Deutsch-dänisches Verhältnis und Ansehen von Deutschen in DK

Sonstiges. Dänemarkbezogene Themen, die in keine andere Kategorie passen.
Benutzeravatar
Polly
Mitglied
Beiträge: 392
Registriert: 02.01.2018, 07:15

Re: Deutsch-dänisches Verhältnis und Ansehen von Deutschen i

Beitrag von Polly »

Schließlich leben sehr viele Dänen von ihnen. 
Aber das ist kein Grund, eventuelle Antipathie auszuschließen.

Ich "lebe" auch von meinen Kunden und trotzdem wünsche ich viele von ihnen zum Mond. :roll: Wenn nicht noch schlimmer. Glaube mir das.
Und ich lasse es spüren.

Weil ich genau ein solch gönnerhaftes Auftreten wahrhaft nicht ausstehen kann. :!:
"Ich bezahle dich und dafür hast du mir kompromisslos Leistung zu bringen."

Ansehen, egal welches basiert auf Menschlichkeit....und Herzlichkeit.
Und man kann auch Geschäfte machen und trotzdem Mensch sein.

Geschichte hin oder her ... wer ein menschliches Miteinander schätzt, wird nie nachtragend sein oder alte Generationssünden zu Grunde legen.
So etwas machen nur verbiesterte und negative Menschen.
Und auch wer nur Nutznießer von Touristen ist, wird sich des insgeheimen Genusses eines herzlichen zwischenmenschlichen Kontaktes nicht verwehren können.

Ich würde diese Frage (Thema des Threads) überhaupt nicht in den Raum stellen.
Es zählt der Moment. Und hier gibt es keine Pauschalantwort.
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7013
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Deutsch-dänisches Verhältnis und Ansehen von Deutschen i

Beitrag von 25örefan »

Polly hat geschrieben:
Schließlich leben sehr viele Dänen von ihnen. 
Aber das ist kein Grund, eventuelle Antipathie auszuschließen.
Sehe auch so, Sympathie oder Ansehen läßt sich höchstens äußerlich erkaufen und nicht mal,das gelingt, wie Du ja selbst geschildert hast und ich genauso mit Kunde erlebt habe.
Allerdings mußte bei mir nach außen der Schein bewahrt bleiben, Geschäft ist Geschäft... ( leider)
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Hinnerk

Re: Deutsch-dänisches Verhältnis und Ansehen von Deutschen i

Beitrag von Hinnerk »

Polly hat geschrieben:
Schließlich leben sehr viele Dänen von ihnen. 
Aber das ist kein Grund, eventuelle Antipathie auszuschließen.
Das sehe ich genau so. Es gibt nun mal unter den Menschen regelrechte Ekelpakete. Und sicherlich verbringen von denen auch einige ihren urlaub in Dänemark und stänkern bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Das würde ich als z.B. betreffender Kaufmann abwägen. Einige Dinge würde ich gemäß dem Grundsatz Geschäft ist Geschäft einfach übergehen. Wenn es aber persönlich wird weird vom Hausrecht gebrauch gemacht.

Ich denke aber, dass es den Threadsteller um solche individuellen Probleme gar nicht geht. Die Frage ist doch vielmehr wie es allgemein um das deutsch-dänische verhältnis und das Ansehen von Deutschen im Allgemeinen steht. Und da kann ich als Deutscher in Dänemark nichts negatives erkennen. Ganz im Gegenteil empfinde ich "die" Dänen im Allgemeinen den Deutschen gegenüber recht aufgeschlossen und ehrlich. Meine Frau sieht das als Dänin genau so.
daenemarkfan
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 25.05.2018, 21:31

Re: Deutsch-dänisches Verhältnis und Ansehen von Deutschen i

Beitrag von daenemarkfan »

Hinnerk hat geschrieben:Ich denke aber, dass es den Threadsteller um solche individuellen Probleme gar nicht geht. Die Frage ist doch vielmehr wie es allgemein um das deutsch-dänische verhältnis und das Ansehen von Deutschen im Allgemeinen steht. Und da kann ich als Deutscher in Dänemark nichts negatives erkennen. Ganz im Gegenteil empfinde ich "die" Dänen im Allgemeinen den Deutschen gegenüber recht aufgeschlossen und ehrlich. Meine Frau sieht das als Dänin genau so.
So ist es. Würde es nicht toll finden, wenn ich als Deutscher angefeindet werden würde oder meine Landsleute unbeliebt wären, wegen etwas, wofür meine Generation nichts kann. Sowas ist mir bisher aber nie vorgekommen. Wobei es auch daran liegt, dass meine Eltern aus Sri Lanka stammen und ich daher auch dunkelhäutig bin, also mir meine deutsche Herkunft nicht ansehen kann.
lillefar37
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 05.09.2015, 08:03
Wohnort: Frederiksværk, DK

Re: Deutsch-dänisches Verhältnis und Ansehen von Deutschen i

Beitrag von lillefar37 »

Zuelli hat geschrieben: 30.07.2019, 18:47 Das können wohl wirklich nur die beantworten, die als Deutscher in Dänemark leben.

Als Urlauber hatte ich noch nie Probleme.
Kann aber auch daran liegen, das die Dänen halt geschäftstüchtig sind und sich über mein Geld freuen, was ich im Urlaub da lasse. :wink:

Zum anderen denke ich "Wie man in den Wald ruft...."

Protzer mag man dort ebenfalls nicht besonders.

In Thorsminde war ich mal angeln, stand zwischen ein paar Dänen am Wasser.
Dann kam noch ein "Deutscher". Mit seinem BMW fast bis ans Wasser und dann wurde ausgepackt:
Etliche Angeln, zwei Kisten mit Zubehör, Sitzkiepe (war auch voll) Rutenhalter mit elektronischem Bissanzeiger usw...

Bis der alles ausgepackt und den ersten Köder im Wasser hatte, waren wir schon mit dem angeln fertig. :mrgreen:
Da wurde natürlich auch böse gelästert...
Hallo,
ich lebe seit 2009 in Dänemark. Meine Frau ist Dänin.
Sie sagt schonmal, ich solle nicht sagen, jeg er Tysker.
sonder jeg kommer fra Tyskland.
Für mich ist das doch praktisch das Selbe ,oder?
Nur soll für alteingesessene Dänen Tysker eine Art Schimpfwort sei.
Es gibt eben Menschen, nicht nur in Dänemark, für die ist Toleranz
wohl ebenfalls ein Schimpfwort.
Die werden auch immer nachwachsen.
Was solls, wir können das nicht ändern.
Antworten