Seite 2 von 12

Re: Preiswerte Mundschutzmasken

Verfasst: 24.04.2020, 23:46
von Ny Hinnerk
Wenn ich bei Daniel van Hoogen einen Adelstitel kaufe, bekomme ich dann eine Packung Masken gratis dazu?
Seriös ist etwas anderes.

Re: Preiswerte Mundschutzmasken

Verfasst: 25.04.2020, 00:08
von Hellfried
Ny Hinnerk hat geschrieben:Wenn ich bei Daniel van Hoogen einen Adelstitel kaufe, bekomme ich dann eine Packung Masken gratis dazu?
Seriös ist etwas anderes.
Hej Hinnerk,

was soll an dem Anbieter uneriös sein? Habe heute noch mal für meine Nachbarn 20 Masken bestellt!

Am Mittwoch hatte ich per DHL 2 Tage nach der Bestellung 50 Stück erhalten.

Du wolltest doch eigentlich im DK-Forum nicht mehr schreiben und nun tauchst Du hier als "Ny Hinnerk" wieder auf? Ist das eigentlich seriös?

Re: Preiswerte Mundschutzmasken

Verfasst: 25.04.2020, 00:12
von Hellfried
Kairos hat geschrieben:Hej Hellfried ich will dir ja nicht das Geschäft kaputt machen; aber sieh' dir mal das Impressum des von dir angepriesenen Anbieters an:
1.) https://mundschutzmasken-kaufen.com/impressum
2.) https://www.adelstitel-kaufen.com/shop/impressum
3.) https://www.noble-society.net/impressum

Für mich ist das nichts.
Du musst ja auch nicht bestellen. Wie schon geschrieben habe ich von dem Anbieter bereits 50 Masken erhalten und heute weitere 20 bestellt. Die Lieferung verläuft völlig problemlos.

Was die Firma sonst noch anbietet ist mir egal. Solange schnell und zuverlässig geliefert wird ist alles ok.

Re: Preiswerte Mundschutzmasken

Verfasst: 25.04.2020, 00:22
von Hellfried
Ny Hinnerk hat geschrieben:
Ich bin nicht bereit, für ein Einmalprodukt welches vor Corona 10 Cent/Stück gekostet hat jetzt den 12-fachen Preis zu zahlen (Preissteigerung 1200 Prozent!).

Mir persönlich sind 1,20 Euro für eine Einweg-Schutzmaske, für den wöchentlichen Einkauf, nicht zu teuer und so eine Maske, die danach entsorgt wird, ist allemal hygienischer als eine selbst genähte, die man dann eigentlich nach jedem Einsatz waschen müsste.


In Bezug auf die Schutzfunktion dürften die OP-Masken den selbst genähten Mundschutz auch deutlich überlegen sein, denn ich habe noch nie von Ärzten gehört die bei Operationen selbst genähte Baumwoll-Masken tragen.

Re: Preiswerte Mundschutzmasken

Verfasst: 25.04.2020, 01:14
von Hellfried
Ny Hinnerk hat geschrieben:Mundschutzmasken für den Bürger beim Einkaufen, Busfahren etc. bedürfen keiner CE-Kennzeichnung, im Eingangsbeitrag fälschlicherweise CE-Certifizierung genannt. Selbst der von Hellfried genannte Vertreiber spricht von Certifizierung. Das ist nicht nur falsch sondern Irreführung der Kunden. Die CE-Kennzeichnung auf chinesischen Produkten ist ohnehin mit Skepsis zu begegnen. Und was bedeutet diese Kennzeichnung überhaupt?
Selbst genähte Community-Masken tragen natürlich kein CE Zeichen und benötigen auch keines. Sie bieten allerdings auch keinen nachgewiesenen Fremdschutz!

Der von mir verlinkte Online-Shop bietet keine Community-Masken an sondern Schutzmasken die nach dem Standard: EN 149:2001+A1:2009, CE und FDA Zertifikat genormt sind!

Hier gibt es bezgl. der Maskentypen und deren Schutzwirkung weitere Infos:

http://www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Medizinprodukte/DE/schutzmasken.html
www.dach-germany.de/dach-wissen/atemschutzmasken

Re: Preiswerte Mundschutzmasken

Verfasst: 25.04.2020, 07:44
von 25örefan
Ich befürworte die Maskenpflicht, befürchte aber dass sie dazu verleiten könnten, dass so mancher sich in falscher Sicherheit wiegen könnte und dabei andere Schutzmaßnahmen wie insbesondere den Sicherheitsabstand vergißt.
Übrigens muß keine wie auch immer „zertifizierte“ Maske sein.
Als Tröpfchenschutz hilft auch Schal und Tuch.
•Muss es zwingend eine richtige Maske sein?
Die Vorgabe ist, Mund- und Nasenbereich abzudecken. Erlaubt sind auch sogenannte Alltagsmasken oder auch ein Schal oder Tuch.
https://www.zdf.de/nachrichten/panorama ... n-100.html

Re: Preiswerte Mundschutzmasken

Verfasst: 25.04.2020, 09:02
von mieke
Bei uns in der Gegend bieten derzeit viele kleinere Schneidereien selbst genähten Mund-Nasen-Schutz an, meine ist doppellagig mit Fach für zusätzlichen Filter.
Wer also selber kein Held an der Nähmaschine ist, so wie ich, kann damit lokale Geschäfte unterstützen.
Online bietet Etsy eine große Auswahl

Beim gelegentlichen Einkauf finde ich selbst genähten MNS/Tuch/Buff + Abstand völlig ausreichend.

Außerdem nützt die beste OP-Maske nichts wenn die Leute sie nicht richtig tragen und davon sieht man leider immer noch viele. Unter der Nase, beim sprechen wird sie abgenommen...aber ja, Hauptsache wir laufen wichtig mit OP-Maske und Handschuhen durchs Geschäft und lassen den Müll dann noch auf dem Supermarktparkplatz liegen. Insofern bin ich froh über jeden, der wiederverwendbaren MNS trägt.

Re: Preiswerte Mundschutzmasken

Verfasst: 25.04.2020, 11:46
von Ny Hinnerk
Hellfried hat geschrieben:
Ny Hinnerk hat geschrieben:Wenn ich bei Daniel van Hoogen einen Adelstitel kaufe, bekomme ich dann eine Packung Masken gratis dazu?
Seriös ist etwas anderes.
was soll an dem Anbieter uneriös sein?
Ein Unternehmer der Adelstitel verkauft ist seriös?
Du wolltest doch eigentlich im DK-Forum nicht mehr schreiben und nun tauchst Du hier als "Ny Hinnerk" wieder auf? Ist das eigentlich seriös?
Warum nicht? Ich hatte einfach das Bedürfnis. Man kann doch seine Meinung auch ändern, oder?

Re: Preiswerte Mundschutzmasken

Verfasst: 25.04.2020, 11:59
von Hellfried
Ny Hinnerk hat geschrieben:
Hellfried hat geschrieben:
Ny Hinnerk hat geschrieben:Wenn ich bei Daniel van Hoogen einen Adelstitel kaufe, bekomme ich dann eine Packung Masken gratis dazu?
Seriös ist etwas anderes.
was soll an dem Anbieter uneriös sein?
Ein Unternehmer der Adelstitel verkauft ist seriös?
Du wolltest doch eigentlich im DK-Forum nicht mehr schreiben und nun tauchst Du hier als "Ny Hinnerk" wieder auf? Ist das eigentlich seriös?
Warum nicht? Ich hatte einfach das Bedürfnis. Man kann doch seine Meinung auch ändern, oder?
Ach Hinnerk eigentlich freue ich mich doch auch, dass Du hier wieder mit dabei bist. :D

Der Mann ist halt ein Fuchs und weis im Gegensatz zu uns beiden wie man Millionär wird. :mrgreen:

Vor Jahren hatte ja sogar die Bildzeitung über ihn berichtet und der Reporter kaufte sich auch gleich bei ihm einen Doktor Titel. :mrgreen:

Was seinen Masken-Shop betrifft, läuft die Sache völlig seriös ab. Wenn man, so wie ich, per Paypal zahlt wird das Paket sofort versendet und man erhält via Mail eine Trackingnummer zur DHL-Sendungsverfolgung.

Klar sind die Masken vielfach teurer als in der Vor-Corona Zeit aber so läuft es nun mal in der Marktwirtschaft. Angebot und Nachfrage bestimmen da nun mal den Preis.

Obwohl ich persönlich finanziell nicht so gut ausgestattet bin tun mir die 5 Euro, die ich nun monatlich für die Masken ausgebe, nicht sonderlich weh und die Leute in meiner Nachbarschaft sehen dies ähnlich.

Re: Preiswerte Mundschutzmasken

Verfasst: 25.04.2020, 12:21
von Ny Hinnerk
Hellfried hat geschrieben: Ach Hinnerk eigentlich freue ich mich doch auch, dass Du hier wieder mit dabei bist. :D

Danke für die Blumen Hellfried! Eines muss ich dir zu diesem Satz noch sagen:
In Bezug auf die Schutzfunktion dürften die OP-Masken den selbst genähten Mundschutz auch deutlich überlegen sein, denn ich habe noch nie von Ärzten gehört die bei Operationen selbst genähte Baumwoll-Masken tragen.
Wer sollte denn die unzähligen Masken, die im Klinikalltag anfallen waschen? In allen deutschen Kliniken wird heute auf Einwegmaterial gesetzt, weil das hausinterne Sterilisieren zu Personalintensiv und teuer und auch zu unsicher ist. Selbst OP-Material bis zu einem Stückpreis von 50 Euro ist heute meist Einwegmaterial. Schau mal hier:
https://www.praxisdienst.de/Instrumente ... strumente/
Als eine meiner Töchter während ihrer ersten Ausbildung zur Krankenschwester im OP-Bereich beschäftigt war versorgte sie mich immer mit tollem "Werkzeug", welches meine Frau und ich gut zum Basteln gebrauchen konnten. :D

Re: Preiswerte Mundschutzmasken

Verfasst: 25.04.2020, 12:23
von ReiseReise
Ny Hinnerk hat geschrieben:
Hellfried hat geschrieben: Ach Hinnerk eigentlich freue ich mich doch auch, dass Du hier wieder mit dabei bist. :D

Danke für die Blumen Hellfried! Eines muss ich dir zu diesem Satz noch sagen:
In Bezug auf die Schutzfunktion dürften die OP-Masken den selbst genähten Mundschutz auch deutlich überlegen sein, denn ich habe noch nie von Ärzten gehört die bei Operationen selbst genähte Baumwoll-Masken tragen.
Wer sollte denn die unzähligen Masken, die im Klinikalltag anfallen waschen? In allen deutschen Kliniken wird heute auf Einwegmaterial gesetzt, weil das hausinterne Sterilisieren zu Personalintensiv und teuer und auch zu unsicher ist. Selbst OP-Material bis zu einem Stückpreis von 50 Euro ist heute meist Einwegmaterial. Schau mal hier:
https://www.praxisdienst.de/Instrumente ... strumente/
Als eine meiner Töchter während ihrer ersten Ausbildung zur Krankenschwester im OP-Bereich beschäftigt war versorgte sie mich immer mit tollem "Werkzeug", welches meine Frau und ich gut zum Basteln gebrauchen konnten. :D

Hauptsache sie hat es auch bezahlt und nicht auf Kosten des Gesundheitssystems geklaut?

Re: Preiswerte Mundschutzmasken

Verfasst: 25.04.2020, 12:27
von ReiseReise
@hellfried


Sehr optimistisch, mit fünf Masken von den Einweg Dingern über den Monat zu kommen.
Das bezweifel ich doch sehr. Und gerade Du, wo Du doch ein großes Risiko bei deiner Gesundheit hast, solltest lieber auf ffp2 oder 3 setzen.

Du willst dich ja wohl auch schützen.

Re: Preiswerte Mundschutzmasken

Verfasst: 25.04.2020, 12:29
von Hellfried
Ny Hinnerk hat geschrieben:
Hellfried hat geschrieben: Ach Hinnerk eigentlich freue ich mich doch auch, dass Du hier wieder mit dabei bist. :D

Danke für die Blumen Hellfried! Eines muss ich dir zu diesem Satz noch sagen:
In Bezug auf die Schutzfunktion dürften die OP-Masken den selbst genähten Mundschutz auch deutlich überlegen sein, denn ich habe noch nie von Ärzten gehört die bei Operationen selbst genähte Baumwoll-Masken tragen.
Wer sollte denn die unzähligen Masken, die im Klinikalltag anfallen waschen? In allen deutschen Kliniken wird heute auf Einwegmaterial gesetzt, weil das hausinterne Sterilisieren zu Personalintensiv und teuer und auch zu unsicher ist. Selbst OP-Material bis zu einem Stückpreis von 50 Euro ist heute meist Einwegmaterial. Schau mal hier:
https://www.praxisdienst.de/Instrumente ... strumente/
Als eine meiner Töchter während ihrer ersten Ausbildung zur Krankenschwester im OP-Bereich beschäftigt war versorgte sie mich immer mit tollem "Werkzeug", welches meine Frau und ich gut zum Basteln gebrauchen konnten. :D
Danke für die Info!

So weit ich weis dürfen im Klinikbereich auch nur genormte OP-Masken eingesetzt werden und hiervon gibt es wohl bislang nur Einwegmaterial. Sicherlich ist dies für die Umwelt nicht optimal.

Re: Preiswerte Mundschutzmasken

Verfasst: 25.04.2020, 12:35
von Hellfried
ReiseReise hat geschrieben:@hellfried


Sehr optimistisch, mit fünf Masken von den Einweg Dingern über den Monat zu kommen.
Das bezweifel ich doch sehr. Und gerade Du, wo Du doch ein großes Risiko bei deiner Gesundheit hast, solltest lieber auf ffp2 oder 3 setzen.

Du willst dich ja wohl auch schützen.
Hej Thorsten,

ich habe hier schon 25 FFP-2 Masken liegen. 20 von einen DE-Shop und 5 Stück, die ich direkt aus China geliefert bekam.

Da ich auch eine chronische Lungenerkrankung habe und mein Sauerstoffgehalt im Blut dauerhaft erniedrigt ist, kann ich diese Teile nur sehr kurzzeitig tragen. Die behindern einfach das Atmen enorm stark.

Beruflich muss ich nicht aus dem Haus und für die 4 x Einkaufen im Monat reichen mir 4 Einwegmasken. Wenn alle Kunden im Laden einen Mundschutz tragen ist das Risiko einer Infektion auch hiermit überschaubar.

Re: Preiswerte Mundschutzmasken

Verfasst: 25.04.2020, 12:49
von Ny Hinnerk
ReiseReise hat geschrieben: Hauptsache sie hat es auch bezahlt und nicht auf Kosten des Gesundheitssystems geklaut?
Einwegmaterialien aus dem OP-Bereich und den Stationen landet im Müll (Metallschrott). Es mag sein, dass die Klinikverwaltung dafür noch ein paar Euros erhält. Das weiß ich nicht. Bislang gibt es für die Materialien noch kein bundesweites Entsorgungs- bzw. Recyclingkonzept, so dass diese aus Edelstahl gefertigten Materialien wie billiger Eisenschrott verwertet wird.
Aber um deine Frage zu beantworten: Nein, meine Tochter hat mitgebrachtes Einwegmaterial nicht bezahlt und musste das auch nicht. Geklaut hätte sie dies, wenn es noch neu und steril verpackt gewesen wäre.