Deutsche vs. Dänische Delikatessen

Sonstiges. Dänemarkbezogene Themen, die in keine andere Kategorie passen.
Benutzeravatar
breutigams
Mitglied
Beiträge: 1654
Registriert: 24.01.2007, 22:23
Wohnort: Nordjylland

Re: Deutsche vs. Dänische Delikatessen

Beitrag von breutigams »

Ja , dina
Kenn ich auch noch , Lungenhaschee , süsssaure Nieren ,
Herzragout und Leber mit Zwiebelringen Kartoffelmus und Apfelmus.
Superlecker
ebenso Zungenragout und Schweinskopfsülze.
Das sind wahre deutsche Delikatessen.

Gruss und guten Appetit. Peter
Der Teufel ist nicht so schwarz, wie man ihn malt
Hinnerk

Re: Deutsche vs. Dänische Delikatessen

Beitrag von Hinnerk »

mieke hat geschrieben:@Hinnerk
Wenn man den Satz für sich nimmt, hast du zweifelsohne recht, im Zusammenhabg des gesamten Absatze in dem er steht, ensteht für den Leser meiner Meinung nach eine andere Aussage, daher meine Reaktion.imho
Ach weißt du mieke, ich will da keine Wissenschaft draus machen. Ich sehe das alles locker-flockig.
Meine Frau und ich kochen leidenschaftlich gern und haben des Öfteren unsere dänischen Nachbarn und Freunde zu Besuch. Umgekehrt werden wir auch häufiger zum Essen eingeladen. Obwohl wir dabei meist „typisch deutsch“ kochen meinte unsere Nachbarin, dass wir uns mit dem Essen ja schon gut an die dänischen Essgewohnheiten angepasst hätten. Dabei kochen wir wie in Deutschland.
Für mich heißt das, dass die Dänen und Deutschen mit ihren grundsätzlichen kulinarischen Vorlieben nicht soooo weit auseinander liegen. Natürlich gibt es hier und da bei den Dänen gewisse Vorlieben, mit denen ich mich nicht so richtig anfreunden kann. Das ist zum Einen der unheimliche Verbrauch an Zucker in der dänischen Küche, sowohl beim Kochen als auch beim Backen und der hohe Verbrauch an Majonnaise. Klassisches Beispiel ist da für mich der Makrelensalat, der in jedem Kühlregal eines dänischen Supermarktes zu finden ist. 50 Prozent Majonnaise, grauenhaft!
Ja und dann gibt es sicher noch gewisse dänische Spezialitäten, vielleicht auch regionale, die hier ja auch bereits genannt wurden. In deren Genuss bin ich allerdings noch nicht gekommen. Ich werde da zukünftig in den hiesigen Restaurants mal Ausschau nach halten.
Benutzeravatar
Ronald
Mitglied
Beiträge: 1657
Registriert: 24.05.2013, 07:11
Wohnort: Berlin

Re: Deutsche vs. Dänische Delikatessen

Beitrag von Ronald »

dina hat geschrieben: Varm leverpostej ist auch typisch dansk.
Absolut und auch die leckeren Smørrebrød gehören dazu!
breutigams hat geschrieben: Kenn ich auch noch , Lungenhaschee , süsssaure Nieren ,
Herzragout(...) ebenso Zungenragout und Schweinskopfsülze.
Ja, das gab es früher bei uns zuhause auch ab und zu und es wurde (musste) gegessen was auf den Tisch kommt.
Ich fand und finde noch heute, diese Gerichte erfüllen den Straftatbestand der Kindesmisshandlung. :x
-Ronny
Hellfried
Mitglied
Beiträge: 2603
Registriert: 07.07.2007, 08:09
Kontaktdaten:

Re: Deutsche vs. Dänische Delikatessen

Beitrag von Hellfried »

Ronald hat geschrieben:
breutigams hat geschrieben: Kenn ich auch noch , Lungenhaschee , süsssaure Nieren ,
Herzragout(...) ebenso Zungenragout und Schweinskopfsülze.
Ja, das gab es früher bei uns zuhause auch ab und zu und es wurde (musste) gegessen was auf den Tisch kommt.
Ich fand und finde noch heute, diese Gerichte erfüllen den Straftatbestand der Kindesmisshandlung. :x
-Ronny
Also Lungenhaschee gab es bei uns früher manchmal sogar im Kindergarten. War eigentlich immer sehr lecker.

Nur die Hefeklöse mit Pflaumen, die es dort auch immer mal gab, waren nicht so nach meinem Geschmack. :wink:
Viele Grüße
Hellfried - Forum-Sponsor

Mundschutzmasken ab 25 Cent - FFP-2 Masken ab 1,20 Euro (Lieferung per DHL auch nach DK, AT und CH)

[url=http://www.oelschnitzsee.info]Der Ölschnitzsee in Oberfranken[/url]
Antworten