.2013, 20:51

Beitrag von hanno »

Sandsturm hat geschrieben:Den Rentnern heute geht es bestimmt bedeutend besser als wir es einmal mit gleicher Vorraussetzung erreichen würden.


Und wenn heute ein aktueller Renter ganz schön knappsen muß, dann wird er wohl auch in seinen Beitragsjahren nicht der mega Einzahler gewesen sein.
Zu Punkt 1 100 % Zustimmung.

Zu Punkt 2
Wenn man nicht mehr verdient, kann auch nicht mehr in die Rentenkasse einzahlen und für private Vorsorge hat das Geld nicht gereicht.
Deshalb ist es bei vielen Menschen so, das sie auf Tafeln angewiesen sind und auf kleine Nebenjobs um über die Runden zu kommen.
Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.
Abraham Lincoln

Gewalttätige Pyro und Hass Ultras gehören nicht zum Fußball ! Denn die machen unseren Sport kaputt !!
Ostsee-Fan
Mitglied
Beiträge: 514
Registriert: 20.04.2011, 12:47

Beitrag von Ostsee-Fan »

Sandsturm hat geschrieben:

Und dann noch die unzähligen Nutzniesser unserer Rentenkasse, die so gut wie nie oder gar nicht in die "Westdeutsche" Altersvorsorge eingezahlt haben.
Ganz zu schweigen von den angeblichen tollen hochqualifizierten Berufen die einige woanders mal angeblich hatten........
Du vergisst aber dabei, dass unsere Landsleute in Neufünfland nach 1945 gigantische Reparationen an die Russen leisten mussten und das unzählige Westfirmen, wie zum Beispiel Quelle mit DDR-Produkten in den 70iger und 80iger Jahren gewaltige Profite einfuhren.

www.mdr.de/doku/ostprodukte162.html

"Als die Reparationen 1953 für beendet erklärt wurden, hatte die SBZ/DDR die höchsten im 20. Jahrhundert bekanntgewordenen Reparationsleistungen erbracht.[6] Die Reparationen der DDR betrugen insgesamt 99,1 Mrd. DM (zu Preisen von 1953) – die der BRD demgegenüber 2,1 Mrd. DM (zu Preisen von 1953). Die DDR/SBZ trug damit 97-98 % der Reparationslast Gesamtdeutschlands – pro Person also das 130fache"
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Reparationen

Eigentlich hätten diese Reparationen von Gesamtdeutschland aufgebracht werden müssen aber von Westdeutschland wurde an die UDSSR damals kein Pfennig gezahlt.
Ostsee-Fan
Mitglied
Beiträge: 514
Registriert: 20.04.2011, 12:47

Beitrag von Ostsee-Fan »

Sandsturm hat geschrieben:

Und wenn heute ein aktueller Renter ganz schön knappsen muß, dann wird er wohl auch in seinen Beitragsjahren nicht der mega Einzahler gewesen sein.
Viel Ahnung scheinst du nicht vom Rentensystem zu haben.

Wer 45 Jahre nur Niedriglöhne erhält, bekommt dann auch nur eine Rente auf oder unter Grundsicherungsniveau.

Bestimmte Pädagogen und Sozialarbeiter, die aus dem Steuersäckel fürstlich bezahlt werden, sind davon natürlich nicht betroffen.
Zuletzt geändert von Ostsee-Fan am 01.03.2013, 11:35, insgesamt 1-mal geändert.
Ostsee-Fan
Mitglied
Beiträge: 514
Registriert: 20.04.2011, 12:47

Beitrag von Ostsee-Fan »

Sandsturm hat geschrieben:Den Sozialismus in seinen Lauf.....



kann nicht weiterschreiben weil ich gerade kotz..... muß....




Kann mich nicht erinnern das Helmut die saudummen Bestellungen für Videos, Autos, Waschmaschinen und sonstigen Klimbim von den "befeiten" aufgenommen hat und nicht zum uberlegten sparen geraten hat.

Aber so scheint es zu sein nach soooo vielen Jahren....nichts dazu gelernt.....aber man hat ja weder hier noch da gefragt, leider
Und ich könnte kotzen wenn ich lese, wie hier mal wieder gegen unsere ostdeutschen Landsleute vom Leder gezogen wird!

Der Grund für die soziale Schieflage im Osten nach 1990 war nicht die Konsumwut der Ostdeutschen sondern der Zusammenbruch der Ost-Exportmärkte, der durch die schnelle Einführung der DM zum Kurs von 1:1 herbeigeführt wurde! Millionen haben damals deswegen in Ostdeutschland ihren Job verloren.
Tatzelwurm
Mitglied
Beiträge: 3978
Registriert: 05.06.2011, 13:43
Wohnort: Hvergelmir

Beitrag von Tatzelwurm »

Ach nee,

bist du der einzige der Bescheid weiß.
Wer geht denn zu einer Tafel, bestimmt nicht die,
die 45 Jahre gearbeitet und eingezahlt haben.

Zur Tafel gehen die, die eben nicht 45 Jahre eingezahlt haben und nur
die meinte ich.
Ich kenne zahlreiche Fälle aus dem Baugewerbe,
die sich die Hälfte iheres Lohnes jahrelang "netto" haben ausbezahlen
lassen
oder bis Mittags auf einer offiziellen Baustelle und
nachmittags "schwarz" Häuschen gebaut haben.
Da sind die Fälle (aus der Vergangenheit) die nach 45 Jahren Arbeit nicht genug Rente bekommen.
Wobei ich die meine die gearbeitet haben, nicht die, die aus irgendwelchen
Gründen durchs Netz gefallen sind.
Ich persönlich brauche wenn ich 45 Jahre Arbeit hinter mir habe und so ich gesund bleibe,
keine Sorge um meine Versorgung im Alter machen.
Warum wohl????????

Detlef
Schmeichler sind wie Katzen,
vorne lecken, hinten kratzen.

Wenn jeder Scheinheilige wie eine 60-Watt-Birne leuchten würde, könnte man nachts nicht mehr ohne Augenbinde schlafen.
Ostsee-Fan
Mitglied
Beiträge: 514
Registriert: 20.04.2011, 12:47

Beitrag von Ostsee-Fan »

Tatzelwurm hat geschrieben:Ach nee,

bist du der einzige der Bescheid weiß.
Wer geht denn zu einer Tafel, bestimmt nicht die,
die 45 Jahre gearbeitet und eingezahlt haben.



Detlef
Wie schon geschrieben. Wer 45 Jahre zum Niedriglohn arbeitet, landet am Ende in der Grundsicherung.

Auch die Durchschnittsrenten führen, besonders bei alleinstehenden Frauen, direkt in die Sozialhilfe.

2008 lag die Durchschnittsrente der Frauen im Westen gerade mal bei 485 Euro!
Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Eckrentner
Antworten