Maskenpflicht in Dänemark

Sonstiges. Dänemarkbezogene Themen, die in keine andere Kategorie passen.
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 6970
Registriert: 30.07.2013, 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Maskenpflicht in Dänemark

Beitrag von 25örefan »

OT
kann es sein dass Dänemark sich Richtung ‚Schwedischer Weg‘ sich bewegt.
Allerdings werden die Maßnahnen auch in Schweden angezogen;
So hieß es heute in unserer Tageszeitung
Reumütiges Schweden
Bis vor wenigen Wochen glaubte die Regierung in Schweden, ihr Corona-Sonderweg mit relativ lockeren Maßnahmen werde das Land vor einer zweiten Welle verschonen. Irrtum. Jetzt liegt die Rate der Neuinfektionen über der von Deutschland. Denn während sich die Schweden im Frühjahr an Ratschläge hielten, was einen verbindlichen Lockdown entbehrlich machte – aber trotzdem relativ viele alte Corona-Patienten das Leben kostete –, sind die Bürger der Sache jetzt überdrüssig. Deshalb leitet die Regierung die Wende ein, auch mit Verboten. Ab nächstem Dienstag gilt eine Obergrenze von acht Personen für Treffen in der Öffentlichkeit. In vielen Regionen sollen die Bürger Kontakt mit Menschen aus anderen Haushalten meiden, auf private Feiern und möglichst Fahrten mit Bus und Bahn verzichten, auch Schulschließungen werden erwogen. Seit Freitag dürfen Gaststätten ab 22 Uhr keinen Alkohol mehr verkaufen.
NWZ, 21/11/2020
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Dänischer_Hamburger
Mitglied
Beiträge: 299
Registriert: 20.05.2015, 14:00

Re: Maskenpflicht in Dänemark

Beitrag von Dänischer_Hamburger »

25örefan hat geschrieben:OT
kann es sein dass Dänemark sich Richtung ‚Schwedischer Weg‘ sich bewegt.
Allerdings werden die Maßnahnen auch in Schweden angezogen;
So hieß es heute in unserer Tageszeitung
Reumütiges Schweden
Bis vor wenigen Wochen glaubte die Regierung in Schweden, ihr Corona-Sonderweg mit relativ lockeren Maßnahmen werde das Land vor einer zweiten Welle verschonen. Irrtum. Jetzt liegt die Rate der Neuinfektionen über der von Deutschland. Denn während sich die Schweden im Frühjahr an Ratschläge hielten, was einen verbindlichen Lockdown entbehrlich machte – aber trotzdem relativ viele alte Corona-Patienten das Leben kostete –, sind die Bürger der Sache jetzt überdrüssig. Deshalb leitet die Regierung die Wende ein, auch mit Verboten. Ab nächstem Dienstag gilt eine Obergrenze von acht Personen für Treffen in der Öffentlichkeit. In vielen Regionen sollen die Bürger Kontakt mit Menschen aus anderen Haushalten meiden, auf private Feiern und möglichst Fahrten mit Bus und Bahn verzichten, auch Schulschließungen werden erwogen. Seit Freitag dürfen Gaststätten ab 22 Uhr keinen Alkohol mehr verkaufen.
NWZ, 21/11/2020
Eben. Das Meinte ich ja. Dass man die Gesellschaft mit Einschränkungen(Versammlungsverbot, keine Großveranstaltungen, Sperrstunde, etc) weiterlaufen lässt und akzeptiert, dass es zu Infektionen kommt. Die Schweiz scheint im Moment ein ähnlicher Weg zu gehen.

https://www.saechsische.de/coronavirus/ ... 22619.html

Andere Länder wie Österreich und Griechenland setzen dagegen auf hartem Lockdown. Deutschland irgendwie so in der Mitte...

In Dänemark hat man das Ziel die Krankenhäuser nicht zu überlasen. Und die Krankenhäuser sind ja in Dänemark zum Glück nicht Ansatzweise überlastet.

In Deutschland hat man sich anscheinend komplett NUR noch das Ziel weniger als 50/100.000/Woche als oberstes Ziel festgelegt. Auch wenn in Deutschland(bis auf wenige Ausnahmen) es keine Engpässe gibt

https://www.intensivregister.de/#/inten ... tenansicht
Antworten