Dosenpfand im Grenzhandel

Sonstiges. Dänemarkbezogene Themen, die in keine andere Kategorie passen.
Kairos
Mitglied
Beiträge: 710
Registriert: 18.02.2013, 01:33

Re: Dosenpfand im Grenzhandel

Beitrag von Kairos »

Dosenbier macht schlau.
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7013
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Dosenpfand im Grenzhandel

Beitrag von 25örefan »

Dosenpfand und kein Ende.
„Neuer“ Vorstoß von deutscher Seite:
Schleswig-Holsteins Umweltminister Jan Philipp Albrecht (Grüne) und seine Amtskollegin auf Bundesebene, Svenja Schulze (SPD), drängen auf ein Ende der Pfandbefreiung von Getränkedosen im Grenzhandel.
Unterstützung
Ein Hinderungsgrund zu einer Übereinkunft zu kommen sind die zu erwartenden Kosten auf dänischer Seite. Aus Brüssel ist keine Hilfe zur Entscheidung zu erwarten:
Als die Vereinbarung ausgehandelt wurde, war die Regierung in Dänemark sozialdemokratisch geführt. Kurz nach dem Abschluss kam jedoch bis Sommer 2019 eine Koalition unter den Rechtsliberalen an die Macht – und das Dosenpfand-Abkommen verschwand in Kopenhagen in der Schublade.

Damit sind zunächst dem dänischen Einzelhandel die Kosten erspart geblieben, die ihm der Aufbau der Rücknahme-Kapazitäten aufbürden würde. Weil er die scheut, hat der dänische Einzelhandelsverband auch eine Prüfung der EU beantragt, ob die Pfandbefreiung im Grenzhandel eine rechtswidrige Beihilfe sei. Eine Entscheidung steht noch aus. Experten halten es jedoch für unwahrscheinlich, dass Brüssel die Ausnahme kippt. Die EU hat sich bereits 2006 für nicht zuständig erklärt, als die damalige dänische Regierung versuchte, die Pfandbefreiung zu Fall zu bringen.
https://nordschleswiger.dk/de/nordschle ... shops-soll
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
dina
Mitglied
Beiträge: 2385
Registriert: 17.12.2006, 18:07
Wohnort: Vestjylland

Re: Dosenpfand im Grenzhandel

Beitrag von dina »

Ich hoffe, dieser Schwachsinn wird bald abgeschafft und die die Dosen liegen nicht überall in der Natur und am Strassenrand oder landen im Hausmüll.
Kein Mensch braucht das, weniger saufen oder sich mit Zuckerwasser zuschütten würde den meisten ganz gut tun.
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7013
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Dosenpfand im Grenzhandel

Beitrag von 25örefan »

Letzteres wird sich auch mit Dosenpfand nicht ändern.
Wer „richtig“ säuft, tut es sowieso aus der Flasche... :wink:
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Dänischer_Hamburger
Mitglied
Beiträge: 422
Registriert: 20.05.2015, 15:00

Re: Dosenpfand im Grenzhandel

Beitrag von Dänischer_Hamburger »

https://www.ndr.de/nachrichten/Streit-u ... nd102.html


Es gibt Neuigkeitein. Mal gucken ob der DUH etwas Schwung in der Sache bringen kann.....
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6348
Registriert: 08.07.2010, 22:09
Wohnort: Odense

Re: Dosenpfand im Grenzhandel

Beitrag von Hendrik77 »

Vielleicht gibt es auch bald ein Dosenpfand im Grenzhandel. https://www.nordschleswiger.dk/de/daene ... -ausnahmen https://www.nordschleswiger.dk/de/daene ... l-als-sieg
Med venlig hilsen
Hendrik77
Egal wo,Fußballfan ein Leben lang !
gerdson
Mitglied
Beiträge: 428
Registriert: 16.01.2016, 17:00

Re: Dosenpfand im Grenzhandel

Beitrag von gerdson »

Soll mir recht sein. Ich kündige dann und fahre fortan als "Pfandsammler" in ganz Dänemark durch die Gegend. Bier liefere ich dabei auch gleich aus (natürlich nur an Freunde und Bekannte, und in haushaltsüblichen Mengen, sonst wäre es illegal). Eine Win-Win-Situation wie sie im Buche steht. :D
Antworten