Sind Fährverbindungen zu Inseln bald fast umsonst ?

Sonstiges. Dänemarkbezogene Themen, die in keine andere Kategorie passen.
Antworten
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6189
Registriert: 08.07.2010, 21:09
Wohnort: Odense

Sind Fährverbindungen zu Inseln bald fast umsonst ?

Beitrag von Hendrik77 »

Hejsa !
http://www.nordschleswiger.dk/news.4460.aspx?newscatid=46&newsid=93531&h=In-D%C3%A4nemark-bald-fast-umsonst-auf-die-Inseln?
http://jyllands-posten.dk/politik/ECE8738105/dfordfoerer-fastholder-vi-kaemper-for-billigere-faerger/
Wie ist ggf. eure Meinung dazu ?

Venlig hilsen
Hendrik77
Johanna*
Mitglied
Beiträge: 1611
Registriert: 10.07.2010, 15:33
Wohnort: NRW

Re: Sind Fährverbindungen zu Inseln bald fast umsonst ?

Beitrag von Johanna* »

Könnte tatsächlich dazu beitragen, dass mehr Urlauber auf die Inseln kommen. Aber
eine Zuwanderung - nur aus diesem Grund - kann ich mir persönlich nicht vorstellen,
obwohl das sicher wünschenswert wäre.

Hilsen
Johanna
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 6959
Registriert: 30.07.2013, 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Sind Fährverbindungen zu Inseln bald fast umsonst ?

Beitrag von 25örefan »

Es st immer schön, etwas umsonst zu bekommen. Wer wollte da nein sagen :wink:
Auf der eine Seite aus Sicht der Begünstigten nachvollziehbar.
Auf der anderen Seite könnten aber auch andere argumentieren, dass sie Zuschüsse bekommen müßten, wenn sie im Vergleich zu anderen wesentlich höhere Lebenshaltungskosten (vor allem Miete) haben, weil sie in Ballungsräumen oder Großstädten leben. Auch jene, die im ländlichen Raum (noch) keine Bahn- oder Busanbindung haben könnten diese möglicherweise fordern und dort wo sie bestehen auf kostenlose Beförderung plädieren, da sie weitab von infrastrukturellen Einrichtungen leben.
Es ist sicherlich die Aufgabe des Staates eine infrastrukturelle Chancengleichheit für möglichst alle Bürger zu sorgen. Wenn dafür unbegrenzte Mittel zur Verfügung stünden, müßte niemand über seine Steuerzahlungen hinaus an den Ausgaben beteiligt werden. Die Realität spricht leider eine andere Sprache und so wird es gerechterweise ohne jeglichen Beitrag der direkt betroffenen Bürger wohl nur schwer zu leisten sein.
Was die kostenlose Fährüberfahrt für Touristen anbelangt denke ich, dass es dort auch andere Töpfe gibt, die angezapft werden könnten, wenn man den Tourismus auf Inseln fördern möchte, die noch freie Kapazitäten haben, weil den Touristen eine Überfahrt zu teuer ist ( was ich allerdings bezweifle).
Auf jenen Inseln könnten bei Buchung einer Unterkunft die Überfahrt ja inklusive angeboten werden. Und wenn dadurch eine Vollauschöpfung der Kapazitäten erreicht werden kann, kommt es ja allen in der Tourismusbranche zugute. Das die Allgemeinheit dies über Steuergelder finanzieren soll, halte ich für fragwürdig.
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Antworten