Meeresspiegelanstieg - Klimawandel - wie reagiert Dänemark ?

Sonstiges. Dänemarkbezogene Themen, die in keine andere Kategorie passen.
Benutzeravatar
Lars J. Helbo
Mitglied
Beiträge: 7370
Registriert: 23.06.2002, 21:08
Wohnort: Sall
Kontaktdaten:

Beitrag von Lars J. Helbo »

Gestern war der höchste Temperatur, der auf Bornholm gemessen wurde -6,7 Grad. Das klingt vielleicht nicht besonders weltbewegend. Ein so niedriger Tageshöchsttemperatur hat es aber noch nie gegeben.

Der bisherige Rekord lag bei -6,5 Grad und stammte aus dem Jahr 1876.

Wie kommt es eigentlich, dass Höchstrekorde immer ein beweis für die Klimaerwärmung sind aber solche Niedrichstrekorde nur Zufälle ohne irgend eine Bedeutung?
www.helbo.org - www.sallnet.dk - www.salldata.dk - www.frijsendal.dk
Liv uden Bevægelse kan være godt nok for gulerødder og kålhoveder, som ikke er bedre vant. - N.F.S.Grundtvig
vmax

Beitrag von vmax »

Hallo,
gerne ,möchte ich mal ein paar Worte zur Klimakonferenz äußern; wenn ich als Politiker Dänemarks weiß, dass eine enorm mächtige Organisationsaufgabe mit einer sehr wichtigen Entscheidungsfindung auf mich zu kommt, würde ich mich den Anforderungen entsprechend verhalten und organiseren. Frau Heegegard und Herr Rasmussen waren sich dieser Aufgabe wohl nicht vollkommen bewußt oder nicht fähig sich entsprechend zu organisieren. Aus meiner Sicht würde ich sagen Ihr Beide habt versagt und legt Euer Amt nieder, damit bessere Politiker die dänische Umweltgesinnung vertreten können. Es tut so unendlich weh, dass die Dinge , die von Dänischer Seite in beindruckender Weise vorbildhaft vorgelebt wurden nicht als bleibender Eindruck bei den Teilnehmern der Klimakonferenz verewigt wurden und unsere deutsche Klima-Dumpfbacke Frau M. und Herr R. haben die Prioritäten ohnehin nicht begriffen, deshalb, bitte: verzeiht Alles was mit Frau M. und Herrn R. zusammenhängt. Ihr Klima-Alibi und etc. - ich habe Sie niemals gewählt, insofern kann ich mich nur für Sie entschuldigen. Sorry, so ist es! So traurig es auch für die zukünftige Entwicklung des Klimas ist, es ist wirklich eine Schande wie die beiden Deutschen das Zukunftsklima negativ abgewickelt haben.

Freundliche Grüße vmax derwirklichschockiertist
frosch
Mitglied
Beiträge: 1656
Registriert: 05.08.2006, 18:44
Wohnort: Osnabrücker Land, Berlin

Wärmste Jahrzehnt seit 130 Jahren

Beitrag von frosch »

Lars J. Helbo hat geschrieben:Gestern war der höchste Temperatur, der auf Bornholm gemessen wurde -6,7 Grad. Das klingt vielleicht nicht besonders weltbewegend. Ein so niedriger Tageshöchsttemperatur hat es aber noch nie gegeben.
Der bisherige Rekord lag bei -6,5 Grad und stammte aus dem Jahr 1876.
Wie kommt es eigentlich, dass Höchstrekorde immer ein beweis für die Klimaerwärmung sind aber solche Niedrichstrekorde nur Zufälle ohne irgend eine Bedeutung?

Die Meldung aus Bornholm habe ich auch gelesen, allerdings mit dem Hinweis, daß es die niedrigste Höchsttemperatur seit 135 Jahren sei.
Zu Deiner Frage: Das kommt aus der Verwechslung von singulären und langfristigen Ereignissen, aus der Verwechslung von Wetter und Klima.

So war das vergangene Jahrzehnt das wärmste Jahrzehnt seit 130 Jahren:
http://www.tagesschau.de/klima/aktuell/klima216.html
http://www.zeit.de/newsticker/2009/12/2 ... 3365774xml

Und daran ändern auch Tage mit rekordtiefen Temperaturen wenig; 2009 war zwar das viertkälteste Jahr des Jahrzehnts - und liegt trotzdem um 1 Grad unter dem langjährigen Mittel.
Benutzeravatar
Lars J. Helbo
Mitglied
Beiträge: 7370
Registriert: 23.06.2002, 21:08
Wohnort: Sall
Kontaktdaten:

Re: Wärmste Jahrzehnt seit 130 Jahren

Beitrag von Lars J. Helbo »

frosch hat geschrieben:Die Meldung aus Bornholm habe ich auch gelesen, allerdings mit dem Hinweis, daß es die niedrigste Höchsttemperatur seit 135 Jahren sei.


Genau wie ich das geschrieben habe.

frosch hat geschrieben:Zu Deiner Frage: Das kommt aus der Verwechslung von singulären und langfristigen Ereignissen, aus der Verwechslung von Wetter und Klima.


Das ist mir schon klar. Was ich merkwürdig finde ist, das hohe Temperaturen scheinbar immer zum "Klima" gehören - niedrige Temperaturen dagegen nur "Wetter" sind.

frosch hat geschrieben:So war das vergangene Jahrzehnt das wärmste Jahrzehnt seit 130 Jahren


Und es war auch das erste Jahrzehnt innerhalb dieses Zeitraumes, wo die Temperatur nicht gestiegen ist. Auch hier gibt es offenbar eine selektive Wahrnehmung - dass bei der Voraussage für die Zukunft ziemlich entscheidend ist.
www.helbo.org - www.sallnet.dk - www.salldata.dk - www.frijsendal.dk
Liv uden Bevægelse kan være godt nok for gulerødder og kålhoveder, som ikke er bedre vant. - N.F.S.Grundtvig
frosch
Mitglied
Beiträge: 1656
Registriert: 05.08.2006, 18:44
Wohnort: Osnabrücker Land, Berlin

Re: Wärmste Jahrzehnt seit 130 Jahren

Beitrag von frosch »

Lars J. Helbo hat geschrieben:Zu Deiner Frage: Das kommt aus der Verwechslung von singulären und langfristigen Ereignissen, aus der Verwechslung von Wetter und Klima.

Das ist mir schon klar. Was ich merkwürdig finde ist, das hohe Temperaturen scheinbar immer zum "Klima" gehören - niedrige Temperaturen dagegen nur "Wetter" sind.

frosch hat geschrieben:So war das vergangene Jahrzehnt das wärmste Jahrzehnt seit 130 Jahren


Naja, der Unterschied ist doch selbst hier offensichtlich: Du zitierst einen einzigen kalten Tag von einer Insel auf Bornholm, ich zitiere das Ergebnis aller Messungen der vergangenen zehn Jahre eines ganzen Landes.

Lars J. Helbo hat geschrieben:Und es war auch das erste Jahrzehnt innerhalb dieses Zeitraumes, wo die Temperatur nicht gestiegen ist. Auch hier gibt es offenbar eine selektive Wahrnehmung - dass bei der Voraussage für die Zukunft ziemlich entscheidend ist.

Das mit der selektiven Wahrnehmung ist der Schlüssel zum Verständnis! Die angebliche "Nicht-Erwärmung " bezieht sich bestenfalls auf einen Zeitraum von acht Jahren - die Ergebnisse des IPPC auf Messungen über 50 Jahre.
Allerdings stimmt die These selbst in diesem Zeitraumnicht:
Im laufenden Jahrzehnt (also für 2000-2007) zeigt der Trend deutlich nach oben: im NASA Datensatz um 0.25ºC/Jahrzehnt und im Hadley Datensatz um 0.17ºC/Jahrzehnt.
Auf eine "Nicht-Erwärmung " des Klimas kommt man also bestenfalls durch selektive Wahrnehmung - siehe oben!
Jørg
Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: 24.03.2007, 19:22

Beitrag von Jørg »

Eines darf bei den relativ gleichbleibenden Temperaturen des letzten Jahrzehnts nicht außer Acht gelassen werden. Die Eisdicke des Nordpolarmeers und des Inlandeises von zB. Grönland hat sich dramatisch reduziert.

Die Energiemenge, die zum Auftauen einiger Kubik-km Eis benötigt wurde, stand somit für einen weiteren Temperaturanstieg nicht zur Verfügung. Falls kein Eis mehr auftauen kann wird der Temperaturanstieg noch gravierender als erwartet werden.

Godt Jul &
Hilsen Jørg
galaxina
Mitglied
Beiträge: 3607
Registriert: 14.01.2007, 22:14
Wohnort: NN

Beitrag von galaxina »

lieber nicht mit der deutschen bundesbahn fahren:

Dem hohen ökologischen Anspruch wird nach Auffassung der Grünen die Bahn jedoch bei der Strombeschaffung nicht gerecht. Mit 54 Prozent Kohlestrom, 32 Prozent Atomstrom und 14 Prozent Wasserkraft sei der Bahn-Strommix umwelt- und klimaschädlicher als der Strommix in den öffentlichen Netzen. So verursache der Stromverbrauch der Bahn alleine rund vier Millionen Tonnen Kohlendioxid.


Quelle: www.stromauskunft.de/blog/?tag=atomstrom
ebbus
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 08.04.2008, 14:46
Wohnort: Dresden

Beitrag von ebbus »

Jørg hat geschrieben:Eines darf bei den relativ gleichbleibenden Temperaturen des letzten Jahrzehnts nicht außer Acht gelassen werden. Die Eisdicke des Nordpolarmeers und des Inlandeises von zB. Grönland hat sich dramatisch reduziert.

Die Energiemenge, die zum Auftauen einiger Kubik-km Eis benötigt wurde, stand somit für einen weiteren Temperaturanstieg nicht zur Verfügung. Falls kein Eis mehr auftauen kann wird der Temperaturanstieg noch gravierender als erwartet werden.

Godt Jul &
Hilsen Jørg


http://alles-schallundrauch.blogspot.co ... tiger.html

einfach mal lesen und die nase aus der blöd-zeitung nehmen.

Frohes besinnliches Fest

Gruß ebbus
Gruß Ebbus
Benutzeravatar
Lars J. Helbo
Mitglied
Beiträge: 7370
Registriert: 23.06.2002, 21:08
Wohnort: Sall
Kontaktdaten:

Beitrag von Lars J. Helbo »

Tjah es ist vielleicht nicht alles ganz so einfach, wie vmax, frosch unf Jørg uns erklären wollen. Deshalb frohe Weihnachten:

http://jp.dk/jptv/indland/article1926977.ece

-- Film aus Ganløse :wink:
www.helbo.org - www.sallnet.dk - www.salldata.dk - www.frijsendal.dk
Liv uden Bevægelse kan være godt nok for gulerødder og kålhoveder, som ikke er bedre vant. - N.F.S.Grundtvig
Benutzeravatar
Lars J. Helbo
Mitglied
Beiträge: 7370
Registriert: 23.06.2002, 21:08
Wohnort: Sall
Kontaktdaten:

Beitrag von Lars J. Helbo »

Hier ist der Originalartikel aus Newsweek:

http://denisdutton.com/newsweek_coolingworld.pdf

Beachte die gezeigte Kurve.
www.helbo.org - www.sallnet.dk - www.salldata.dk - www.frijsendal.dk
Liv uden Bevægelse kan være godt nok for gulerødder og kålhoveder, som ikke er bedre vant. - N.F.S.Grundtvig
goldenmole
Mitglied
Beiträge: 162
Registriert: 10.07.2006, 14:04
Wohnort: Copenhagen

Beitrag von goldenmole »

Lars J. Helbo hat geschrieben:Hier ist der Originalartikel aus Newsweek:

http://denisdutton.com/newsweek_coolingworld.pdf

Beachte die gezeigte Kurve.


Nicht ganz klar warum du den Newsweek Artikel aus den 1970ern zitierst. Das ganze ist ein Bilderbuchbeispiel fuer Journalisten die die Wissenschaftliche Diskussion missverstanden haben. "On October 23, 2006, Newsweek issued a correction, over 31 years after the original article, stating that it had been "so spectacularly wrong about the near-term future"
siehe http://en.wikipedia.org/wiki/Global_cooling

Wer sich fuer den Stand der Wissenschaft zu Temperatur-Daten interessiert sollte weder auf ueber 30 Jahre Berichterstattung in den Medien zurueckgreifen, noch auf dubiose websites von "Climate Sceptics".

Mehr zur Temperaturentwicklung zum Beispiel bei NOAAhttp://www.ncdc.noaa.gov/sotc/?repo ... 8&month=13 oder NASA http://data.giss.nasa.gov/gistemp/
Bruno

Beitrag von Bruno »

goldenmole hat geschrieben: oder NASA http://data.giss.nasa.gov/gistemp/

Das sind doch die, die behaupten, sie seien auf dem Mond gelandet?

Gegen Verschwörungstheoretiker und deren Anhänger hast du keine Chance, die sind Merkbefreit...
ebbus
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 08.04.2008, 14:46
Wohnort: Dresden

Beitrag von ebbus »

Der Weltklimarat

http://www.faz.net/s/RubC5406E1142284FB ... googlenews

ist nebenbei "Friedensnobelpreisträger" genau wie Obama usw.

Gruß vom Ebbus
Gruß Ebbus
Benutzeravatar
Lars J. Helbo
Mitglied
Beiträge: 7370
Registriert: 23.06.2002, 21:08
Wohnort: Sall
Kontaktdaten:

Beitrag von Lars J. Helbo »

Das ist aber schade - falls es die Klimaerwärmung wirklich gegeben hätte, dann würde es vielleicht auch bald hier etwas wärmer werden und das fände ich sehr schön, weil es im Moment hier v... kalt ist. :(
www.helbo.org - www.sallnet.dk - www.salldata.dk - www.frijsendal.dk
Liv uden Bevægelse kan være godt nok for gulerødder og kålhoveder, som ikke er bedre vant. - N.F.S.Grundtvig
frosch
Mitglied
Beiträge: 1656
Registriert: 05.08.2006, 18:44
Wohnort: Osnabrücker Land, Berlin

Neues Thermometer kaufen

Beitrag von frosch »

Lars sollte sich vielleicht mal ein neues Thermometer kaufen,
oder woran liegt seine völlige Realitätsblindheit sonst?

Wetterdienst registriert wärmstes Jahrzehnt
Auch die aktuelle Kältewelle hält den Klimawandel nicht auf: Das zu Ende gehende Jahrzehnt war in Deutschland das wärmste seit mindestens 130 Jahren.
Auch die aktuelle Kältewelle hält den Klimawandel nicht auf: Das zu Ende gehende Jahrzehnt war in Deutschland das wärmste seit mindestens 130 Jahren. Für die Jahre von 2000 bis 2009 errechnete der Deutsche Wetterdienst in Offenbach eine Durchschnittstemperatur von 9,4 Grad Celsius. Der Wert liegt um 1,2 Grad höher als der langjährige Mittelwert von 1961 bis 1990.
Quelle:
http://www.stern.de/reise/wetter/wetter ... 30952.html
Antworten