JETZT ! > Dänemarks Knallhart-Gesetz gegen Flüchtlinge

Sonstiges. Dänemarkbezogene Themen, die in keine andere Kategorie passen.
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7013
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: JETZT ! > Dänemarks Knallhart-Gesetz gegen Flüchtlinge

Beitrag von 25örefan »

DK_Urlauber hat geschrieben:
Hendrik77 hat geschrieben:OT
Danke für den Nachweis der Zahlen, aber meine Verwunderung bezüglich dieser Gegenrechnung bleibt.
Laut Überschrift des Threads geht es um Dänemark, aber die erwähnten Zahlen stammen aus Deutschland. Hilfebedürftigkeit egal ob von Rentnern oder Flüchtlingen einzig und allein auf die Kosten zu reduzieren hat für mich nichts mit Sozialdemokratie zu tun und das gilt auch für die Formulierung von Pelle Dragsted.

Hendrik77
Hi Hendrik,

ich habe nichts gegen Flüchtlinge aber wenn zu 80% junge Männer kommen die ihre Angehörigen im Herkunfstland zurücklassen um sich im deutschen oder dänischen Sozialsystem ein schönes Leben zu machen finde ich das nicht ok.

Wenn wie in DE, fast die Hälfte aller Rentner unterhalb der Armutsgrenze leben aber gleichzeitig für Zugewanderte solche Milliardenbeträge rausgehauen werden, ist dies schon eine Schweinerei!

Der deutsche Staat kann froh sein, das sich hier die meisten älteren Leute dafür schämen Grundsicherung zu beantragen und statt dessen lieber im Müll nach Pfandflaschen suchen oder zur Tafel gehen.

LG
Andrea
Die 80% jungen Männer kommen nicht, um sich hier ein „schönes Leben zu machen“.
Sie fliehen vor Gewalt, Tod, Zerstörung und auch wirtschaftlicher Existenzlosigkeit.
Der mit der Aussage, dass sie ihre Familien zurücklassen mitschwingende Vorwurf ist wohl kaum gerechtfertigt, wenn man weiß, dass die Beschwerlichkeiten und Kosten einer solchen Flucht die Mitnahme einer Familie kaum zulassen und die Männer in der von Fluchthelfern zusätzlich geschürten Hoffnung, ihre Familen nachholen zu können häufig vorgeschickt werden.
Dass die Ausgaben für diese Flüchtlinge zu Lasten von Rentern und anderen Sozialausgaben gehen ist eine schnell getroffene populistische Klage. Dass dies nicht zutrifft, kann man schon allein daran sehen, dass in Deutschland schon vor der Flüchtlingswelle die gleichen Missstände in Bezug auf Sozialaufgaben zu recht zu beklagen waren.
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6348
Registriert: 08.07.2010, 22:09
Wohnort: Odense

Re: JETZT ! > Dänemarks Knallhart-Gesetz gegen Flüchtlinge

Beitrag von Hendrik77 »

OT
DK_Urlauber hat geschrieben: ,ich habe nichts gegen Flüchtlinge aber wenn zu 80% junge Männer kommen die ihre Angehörigen im Herkunfstland zurücklassen um sich im deutschen oder dänischen Sozialsystem ein schönes Leben zu machen finde ich das nicht ok.
Gegen wen Du was hast oder nicht möchte ich hier nicht beurteilen, aber die Meinung das Flüchtlinge kommen um sich in dem jeweiligen Sozialsystem ein schönes Leben zu machen teile ich nicht. Die Gründe der Flucht sind oftmals gut nachvollziehbar und eine ganze Familie auf der Flucht durch zu bringen ist oft schon finanziell gar nicht möglich.
Ich bin der Meinung das es in den jeweiligen Ländern genug Kapital gibt um Rentner und ggf. Flüchtlinge gut zu vesorgen. Das hat dann aber nichts mehr mit der Ûberschrift des Threads zu tun und die Diskussion darüber könnte man ggf. in einem neuen Thread führen mit passender Ûberschrift und in der richtigen Rubrik, allerdings muss ich jetzt erstmal mein Gehalt / Rente verdienen.

Hendrik77
DK_Urlauber
Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: 17.04.2012, 10:56

Re: JETZT ! > Dänemarks Knallhart-Gesetz gegen Flüchtlinge

Beitrag von DK_Urlauber »

25örefan hat geschrieben: Die 80% jungen Männer kommen nicht, um sich hier ein „schönes Leben zu machen“.
Sie fliehen vor Gewalt, Tod, Zerstörung und auch wirtschaftlicher Existenzlosigkeit.
.
Ja klar und die Erde ist eine Scheibe. :mrgreen:

Wer zahlreiche SICHERE LÄNDER durchquert um dann ausgerechnet in DE oder DK seinen Asylantrag zu stellen weiß schon warum er dies tut!

Der Krieg in Syrien ist weitgehend Geschichte und bereits 1 Million Syrer sind dorthin zurückgekehrt.

Es wird Zeit dass auch die jungen syrischen Männer aus DE in ihre Heimat geschickt werden um das Land wieder aufzubauen.
LG
Andrea
DK_Urlauber
Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: 17.04.2012, 10:56

Re: JETZT ! > Dänemarks Knallhart-Gesetz gegen Flüchtlinge

Beitrag von DK_Urlauber »

Hendrik77 hat geschrieben: Ich bin der Meinung das es in den jeweiligen Ländern genug Kapital gibt um Rentner und ggf. Flüchtlinge gut zu vesorgen. Das hat dann aber nichts mehr mit der Ûberschrift des Threads zu tun und die Diskussion darüber könnte man ggf. in einem neuen Thread führen mit passender Ûberschrift und in der richtigen Rubrik, allerdings muss ich jetzt erstmal mein Gehalt / Rente verdienen.

Hendrik77
Du solltest Dich eventuell mal mit der Höhe der deutschen Staatsschulden beschäftigen und verfolgen welcher Bohei man wegen der 5-6 Milliarden Euro macht, die eine Grundrente für Niedriglöhner kosten würde.

Deutschland ist wirklich reich aber dies vor allen an Schulden! Die Infrastruktur, besonders im Westen und auch viele Schulen sind in einem jämmerlichen Zustand.

Eine Regierung die in einer solchen Situation für Zuwanderer die große Spendierhose anzieht und jährlich 21 Milliarden Euro raushaut ist entweder komplett gaga oder böswilig!

Bevor man den reichen Geld-Onkel gibt und die ganze Welt zu sich einlädt, sollte man sich erstmal um das Wohl der eigenen Leute kümmern!

Die dänische Regierung stellt in dieser Hinsicht schon die richtigen Weichen.

http://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2018-08/sanierungsstau-schulen-toiletten-turnhallen-ferien
www.welt.de/themen/infrastruktur-in-deutschland/
LG
Andrea
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6348
Registriert: 08.07.2010, 22:09
Wohnort: Odense

Re: JETZT ! > Dänemarks Knallhart-Gesetz gegen Flüchtlinge

Beitrag von Hendrik77 »

Ich bin da anderer Meinung, aber hier im Thread ist und bleibt es einfach OT, siehe Ûberschrift und Rubrikbeschreibung.
Anstatt hier den Thread weiter mit OT Beiträgen zu füllen ggf. einfach ein Thread in der passenden Rubrik und Ûberschrift eröffnen.
Ansonsten ist das Geschrei nachher wieder gross wenn was wegen OT entfernt wird.

Hendrik77
DK_Urlauber
Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: 17.04.2012, 10:56

Re: JETZT ! > Dänemarks Knallhart-Gesetz gegen Flüchtlinge

Beitrag von DK_Urlauber »

Hendrik77 hat geschrieben:Ich bin da anderer Meinung, aber hier im Thread ist und bleibt es einfach OT, siehe Ûberschrift und Rubrikbeschreibung.
Anstatt hier den Thread weiter mit OT Beiträgen zu füllen ggf. einfach ein Thread in der passenden Rubrik und Ûberschrift eröffnen.
Ansonsten ist das Geschrei nachher wieder gross wenn was wegen OT entfernt wird.

Hendrik77
Ach so, alles was nicht ins linke Weltbild passt, ist dann gleich OT und von der Löschung bedroht.

Na ja, dass kennen wir ja noch vom September letzten Jahres.
LG
Andrea
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7013
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: JETZT ! > Dänemarks Knallhart-Gesetz gegen Flüchtlinge

Beitrag von 25örefan »

DK_Urlauber schrieb
Ja klar und die Erde ist eine Scheibe.
Deiner sozialneidischen Argumentation zufolge, trifft Dich wohl am ehesten zu.
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6348
Registriert: 08.07.2010, 22:09
Wohnort: Odense

Re: JETZT ! > Dänemarks Knallhart-Gesetz gegen Flüchtlinge

Beitrag von Hendrik77 »

@DK_Urlauber
Es wurde hier nicht gedroht, also bitte unterlasse solche Unterstellungen. So schwer ist es ja nicht ein Thread in der passenden Rubrik zu eröffnen und somit der Aufforderung einfach mal zu folgen. Das Dänemark und Deutschland unterschiedlich mit Flüchtlingen umgehen und u.a. unterschiedliche Gesetze gelten ist ja keine Erfindung meinerseits um jemanden zu ärgern. :wink:
https://www.regeringen.dk/regeringens-p ... tegration/
Hendrik77
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7013
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: JETZT ! > Dänemarks Knallhart-Gesetz gegen Flüchtlinge

Beitrag von 25örefan »

DK_Urlauber hat geschrieben:
Hendrik77 hat geschrieben:Ich bin da anderer Meinung, aber hier im Thread ist und bleibt es einfach OT, siehe Ûberschrift und Rubrikbeschreibung.
Anstatt hier den Thread weiter mit OT Beiträgen zu füllen ggf. einfach ein Thread in der passenden Rubrik und Ûberschrift eröffnen.
Ansonsten ist das Geschrei nachher wieder gross wenn was wegen OT entfernt wird.

Hendrik77
Ach so, alles was nicht ins linke Weltbild passt, ist dann gleich OT und von der Löschung bedroht.

Na ja, dass kennen wir ja noch vom September letzten Jahres.
Linkes und rechtes Weltbild, die Welt ist eine Scheibe, für die die nicht Deiner?/ Eurer? Meinung sind, von Löschung bedroht bist Du?/ seid Ihr?.
VonTod, Verwüstung, wirtschaftlicher Not betroffene Flüchtlinge, die sich in Asylländern ein „schönes Leben machen“, wieviel Vorurteile hast Du?/ habt Ihr? denn noch zu bieten???
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Krogen
Mitglied
Beiträge: 964
Registriert: 04.02.2006, 01:12
Wohnort: Sønderjylland

Re: JETZT ! > Dänemarks Knallhart-Gesetz gegen Flüchtlinge

Beitrag von Krogen »

25örefan hat geschrieben:... wieviel Vorurteile hast Du?/ habt Ihr? denn noch zu bieten???
Frag sie besser gar nicht erst :roll:

Hier ging es um den "Paradigmenwechsel" in der dänischen Ausländerpolitik (lov 140), der laut Kritiker kaum eine Änderung, sondern nur Symbolpolitik darstellt, andererseits aber durch eine begrenzte Duldung und das Zurückfahren der Integrationsbemühung in manchen Augen das Asylrecht aufweicht, sowie um die Verwunderung, dass die Sozialdemokraten da mal wieder munter mitmachen.

Wenn man dazu nix Konkretes beizutragen hat, außer den holzschnittartigen Standardsprüchen aus der Populistenfibel im BRD-Kontext, nur weil man sich gefrustet vom Thema getriggert fühlt, dann braucht man sich nicht in die Opferrolle zu begeben, nur weil die Mitdiskutanten a) anderer Meinung sind und b) keine Lust haben, jedes Mal wieder bei Adam und Eva anzufangen, wenn es eigentlich um die Bewertung eines ganz konkreten Gesetzesvorhaben mit ganz konkreten Inhalten in einem ganz konkreten Land geht. Nicht um den Zustand deutscher Schulen oder die komplexen Migrationsmechanismen an sich, auf die man ja schon so wunderbar einfache Antworten gefunden hat und an einer Vertiefung eh nicht interessiert zu sein scheint. Da könnte man sich ja auch zufrieden zurücklehnen, anstatt hier Whataboutism-Kerzen zu werfen.
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7013
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: JETZT ! > Dänemarks Knallhart-Gesetz gegen Flüchtlinge

Beitrag von 25örefan »

Krogen, Du sprichst mir aus der Seele :D .
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Thorsten Kill

Re: JETZT ! > Dänemarks Knallhart-Gesetz gegen Flüchtlinge

Beitrag von Thorsten Kill »

25örefan hat geschrieben:DK_Urlauber schrieb
Ja klar und die Erde ist eine Scheibe.
Deiner sozialneidischen Argumentation zufolge, trifft Dich wohl am ehesten zu.
Was hat es eigentlich mit Sozialneid zu tun, wenn jemand erwähnt, das in Deutschland die Hälfte aller Renter mit weniger als 800 Euro leben müssen, für eine Grundrente von 900 Euro kein Geld da zu seien scheint, während die 21 Milliarden für Flüchtlinge aber laut - und problemlos bereitgestellt werden?

Als man übrigens in Dänemark die Sozialleistungen für Flüchtlinge drastisch kürzte erlosch auf einmal deren Interesse dort überhaupt Asyl zu beantragen. Wirkliche Flüchtlinge, die vor Krieg und Terror fliehen würden sich wohl kaum so verhalten.

Link entfernt. MfG Buschchaot
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7013
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: JETZT ! > Dänemarks Knallhart-Gesetz gegen Flüchtlinge

Beitrag von 25örefan »

Thorsten Kill hat geschrieben:
25örefan hat geschrieben:DK_Urlauber schrieb
Ja klar und die Erde ist eine Scheibe.
Deiner sozialneidischen Argumentation zufolge, trifft Dich wohl am ehesten zu.
Was hat es eigentlich mit Sozialneid zu tun, wenn jemand erwähnt, das in Deutschland die Hälfte aller Renter mit weniger als 800 Euro leben müssen, für eine Grundrente von 900 Euro kein Geld da zu seien scheint, während die 21 Milliarden für Flüchtlinge aber laut - und problemlos bereitgestellt werden?

Als man übrigens in Dänemark die Sozialleistungen für Flüchtlinge drastisch kürzte erlosch auf einmal deren Interesse dort überhaupt Asyl zu beantragen. Wirkliche Flüchtlinge, die vor Krieg und Terror fliehen würden sich wohl kaum so verhalten.
Sehr viel hat es damit zu tun, wenn die Leistungen für einen Bedürftigen gegen die eines anderen aufgerechnet werden, was nicht heißen soll, das ich die Einkommens/ Rentensituation momentan für alle für zufriedenstellend erachte.
Es ist allerdings ein Trugschluss, dass die Ausgaben für Rente und andere Sozialleistungen deshalb nicht ausreichen, weil das Geld für Flüchtlinge ausgegeben wird. Das sieht man schon daran, dass diese Ausgaben auch vor der Flüchtlings“krise“ auch nicht für bessere Rente und andere Sozialleistungen zur Verfügung gestellt wurden.
Dass die Kürzungen in DK nun hauptsächlich für den Rückgang an Flüchtlingen verantwortlich und damit ein probates Instrument ist, kann man aus den Zahlen nicht sicher schließen. Erstens sind die Gesamtflüchtlingszahlen in Europa deutlich zurückgegangen und zweitens ist Dänemark mittlerweile auch von anderen Restriktionen gekennzeichnet, die es als Zielland unattraktiver machen. Wenn dann die sowieso weniger werdende Anzahl von Flüchtlingen lieber. in der anderen Ländern bleiben, und nicht den weiteren Weg nach Norden auf sich nehmen, wo zud3m noch weniger Anschluss an Landsleute zu erwarten ist, wer sollte Ihnen das verdenken? Mit weniger echtem Leidensdruck hat das nichts zu tun.
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6348
Registriert: 08.07.2010, 22:09
Wohnort: Odense

Re: JETZT ! > Dänemarks Knallhart-Gesetz gegen Flüchtlinge

Beitrag von Hendrik77 »

Hendrik77 hat geschrieben: Anstatt hier den Thread weiter mit OT Beiträgen zu füllen ggf. einfach ein Thread in der passenden Rubrik und Ûberschrift eröffnen.
Ansonsten ist das Geschrei nachher wieder gross wenn was wegen OT entfernt wird.
Man könnte auch hier im Thread den Unterschied zwischen Aufforderung und Drohung heraus arbeiten, aber auch das hat dann nichts mehr mit der Ûberschrift dieses Threads zu tun. Die Beschreibung der Rubriken ist ja für jeden ersichtlich und ich hoffe jetzt einfach mal das diese auch von allen beachtet wird.

Moderator
Hendrik77
Sandwurm
Mitglied
Beiträge: 253
Registriert: 15.04.2013, 23:22
Wohnort: Zürich

Re: JETZT ! > Dänemarks Knallhart-Gesetz gegen Flüchtlinge

Beitrag von Sandwurm »

Thorsten Kill hat geschrieben:
25örefan hat geschrieben:DK_Urlauber schrieb
Ja klar und die Erde ist eine Scheibe.
Deiner sozialneidischen Argumentation zufolge, trifft Dich wohl am ehesten zu.
Was hat es eigentlich mit Sozialneid zu tun, wenn jemand erwähnt, das in Deutschland die Hälfte aller Renter mit weniger als 800 Euro leben müssen, für eine Grundrente von 900 Euro kein Geld da zu seien scheint, während die 21 Milliarden für Flüchtlinge aber laut - und problemlos bereitgestellt werden?

Als man übrigens in Dänemark die Sozialleistungen für Flüchtlinge drastisch kürzte erlosch auf einmal deren Interesse dort überhaupt Asyl zu beantragen. Wirkliche Flüchtlinge, die vor Krieg und Terror fliehen würden sich wohl kaum so verhalten.

Link entfernt. MfG Buschchaot
Die 21 Milliarden für Geflüchtete sind doch, im Vergleich zu den mehr als 30% des Gesamtvermögens welches in Deutschland das oberste Prozent zusammengerafft hat, eh nur Peanuts.

Auch vor 10 Jahren ging es vielen deutschen Rentnern und Niedriglöhnern ähnlich dreckig wie heute.

Der Grund hierfür sind nicht die Geflüchteten sondern ein menschenverachtender Ellenbogen-Kapitalismus der die Kluft zwischen Arm und Reich immer größer werden lässt.

Beruflich war ich in den 70iger und 80iger Jahren sehr oft in der so oft gescholtenen maroden DDR aber komischerweise gab es damals dort weder 1 Million Wohnungslose noch Rentner die Flaschen sammeln mussten oder auf die Tafel angewiesen waren. Auch unbezahlbare Mieten waren dort kein Thema.
Antworten