Kinderbräute

Sonstiges. Dänemarkbezogene Themen, die in keine andere Kategorie passen.
Antworten
Benutzeravatar
breutigams
Mitglied
Beiträge: 1650
Registriert: 24.01.2007, 22:23
Wohnort: Nordjylland

Kinderbräute

Beitrag von breutigams »

Dänemark macht wenigstens etwas dagegen. Scheint in Deutschland wohl Niemanden zu interressieren.



Støjberg will 27 Kinderbräute von ihren Ehemännern trennen

Infolge einer Eilanfrage wurde festgestellt, dass derzeit 27 Kinderbräute zusammen mit ihren Ehepartnern in dänischen Asylcentern einquartiert sind.

„Ein 14-jähriges Mädchen kann nicht zusammen mit ihrem 28-jährigen Mann in einem dänischen Asylcenter leben“, so Ausländer- und Integrationsministerin Inger Støjberg (V), die alle Kinderbräute unter 18-Jahren von ihren Ehepartnern trennen will.

Die Eilanfrage der Ministerin zeigt, dass derzeit zwölf Mädchen mit 17 Jahren, acht mit 16 Jahren, fünf 14-jährige und zwei mit 12 Jahren in Asylcentern mit ihren Ehemännern leben.

In der derzeitigen Parxis müssen Asylsuchende unter 15 Jahren getrennt von den Erwachsenen untergebracht werden.

Die Ministerin stellte klar, dass von nun an Minderjährige unter 18 Jahren nicht mehr zusammen mit ihren Ehemännern untergebracht werden – auch wenn sie ein Kind zusammen haben.

Wie ist Eure Meinung dazu ???

Hilsen Peter
Der Teufel ist nicht so schwarz, wie man ihn malt
Lippe 2
Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 27.05.2009, 21:17
Wohnort: Lemgo NRW

Re: Kinderbräute

Beitrag von Lippe 2 »

Hallo Breutigams,

Dies Thema hat Potenzial hier im Forum. Aus Sicht der Betroffenen ist sicher alles im grüner Bereich und
entspricht ja deren zig 1000jährigen Kultur und Tradition. Auch das schon Kinder da sind. Nach der Trennung
würde da eine Welt zusammenbrechen. Diese Vorgehensweise würde auch nicht in die Köpfe der Asylanten gehen.
Sie würden es einfach nicht verstehen. Der extreme Altersunterschied ist im Heimatland ja auch gang und gäbe.
Ich kann mir nicht vorstellen, daß es gut geht, wenn man unsere europäische Kultur zu 100 Prozent über die
Asylanten stülpt.

Was würde im Umkehrschluß passieren, wenn ein europäisches Schwulenpaar in einem islamisch geprägten Land um Aufnahme bittet?
Da käme vielleicht nach Bekanntwerden der Verhältnisse das Paar ins Verließ. Es ist halt immer eine Sache der Kultur bzw. Tradition.

Falls die Trennung durchgesetzt wird, hat Dänemark bestimmt einige Feinde mehr.

Frau Støjberg ist sicherlich um diese Aufgabe, eine Entscheidung zu treffen, nicht zu beneiden.

Jetzt fällt mir noch ein Beispiel ein, bei dem die größte kriegstreibende Nation der Welt die Demokratie in
islamisch- geprägten Ländern installieren wollte. Das ist komplett vor'n Baum gegangen.

Auf die Entwicklung dieses Threads bin ich jetzt genauso gespannt wie Breutigams.

Grüße
Franz
Wenn wir nur tun, was wir schon immer getan haben, bekommen wir auch nur was wir schon immer hatten. (Autor unbekannt)
Kairos
Mitglied
Beiträge: 702
Registriert: 18.02.2013, 01:33

Re: Kinderbräute

Beitrag von Kairos »

Danke Peter für den Beitrag. Vollkommen richtig, wie das in DK gehandhabt wird. Mich würde interessieren, wie das die deutschen Finanzämter sehen. Ob hier das Ehegattensplitting anerkannt wird - möglich ist alles. Auch interessant ist die Frage, ob die bis zu 4 Witwen im Todesfall des Ernähreres alle eine Witwenrente erhalten? Wie werden eigentlich Ladendiebstähle von Asylanten in Dänemark behandelt. In Deutschland gibt es ja hier eine weitgehende Toleranz seitens der Justiz und Ämter - ist das in Dänemark auch so?
mieke
Mitglied
Beiträge: 1506
Registriert: 29.08.2007, 13:53
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Kinderbräute

Beitrag von mieke »

Mit dem Dilemma hat sich Norwegen auch schon letztes Jahr geplagt. Nach geltendem norweg. Gesetz ist das verboten, und das schwängern einer Minderjährigen fiele unter sexuellen Mißbrauch. Entfernt man sie aber von ihrem Mann, ist das aus Sicht ihres Kulturkreises eine Katastrophe und könnte ihr mehr schaden als nutzen.
http://www.nrk.no/finnmark/_-norge-ma-langt-pa-vei-akseptere-at-mindrearige-flyktningjenter-er-gift-og-far-barn-1.12684578

Im Zweifelfall wäre vlt. eine Einzelfallentscheidung das Mittel der Wahl, wird das schon verheiratete Mädel mißhandelt in jedem Fall Trennung. Ob allerdings ein Integrationskurs der Sorte " Sex bei uns erst mit Volljährigen " und wenn du hier lebst musst du dich daran halten und wartest bist deine Frau volljährig ist oder gar eine Trennung bis zum erreichen der Volljährigkeit akzeptiert wird...Was droht dem Mädchen, wenn ein Ehemann das nicht akzeptiert?
Mein erster Impuls ist auch: Der Schutz des Mädchens geht vor. Aber es ist ein Dilemma.
Würde Hirnlosigkeit vor Kopfschmerzen schützen, könnten die Aspirin-Produzenten ihre Läden schließen.
Gabriel Laub, poln.-dt. Schriftsteller 1928-1998

Der Verstand und die Fähigkeit ihn zu gebrauchen, sind zweierlei Fähigkeiten.
Franz Grillparzer, öster. Dramatiker 1791-1872
Strandkrabbe
Mitglied
Beiträge: 549
Registriert: 02.08.2012, 21:09
Wohnort: Niedersachsen(Nähe Hamburg)

Re: Kinderbräute

Beitrag von Strandkrabbe »

Finde ich gut, das DK da durchgreift ! Fremde Länder fremde Sitten, so einfach ist das. In einem fremden Land müssen WIR uns auch anpassen.
Wem soll es schaden wenn die Paare getrennt werden ? Den minderjährigen Mädchen die zwangsverheiratet werden ja wohl nicht. Die sind bestimmt froh, wenn sie von den alten Säcken fortkommen. Bei uns wäre sowas außerdem Pädophilie.
Sollte es bei den Ausländern toleriert werden, kommen irgendwann die Dänen oder Deutsche u. fordern auch eine tolerierte Ehelichung mit Minderjährigen. DK u. DE haben Regeln, Sitten u. Gesetze wie alle anderen Länder auch u. das sollte für ALLE gelten , sonst haben irgendwann die Ausländer die Macht übernommen :shock: , die Grabscher sind ja schon unterwegs....
man muss bedenken, das in vielen Ländern die Frauen eh nichts zu melden haben, die müssen parieren, da vergreift man sich doch locker mal an `ner 13jährigen , abartig !! Also KINDERBRÄUTE NEIN DANKE !!

Besten Gruß
Strandkrabbe
SteffenHH
Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 05.01.2016, 23:27
Wohnort: Hamburg

Re: Kinderbräute

Beitrag von SteffenHH »

Ich sehe das ähnlich wie Strandkrabbe. Jeder, der in ein anderes Land reist, muss sich
an die dort geltenden Gesetzte und Bestimmungen halten. Warum sollte das hier also
anders sein?
Und dieses 1000jährige Kulturgequatsche kann ich erst recht nicht mehr hören. Es ist
auch Tradition und "Kultur" in einigen arabischen Staaten, das Vergehen mit Steinigung
bis zum Tode bestraft werden (und dabei geht es des öfteren um alles andere als Kapital-
verbrechen). Darf in unseren Ländern auch nicht gemacht werden und würde zu Recht mit
Knast bestraft werden.

Insofern ist eine Trennung im oben aufgezeigten Fällen zu wenig. Bei Durchführung von
entsprechenden Handlungen gehören die Täter bestraft (ich höre schon wieder "Kultuuuur",
*kotz*, ganz tolle Nummer, 12jährige Kinder weg zu werfen, in Knechtschaft und Vergewaltigung
zu zwingen...) und weggesperrt und hoffentlich haben wenigstens die Dänen den Ars... in
der Hose, das auch durchzuziehen.

In D wird da wieder nur endlos rum lamentiert und gemacht wird nix!
hanno
Mitglied
Beiträge: 3524
Registriert: 18.02.2013, 20:51

Re: Kinderbräute

Beitrag von hanno »

In ihrem Beitrag hat Strandkrabbe das schon alles sehr gut auf den Punkt gebracht und ich bin auch ihrer Meinung.
Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.
Abraham Lincoln

Gewalttätige Pyro und Hass Ultras gehören nicht zum Fußball ! Denn die machen unseren Sport kaputt !!
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 6959
Registriert: 30.07.2013, 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Kinderbräute

Beitrag von 25örefan »

mieke hat geschrieben:Mit dem Dilemma..

Im Zweifelfall wäre vlt. eine Einzelfallentscheidung das Mittel der Wahl, wird das schon verheiratete Mädel mißhandelt in jedem Fall Trennung. Ob allerdings ein Integrationskurs der Sorte " Sex bei uns erst mit Volljährigen " und wenn du hier lebst musst du dich daran halten und wartest bist deine Frau volljährig ist oder gar eine Trennung bis zum erreichen der Volljährigkeit akzeptiert wird...Was droht dem Mädchen, wenn ein Ehemann das nicht akzeptiert?
Mein erster Impuls ist auch: Der Schutz des Mädchens geht vor. Aber es ist ein Dilemma.
Ich sehe das eher wie mieke.
Ich bin der festen Überzeugung, dass der Schutz Minderjähriger im Vordergrund stehen muß, sehe aber auch das Dilemma. Deshalb befürworte ich die differenziertere Vorgehensweise, wie sie in Deutschland momentan Praxis ist:
Grundsätzlich gilt auch hier: Im Ausland legal registrierte Ehen werden anerkannt, solange sie nicht der öffentlichen Ordnung widersprechen. Dabei gibt es einen Unterschied zwischen Familiennachzug und Asylantrag.
Familiennachzug ist nicht möglich, das Auswärtige Amt genehmigt – mit Ausnahme weniger Härtefälle – keine Einreise minderjähriger Ehepartner. Wenn verheiratete Mädchen nach Deutschland flüchten, ist die Lage anders. Erst einmal gelten sie als unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und werden vorläufig vom Jugendamt in Obhut genommen. Im Laufe des Asylverfahrens können sie versuchen, ihre Ehe anerkennen zu lassen. "Das ist dann eine Einzelfallentscheidung", sagt Juliane Baer-Henney, Sprecherin für Zivilrecht des Justizministeriums, der "Welt".
http://www.welt.de/vermischtes/article147421999/Wenn-die-14-jaehrige-Ehefrau-Asyl-beantragt.html
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6189
Registriert: 08.07.2010, 21:09
Wohnort: Odense

Re: Kinderbräute

Beitrag von Hendrik77 »

Hejsa !
Ich denke es ist ungemein wichtig den jungen Mädchen/Frauen zu verdeutlichen welche Rechte sie z.B. in Europa haben und das es hier andere Gesetze gibt als in dem Kulturkreis aus dem sie stammen. Die Herausforderung ist nur diese Mädchen/Frauen auch zu erreichen. http://www.mx.dk/nyheder/danmark/story/14915826 Ob es reicht den Mädchen/Frauen hilft den Männern einfach kein Asyl zu geben wage ich zu bezweifeln.
Venlig hilsen
Hendrik77
Benutzeravatar
Lars J. Helbo
Mitglied
Beiträge: 7370
Registriert: 23.06.2002, 21:08
Wohnort: Sall
Kontaktdaten:

Re: Kinderbräute

Beitrag von Lars J. Helbo »

Frau Støjberg (støjsenderen) ist absolut unerträglich.

Bis jetzt gab es eine Prüfung im Einzelfall. Wenn ein Ehepaar nach DK kommt und einer der beiden noch nicht 18 ist, muss natürlich geprüft werden, ob die Ehe in DK anerkannt werden kann. Dies gilt natürlich insbesondere, wenn das Paar aus ein Land kommt, mit dem DK keine Vereinbarung über gegenseitige Anerkennung hat. In solche Fällen war es immer ein Fall für Udlændingestyrelsen, die dann den Fall geprüft, und entschieden hat, ob die Ehe anerkannt werden könnte.

So ist es bis jetzt gewesen und so sollte es nach meiner Meinung auch sein.

Um df zu gefallen hat støjsenderen aber jeztz entschieden, dass solche Paare ohne Prüfung getrennt werden müssen. Das ist ein höchstmass an Populismus. Es geht um insgesamt 27 Paare, wo die Frau unter 18 ist. In der Hälfte der Fälle ist sie aber 17 und es gibt nur zwei Falle, wo die Frau unter 15 ist.

Natürlich sollten Mädchen nicht mit 14 heiraten. Hier ist es aber schon passiert. Die eine 14-jährige ist auch noch Schwanger. Das ist natürlich sehr bedauerlich. Die Frage ist aber, ob man das Mädchen wirklich hilft, indem man sie von dem Mann trent? Und was soll passieren, wenn das Kind geboren ist? Dann ist sie ja noch lange nicht 18, darf sie dann weiterhin nicht zu dem Mann? Oder soll sie etwa zur Abtreibung gezwungen werden?

Es sind natürlich extrem schwierige Fälle, aber gerade deswegen sollte man sie sorgfältig einzeln üntersuchen und prüfen. Stattdessen hat støjsenderen jetzt die gesamte Verwaltung außer Kraft gesetzt - was möglicherweise Ermessenswilkür ist. In jedem Fall stelt sich aber die Frage, was ist falls einer oder mehrere dieser Ehen später als rechtens erweisen sollte. In dem Fall ist das Vorgehen der Ministerin nämlich eine Kränkung der Menschenrechte und der darin enthaltene Schutz der Familie.

Anders gesagt - die Frau ist genau so krank wie die Petry.
[url=http://www.helbo.org]www.helbo.org[/url] - [url=http://www.sallnet.dk]www.sallnet.dk[/url] - [url=http://www.salldata.dk]www.salldata.dk[/url] - [url=http://friskole.netau.net]www.frijsendal.dk[/url]
Liv uden Bevægelse kan være godt nok for gulerødder og kålhoveder, som ikke er bedre vant. - N.F.S.Grundtvig
MKP
Mitglied
Beiträge: 144
Registriert: 21.09.2005, 21:52

Re: Kinderbräute

Beitrag von MKP »

Tschja, Europa muss sich irgendwann demnächst entscheiden, ob wir nu ein Gesetz haben, oder mehrere, so wie das jetzt meist durch Linke defacto gefordert wird.

Ich für meinen Teil bekomme das große Kotzen wenn ich diese Anbiederei an sogenannte "Kultur" speziell durch die Politik höre und sehe.
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 6959
Registriert: 30.07.2013, 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Kinderbräute

Beitrag von 25örefan »

MKP hat geschrieben:Tschja, Europa muss sich irgendwann demnächst entscheiden, ob wir nu ein Gesetz haben, oder mehrere, so wie das jetzt meist durch Linke defacto gefordert wird.

Ich für meinen Teil bekomme das große Kotzen wenn ich diese Anbiederei an sogenannte "Kultur" speziell durch die Politik höre und sehe.
Nun mal keine Aufregung :shock:
In Europa gibt es von Staat zu Staat für zahlreiche Sachverhalte unterschiedliche Gesetzgebungen.
In Bezug auf das Thema verhält sich D dem nationalen Recht konform und setzt auf Einzelfallentscheidungen:
Im Ausland legal registrierte Ehen werden anerkannt, solange sie nicht der öffentlichen Ordnung widersprechen. Dabei gibt es einen Unterschied zwischen Familiennachzug und Asylantrag.
Familiennachzug ist nicht möglich, das Auswärtige Amt genehmigt – mit Ausnahme weniger Härtefälle – keine Einreise minderjähriger Ehepartner. Wenn verheiratete Mädchen nach Deutschland flüchten, ist die Lage anders. Erst einmal gelten sie als unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und werden vorläufig vom Jugendamt in Obhut genommen. Im Laufe des Asylverfahrens können sie versuchen, ihre Ehe anerkennen zu lassen. "Das ist dann eine Einzelfallentscheidung", sagt Juliane Baer-Henney, Sprecherin für Zivilrecht des Justizministeriums, der "Welt".
http://www.welt.de/vermischtes/article147421999/Wenn-die-14-jaehrige-Ehefrau-Asyl-beantragt.html
Übrigens kann in D die Ehemündigkeit nach § 1303 Abs. 2-4 BGB unter bestimmten Voraussetzungen auf 16 Jahre herabgesetzt werden
PS
Ganz kurios war es vor 1974:
Nach der bis 1974 geltenden früheren Regelungen im BGB erlangte der Mann die Ehemündigkeit mit Vollendung des 21. Lebensjahres und die Frau mit Vollendung des 16. Lebensjahres. Der Frau konnte durch das damalige Vormundschaftsgericht Befreiung von dieser Vorschrift erteilt werden.(!!!)
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ehemünd ... eutschland
Tja, wie sich die Zeiten ändern und 1974 ist noch nicht lange her :!:
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
hanno
Mitglied
Beiträge: 3524
Registriert: 18.02.2013, 20:51

Re: Kinderbräute

Beitrag von hanno »

MKP hat geschrieben:Tschja, Europa muss sich irgendwann demnächst entscheiden, ob wir nu ein Gesetz haben, oder mehrere, so wie das jetzt meist durch Linke defacto gefordert wird.

Ich für meinen Teil bekomme das große Kotzen wenn ich diese Anbiederei an sogenannte "Kultur" speziell durch die Politik höre und sehe.
https://de.wikipedia.org/wiki/Enhedslis ... r%C3%B8nne

Ich glaube kaum das bei diesen Endscheidungen in Dänemark, die dänischen Grünen daran beteiligt waren oder versucht haben Einfluss zu nehmen, da unterscheiden sie sich ganz gewaltig von den Grünen in unserem Land, da sind oder waren Tendenzen die schon sehr am Verstand dieser " Menschen" zweifeln lässt

[url]http://www.welt.de/politik/deutschland/article141406874/Gruenen-Politikerin-Kuenast-geraet-in-Erklaerungsnot.html[/url]
Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.
Abraham Lincoln

Gewalttätige Pyro und Hass Ultras gehören nicht zum Fußball ! Denn die machen unseren Sport kaputt !!
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 6959
Registriert: 30.07.2013, 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Kinderbräute

Beitrag von 25örefan »

hanno hat geschrieben:
MKP hat geschrieben:Tschja, Europa muss sich irgendwann demnächst entscheiden, ob wir nu ein Gesetz haben, oder mehrere, so wie das jetzt meist durch Linke defacto gefordert wird.

Ich für meinen Teil bekomme das große Kotzen wenn ich diese Anbiederei an sogenannte "Kultur" speziell durch die Politik höre und sehe.
https://de.wikipedia.org/wiki/Enhedslis ... r%C3%B8nne

Ich glaube kaum das bei diesen Endscheidungen in Dänemark, die dänischen Grünen daran beteiligt waren oder versucht haben Einfluss zu nehmen, da unterscheiden sie sich ganz gewaltig von den Grünen in unserem Land, da sind oder waren Tendenzen die schon sehr am Verstand dieser " Menschen" zweifeln lässt

[url]http://www.welt.de/politik/deutschland/article141406874/Gruenen-Politikerin-Kuenast-geraet-in-Erklaerungsnot.html[/url]
Kaum zu glauben! Was willst Du denn noch alles zur Meinungsmache heranziehen?
In Bezug auf das Thema verhält sich D dem nationalen Recht konform und setzt auf Einzelfallentscheidungen :
Im Ausland legal registrierte Ehen werden anerkannt, solange sie nicht der öffentlichen Ordnung widersprechen. Dabei gibt es einen Unterschied zwischen Familiennachzug und Asylantrag.
Familiennachzug ist nicht möglich, das Auswärtige Amt genehmigt – mit Ausnahme weniger Härtefälle – keine Einreise minderjähriger Ehepartner. Wenn verheiratete Mädchen nach Deutschland flüchten, ist die Lage anders. Erst einmal gelten sie als unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und werden vorläufig vom Jugendamt in Obhut genommen. Im Laufe des Asylverfahrens können sie versuchen, ihre Ehe anerkennen zu lassen. "Das ist dann eine Einzelfallentscheidung", sagt Juliane Baer-Henney, Sprecherin für Zivilrecht des Justizministeriums, der "Welt".
http://www.welt.de/vermischtes/article147421999/Wenn-die-14-jaehrige-Ehefrau-Asyl-beantragt.html
Vernünftig, aber für manchen als Stammtischpalaver wahrscheinlich zu wenig spektakulär :mrgreen:
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Antworten