Edathy

Sonstiges. Dänemarkbezogene Themen, die in keine andere Kategorie passen.
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6261
Registriert: 08.07.2010, 21:09
Wohnort: Odense

Beitrag von Hendrik77 »

Sandwurm hat geschrieben:
HaiKai hat geschrieben:erstmal sollte man sich nicht auf die systempresse verlassen
Leider sind viele Deutsche so naiv und lassen sich von jeder neuen Sau, die von dieser Presse medial durchs Dorf getrieben wird, von den wirklichen, existenzbedrohenden Problemen ihres Landes ablenken.

....und eine Gesellschaft, die sexuelle Minderheiten dermaßen stigmatisiert sollte sich fragen, ob sie aus den 12 Jahren von 1933 bis 1945 die richtigen Lehren gezogen hat!
Hejsa !
@Sandwurm
Wie kannst du beurteilen welcher Deutscher naiv ist oder welcher Informationsquelle man denn nun ernst nehmen kann :?:
Arbeitest du beim Bundesamt für Statistik oder der NSA :?: :mrgreen:
Eine Gesellschaft besteht für mich aus vielen Teilen und da so pauschal drüber zu schreiben z.b. welche Lehren nicht gezogen worden sind sorgt bestimmt nicht für mehr Sachlichkeit in einer Diskussion.
Um auch etwas zu präsentieren wo man sich einig ist, auch ich glaube nicht das man selbst entscheidet welche sexuelle Orientierung man hat.
Inzwischen gibt es aber z.b. in Berlin eine Gruppe/Organisation als Anlaufstelle für Pädophile die nicht straffällig werden möchten.
Ob der Herr E. nun Straftaten begangen hat oder sein handeln nur als unmoralisch zu bewerten ist kann ich nicht beurteilen.
Med venlig hilsen
Hendrik77
Die jungen Mitteleuropäer
Mitglied
Beiträge: 856
Registriert: 25.09.2013, 14:48
Wohnort: Lüneburger Heide

Beitrag von Die jungen Mitteleuropäer »

Sandwurm hat geschrieben:
Da wird ein Mann, dessen sexuelle Orientierung dem "gesunden deutschen Volksempfinden" nicht entspricht, medial zu einem kriminellen Monster aufgeblasen und in seiner Existenz vernichtet und dies nur weil er sich paar legale Aktfotos mit nackten Kindern gekauft hat.
Ja, legale Aktfotos mit nackten Kindern, die ganz sicher völlig selbstbestimmt und auf Augenhöhe mit ihren erwachsenen Fotografen (und den Vermarktern dieses "Materials") natürlich zugestimmt haben, dass die Fotos ihrer nackten Körper gegen Bezahlung für alle Zeiten zur körperlichen Befriedigung von Männern mit entsprechenden Neigungen um den Globus wandern... Wenn ich so etwas höre, wird mir einfach nur schlecht. Diese Kinder werden durch solche Kommentare noch mal zusätzlich verhöhnt!
Sandwurm hat geschrieben: Kein Mensch kann es sich aussuchen ob er als Hetero, Schwuler oder Pädophiler auf die Welt kommt
... mit dem Unterschied, dass sich Schwule und Heteros mit ihren Partnern auf Augenhöhe begegnen. Das Ausleben von Pädophilie setzt aber immer voraus, dass es mindestens ein Opfer gibt, das nicht gefragt wird und dem Gegenüber gar nicht gewachsen sein kann!
Sandwurm hat geschrieben:...und eine Gesellschaft, die sexuelle Minderheiten dermaßen stigmatisiert und einen vermeintlichen oder echten Pädophilen mit solch einer widerlichen medialen Hexenjagd vernichtet, sollte sich fragen, ob sie aus den 12 Jahren von 1933 bis 1945 die richtigen Lehren gezogen hat!
Du, lieber Sandwurm, solltest Dich lieber fragen, was Du aus den 12 Jahren von 1933 bis 1945 gelernt hast, wenn Du die Opfer des Nationalsozialismus mit einem Pädophilen in einen Topf wirfst, der öffentlich für sich das Recht beansprucht, sein "legales Material" in aller Ruhe zu konsumieren und dabei noch ein öffentliches Amt bekleiden zu dürfen. Ich bin fassungslos, in welchen unglaublichen Zusammenhängen diese Vergleiche mit der NS-Zeit gezogen werden. Nach so einem Kommentar kann ich nur noch mein Frühstück in der hauseigenen Keramik entsorgen gehen...
Kaleu
Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 10.09.2010, 22:34

Beitrag von Kaleu »

Sandwurm hat geschrieben: Leider sind viele Deutsche so naiv und lassen sich von jeder neuen Sau, die von dieser Presse medial durchs Dorf getrieben wird, von den wirklichen, existenzbedrohenden Problemen ihres Landes ablenken.

Da wird ein Mann, dessen sexuelle Orientierung dem "gesunden deutschen Volksempfinden" nicht entspricht, medial zu einem kriminellen Monster aufgeblasen und in seiner Existenz vernichtet und dies nur weil er sich paar legale Aktfotos mit nackten Kindern gekauft hat.

Kein Mensch kann es sich aussuchen ob er als Hetero, Schwuler oder Pädophiler auf die Welt kommt und eine Gesellschaft, die sexuelle Minderheiten dermaßen stigmatisiert und einen vermeintlichen oder echten Pädophilen mit solch einer widerlichen medialen Hexenjagd vernichtet, sollte sich fragen, ob sie aus den 12 Jahren von 1933 bis 1945 die richtigen Lehren gezogen hat!
:shock: :shock: :shock: Unglaublich... :!: :roll:

Tatzelwurm hat geschrieben:... Vielleicht war Herr Edathy ja schon öfters in Dänemark oder ist gar
mit einem eindeutigen zweideutigen Nicknamen Mitglied hier im Forum unterwegs....
Wenn man das oben liest, könnte man vermuten, wie sein Nickname sein könnte.
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Tatzelwurm
Mitglied
Beiträge: 3978
Registriert: 05.06.2011, 13:43
Wohnort: Hvergelmir

Beitrag von Tatzelwurm »

@Kaleu,

ja richtig man könnte es vermuten, aber meines Wissens
nach, hält sich der Verfasser dieses mehr als fragwürdigen
Beitrages, meistens in der Schweiz auf.

Wobei, man könnte ihm ja beim nächstenmal die Durchreise
nach DK verweigern.

Detlef
Schmeichler sind wie Katzen,
vorne lecken, hinten kratzen.

Wenn jeder Scheinheilige wie eine 60-Watt-Birne leuchten würde, könnte man nachts nicht mehr ohne Augenbinde schlafen.
Sandwurm
Mitglied
Beiträge: 253
Registriert: 15.04.2013, 22:22
Wohnort: Zürich

Beitrag von Sandwurm »

Die jungen Mitteleuropäer hat geschrieben:
Sandwurm hat geschrieben: Kein Mensch kann es sich aussuchen ob er als Hetero, Schwuler oder Pädophiler auf die Welt kommt
... mit dem Unterschied, dass sich Schwule und Heteros mit ihren Partnern auf Augenhöhe begegnen. Das Ausleben von Pädophilie setzt aber immer voraus, dass es mindestens ein Opfer gibt, das nicht gefragt wird und dem Gegenüber gar nicht gewachsen sein kann!
Die Legende das Kinder per se asexuelle Wesen sein, die im Verhältnis zu Erwachsenen keine bewussten selbstbestimmten Entscheidungen fällen können, ist ähnlich dumm und einfältig wie das Märchen, das Onanie krank mache!

Wenn ich selbst an meine Schulzeit und an meine damalige vollbusige Biologie-Lehrerin, in der 3.Klasse, zurückdenke, weis ich, dass dieses ganze prüde Gutmenschen-Gequake, von den armen asexuellen und unschuldigen Kinderlein, die vor den bösen lüsternen Erwachsenen beschützt werden müssen, absoluter Quatsch ist!

Was hätte ich damals darum gegeben, wenn diese sexy Lady mich mal angefasst hätte. Die Dame fand ich damals änlich scharf, wie meine süssen Mitschülerinnen.

Schon zu dieser Zeit, im Alter von 10 Jahren, war eine Erektion kein Fremdwort für mich.

Alle die Berufsempörten, die Kindern die Sexualität absprechen, sollten sich besser mal zum Thema informieren:
http://de.wikipedia.org/wiki/Trockener_Orgasmus#Vor_der_Pubert.C3.A4t

Ok und nun warte ich voller Vorfreude auf die entsetzten Reaktionen der "anständigen" Mitglieder dieses Forums.
Onkel Tom
Mitglied
Beiträge: 245
Registriert: 24.01.2010, 17:51

Beitrag von Onkel Tom »

Die jungen Mitteleuropäer hat geschrieben:
Sandwurm hat geschrieben:
Da wird ein Mann, dessen sexuelle Orientierung dem "gesunden deutschen Volksempfinden" nicht entspricht, medial zu einem kriminellen Monster aufgeblasen und in seiner Existenz vernichtet und dies nur weil er sich paar legale Aktfotos mit nackten Kindern gekauft hat.
Ja, legale Aktfotos mit nackten Kindern, die ganz sicher völlig selbstbestimmt und auf Augenhöhe mit ihren erwachsenen Fotografen (und den Vermarktern dieses "Materials") natürlich zugestimmt haben, dass die Fotos ihrer nackten Körper gegen Bezahlung für alle Zeiten zur körperlichen Befriedigung von Männern mit entsprechenden Neigungen um den Globus wandern... Wenn ich so etwas höre, wird mir einfach nur schlecht. Diese Kinder werden durch solche Kommentare noch mal zusätzlich verhöhnt!
Sobald solche Fotos gekauft werden und irgendwelche Kinder benutzt werden um Geld zu machen, sollte es zumindest für die Erstellung und den Vertrieb eine Straftat sein.
Wenn es frei verfügbares Material ist (siehe Link in meinem vorherigen Post; Katalogbilder etc.) ist es zumindest eine Grauzone.
Die jungen Mitteleuropäer hat geschrieben:
Sandwurm hat geschrieben: Kein Mensch kann es sich aussuchen ob er als Hetero, Schwuler oder Pädophiler auf die Welt kommt
... mit dem Unterschied, dass sich Schwule und Heteros mit ihren Partnern auf Augenhöhe begegnen. Das Ausleben von Pädophilie setzt aber immer voraus, dass es mindestens ein Opfer gibt, das nicht gefragt wird und dem Gegenüber gar nicht gewachsen sein kann!
Was der Sandwurm damit wohl richtigerweise sagen wollte, ist das der Pädophile es sich genau wie ein Hetero oder Homo nicht ausgesucht hat welche sexuelle Neigung er besitzt. Da es angeboren ist, ist es halt auch "natürlich".

Es kann halt nicht legalisiert werden, weil der Sexualpartner (meistens) nicht frei entscheiden kann. 13-14 jährige sind heutzutage ja auch schon sexuell aktiv und zum Teil schon Eltern.

Da stellt sich mir die Frage, wie ist es wenn ein 17 jähriger und eine 14 jährige sexuellen Kontakt haben. Zählt das als Pädophilie? Oder erst wenn der Mann 18 wird? Das wird man ja nicht als "abartig" abstempeln. Wenn der Mann aber 30 ist schon eher.
Kennt da jemand die Rechtslage?


Zum 1933 Vergleich.
Ich versuche nun schon diverse Male eine Sichtweise zu schreiben, denke aber bei jeder Formulierung das sie falsch aufgenommen wird und ohne nachzudenken rassistisch eingestuft werden wird. Schreibe es trotzdem und denke das es ähnlich ist was Sandwurm meint.

Wenn man die These aufstellt, das sexuelle Akte zur Fortpflanzung dienen, (wie man ja auch bei den meisten Tieren sehen kann) muss man Festhalten, dass es von der Natur geplant war das Männchen und Weibchen zueinander finden.
Sexuelle Zuneigungen die nicht zur Fortpflanzung dienlich sind, werden dann wohl Abweichungen sein. Wenn wir den "Normalfall" und die "Abweichungen" als natürlich bezeichnet, sollte man nicht zwichen den Abweichungen differenzieren.
Die Homosexualität ist demnach genau so von der Natur gewollt wie die Pädophilie. Darum sollte man Pädophilie nicht als Krankheit abstempeln, da man es dann logischerweise auch zu der Homosexualität sagen müsste. Und das Homosexualität keine Krankheit ist sollten wir gelernt haben.

Das macht die Pädophilie nicht besser, da es eben (in den allermeisten Fällen) nicht auf Gegenseitigkeit beruht. Einer wird immer ausgenutzt. Wo jeder sexuelle Akt gleich in eine Straftat mündet. Auch Erwachsene können sexuell missbraucht werden, von Heteros und Homos, es ist nur nicht immer der Fall.

Den Pädophilen sollte man also helfen ihre Neigungen unter Kontrolle zu halten. Wenn die ganze Bevölkerung aber in Schnappatmung gleich die Pflastersteine in die Hand nimmt werden sich aber nur sehr wenige offen dem Problem stellen. Denn es gilt Pädophil=Kriminell. Und ich muss sagen ich habe den Gedanken auch meistens. Wenn mir jemand offen sagen würde er sei pädophil würde ich wohl nichts mit ihm zu tun haben wollen.

Durch Ausgrenzung wird es aber nicht unwahrscheinlicher das Straftaten begangen werden.

Und der Bogen zu 1933-1945 schliesst sich da wieder. Wir sollten gelernt haben das andere sexuelle Neigungen keine Krankheiten sind und das diese akzeptiert oder zumindest nicht stigmatisiert werden sollten, solange keine Straftaten begangen werden.
Sandwurm
Mitglied
Beiträge: 253
Registriert: 15.04.2013, 22:22
Wohnort: Zürich

Beitrag von Sandwurm »

Tatzelwurm hat geschrieben:@Kaleu,

ja richtig man könnte es vermuten, aber meines Wissens
nach, hält sich der Verfasser dieses mehr als fragwürdigen
Beitrages, meistens in der Schweiz auf.

Wobei, man könnte ihm ja beim nächstenmal die Durchreise
nach DK verweigern.

Detlef
Keine Angst, die Dänen sehen dieses Thema ähnlich gelassen wie die meisten Schweizer.

Wenn es darum geht zum Beispiel Minderheiten, mit abweichender sexueller Ausrichtung, an den Pranger zu stellen, mischen vor allem die Deutschen immer gerne ganz vorne mit!

Für diese Menschen gibt es im schönen Deutschland dann keinen Rechtsstaat und keine Unschuldsvermutung.

Die Art und Weise, wie man mit Edathy umspringt, erinnert an die dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte!

Es ist schon bezeichnend, dass er wegen Morddrohungen fluchtartig sein Heimatland verlassen musste! Ab 1933 erging es anderen Minderheiten ähnlich.
mieke
Mitglied
Beiträge: 1511
Registriert: 29.08.2007, 13:53
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitrag von mieke »

[url]http://www.ardmediathek.de/das-erste/guenther-jauch/lustobjekt-kind-was-tun-gegen-das-boese-geschaeft-mit?documentId=19845052[/url]
Würde Hirnlosigkeit vor Kopfschmerzen schützen, könnten die Aspirin-Produzenten ihre Läden schließen.
Gabriel Laub, poln.-dt. Schriftsteller 1928-1998

Der Verstand und die Fähigkeit ihn zu gebrauchen, sind zweierlei Fähigkeiten.
Franz Grillparzer, öster. Dramatiker 1791-1872
dina
Mitglied
Beiträge: 2368
Registriert: 17.12.2006, 18:07
Wohnort: Vestjylland

Beitrag von dina »

Sandwurm hat geschrieben:


Keine Angst, die Dänen sehen dieses Thema ähnlich gelassen wie die meisten Schweizer.

.
Worauf stützt du diese Annahme,pädophile Handlungen und der Erwerb/Besitz von Kinderpornografie ist hier genauso strafbar,und wird keinesfalls toleriert.
Wenn du mit Kindern arbeiten willst,musst du ein sog.Børneattest vorlegen,um zu beweisen,dass nicht gegen dich wg.solcher Delikte ermittelt wurde.
In vielen Institutionen dürfen männliche Erzieher weder mit den Kindern auf die Toilette,noch Windeln wechseln oder Mittagsschlaf halten.
Vor kurzem gab es einen Riesenaufstand in einer Tagesstätte,weil ein kleiner Junge andere Kinder sexuell belästigt haben soll.
Was die Schweizer und deren Toleranz betrifft,das weisst du sicherlich besser,vielleicht sind deinen Landsleuten Kinderschänder ja lieber als EU-Ausländer.
Jedenfalls ist deine Argumentation zur kindlichen Sexualität ein typisches Argument,das Pädophile zur Rechtfertigung benutzen.Das heisst nicht,das ich dir irgendetwas unterstelle!

LG Tina
Tenda
Mitglied
Beiträge: 708
Registriert: 05.08.2010, 22:06
Wohnort: Hannover

Beitrag von Tenda »

Füttern wir mit diesem Wurm nicht einen Troll?

Ganz ehrlich, so gaga kann man doch gar nicht argumentieren...
Inka
Mitglied
Beiträge: 188
Registriert: 05.05.2011, 09:23
Wohnort: Im Bergischen Tal

Beitrag von Inka »

Tenda hat geschrieben:Füttern wir mit diesem Wurm nicht einen Troll?

Ganz ehrlich, so gaga kann man doch gar nicht argumentieren...
Danke für diesen Beitrag!

@Mod: Zeit für Tabbi Wink.....ähm nein, ich meine es wäre Zeit für ein Schloß. :wink:
User
Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: 19.07.2007, 18:12

Beitrag von User »

Ich fand es interessant, dass jetzt, wo die ganze Angelegenheit ein wenig stockt, Medienberichte auftauchen, die schreiben, dass Herr Edathy auch noch geheime Akten zu den NSU-Morden in seiner Wohnung gelagert haben soll. Diese dürften Berlin wohl nicht verlassen.
Da hat man fast den Eindruck, dass da noch ein wenig mehr nachgeholfen werden soll...
[url=http://www.un.org/en/index.shtml]Plan A, Plan B, Plan C usw.[/url]
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 6985
Registriert: 30.07.2013, 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Re:

Beitrag von 25örefan »

Sandwurm hat geschrieben: Wenn es darum geht zum Beispiel Minderheiten, mit abweichender sexueller Ausrichtung, an den Pranger zu stellen, mischen vor allem die Deutschen immer gerne ganz vorne mit!

... Ab 1933 erging es anderen Minderheiten ähnlich.
Bei Kinderpornographie geht es nicht um Minderheiten, die selbstbestimmt eine abweichende sexueller Ausrichtung haben, die jedem mündigen Bürger selbst überlassen werden muß solange er damit niemandem schadet, sondern um den Mißbrauch von Kindern Da sollte jeder berechtigt sein, mitzumischen, also alles zu tun um solche Straftaten zu verhindern, Täter dingfest zu machen, zu bestrafen und gegebenenfalls wenn möglich zu therapieren.

UND dieser Vergleich
... Ab 1933 erging es anderen Minderheiten ähnlich
hinkt nicht nur, er hat gar keine Beine und schon gar kein Hirn :!:
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
mieke
Mitglied
Beiträge: 1511
Registriert: 29.08.2007, 13:53
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Edathy

Beitrag von mieke »

Das Kinder geschützt werden und Straftaten geahndet oder besser noch verhindert und noch dazu der endlose Sumpf an Kinderpornographie gerade in den unendlichen weiten des Internet intensiver bekämpft werden muss steht doch völlig außer Frage.

Nichtsdestotrotz rechtfertigt das nicht, dass Menschen allein aufgrund einer Neigung stigmatisiert und an den Pranger gestellt werden, noch bevor sie sich etwas haben zu Schulden kommen lassen.
Die Diskussion um Edathy hat eines ganz sicher gezeigt, so wie Pädophile lernen müssen, mit ihrer Gefühlswelt umzugehen, so muss die Gesellschaft lernen mit Pädophilen umzugehen, denn strengere Gesetzte hören sich für die aufgebrachte Masse vielleicht schön an, ändern aber nichts daran, dass es weiterhin Pädophile geben wird.
Würde Hirnlosigkeit vor Kopfschmerzen schützen, könnten die Aspirin-Produzenten ihre Läden schließen.
Gabriel Laub, poln.-dt. Schriftsteller 1928-1998

Der Verstand und die Fähigkeit ihn zu gebrauchen, sind zweierlei Fähigkeiten.
Franz Grillparzer, öster. Dramatiker 1791-1872
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6261
Registriert: 08.07.2010, 21:09
Wohnort: Odense

Re: Edathy

Beitrag von Hendrik77 »

Hejsa!
http://www.spiegel.de/sptv/magazin/
Wie da auch festgestellt wird geht es in dem vorliegenden Fall einmal im Pädophilie und das andere ist was da politisch geschehen ist.

Med venlig hilsen
Hendrik77
Egal wo,Fußballfan ein Leben lang !
Antworten