Öko-Fleisch: Trend verstärkt sich in DK

Sonstiges. Dänemarkbezogene Themen, die in keine andere Kategorie passen.
Antworten
CAY
Mitglied
Beiträge: 637
Registriert: 06.06.2006, 11:10
Wohnort: Dort, wo andere Urlaub machen

Öko-Fleisch: Trend verstärkt sich in DK

Beitrag von CAY »

...
Während die konventionelle Landwirtschaft in Dänemark und Deutschland sowohl in der Schweinemast als auch im Milchviehbereich schwer unter niedrigen Preisen leidet, steigt die Nachfrage nach Bio-Produkten in DK doppelt so schnell wie das Angebot. Die Umstellung auf Bio erfordert jedoch ein Umdenken und viel Zeit und Geld. Mit der Kaninchenmast könnte der erste Schritt zu der von vielen Stimmen geforderte Diversifikation der Produktion einschließlich Bio-Standards erleichtert werden.

Die Produktion von Kaninchenfleisch hat in Dänemark zwar eine lange Tradition als Nebenerwerb, ist jedoch im Zuge der Spezialisierung immer weiter in den Hintergrund getreten. So sehr, dass es heute fast unmöglich ist, dänisches Kaninchenfleisch zu kaufen. Stattdessen werden vor allem aus Frankreich Tiere importiert, die laut L&F in „äußerst bescheidenen“ Platzverhältnissen aufgezogen werden. Teils werden sogar Kaninchen ganz aus China importiert.
...
Quelle: http://www.shz.de/deutschland-welt/oeko-kaninchen-daenischer-bauernverband-hat-den-braten-gerochen-id13083436.html
LG, C.A.Y.
Benutzeravatar
Ronald
Mitglied
Beiträge: 1657
Registriert: 24.05.2013, 07:11
Wohnort: Berlin

Re: Öko-Fleisch: Trend verstärkt sich in DK

Beitrag von Ronald »

UND DAS ZU OSTERN!!!!!!!!!
Da fällt die Eiersuche wohl in weiten Teilen flach....
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 6959
Registriert: 30.07.2013, 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Öko-Fleisch: Trend verstärkt sich in DK

Beitrag von 25örefan »

Ob die Haltung von Bio-Kaninchen wirklich dem entspricht, was man sich unter Bio vorstellt?
Zumindest in D sieht es da eher schlecht aus.
Bioland schreibt für Schweine, Rinder, Hühner, Enten, Gänse und Truthähne keinen Quadratzentimeter mehr Platz vor als die EU-Bio-Richtlinie (vgl. Bioland Richtlinien, Punkt 10.6). Der einzige Unterschied ist, dass sich nicht sieben Legehennen ein „Nest“ (so werden Nischen zum Eierlegen beschönigend genannt) teilen müssen, sondern fünf. Und dass es für die Haltung von Wachteln, Tauben und Kaninchen überhaupt Platzvorschriften gibt – wenn auch welche, die dem Bewegungsdrang dieser Tiere Hohn sprechen. Niemand würde eine Katzenhaltung tolerieren, die maximal „15 kg/qm“ vorschreibt. Für Kaninchen, die in Freiheit kaum zu bremsen sind, ist das nicht nur „bio“, sondern sogar „Bioland“, also maximal „artgerecht“.
http://www.biowahrheit.de/inhalt/verbaende.htm
Wirklich Bio scheint zumindest in größerem Stil und dann noch rentabel wohl schwer machbar.
Wünschenswert wäre es allerdings!
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
picnic
Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 04.02.2015, 09:56
Wohnort: Bochum

Re: Öko-Fleisch: Trend verstärkt sich in DK

Beitrag von picnic »

...Wildkanninchen gibt es in der Dünenlandschaft doch genug..

...die kriegen den Bio-stempel aber nur, wenn sie "artgerecht" mittels Durchbeißen der Kehle erlegt werden...

...da dies nur in den seltesten Fällen gelingt, leben in DK neben den glücklichen Dänen auch die glücklichsten Kanninchen...

...eigentlich stören nur die ewig ängstlichen und trübsinnigen deutschen Touristen...und die meckern dann auch noch, weil es kein Kanninchenfleisch gibt :-D
Gruß aus Bochum
fejo.dk - Henrik

Re: Öko-Fleisch: Trend verstärkt sich in DK

Beitrag von fejo.dk - Henrik »

CAY hat geschrieben:
...Die Produktion von Kaninchenfleisch hat in Dänemark zwar eine lange Tradition als Nebenerwerb, ist jedoch im Zuge der Spezialisierung immer weiter in den Hintergrund getreten. So sehr, dass es heute fast unmöglich ist, dänisches Kaninchenfleisch zu kaufen...
Kein Wunder, Kaninchenfleisch wird von dänischen Verbrauchern nicht gefragt. Die Dorfgazette hat wieder mal nicht richtig verstanden worum es geht und kolportieren eine werbliche Pressemitteilung aus 2015: http://politiken.dk/mad/ECE2847089/nu-skal-danske-landmaend-opdraette-gourmetkaniner/

Es wurde mal vor 50 Jahren Kaninchen für den französichen Markt gezüchtet, aber in kleinem Maßstab.
Antworten