Dänen doch nicht sooo glücklich

Sonstiges. Dänemarkbezogene Themen, die in keine andere Kategorie passen.
fejo.dk - Henrik

Dänen doch nicht sooo glücklich

Beitrag von fejo.dk - Henrik »

Umfragen zeigen immer wieder, dass kein Volk glücklicher als die Dänen ist.

Das stimmt aber garnicht. Detektor ist eine Sendung von DR, die Aussagen prüft. Gestern war im Studio der englische Professor, der hinter der Umfragen steht.

http://www.dr.dk/P1/Detektor/Udsendelser/2013/09/25161647.htm

Die Dänen sind zwar ganz oben, wenn man fragt ob sie mit ihrem Leben zufrieden sind aber wenn man sie fragt wie glücklich sie gestern waren, dann sind wir nur auf Platz 102 aus 156.

Das man alles hat was man braucht macht also nicht glücklich, aber das wussten wir ja schon, oder?

Wieso "verkauft" der Professor dann die Dänen als glücklich? Na ja, reines Marketing sagt er, denn Glück macht bessere Schlagzeilen als Zufriedenheit.

Tjah, Seifenblase geplatzt...
Djursland-Fan
Mitglied
Beiträge: 420
Registriert: 26.09.2006, 13:26
Wohnort: HH-Sinstorf/ Ebeltoft

Re: Dänen doch nicht sooo glücklich

Beitrag von Djursland-Fan »

fejo.dk - Henrik hat geschrieben: ......

Tjah, Seifenblase geplatzt...
Macht Dich das jetzt glücklich oder zufrieden? Nur für meine Statistik :mrgreen:

Hilsener :P
Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr [img]http://www.cheesebuerger.de/images/smilie/engel/d105.gif[/img]

Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg in einer Kupferrüstung zu stehen und "Scheiß Götter!" zu rufen. (Terry Pratchett)

http://www.youtube.com/watch?v=TEb6oamv4Ng&feature=related
https://vimeo.com/72152240
hanno
Mitglied
Beiträge: 3524
Registriert: 18.02.2013, 20:51

Beitrag von hanno »

Wenn mehr Menschen bei fejo.dk buchen würden, hätten wir wenigstens einen " glücklichen Dänen", so haben wir nur einen der zufrieden ist ! :wink:
Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.
Abraham Lincoln

Gewalttätige Pyro und Hass Ultras gehören nicht zum Fußball ! Denn die machen unseren Sport kaputt !!
frosch
Mitglied
Beiträge: 1658
Registriert: 05.08.2006, 18:44
Wohnort: Berlin

Beitrag von frosch »

Vielleicht dauert das große Glück auch nicht mehr so lange:

http://www.nordschleswiger.dk/SEEEMS/19708.asp?artid=59433
fejo.dk - Henrik

Beitrag von fejo.dk - Henrik »

Quatsch, auch während der Immo-Krise waren wir noch die "glücklichsten" :D
Landpostbud3220
Mitglied
Beiträge: 416
Registriert: 22.11.2010, 18:23
Wohnort: Vejby

Beitrag von Landpostbud3220 »

fejo.dk - Henrik hat geschrieben:Quatsch, auch während der Immo-Krise waren wir noch die "glücklichsten" :D
um mal kurz vom Thema abzuschweifen.....geht denn deine Seite wieder ?? nirgends ne Info wieso..weshalb..warum...wie lange. Und Du scheinst ja offensichtlich auch andere Probleme zu haben als dich darum zu kümmern. Noch nicht mal ne Info an die Nutzer hier im Forum ist Dir das wert. Wenigstens Frau Kackmann oder Frau Buh hätte sich ne Info erwünscht. :mrgreen:
Urmel

Beitrag von Urmel »

:roll: :roll: Klar sind die Dänen das "Glücklichste Volk" schließlich haben sie ja auch mit den höhsten Verbrauch an "lykke piller"
Opel
Mitglied
Beiträge: 773
Registriert: 20.06.2012, 15:05
Wohnort: Duisburg

Beitrag von Opel »

Mal interessehalber....was ist das? :shock:
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 6982
Registriert: 30.07.2013, 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von 25örefan »

Opel hat geschrieben:Mal interessehalber....was ist das? :shock:
lykke piller= Glückspillen = Psychopharmaka (z.B. Antidepressiva)
"Fünf Prozent der Deutschen nehmen Antidepressiva, das sind doppelt so viele wie vor zehn Jahren. In Dänemark sind es zehn Prozent der Bevölkerung, in den USA sogar 15 Prozent. " (http://de.nachrichten.yahoo.com/blogs/nachgefragt/milliardengesch%C3%A4ft-antidepressiva-gl%C3%BCckspillen-mit-t%C3%B6dlichen-nebenwirkungen-153224718.html)
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Opel
Mitglied
Beiträge: 773
Registriert: 20.06.2012, 15:05
Wohnort: Duisburg

Beitrag von Opel »

na scheint ein gutes Geschäft zu sein! Denn ein nachgewiesener Behandlungserfolg geben diese Drogen nicht. Kein Mensch kann bei einem lebenden Menschen die Anzahl der Rezeptoren testen. Dazu müsste man den Kopf aufmachen....lach.

Ob diese Wirkstoffe überhaupt durch den Blutkreislauf gehen????? Naja Hautpsache glücklich....und das ist die Pharmaindustrie bestimmt :P

Danke die Öre-Fan!
dina
Mitglied
Beiträge: 2364
Registriert: 17.12.2006, 18:07
Wohnort: Vestjylland

Beitrag von dina »

Die Dänen sind ein unglaublich ärztegläubiges Volk,wenn es der Doc verschreibt,wird es schon richtig sein,also werden die Pillen brav geschluckt.
Skandalös in meinen Augen ist allerdings,das es wiederholt Fälle gab,in denen wegen Depression oder Angst krankgeschriebenen die Zahlungen verweigert wurden,weil sie die Einnahme von Psychopharmaka,teilweise aufgrund schwerer Nebenwirkungen,abgebrochen haben.
Der mündige Patient,so wie ich es aus D kenne,ist hier nicht so verbreitet.

LG Tina
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6217
Registriert: 08.07.2010, 21:09
Wohnort: Odense

Beitrag von Hendrik77 »

OT
dina hat geschrieben:Die Dänen sind ein unglaublich ärztegläubiges Volk,wenn es der Doc verschreibt,wird es schon richtig sein,also werden die Pillen brav geschluckt.
Skandalös in meinen Augen ist allerdings,das es wiederholt Fälle gab,in denen wegen Depression oder Angst krankgeschriebenen die Zahlungen verweigert wurden,weil sie die Einnahme von Psychopharmaka,teilweise aufgrund schwerer Nebenwirkungen,abgebrochen haben.
Der mündige Patient,so wie ich es aus D kenne,ist hier nicht so verbreitet.
Hejsa !
Diese Erfahrungen teile ich nicht und das als Gesundheitspfleger / sygeplejerske auf einer geriatrischen Abteilung. Es ist nicht überall so das Tbl./alles brav geschluckt wird. Probleme kann es überall geben mit der Versicherung,Ämtern etc. wenn man eine Therapie nicht durchführt wie geplant bzw. eigenhändig absetzt und sei es aufgrund zu vieler Nebenwirkungen. Der Patient ist hier genauso mündig wie in Deutschland :!:
@Opel Der eine versteht unter "lykkepiller" Schmerzmittel und der nächste Ecstasy. Zumindest die Medikamentengruppe der Antidepressiva hat eine nachgewiesene Wirkung. Das dadurch jede einzelne Verschreibung gerechtfertigt ist glaube ich natürlich nicht :!:
Med venlig hilsen
Hendrik77
Egal wo,Fußballfan ein Leben lang !
Opel
Mitglied
Beiträge: 773
Registriert: 20.06.2012, 15:05
Wohnort: Duisburg

Beitrag von Opel »

Keine Diskussion um Arzneimittel. Nur soviel, Medis helfen in der Regel nicht immer, aber immer der Pharmaindustrie.

Ich bin froh solche Ärzte gefunden zu haben, die auch glauben das gewisse gesundheitliche Probleme kommen und gehen. Das man daran arbeiten muss und zwar selbst. Sicher gibt es behandlungsbedürftige Krankheiten. Und ganz sicher haben gewissen Medis hier ihren Wert und ihre Berechtigung. Aber bei jedem Unwohlsein gleich Antidepressiva zu verordnen, das halte ich für unverantwortlich. Zumal die Langzeitschäden noch gar nicht richtig erkannt sind.

http://www.tagesanzeiger.ch/wissen/medizin-und-psychologie/Neue-Zweifel-an-der-Wirkung-von-Antidepressiva/story/18524307

Das Gehirn verändert sich. Das sollte man bedenken.

Ich wünsche allen Menschen Gesundheit!
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6217
Registriert: 08.07.2010, 21:09
Wohnort: Odense

Beitrag von Hendrik77 »

OT
Opel hat geschrieben:Keine Diskussion um Arzneimittel.
Ja dann hättest Du Dir bis auf den letzten Satz das Posting auch sparen können.
Med venlig hilsen
Hendrik77
Egal wo,Fußballfan ein Leben lang !
dina
Mitglied
Beiträge: 2364
Registriert: 17.12.2006, 18:07
Wohnort: Vestjylland

Beitrag von dina »

@Hendrik,das sind nun mal meine Erfahrungen/Warnehmungen hier,sowohl beruflich als auch privat.
Mag an der Region liegen,du lebst/arbeitest in der "Grossstadt" Odense,ich im ländlichen Vestjylland.Das mag ich aber nicht so ganz glauben,vielleicht liegt es an meiner generell sehr kritischen Einstellung zur Pharmaindustrie/Schulmedizin,das ich das anders erlebe.
Generell ist die Aufgeschlossenheit gegenüber Komplementärmedizin,auch als Ergänzung,hier nicht sehr gross. Das ist aber auch in der Ärzteschaft bekannt.
Was den inflationären Verbrauch von Analgetika angeht,so ist es ja schon mal ein Fortschritt,dass die Grosspackungen nun verschreibungspflichtig sind!
Aber das ist wohl OT und gehört nicht hierher.

LG Tina
Antworten