Wohin auf Bornholm?

Tipps und Fragen, Reiseberichte, Sehenswürdigkeiten, Städte etc.
anchovis
Mitglied
Beiträge: 268
Registriert: 22.05.2007, 20:26
Wohnort: Norddeutschland

Beitrag von anchovis »

Wer Bornholm langweilig findet, sollte sich eigentlich ein ganz anderes Forum suchen, z. B. dieses hier:
[url]http://allesnurkeinelangeweile.foren-city.de/[/url]
:roll:
lapt0p
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 01.08.2008, 07:05

Beitrag von lapt0p »

Akzeptiert doch, dass es auch andere Meinungen gibt 8)
frosch hat geschrieben:Wer Bornholm langweilig findet, sollte besser nicht mehr hinfahren.
Genau!
frosch hat geschrieben: Naja, und wem das nicht reicht, der kann ja zum Ballerman fliegen, da ist er sicher besser aufgehoben .....
Warum sofort so ein Kontrast angeben? Ballerman wäre mir zu prollig.

Wie deutsch ihr einfach eine Insel auf der Welt verteidigt, schon schnuckelig :)
Benutzeravatar
livogaard
Mitglied
Beiträge: 319
Registriert: 02.01.2007, 18:31
Wohnort: Dresden

Beitrag von livogaard »

lapt0p hat geschrieben:Bornholm ist mal die langweiligste Insel der Welt, war da einmal und nie wieder :D
Hej !

Wer sowas schreibt kennt Bornholm nur oberflächlich !.
Es liegt an Dir was Du daraus machst , denn lange Weile machst Du dir anscheinend selber . Bornholm hat schon allein von der Landschaft her ( Erbseninseln mit eingerechnet ) , viel an Natur zu bieten . Die ganzen Sehenswürdigkeiten die zum Teil schon aufgelistet wurden , müssen natürlich erkundet werden . Wenn Du das kennst , so schreibst Du bestimmt nicht mehr , das Bornholm eine langweilige Insel ist .

Med hilsen
[img]http://www.nationalflaggen.de/images/flaggen/flagge-daenemark-flagge-vignette-oval-20x31.gif[/img]
http://panorama.dresden.de/
lapt0p
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 01.08.2008, 07:05

Beitrag von lapt0p »

Ich war eine Woche da und hab mir extrem viel angeschaut - sehr langweilig das ganze.
Gibt halt auch Menschen, die diese Insel langwielig finden. So ist das nun mal.

Und ich finde, dass es in Ordnung ist, wenn ihr diese Insel toll und nicht langweilig findet :)
annikade
Mitglied
Beiträge: 2008
Registriert: 18.07.2006, 15:38
Wohnort: Berlin v Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von annikade »

lapt0p hat geschrieben:Ich war eine Woche da und hab mir extrem viel angeschaut - sehr langweilig das ganze.
Gibt halt auch Menschen, die diese Insel langwielig finden. So ist das nun mal.
hihi... so ähnlich wie Fanø.
Wenn man das langweilig findet - so wie ich -, wollen sie einen auch gleich alle nach Mallorca schicken.

Gruß

/annika
frosch
Mitglied
Beiträge: 1658
Registriert: 05.08.2006, 18:44
Wohnort: Berlin

Extrem langweilig

Beitrag von frosch »

Hallo Laptop,
ich muß es ja nicht unbedingt verstehen, aber vielleicht kannst Du es erklären, was Du so langweilig fandest?
Und was Du eigentlich vermißt hast?
Fände ich einfach interessant und eine Bereicherung der Diskussion.
Und ich gebe zu, der Hinweis auf den Ballermann war reichlich polemisch.

Also, laß mal hören, was Dir gefehlt hat und was Du langweilig fandest.
User
Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: 19.07.2007, 18:12

Beitrag von User »

Wegen stark gesunkener Passagierzahlen hat jetzt Christiansøfarten reagiert und wird zukünftig nur noch von Gudhjem aus zu den Erbseninseln starten. Des Weiteren bietet man die Schnellfähre zum Verkauf an.

http://www.dr.dk/Nyheder/Regionale/Bornholm/2014/02/20/093103.htm
[url=http://www.un.org/en/index.shtml]Plan A, Plan B, Plan C usw.[/url]
frosch
Mitglied
Beiträge: 1658
Registriert: 05.08.2006, 18:44
Wohnort: Berlin

Re: Wohin auf Bornholm?

Beitrag von frosch »

Naja, die Problematik liegt etwas tiefer und der Passagierrückgang, der in dem Artikel angesprochen wird, betrifft den Besucherverkehr zu den Erbseninseln,
den Christiansøfarten auch betreibt. Er betrifft aber nicht die Route nach Schweden, und die mußte auch eingestellt werden.

Die dänische Post hat nämlich früher in 2013 den Vertrag mit Christiansøfarten für die Postbeförderung von Schweden nach Bornholm gekündigt, und das ist der eigentliche Grund für die Einstellung der Fährlinien von Allinge aus. Christiansøfarten hatte seinerzeit sofort gesagt, daß man ohne die Gelder aus dem Postvertrag die Linie eigentlich nicht wirtschaftlich betreiben kann. Es steht zu befürchten, daß die Einstellung der Verbindung von Allinge aus und das Ende der Schnellfähre auch das Ende der gesamten Route von Nordbornholm nach Schweden wird. Wer wird schon mit der betagten "Erdholmen" rüber schaukeln, die wesentlich länger braucht, als die moderne Schnellfähre, die nun verkauft wird?

Nach dem Schritt der Post gab es lange Diskussionen zwischen den Bornholmern und der Regierung in Kopenhagen; letztlich wollten die weder die Post zu einer Rücknahme der Kündigung bewegen, noch waren die zu Subventionen des Fährpreises bereit.
Das hat Christiansøfarten nun wohl bewogen, die Reißleine zu ziehen, was die Schnellfähre und die Allinge Route betrifft.

Für die Leute in Nord-Bornholm ist das ziemlich bitter. Zum einen, weil für sie der Weg von der Insel deutlich weiter ist und nun viel länger dauert.
Über Rønne-Ystad zu fahren ist aufgrund der Kosten kaum eine Alternative. Es war für Leute ohne Auto schon ideal via Allinge zu fahren, und Paaren, wo beide arbeiten, können sich viele gar keine zwei Autos leisten (Autopreise in DK!).

Ein Hoffnungsschimmer ist noch, das die schwedische Kommune Simrishamn, als Ziel der Allinge Route, ihrerseits Interesse zeigt, die Linie zu übernehmen:
http://www.bornholm.nu/?Id=53461

Alles in allem eine höchst bedauerliche Entwicklung, vor allem für die Bewohner der Insel, für die das Leben wieder ein deutliches Stück unattraktiver geworden ist. Wenn man aber sieht, das mit Christiansøfarten bisher pro Jahr rund 30.000 Touris auf die Insel gekommen sind, und wie beliebt Nordbornholm ist (Hammershus!) auch für den Tourismus kein gutes Zeichen.
Alles in allem, sehr schade!
User
Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: 19.07.2007, 18:12

Re: Wohin auf Bornholm?

Beitrag von User »

Danke für die Info, nur bin ich ein wenig - wenn nicht mehr - verwundert darüber, dass nicht der dänische Staat, als Eigentümer der Inselgruppe, die Kosten für die Überfahrt trägt. Zumal die Inseln vom Verteidigungsministerium verwaltet werden. Der Müll muss doch auch von den Inseln, genauso wie der Nachschub auf die Inseln muss. Das kommt mir alles ein wenig fadenscheinig vor.

Anscheinend sind die Besucherzahlen dramatisch gefallen. Ich war Ende 2008 für ein paar Tage auf Christiansö und unterhielt mich mit einigen Bewohnern ua. mit dem damaligen Verwalter. Es wurde eine jährliche Besucherzahl von 85k angegeben.

Außerdem war der Hafen Allinge durch seine Anfälligkeit bei schlechtem Wetter - der Start wurde nach Gudhjem verlegt - immer wieder ein Ärgernis. Des weiteren bin ich damals - ein Unwetter im Rücken - mit der "MS Peter" zu den Ertholmene gefahren. Und das, das war definitiv "interessanter" als mit den anderen beiden Schiffen...
[url=http://www.un.org/en/index.shtml]Plan A, Plan B, Plan C usw.[/url]
Antworten