WLAN Router

Tipps und Fragen, Reiseberichte, Sehenswürdigkeiten, Städte etc.
Antworten
hexlein77
Neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 15.01.2015, 20:56

WLAN Router

Beitrag von hexlein77 »

Hallo zusammen.
Wir wollen am 10.10. auf unsere Lieblingsinsel Fanö fahren.

Blöderweise habe ich diesmal ein Ferienhaus ausgesucht, was keinen Internetanschluss hat. Was mit drei Kids einer Katastrophe gleich kommt. ;-)

Natürlich genießen wir die Natur und unternehmen viel, aber wir legen auch gerne mal einen absoluten Kuscheltag ein (was leider zu Hause viel zu kurz kommt). Gerade wenn das Wetter mal nicht so doll ist. Nun benötigen wir eine Alternative.

Nach einigem Lesen bin ich auf mobile WLAN Router gestoßen. Da ich technisch zwar sehr Affin bin, aber nicht unbedingt was falsches kaufen möchte meine Frage an euch:

Welchen Router unter 100€ könnt ihr mir empfehlen und welchen Anbieter könnt ihr mir Empfehlen?

Ich wäre euch wirklich dankbar, wenn ich hier den ein oder anderen brauchbaren Tipp bekäme.

HG
Benutzeravatar
wombat
Mitglied
Beiträge: 149
Registriert: 12.11.2005, 21:10

Re: WLAN Router

Beitrag von wombat »

Ich muß zugeben, ich habe im Zweifelsfall bislang maximal die Handy-Hotspot Methode benutzt. Aber ich habe mich mal umgeschaut....

Variante 1: Hotspotmodus (Handy).
Das geht soweit ich weiß sowohl bei Android (sicher) als auch bei Apple Geräten.
Du nimmst also einfach das Handy in der Familie mit dem besten/höchsten Datentarif und aktivierst den Hotspot-Modus. Fertig ist der Mobile W-LAN Router. Hinweis: Lege das Telefon an die Stelle im Haus mit dem besten LTE Empfang (üblicherweise ein Fenster). Für den Fall, dass evtl. dort keine Steckdose für das Netzteil ist bringe entweder ein Verlängerungskabel oder eine Powerbank mit.

Vorteile:
* Alles schon vorhanden
* Keine extra Telefon SIM-Karte bzw. Vertrag notwendig

Nachteile:
* Handy steht nur eingeschränkt zwecks Benutzung zur Verfügung
* Empfangsqualität ist bei dem einen oder anderen LTE Router ggf. besser.
* WLAN-Reichweite ist meist geringer als bei stationären Routern.


Variante 2: LTE Router. (Ein WLAN Router wäre eine Bridge oder ein Access-Point, bringt hier alles nichts.)
Du brauchst in einem Ferienhaus kein mobiles Gerät. Mit der Ausnahme, daß Du es wegen des Empfanges draußen auf die Düne/Bunker legen willst. Aber da die günstigen mobilen Geräte nicht wetterfest sind ist das evtl. keine gute Idee.

Mir ist folgendes Gerät aufgefallen: TP-Link TL-MR6400 WLAN Cat4 + N300 Mbps 4G LTE Router
Kostenpunkt: 67,- EUR

Das ist ein stationärer LTE-Router. Du benötigst also eine Steckdose in der Nähe des Standortes. Also ggf. ein Verlängerungskabel mitnehmen.

Der Router kommt mit zwei "mächtig gewaltigen" LTE-Antennen und wenn man es wirklich auf die Spitze treiben möchte kann man diese sogar abschrauben und per Antennenkabel eine Außenantenne anschließen.

Vorteil:
* Voraussichtlich bessere LTE Empfangsqualität (ggf. wichtig, wenn der Handy-Empfang beim Ferienhaus nicht so klasse ist)
* Bessere WLAN Reichweite
* Daheim evtl. als Repeater/Accesspoint recyclebar (ist aber nur vermutet, geht jedenfalls bei den meisten freien Routern)

Nachteil:
* Braucht eigene SIM, ggf. eigenen Vertrag
* Funkt bzgl. WLAN nur auf 2,4Ghz (eher relevant, wenn viele andere WLANs in der Nähe sind, auf Fanö unwahrscheinlich)


Kommen wir zum Thema Vertrag:
Dank EU-Roaming reicht im Grunde ein deutscher Vertrag. Eventuell bietet Dein aktueller Anbieter ja auch günstige Zweitkarten.
Achte bei der Bestellung darauf, daß die SIM-Kartengröße zum Router paßt. Sonst must Du eben evtl. selber mit Schablone schnibbeln. Die Wahl des Anbieters macht bei deutschen Anbietern vermutlich in Dänemark wenig Unterschied da dort meist sowieso ein/mehrere ausländische Roaming-Partner einspringen. Zu dänischen Karten kann ich leider nichts sagen. Vielleicht findet sich noch ein Fanö-Spezialist der sagen kann was dort am Besten empfangen wird.

Prinzipiell ist es also mit einem deutschen Vertrag mit EU-Roaming machbar. Prepaid tarife von z.B. Aldi oder Blau.de bewegen sich da so zwischen 7,- und 15,- Euro / 4 Wochen. Obwohl z.B. ALDI eine kostenpflichtige extra EU Roaming Option anbietet ist das EU Roaming wohl auch in den Standardtarifen enthalten (https://www.alditalk.de/reisepakete). Leicht irreführend...



Persönliche Fanö Anekdote. Ich war zuletzt vor ca. 15 Jahren auf Fanö. Das Ferienhaus sollte einen Telefonanschluss haben und ich nahm ein entsprechendes Kabel für das Modem in meinem Notebook mit (brauchte das ggf. für die Arbeit).
Leider war die Telefonbuchse im Haus nicht in Betrieb. Auch per Handy klappte die Einwahl nicht. Jedenfalls trat an einem Tag der "Notfall" ein und ich fand mich schließlich in der Bibliothek auf Fanö wieder wo ich mich kostenfrei für Internetbenutzung einschreiben konnte und dann von einem dortigen "Internet-"Computer das Problem lösen konnte.
Esther
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 11.06.2016, 19:47
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: WLAN Router

Beitrag von Esther »

Frag doch alternativ im Büro des Vermittlers nach, die meisten Anbieter verleihen nämlich einen mobilen WLAN-Router oder Stick gegen eine eher geringe Gebühr für die Häuser ohne eigenen Internetzugang.

Das funktioniert sehr einfach und in der Regel ohne Limit bei dem MB. Hatte ich auch schon öfter und lief immer ohne Probleme. Das Teil kommt in die Steckdose und der WLAN-Code wird mitgeliefert, man kann es bei der Schlüsselübergabe abholen und bei der Abreise wieder abgeben. Da die Geräte nur begrenzt verfügbar sind, sollte man es nur rechtzeitig reservieren.
Benutzeravatar
Ny Hinnerk
Mitglied
Beiträge: 561
Registriert: 20.04.2020, 23:41
Wohnort: Midtjylland/Ammerland

Re: WLAN Router

Beitrag von Ny Hinnerk »

Esther hat geschrieben:Frag doch alternativ im Büro des Vermittlers nach, die meisten Anbieter verleihen nämlich einen mobilen WLAN-Router oder Stick gegen eine eher geringe Gebühr für die Häuser ohne eigenen Internetzugang.

Das funktioniert sehr einfach und in der Regel ohne Limit bei dem MB. Hatte ich auch schon öfter und lief immer ohne Probleme. Das Teil kommt in die Steckdose und der WLAN-Code wird mitgeliefert, man kann es bei der Schlüsselübergabe abholen und bei der Abreise wieder abgeben. Da die Geräte nur begrenzt verfügbar sind, sollte man es nur rechtzeitig reservieren.
Voraussetzung dafür dass das mit mit einem WLAN-Router funktioniert ist aber ein vorhandenes WLAN im Haus oder ein WLAN-Netz in dem jeweiligen Ferienhausgebiet wie es in Hotels oder auf Campingplätzen bereits gibt. Ansonsten geht es nur so, wie wombat bereits beschrieben hat.
Wenn wir im Ausland unterwegs sind nutzen wir stets einen kleinen Hotspot von Huawei. Der ist so groß wie zwei Streichholzschachteln und passt in jede Hosentasche. Kosten: Rund 70 Euro mit und 40 Euro ohne Display. Voraussetzung ist natürlich eine vor Ort gekaufte SIM-Karte für Internetnutzung. In Finnland kostet die für vier Wochen Nutzung LTE non limit knapp 18 Euro. Du kannst natürlich auch die SIM-Karte deines Smartphones nutzen, da ja keine Roaminggebühren mehr anfallen. Nur hat man da ja in der Regel nur ein recht begrenztes Datenvolumen inclusive. Bei fast allen Anbietern hat man aber die Möglichkeit, das Datenvolumen für den Urlaub aufzustocken. Meist ist aber der Kauf einer SIM-Karte im Ausland preiswerter.
Derzeit gibt es in Dänemark im Gegensatz zu Deutschland noch keine Registrierungspflicht für SIM-Karten. Das macht die Sache sogar recht einfach.
Um Leben zu retten kann kein Preis zu hoch sein!
hexlein77
Neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 15.01.2015, 20:56

Re: WLAN Router

Beitrag von hexlein77 »

Vielen, vielen lieben Dank für diese super Ausführliche Antwort!
Auf den TP Link bin ich bei meinen Recherchen mittlerweile auch aufmerksam geworden! ;-) Und den Huawei fand ich auch Interessant.
Es wird wohl auf diese Alternative hinauslaufen.

Mit dem Handy ist mir das zu umständlich da ich mein Handy eben auch nutzen will/muss. Und zu Hause kann es auch noch mal weiter benutzt werden bzw wird einfach für den nächsten Urlaub aufgehoben.

Und ich denke, ich werde die Alternative mit der Karte aus DK nehmen und mir dort vor Ort eine besorgen. In Sachen Kosten für Mobiles Internet kann sich Deutschland ja tatsächlich noch eine Scheibe von DK abschneiden. :D

Danke euch schon mal!



wombat hat geschrieben:Ich muß zugeben, ich habe im Zweifelsfall bislang maximal die Handy-Hotspot Methode benutzt. Aber ich habe mich mal umgeschaut....

Variante 1: Hotspotmodus (Handy).
Das geht soweit ich weiß sowohl bei Android (sicher) als auch bei Apple Geräten.
Du nimmst also einfach das Handy in der Familie mit dem besten/höchsten Datentarif und aktivierst den Hotspot-Modus. Fertig ist der Mobile W-LAN Router. Hinweis: Lege das Telefon an die Stelle im Haus mit dem besten LTE Empfang (üblicherweise ein Fenster). Für den Fall, dass evtl. dort keine Steckdose für das Netzteil ist bringe entweder ein Verlängerungskabel oder eine Powerbank mit.

Vorteile:
* Alles schon vorhanden
* Keine extra Telefon SIM-Karte bzw. Vertrag notwendig

Nachteile:
* Handy steht nur eingeschränkt zwecks Benutzung zur Verfügung
* Empfangsqualität ist bei dem einen oder anderen LTE Router ggf. besser.
* WLAN-Reichweite ist meist geringer als bei stationären Routern.


Variante 2: LTE Router. (Ein WLAN Router wäre eine Bridge oder ein Access-Point, bringt hier alles nichts.)
Du brauchst in einem Ferienhaus kein mobiles Gerät. Mit der Ausnahme, daß Du es wegen des Empfanges draußen auf die Düne/Bunker legen willst. Aber da die günstigen mobilen Geräte nicht wetterfest sind ist das evtl. keine gute Idee.

Mir ist folgendes Gerät aufgefallen: TP-Link TL-MR6400 WLAN Cat4 + N300 Mbps 4G LTE Router
Kostenpunkt: 67,- EUR

Das ist ein stationärer LTE-Router. Du benötigst also eine Steckdose in der Nähe des Standortes. Also ggf. ein Verlängerungskabel mitnehmen.

Der Router kommt mit zwei "mächtig gewaltigen" LTE-Antennen und wenn man es wirklich auf die Spitze treiben möchte kann man diese sogar abschrauben und per Antennenkabel eine Außenantenne anschließen.

Vorteil:
* Voraussichtlich bessere LTE Empfangsqualität (ggf. wichtig, wenn der Handy-Empfang beim Ferienhaus nicht so klasse ist)
* Bessere WLAN Reichweite
* Daheim evtl. als Repeater/Accesspoint recyclebar (ist aber nur vermutet, geht jedenfalls bei den meisten freien Routern)

Nachteil:
* Braucht eigene SIM, ggf. eigenen Vertrag
* Funkt bzgl. WLAN nur auf 2,4Ghz (eher relevant, wenn viele andere WLANs in der Nähe sind, auf Fanö unwahrscheinlich)


Kommen wir zum Thema Vertrag:
Dank EU-Roaming reicht im Grunde ein deutscher Vertrag. Eventuell bietet Dein aktueller Anbieter ja auch günstige Zweitkarten.
Achte bei der Bestellung darauf, daß die SIM-Kartengröße zum Router paßt. Sonst must Du eben evtl. selber mit Schablone schnibbeln. Die Wahl des Anbieters macht bei deutschen Anbietern vermutlich in Dänemark wenig Unterschied da dort meist sowieso ein/mehrere ausländische Roaming-Partner einspringen. Zu dänischen Karten kann ich leider nichts sagen. Vielleicht findet sich noch ein Fanö-Spezialist der sagen kann was dort am Besten empfangen wird.

Prinzipiell ist es also mit einem deutschen Vertrag mit EU-Roaming machbar. Prepaid tarife von z.B. Aldi oder Blau.de bewegen sich da so zwischen 7,- und 15,- Euro / 4 Wochen. Obwohl z.B. ALDI eine kostenpflichtige extra EU Roaming Option anbietet ist das EU Roaming wohl auch in den Standardtarifen enthalten (https://www.alditalk.de/reisepakete). Leicht irreführend...



Persönliche Fanö Anekdote. Ich war zuletzt vor ca. 15 Jahren auf Fanö. Das Ferienhaus sollte einen Telefonanschluss haben und ich nahm ein entsprechendes Kabel für das Modem in meinem Notebook mit (brauchte das ggf. für die Arbeit).
Leider war die Telefonbuchse im Haus nicht in Betrieb. Auch per Handy klappte die Einwahl nicht. Jedenfalls trat an einem Tag der "Notfall" ein und ich fand mich schließlich in der Bibliothek auf Fanö wieder wo ich mich kostenfrei für Internetbenutzung einschreiben konnte und dann von einem dortigen "Internet-"Computer das Problem lösen konnte.
Benutzeravatar
Ny Hinnerk
Mitglied
Beiträge: 561
Registriert: 20.04.2020, 23:41
Wohnort: Midtjylland/Ammerland

Re: WLAN Router

Beitrag von Ny Hinnerk »

wombat hat geschrieben: Dank EU-Roaming reicht im Grunde ein deutscher Vertrag. Eventuell bietet Dein aktueller Anbieter ja auch günstige Zweitkarten.
Achte bei der Bestellung darauf, daß die SIM-Kartengröße zum Router paßt. Sonst must Du eben evtl. selber mit Schablone schnibbeln. Die Wahl des Anbieters macht bei deutschen Anbietern vermutlich in Dänemark wenig Unterschied da dort meist sowieso ein/mehrere ausländische Roaming-Partner einspringen. Zu dänischen Karten kann ich leider nichts sagen. Vielleicht findet sich noch ein Fanö-Spezialist der sagen kann was dort am Besten empfangen wird.

Prinzipiell ist es also mit einem deutschen Vertrag mit EU-Roaming machbar. Prepaid tarife von z.B. Aldi oder Blau.de bewegen sich da so zwischen 7,- und 15,- Euro / 4 Wochen. Obwohl z.B. ALDI eine kostenpflichtige extra EU Roaming Option anbietet ist das EU Roaming wohl auch in den Standardtarifen enthalten (https://www.alditalk.de/reisepakete). Leicht irreführend...
Die von dir genannte Möglichkeit einer Nutzung der deutschen SIM-Karte für die Internetnutzung ist nur dann anzuraten, wenn das internet nur sporadisch genutzt wird, beispielsweise um Mails abzurufen. Wenn aber Kinder mit eigenem Smartphone mitreisen sieht das anders aus. wenn die anfangen zu zocken oder gar Spielfilme zu streamen ist das zur Verfügung stehende Datenvolumen schnell aufgebraucht. Bei dem Lidl-Tarif Smart S ist ein Datenvolumen von 3 GB dabei. Das ist an einem Tag aufgebraucht. Da müsste dann die Zubuchoption "DayFlat 10 GB mit 50 Mbit/s für 4.99 Euro pro 24 Stunden" gebucht werden. Aber Vorsicht: Die Zubuchoption für zusätzliches Datenvolumen gilt häufig nur für die Nutzung innerhalb Deutschlands.
Wir haben in Finnland in vier Wochen hauptsächlich fürs Fernsehen (Deutsches Fernsehen in HD) über 90 GB Datenvolumen verbraucht.
Um Leben zu retten kann kein Preis zu hoch sein!
Antworten