Massiver Ferienhausbau und Badeland in Söndervig

Tipps und Fragen, Reiseberichte, Sehenswürdigkeiten, Städte etc.
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7012
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Massiver Ferienhausbau und Badeland in Söndervig

Beitrag von 25örefan »

dina hat geschrieben:Hinnerk, mal sehen, ob sich die Vsionen deiner Kristallkugel bewahrheiten, wir beide werden es wohl nicht mehr erleben, dass die Bettenbunker sich hinter dem Küstenboulevard von Blaavand bis Skagen aneinanderreihen, die Flieger im Minutentakt in Billund landen, Fyn eine einziges subtropisches Badeland ist, mit Hotels drumherum die nach H.C. Andersens Märchen benannt sind und Sjælland das neue Ibiza mit Clubs, Szeneläden und Sternerestaurants :mrgreen:
Glaube ich auch und eine wirksame Corona-Impfung wird die „Normalität“ wieder herstellen.
Auch wird der weiter erstarkende und mehr und mehr auch die Politik bestimmende Natur- und Umweltschutzschutzgedanke einen derartigen Verbau nicht zulassen, zumal auch wenn der Tourismus für DK ein wichtiger Wirtschaftsfaktor besonders in den strukturschwachen Gebieten ist, die Mehrheit der Bürger/ Wähler nicht davon abhängig ist und auch nicht zu den Profiteuren gehört.
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Benutzeravatar
Ny Hinnerk
Mitglied
Beiträge: 565
Registriert: 20.04.2020, 23:41
Wohnort: Midtjylland/Ammerland

Re: Massiver Ferienhausbau und Badeland in Söndervig

Beitrag von Ny Hinnerk »

25örefan hat geschrieben:
dina hat geschrieben:Hinnerk, mal sehen, ob sich die Vsionen deiner Kristallkugel bewahrheiten, wir beide werden es wohl nicht mehr erleben, dass die Bettenbunker sich hinter dem Küstenboulevard von Blaavand bis Skagen aneinanderreihen, die Flieger im Minutentakt in Billund landen, Fyn eine einziges subtropisches Badeland ist, mit Hotels drumherum die nach H.C. Andersens Märchen benannt sind und Sjælland das neue Ibiza mit Clubs, Szeneläden und Sternerestaurants :mrgreen:
Glaube ich auch und eine wirksame Corona-Impfung wird die „Normalität“ wieder herstellen.
Auch wird der weiter erstarkende und mehr und mehr auch die Politik bestimmende Natur- und Umweltschutzschutzgedanke einen derartigen Verbau nicht zulassen, zumal auch wenn der Tourismus für DK ein wichtiger Wirtschaftsfaktor besonders in den strukturschwachen Gebieten ist, die Mehrheit der Bürger/ Wähler nicht davon abhängig ist und auch nicht zu den Profiteuren gehört.
Wie blauäugig muss man sein, um daran noch zu glauben? Ja, eine wirksame Corona-Impfung wird die „Normalität“ wieder herstellen. Diese Normalität wird aber eine andere sein als die die wir kennen. Sie wird vor allem teurer sein. Die Möglichkeiten billiger als billig in den Süden zu fliegen wird eingeschränkt werden. Damit werden Urlaube in heimatlichen Gefilden bzw. in „Nahbereichen“ (dazu zähle ich u.a. Dänemark) weiter an Attraktivität gewinnen. Und wo Bedarfe sind bzw. geweckt werden sind schnell Geschäftsleute mit gewinnbringende ideen da und auch Politiker auf lokaler und Landesebene, die dies unterstützen. Wer das nicht sieht verkennt die Tatsachen oder blendet die einfach aus weil es ja schmerzt. Das ist menschlich.

Ich würde mich ja freuen wenn alles so bleibt wie es ist, gebe mich da aber keinen Illusionen hin.
Um Leben zu retten kann kein Preis zu hoch sein!
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7012
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Massiver Ferienhausbau und Badeland in Söndervig

Beitrag von 25örefan »

Wie blauäugig muss man sein... Die Möglichkeiten billiger als billig in den Süden zu fliegen wird eingeschränkt werden.
Blauäugig?
Das sind doch auch bei Dir nur Vermutungen :roll:
Such Dir hier was aus:
https://www.berge-meer.de/ziel/mallorca
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
dina
Mitglied
Beiträge: 2385
Registriert: 17.12.2006, 18:07
Wohnort: Vestjylland

Re: Massiver Ferienhausbau und Badeland in Söndervig

Beitrag von dina »

Ny Hinnerk hat geschrieben:
Ich würde mich ja freuen wenn alles so bleibt wie es ist, gebe mich da aber keinen Illusionen hin.
Das wird sicher nicht passieren, wo gibt es denn schon Stillstand? Veränderung ist ja nicht schlecht, es kommt nur darauf an, wie sie gestaltet wird, und an ein zugepflastertes Remmidemmi-DK glaube ich nun mal nicht. Ich sehe es eher wie Gerald.
Benutzeravatar
Ny Hinnerk
Mitglied
Beiträge: 565
Registriert: 20.04.2020, 23:41
Wohnort: Midtjylland/Ammerland

Re: Massiver Ferienhausbau und Badeland in Söndervig

Beitrag von Ny Hinnerk »

Nun ja, wie es später einmal in Dänemark und anderswo aussehen wird werden wir wohl kaum noch erleben. Insofern kann deine Voraussagung nur Hoffnung sein. Ich werde interessehalber mein Grab mit Internetanschluss versehen lassen, damit ich im Bilde bleibe. :mrgreen:
@ 25örefan: Wenn ich sagte, dass die Möglichkeiten billiger als billig in den Süden zu fliegen eingeschränkt werden meinte ich damit Angebote wie diese:
https://www.reisereporter.de/artikel/63 ... ballermann
Um Leben zu retten kann kein Preis zu hoch sein!
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7012
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Massiver Ferienhausbau und Badeland in Söndervig

Beitrag von 25örefan »

Ny Hinnerk hat geschrieben: @ 25örefan: Wenn ich sagte, dass die Möglichkeiten billiger als billig in den Süden zu fliegen eingeschränkt werden meinte ich damit Angebote wie diese:
https://www.reisereporter.de/artikel/63 ... ballermann
Letzteres ist wohl kaum ein taugliches Beispiel für Deine Vermutung
Diese Normalität wird aber eine andere sein als die die wir kennen. Sie wird vor allem teurer sein.
Solche (Verlust-)Angebote als Werbestrategie waren auch in der Vergangenheit selbst bei den sogenannten „Billigfliegern“ die Ausnahme und nicht die „Normalität“, von deren Nichtrückkehr“ Du so überzeugt bist.
PS
Ich werde interessehalber mein Grab mit Internetanschluss versehen lassen, damit ich im Bilde bleibe.
Ob das bei Dir nun „Sendungsbewußtsein“ ist oder nur um das letzte Wort zu haben, aber ich traue es Dir zu :mrgreen:
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Benutzeravatar
Ny Hinnerk
Mitglied
Beiträge: 565
Registriert: 20.04.2020, 23:41
Wohnort: Midtjylland/Ammerland

Re: Massiver Ferienhausbau und Badeland in Söndervig

Beitrag von Ny Hinnerk »

Nein, das waren keine Ausnahmen. Selbst jetzt findest du noch ohne Probleme Flüge für 30 Euro. Vor Corona hättest du noch jeden Monat mehrere Flüge wöchentlich für rund 10 Euro bei versch. Billiglinern buchen können. Das abzustreiten heißt so viel wie un- bzw. desinteressiert zu sein. Der Rückflug war dann meist teurer (30 – 50 Euro) aber immer noch attraktiv genug für viele Leute mal für einen Kaffee oder eine Ballermannnacht nach Malle zu fliegen.
Dieser Umweltsauerei zum Spaß will ja nun endlich die Regierung mit z.B. entsprechenden Steuern einen Riegel vorschieben.
Die Leute wollen aber trotzdem weg. Aber wohin? Kleiner Fingerzeig: Sauftouren von jüngeren Leuten nach DK werden immer beliebter. Da buchen dann mehrere Leute eine Luxusunterkunft mit Pool und Sauna und teilen sich die Kosten. Dann wird die Hausmiete für jeden erschwinglich. Der Wunsch nach Halligalli-Urlaub nach DK steckt zwar noch in den Kinderschuhen, ist aber vorhanden und die Tourismusbranche kommt dem ja bereits mit entsprechenden Angeboten für Gruppen nach. Aber das ist erst der Anfang. Urlaub a la Ballermann wird sich vielleicht in DK nicht durchsetzen, Syltiges aber sicherlich.
Ja ja ich weiß, ich habe eine Glaskugel...
Um Leben zu retten kann kein Preis zu hoch sein!
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7012
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Massiver Ferienhausbau und Badeland in Söndervig

Beitrag von 25örefan »

Hinnerk schrieb
Der Wunsch nach Halligalli-Urlaub nach DK steckt zwar noch in den Kinderschuhen, ist aber vorhanden und die Tourismusbranche kommt dem ja bereits mit entsprechenden Angeboten für Gruppen nach. Aber das ist erst der Anfang.
Ach Hinnerk Saufgruppen auf nach DK, wer’s glauben will :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Benutzeravatar
Polly
Mitglied
Beiträge: 392
Registriert: 02.01.2018, 07:15

Re: Massiver Ferienhausbau und Badeland in Söndervig

Beitrag von Polly »

Was ist daran so abwägig?

Es wäre schöner über dieses Thema zu denken und zu schreiben, wenn hier nicht schon wieder unterschwellig dieses Duellieren am Laufen wäre.

Gerald, du bist doch auch nicht zum ersten Mal in Dänemark?
Und willst du ernsthaft leugnen, dass durchaus "Saufgruppen" vertreten sind? Und es betrifft dänische wie auch deutsche Grüppchen.

Und bist du sicher, dass dies nicht ein Trend werden könnte?
Gerade in Aktivitäten - Häusern ... sprich mit allem Drum und Dran fühlen sich solche Gruppen wohl. Um so moderner um so besser. Fun und Action ... Pool, Whirlpool, Tischtennis , Dart...Sauna etc. . Wenn es geht, noch mit gratis Endreinigung, wie aktuell sehr oft angeboten. Auch ich verfolge Angebote.

Gedanken sind frei und es muss nicht jede Denkweise zerhackt werden.
Jeder von uns beobachtet auf seine Weise ... es geht hier nicht um Recht haben oder behalten sondern um einfache Meinungen, Befürchtungen und am Ende Sorgen um eine Urlaubsdestination, die man nicht verlieren möchte.

Lasst es einfach so stehen und beobachten wir weiter.
Und gönnen wir uns unsere Meinungen.
Benutzeravatar
Ny Hinnerk
Mitglied
Beiträge: 565
Registriert: 20.04.2020, 23:41
Wohnort: Midtjylland/Ammerland

Re: Massiver Ferienhausbau und Badeland in Söndervig

Beitrag von Ny Hinnerk »

Danke Polly. :)
Um Leben zu retten kann kein Preis zu hoch sein!
Esther
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 11.06.2016, 19:47
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Massiver Ferienhausbau und Badeland in Söndervig

Beitrag von Esther »

Es ist tatsächlich so, dass sich die Zusammensetzung der Gäste hier dieses Jahr bereits deutlich verändert hat. Da ich gerade den Herbsturlaub in Vejers verbringen darf, kann ich das deutlich beobachten:

Bisher waren im Ort ja überwiegend Stammgäste aus Norddeutschland im Urlaub. Gut zu erkennen und zwar nicht nur an den Nummernschildern, sondern u.a. auch an aus Erfahrung geprägter wetterfester Kleidung. Dieses Jahr sind diese Stammgäste jedoch plötzlich in der Minderheit. Stattdessen sind Nummernschilder aus ganz Deutschland zu sehen, querbeet gemischt und der Anteil der dänischen Touristen ist erheblich höher als sonst, was nun wenig verwunderlich ist.

Man sieht als Stammgast auch, welche Touristen sonst eher woanders Urlaub machen, quasi „Neutouristen“ durch Corona sind. Beispielsweise, wenn diese barfuß zum Strand gehen wollen und dann ratlos auf den pieksigen Schotterwegen stehen oder an der dem Klima nicht gerade angepassten Kleidung. Ist hier halt etwas frischer als am Mittelmeer...und Shorts bei aktuellen 16 Grad sind nicht so angebracht. Weiße Röckchen und Flipflops sind auch etwas häufiger als sonst zu sehen.
Vom verunsicherten Verhalten im Straßenverkehr und vor allem an den Automatentankstellen mal abgesehen.
Besonders auffällig für uns in unserem „Herbsthaus“ am Ende einer Sackgasse ist die Anzahl der Spaziergänger, die in Gruppen suchend täglich vor dem Haus stehen und sich wundern, dass der Weg hier wirklich nicht weitergeht. Das war in den Vorjahren deutlich seltener. Leider wird damit das Rotwild vertrieben, dass auch deutlich unruhiger ist, als in den Vorjahren.
Auch eine Partygruppe hatten wir schon in der ersten Woche in der Nachbarschaft. Dazu kommt, dass der September praktisch ausgebucht ist, auch das ist ungewöhnlich. Insofern verändert sich tatsächlich etwas.
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7012
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Massiver Ferienhausbau und Badeland in Söndervig

Beitrag von 25örefan »

Polly schrieb
Gerald, du bist doch auch nicht zum ersten Mal in Dänemark?
Und willst du ernsthaft leugnen, dass durchaus "Saufgruppen" vertreten sind? Und es betrifft dänische wie auch deutsche Grüppchen.
Soll es geben, gesehen und unangenehm aufgefallen sind mir noch keine.
Zudem gibt es Probleme (in welchem Umfang auch immer) mir „Gruppen“ nicht erst jetzt.
Siehe Mietbedingungen, die Gruppen und Mieter bestimmter ( junger) Altersgruppen ausschließen.
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7012
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Massiver Ferienhausbau und Badeland in Söndervig

Beitrag von 25örefan »

Esther schrieb
Man sieht als Stammgast auch, welche Touristen sonst eher woanders Urlaub machen, quasi „Neutouristen“ durch Corona sind. Beispielsweise, wenn diese barfuß zum Strand gehen wollen und dann ratlos auf den pieksigen Schotterwegen stehen oder an der dem Klima nicht gerade angepassten Kleidung. Ist hier halt etwas frischer als am Mittelmeer...und Shorts bei aktuellen 16 Grad sind nicht so angebracht. Weiße Röckchen und Flipflops sind auch etwas häufiger als sonst zu sehen.
Vom verunsicherten Verhalten im Straßenverkehr und vor allem an den Automatentankstellen mal abgesehen.
Aus vielen Jahrzehnten DK- Urlaub kenne ich diese bereits, es müssen also nicht zwingend „quasi „Neutouristen“ durch Corona“ sein.
Ob diese also nun plötzlich mangels anderer Urlaubsdestinationen coronawegen mehr geworden sind, wage ich nicht zu beurteilen und kann es bestimmt in unserem DK- Urlaub Anfang November bestimmt nicht prüfen. Mit weißen Röckchen und Flipflops wird sich da wohl niemand nach DK verirren. :mrgreen:
Und ob die ein zweites Mal kommen?
Und wenn dann bestimmt besser „gerüstet“ und dann unauffällig.
PS
An welcher Verunsicherung im dänischen „Verkehr“ man DK-Neulinge erkennen kann, wüßte ich nicht Dänische Tankstellen meide auch ich als alter DK-Hase. Fast 1000 Km-Dieselreichweite macht’s (kurz vor der Grenze nochmal getankt) zum Glück möglich :mrgreen:
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7012
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Massiver Ferienhausbau und Badeland in Söndervig

Beitrag von 25örefan »

Hinnerk schrieb
Aber wohin? Kleiner Fingerzeig: Sauftouren von jüngeren Leuten nach DK werden immer beliebter. Da buchen dann mehrere Leute eine Luxusunterkunft mit Pool und Sauna und teilen sich die Kosten
Siehe Mietbedingungen bezüglich Alters- und Gruppenbeschränkung.
Klar, kann man bestimmt umgehen, aber die Gefahren solchen Klientels sind bekannt und dementsprechend ist es eher unerwünscht.
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
BLAVANDS HUK
Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 23.07.2015, 07:39

Re: Massiver Ferienhausbau und Badeland in Söndervig

Beitrag von BLAVANDS HUK »

Das ist aber auch nur eine Preisfrage!
Gruppen junger Leute die zunächst im Grenzshop für 10 000dkr Fusel aller Art bunkern um dann im ,, Abenteuerland" Westküste ein Nobelgehöft für 2 Wochen mieten gibt es hier mehr als genug. Mit unter kommt es nur darauf an Wer man ist und wie viel man bereit ist für eine Zeit im extraordinären Ausnahmezustand zu zahlen!
Ich hatte auch den Eindruck das in diesem Sommer mehr gut betuchte Dänen ihre eigenen Sommerhäuser bewohnt haben als sonst. Lässt sich gut daran erkennen wann diese an & abreisen bzw. die Grundstückspflege selbst in Angriff nehmen.
Leider lässt sich für die Leute die hier nur im Urlaub sind nur schwerlich nachverfolgen wie sehr sich der Sommerhausbau & die Sommerhausgebiete ausweiten.
Nur aus den Prospekten kann man sich davon keine Vorstellung machen.
Wer sich einmal eine Übersicht bez. der Westküstenbebauung machen möchte : Googel Maps oder Krak Kort machts möglich , nur mal auf die Karten sehen.
Es wurden und werden immer noch Bau & Genehmigungsvorschriften bez. Gestaltung und Lage von Sommerhäusern missachtet ; wohlwissend das in der Mehrzahl solcher vorsätzlichen Verstöße durch nachträgliche Genehmigung oder Änderungen der Vorschriften der Bau plötzlich vollkommen legalisiert wurde und auch weiterhin wird.
Auf wirtschaftlichen Druck von Klüngelgruppen macht hier sogar das Kystdirektorat Zugeständnisse die zuvor keiner für möglich gehalten hat.
Es wird scharf an den Grenzen des Natur & Denkmalsschutzes und noch darüber hinaus gesägt, planiert und für den Tourismus erschlossen.
Im nächsten Jahr wird sich manch Urlauber wundern oder auch erschrecken wie sich die Umgebung seines jahrelang gebuchten Lieblingsdomizils verändert hat.
Antworten