Corona Reiseauswirkungen

Tipps und Fragen, Reiseberichte, Sehenswürdigkeiten, Städte etc.
Benutzeravatar
wombat
Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: 12.11.2005, 21:10

Re: Corona Reiseauswirkungen

Beitrag von wombat »

25örefan hat geschrieben:... mach ruhig weiter.
Ok. :D

Lt. Flensborg Avisen wird in der dänischen Politik jetzt erwogen das bisher nur auf Skandinavien angewandte Modell der regionalen "Reisewarnungen" zukünftig auch auf Deutschland anzuwenden (um zu vermeiden, daß im Falle des Falles das ganze Land versperrt bleibt)

Ist leider hinter einer Paywall und daher weiß ich auch nicht mehr:
https://www.fla.de/sydslesvig/politik/19253/berlins
Benutzeravatar
wombat
Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: 12.11.2005, 21:10

Re: Corona Reiseauswirkungen

Beitrag von wombat »

Und hier mal wieder die Daten.
In Midtjylland geht es unter kräftiger Mitwirkung von Danish Crown aktuell noch vergleichsweise hoch her.

Auch in Nordjylland geht es hoch. Die Jammerbugt hat zugelegt und u.a. auch Aalborg läßt nicht nach.

Für Deutschland zeige ich nun den Wert, der aktuell jeden Donnerstag vermutlich vom Dänemark zur Beurteilung des deutschen Corona-Geschehens herangezogen wird. Wenn die graue Linie also am Donnerstag auf oder über der 30 liegt, dann wird's ungemütlich. (Wenn sich Dänemark bis dahin nicht eine andere (z.B. nach Bundesland) Regelung ausgedacht hat.)

Bild
Benutzeravatar
Zuelli
Mitglied
Beiträge: 987
Registriert: 22.05.2013, 18:29
Wohnort: Hamburg

Re: Corona Reiseauswirkungen

Beitrag von Zuelli »

Dankeschön. So langsam wird es eng mit meinem Urlaub in 14 Tagen in Langerhuse...
Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf.
Es gibt ja nicht nur Idioten auf dieser Welt.....
aber irgendwie schaffen sie es, sich strategisch so zu platzieren, das mir jeden Tag einer über den Weg läuft.
Benutzeravatar
wombat
Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: 12.11.2005, 21:10

Re: Corona Reiseauswirkungen

Beitrag von wombat »

Man kann ja nicht reinschauen in die Köppe in den betreffenden Behörden. Kann auch sein, daß bis Mittwoch die dänische Gesamtinzidenz unter 50 liegt. Dann könnten Sie ja auf die Idee kommen die Regionalen Inzidenzen eher zu ignorieren, wer weiß.

Es gibt in Europa ja auch ganz andere Kandidaten. Z.B. Tschechien mit 292, Belgien mit 213, Niederlande 199, Island (!) 165, UK 160, Frankreich 158, Spanien 152. Da ist Dänemark doch ein Klacks gegen! :-)
Benutzeravatar
Polly
Mitglied
Beiträge: 384
Registriert: 02.01.2018, 07:15

Re: Corona Reiseauswirkungen

Beitrag von Polly »

Man kann ja nicht reinschauen in die Köppe in den betreffenden Behörden
...möchte ich auch gar nicht wollen. Es ist wahrscheinlich ein kaum zu bewältigender Balanceakt.
Zu berücksichtigen, dass das öffentliche Leben nicht wieder zum Stillstand kommen sollte ... das die Wirtschaft nicht endgültig einbricht und trotzdem zu versuchen, die Zahlen im Zaum zu halten. Fast unschaffbar.

Ich habe vorhin mit meinem Sohn telefoniert ... Innenstadt Köln voll. Kaum einer trug Maske.
So wird das nichts. Keine Vernunft ... .

(https://www.zeit.de/gesellschaft/2020-1 ... gle.com%2F)

Es ist schwer, sich auf das Thema Corona-Auswirkungen nur für Reisen zu beschränken.
Irgendwie verschmilzt alles zu einer sehr üblen Masse.
Zu Beginn der Pandemie wurden die Tage länger und heller, die Luft wärmer und die Natur lebendiger. Es ließ sich gut in der Heimat aushalten.
Jetzt - die Tage werden kürzer, dunkler ... es ist grau und nass. Hinter uns liegt eine turbulente, teils entbehrungsreiche Zeit, die wir irgendwie mit Disziplin überstanden haben auch in der Hoffnung auf "später".
Jetzt ist später und wir beginnen den Kreis etwas ausgehungert neu aufzurollen. Die Kräfte und die Motivation für ein nächstes "später" sind eigentlich aufgebraucht. Und dazu in dieser ohnehin schon grauen Jahreszeit, die im Alltag oft auf's Gemüt schlägt.

Reisen kann Seelen heilen.
Ich sehe auch starke Auswirkungen auf das Miteinander. Die Menschen sind "auf", frustriert und dieser für viele andauernder Verzicht auf Abwechslung und Seele streicheln durch Reisen wird sich auswirken. Hinzu kommt Wut. Viele fühlen sich bevormundet und ihrer Freiheit beraubt.
Es ist sicher kein Überraschungseffekt, dass solche Krisenzeiten die dunklen Seiten in Menschen hochwälzen.

Gehört jetzt eigentlich in einen Corona - Austausch - Sorgenthread. :roll:
Zuelli hat geschrieben:Dankeschön. So langsam wird es eng mit meinem Urlaub in 14 Tagen in Langerhuse...
Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf.
Alle Hoffnungen rennen zu wombat. :mrgreen: :D

War ein Spaß und ich hoffe sehr, dass dieser Thread irgendwann (sehr sehr schnell) Geschichte ist.
Magda
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 11.10.2020, 08:48

Re: Corona Reiseauswirkungen

Beitrag von Magda »

Moin zusammen :) auf der Suche nach Infos über die derzeitige Situation bin ich über das Forum gestolpert.
Wir wollen morgen nach Dänemark reisen, 3 Tage Lökken anschließend 3 Tage Aarhus, nur die Zahlen machen uns jetzt natürlich Sorgen.
Wird Dänemark oder Deutschland das Risiko Gebiet ausweiten? Wird es Änderungen geben in Bezug auf Risikogebiete innerhalb Deutschlands und wenn, wann? Macht es Sinn Freitags wieder zurückzufahren? Bin ein wenig ratlos :roll:
Benutzeravatar
Buschchaot
Moderator
Beiträge: 1067
Registriert: 01.09.2005, 18:22
Wohnort: Haina/Kloster
Kontaktdaten:

Re: Corona Reiseauswirkungen

Beitrag von Buschchaot »

Magda hat geschrieben:Moin zusammen :) auf der Suche nach Infos über die derzeitige Situation bin ich über das Forum gestolpert.
Wir wollen morgen nach Dänemark reisen, 3 Tage Lökken anschließend 3 Tage Aarhus, nur die Zahlen machen uns jetzt natürlich Sorgen.
Wird Dänemark oder Deutschland das Risiko Gebiet ausweiten? Wird es Änderungen geben in Bezug auf Risikogebiete innerhalb Deutschlands und wenn, wann? Macht es Sinn Freitags wieder zurückzufahren? Bin ein wenig ratlos :roll:
Hallo Magda,
erst einmal ein herzliches Willkommen hier im Forum. :-)

Deine Fragen wird Dir konkret niemand beantworten können, da niemand weiß, wie sich alles weiter entwickeln wird.

Herzliche Grüße
Eva
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6187
Registriert: 08.07.2010, 21:09
Wohnort: Odense

Re: Corona Reiseauswirkungen

Beitrag von Hendrik77 »

Eine sichere Prognose wird es nicht geben da die Länder aufgrund der Entwicklung reagieren. Außer die Updates der offiziellen Stellen zu verfolgen und sich danach zu richten gibt es wohl nicht so viel was man machen kann.
https://www.auswaertiges-amt.de/de/auss ... eit/211724
https://um.dk/da/rejse-og-ophold/rejse- ... /tyskland/

Med venlig hilsen
Hendrik77
Egal wo,Fußballfan ein Leben lang !
Benutzeravatar
wombat
Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: 12.11.2005, 21:10

Re: Corona Reiseauswirkungen

Beitrag von wombat »

Hallo Magda, willkommen im Forum.
Momentan ist die Situation unübersichtlich. Das siehst Du schon richtig. Es gibt hier zwei Perspektiven.
1. Dänische Perspektive:
Die Frage wäre: Kann es sein, daß mir Dänemark die Einreise verweigert. Mich also an der Grenze abweist?
Diese Antwort ist aktuell: Sofern Du aus Deutschland kommst, läßt Dänemark Dich rein.

Und die Entscheidung, ob dies in Zukunft passiert muss Dich im Grunde nicht kümmern, da Du bereits diesen Montag einreist. Ich habe bislang in verschiedenen offiziellen Quellen nachgeschaut und es ist immer nur die Rede von der Einreise. Wenn Du also ersteinmal im Lande bist, dann wird Dich Dänemark (nach meiner Erkenntnis) nicht mehr hinauswerfen. :mrgreen:

Die nächste Entscheidung steht turnusmäßig am Donnerstag an. Aber der Ausgang muss Dich im Grunde nicht kümmern.

2. Deutsche Perspektive:
Aktuell ist für Dänemark nur die Region Hovedstaden als Risikogebiet ausgewiesen.

Nach meiner Betrachtung wieseln die Regionen Mittel- und Nordjütland in den letzten Wochen in Sachen 7-Tage Inzidenz um die 50er Marke herum. Über 50, das wäre ja ein offizielles Kriterium für ein Risikogebiet. Aber hier ist in letzter Zeit trotzdem nichts passiert. Ein Risiko, daß die deutsche Seite es sich anders überlegt bleibt natürlich.

Was wären die Folgen und wie relevant wäre eine Einstufung Eures Urlaubsgebietes während des Aufenthaltes als Risikogebiet für Euch?

a) Ihr müsst direkt nach der Rückkehr wieder zur Arbeit:
Wenn ihr nicht von daheim arbeiten könnt, dann würde eine Quarantäne natürlich Arbeitsausfall bedeuten. Ein Ausfall der Lohnfortzahlung droht meines Wissens (ich kann mich irren) nur, wenn das Risikogebiet schon vor der Einreise bestand, man also vorsätzlich in ein bestehendes Risikogebiet eingefahren ist. Die Quarantäne kann aber verkürzt werden. Auf Bundesebene ist es noch so, daß ein Test gemacht werden kann (z.B. an der Grenze oder dahinter (z.B. Bredsted, Heide, Flensburg). Ein negatives Testergebnis beendet dann die Quarantäne. Aber: Hier ist bald eine Änderung geplant und prüft unbedingt was das Heimatbundesland in diesem Fall voraussetzt. (Schleswig-Holstein ist da z.B. restriktiver)

b) Ihr seid im Ruhestand:
Ihr müsstet im schlimmsten Fall 2 Wochen Quarantäne abwarten. Oder eben einen Test machen um die Quarantäne zu verkürzen. Kein Drama finde ich.

Zum Rückreisetermin:
Wenn Ihr also direkt in der Woche nach der Rückkehr wieder zur Arbeit müsst, dann könntet Ihr regelmäßig auf die Risikogebietsinformationen schauen. Wenn, bis Freitag nichts kommt. Dann gut. Falls Eure Aufenthaltsregion aber dabei ist, dann reist evtl. früher nach Hause und macht auf dem Rückweg den Test. Das Ergebnis ist dann hoffentlich 1-2 Tage später da und somit noch rechtzeitig vor dem Arbeitsbeginn. Das ist aber knappes Timing und wie gesagt, manche Bundesländer verlangen noch einen Nachtest was die Sache um mindestens 5 Tage verlängert.

Besser: Redet vorher mit Eurem Arbeitgeber. Vielleicht läßt sich ja optional eine Extra-Woche nach dem Urlaub einbauen, falls das mit dem Risikogebiet dann doch stattfindet. Oder ihr habt sowieso noch eine Woche frei nach der Rückkehr. In dem Falle würde ich nicht früher zurückfahren.

So, und damit wieder alle mitspekulieren können, hier die aktuellen Inzidenzen der Regionen als Bildchen:
Bild
Magda
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 11.10.2020, 08:48

Re: Corona Reiseauswirkungen

Beitrag von Magda »

Danke für Eure Antworten :), ganz besonders dir Wombat. Wir lassen es jetzt auf uns zukommen, genießen die Zeit und behalten die Zahlen im Auge. lg
minka
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 03.09.2019, 08:51

Re: Corona Reiseauswirkungen

Beitrag von minka »

Hallo

Mich würde es auch einmal interressieren,wie es im moment
an den Grenzübergängen ist,also werden da noch kontrollen
durchgeführt ?
zb auf den Aotubahnen oder den Landsctrassen.
Dänischer_Hamburger
Mitglied
Beiträge: 295
Registriert: 20.05.2015, 14:00

Re: Corona Reiseauswirkungen

Beitrag von Dänischer_Hamburger »

minka hat geschrieben:Hallo

Mich würde es auch einmal interressieren,wie es im moment
an den Grenzübergängen ist,also werden da noch kontrollen
durchgeführt ?
zb auf den Aotubahnen oder den Landsctrassen.
Die Allgemeine Grenzkontrolle gibt es nicht mehr. Allerdings zeigt Polizei und Armee immer noch Präsenz an der Grenze und führt stichprobenweise Kontrollen durch.

Durch diese Vorgehensweise gibt es vor allem Samstags wenn Bettenwechsel ist, häufig Staus and Wartezeit an der Grenze. Jedes Auto wird einzeln durchgewunken oder eben zur Stichprobenkontrolle rausgeholt. Es gibt aber(im Moment) für Deutsche Staatsbürger keine Einschränkungen für die Einreise nach Dänemark.
Benutzeravatar
breutigams
Mitglied
Beiträge: 1650
Registriert: 24.01.2007, 22:23
Wohnort: Nordjylland

Re: Corona Reiseauswirkungen

Beitrag von breutigams »

16:19 11.10.2020
|
Hohe Infektionszahlen in Skive und Struer

Kopenhagen Waren es bislang Kommunen in dänischen Großstädten oder in deren Nähe, in denen die meisten Infektionen mit dem Coronavirus zu verzeichnen waren, sind es nun die Kommunen Struer und Skive, die von hohen Infektionszahlen pro 100.000 Einwohner betroffen sind. So meldet das Staatliche Serum Institut SSI für Struer 253 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und für Skive 146. Ritzau/hm
Der Teufel ist nicht so schwarz, wie man ihn malt
Kalaus
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 12.10.2020, 08:44

Re: Corona Reiseauswirkungen

Beitrag von Kalaus »

Moin zusammen :)

auch ich bin neu hier und (wie Magda) auf der Suche nach Infos über die derzeitige Situation hierhin gekommen.

Erst einmal Danke für die vielen hilfreichen Kommentare und bes. an wombat für die aufschlussreichen und informativen Grafiken.
@wombat Wo hast du diese her? :-)

Ich weiß natürlich, dass niemand die weitere Entwicklung vorhersehen kann. Auch weiß man nicht, ob sich bestimmte Regeln/Regelungen ändern. Dennoch würde mich interessieren - zugrunde gelegt, die derzeitigen Regelungen wie Inzidenz >50 usw. bleiben wie gehabt -, ob man eine mögliche Einstufung als Risikogebiet "vorhersehen" kann bzw. wie viele Tage vorher.

Nachdem wir als langjährige DK-Fahrer im Frühjahr krisenbedingt auf einen Urlaub verzichten mussten, haben wir ab Samstag 4 Tage Urlaub in Region Syddanmark gebucht (müssen einfach mal raus). Ich sehe das im Grunde unkritisch, da wir uns nur im Haus oder am Strand bewegen werden.

Derzeit liegt ja (lt. der Grafik von wombat) die 7-Tage-Inzidenz bei ca. 37. Jeder Tageswert gibt ja die Entwicklung in den 7 Tage zuvor wieder, wenn ich das richtig verstanden habe.
Wenn das jetzt ungefähr in dem Bereich bleibt ist doch relativ unwahrscheinlich, dass das an einem Tag auf 50 oder darüber schnellt, oder? Meine Überlegung wäre nämlich, täglich die Zahlen zu beobachten (wo bekommt man diese her bzw. die Werte aus der Grafik von wombat?) und wenn es kritisch würde würden wir auch früher abreisen wollen. Ich möchte eine Quarantäne eigentlich sehr gerne vermeiden. :roll:

Was meint ihr? Wäre sehr dankbar für eure hilfreichen und freundlichen Einschätzungen. :-)
Extratropical
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 10.10.2020, 13:45
Wohnort: Grenzgebiet von SH und HH

Re: Corona Reiseauswirkungen

Beitrag von Extratropical »

Moin zusammen,

ich bin auch schon seit einiger Zeit stiller Mitleser hier im Forum und verfolge selbst auch täglich die neusten Zahlen von RKI, ECDC und SSI. In der ersten Novemberwoche steht ein Urlaub auf Als an (Anreise 31.10.), und aktuell sieht es nicht so aus, als dass daraus noch was wird. Vielen Dank an die Hotspots in Deutschland.

Danke wombat für die schönen Übersichten und die Inkludierung der Zahlen vom ECDC.
wombat hat geschrieben:[...]
Die nächste Entscheidung steht turnusmäßig am Donnerstag an. Aber der Ausgang muss Dich im Grunde nicht kümmern.
[...]
Eine Sache sollte vielleicht in diesem Zusammenhang noch erwähnt werden:

Die Donnerstags-Entscheidungen, welche Länder auf Quarantänestatus gestellt werden, basieren auf den ECDC-Zahlen von Dienstag (zumindest war das bis jetzt immer so).

Das heißt konkret, die Inzidenz, die am Dienstag (sprich morgen, 13.10.) vom ECDC veröffentlicht wird, ist Basis für die Entscheidung am Donnerstag (15.10.), welchen Status Deutschland dann ab Samstag (17.10.) 0:00 aufgedrückt bekommt.

Also kompakt:

Inzidenz am 13.10. unter 30 -> Dänemark offen für deutsche Touristen von 17.10.-23.10.
Inzidenz am 20.10. unter 30 -> Dänemark offen für deutsche Touristen von 24.10.-30.10.
Inzidenz am 27.10. unter 30 -> Dänemark offen für deutsche Touristen von 31.10.-06.11.
und so weiter...


@Kalaus: Moin, also zur Zeit liegt die live-Inzidenz in Syddanmark bei circa 33, Trend leicht steigend. Die offizielle Inzidenz der Region (Tabelle 6.2 im Tab "Regioner og kommuner" auf https://www.ssi.dk/sygdomme-beredskab-o ... ervaagning) liegt bei 32.3, wird aber nur einmal wöchentlich geupdated, und zwar dienstags um 14 Uhr.

Dass die Inzidenz von einem Tag auf den anderen von 33 auf 50 springt, ist eher unwahrscheinlich, aber lokale Ausbrüche kann es immer geben.

Die Zahlen/Grafiken von wombat basieren auf den csv-Dateien, die täglich unter https://files.ssi.dk/Data-Epidemiologis ... 02020-21gk veröffentlich werden, sind aber per Skript nachbearbeitet, also nicht mit einem Mausklick online zu finden (schade eigentlich, denn die Informationsdichte ist sehr hoch).

Wenn Du dir die Arbeit machen möchtest, kannst Du jeden Tag um 14 Uhr die aktuellen 7-Tage-Fallzahlen aller Kommunen in Syddanmark zusammenzählen (z.B. vom Corona-Dashboard auf http://www.ssi.dk/covid19data) und schauen, wie nah sie an 612 heranlaufen. 612 Fälle/7 Tage ist die Menge, die einer Inzidenz von 50 entspräche, gestern waren wir bei 398. Bis Samstag sehe ich diesen Anstieg nicht passieren, so wie sich die Regionen aktuell entwickeln, aber danach will ich keine Prognosen anstellen.
Antworten