Maskenpflicht in Dänemark

Sonstiges. Dänemarkbezogene Themen, die in keine andere Kategorie passen.
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6344
Registriert: 08.07.2010, 22:09
Wohnort: Odense

Re: Maskenpflicht in Dänemark

Beitrag von Hendrik77 »

Ny Hinnerk hat geschrieben: Was ich gut finde ist die Tatsache, dass in letzter Zeit immer häufiger Maskenträger in der Öffentlichkeit zu beobachten sind, auch da, wo keine Maskenpflicht besteht. Das zeigt, dass zumindest ein Teil der dänischen Bevölkerung sich der Verantwortung nicht nur für sich selbst bewusst ist und die liberale auf Selbstbestimmung und Selbstverantwortung setzende Politik zu schätzen weiß und verantwortungsbewusst danach handelt. So z.B. in den Geschäften und der Fußgängerzone von Viborg. Keiner muss es aber immer mehr tun es.

Vielleicht kann diese Thematik ja einmal sachlich angegangen werden?
Anderen (indirekt) vor zu werfen sie seien nicht verantwortungsbewusst weil diese nicht überall in der Öffentlichkeit eine Maske tragen ist für Dich also sachlich?

Ich halte mich jedenfalls nicht für verantwortungslos weil ich keine Maske z,B. beim einkaufen trage, sondern einfach die Abstände einhalte. Solange man alle Empfehlungen des SSI folgt zeige ich damit das ich mich der Verantwortung auch meinen Mitmenschen gegenüber bewusst bin.

Die Bevölkerungsdichte der von Corona betroffenen Länder ist unterschiedlich, da kann ich mit der wiederholte Anmerkung hier im Forum wie dünn Dänemark denn besiedelt sei nichts anfangen, zumal es in jedem Land diesbezüglich regionale Unterschiede gibt.
Die meisten Statistiken beziehen sich auf die Anzahl der Infizierten pro z.B. 100.000 Einwohner und was soll daran jetzt verkehrt sein? https://www.ssi.dk/aktuelt/sygdomsudbru ... over-lande

Auf der Arbeit trage ich ggf. auch Maske, weil da eben Abstände nicht immer eingehalten werden können und die Patienten an meinem Arbeitsplatz zur Risikogruppe zählen. Klagen gibt es da von meiner Seite aus nicht, aber Arbeit und Privatleben da gibt es bei mir eben Unterschiede.

Ist ja nicht so das Corona nicht schon genug Auswirkungen / Einschränkungen auf mein Privatleben hat, aber jetzt auch in der Öffentlichkeit halb vermummt rum zu laufen geht für mich definitiv zu weit und für sinnvoll halte ich es auch nicht.

Med venlig hilsen
Hendrik77
Egal wo,Fußballfan ein Leben lang !
dina
Mitglied
Beiträge: 2385
Registriert: 17.12.2006, 18:07
Wohnort: Vestjylland

Re: Maskenpflicht in Dänemark

Beitrag von dina »

Ny Hinnerk hat geschrieben:Nun ja, die Belastung mit der Maske empfindet jeder anders. Eine unserer Töchter ist gelernte und examinierte Gesundheits-und Krankenpflegerin (frühere Berufsbezeichnung Krankenschwester). Je nachdem auf welcher Station sie tätig war musste sie häufig über Stunden mit der OP-Maske arbeiten. Das ist anstrengender als der Einkauf im Fakta oder Lidl). Einen ganzen Tag im OP-Bereich und nur zu den Pausen ohne Maske oder beim Gang über den Flur in eine andere Abteilung...und trotzdem hat sie sich nie darüber beklagt. Und in vielen anderen Berufen muss derzeit auch ganztägig mit Maske gearbeitet werden. Und da jammern wir über 15 Minuten einkaufen mit Maske? Das empfinde ich als Jammern auf hohem Niveau.

Zugegeben, ich trage auch nicht gern eine Maske, sehe aber die Notwendigkeit. Und deshalb klage ich auch nicht. :)
Ich habe meine Erfahrungen und die meiner Kolleginnen in der Altenpflege mit Maske beschrieben, das sind dann 8-9 Std und keine 15 min. Ich beklage mich auch nicht und nehme es sehr ernst, aber für mich mit 60 ist es gesundheitlich belastend, genauso wie es eben auch die Arbeit mit Personen mit denen die Kommunikation sonst sehr gut funktioniert erschwert bei der Arbeit.
Aber es muss nun mal sein und ich denke dass die infizierte Kollegin bei uns keinen angesteckt hat trotz engem Kontakt weil sie Maske und Visir getragen hat und alle Vorschriften beachtet hat, auch an dem tag an dem sie mit Symptomen gearbeitet hat.
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7012
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Maskenpflicht in Dänemark

Beitrag von 25örefan »

H77 schrieb
Ist ja nicht so das Corona nicht schon genug Auswirkungen / Einschränkungen auf mein Privatleben hat, aber jetzt auch in der Öffentlichkeit halb vermummt rum zu laufen geht für mich definitiv zu weit und für sinnvoll halte ich es auch nicht.
Diese kleine Flucht in die freie Entscheidung zur Kompensation Deiner als schon genug empfundenen Auswirkungen / Einschränkungen auf Dein Privatleben sei Dir gegönnt. Solange diese Entscheidung entgegen der mehrheitlichen der Expertenerkenntnissen nicht um sich greift, bleibt das potentiell erhöhte Risiko durch Dich und ähnlich Denkende und Handelnde ja glücklicherweise gering.
Erstaunlich allerdings, dass Du in Diskussionen um den Klimawandel/ die Umweltpolitik oft genug ohne Zweifel darauf hingewiesen hast, dass man in seinem Verhalten der mehrheitlichen Expertenerkenntnisse zu folgen habe.
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6344
Registriert: 08.07.2010, 22:09
Wohnort: Odense

Re: Maskenpflicht in Dänemark

Beitrag von Hendrik77 »

@25örefan
Ich weiß nicht was der Versuch soll die Diskussion auf eine persönliche Ebene zu verlagern und was Du mir gönnst oder nicht ist doch völlig irrelevant. Beim SSI arbeiten sicher nicht nur Laien und an deren Empfehlungen halte ich mich und da wird eben nicht empfohlen überall in der Öffentlichkeit wie z.B. beim einkaufen eine Maske zu tragen.
Um Klimawandel und Umweltpolitik geht es hier im Thread nicht und deswegen ist der letzte Satz des letzten Beitrages für mich schlichtweg OT.

Med venlig hilsen
Hendrik77
Egal wo,Fußballfan ein Leben lang !
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7012
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Maskenpflicht in Dänemark

Beitrag von 25örefan »

OT
Hendrik77 hat geschrieben:@25örefan
[1]Ich weiß nicht was der Versuch soll die Diskussion auf eine persönliche Ebene zu verlagern und was Du mir gönnst oder nicht ist doch völlig irrelevant. Beim SSI arbeiten sicher nicht nur Laien und an deren Empfehlungen halte ich mich und da wird eben nicht empfohlen überall in der Öffentlichkeit wie z.B. beim einkaufen eine Maske zu tragen.
Um Klimawandel und Umweltpolitik geht es hier im Thread nicht und deswegen ist der letzte Satz des letzten Beitrages für mich schlichtweg OT.

Med venlig hilsen
Hendrik77
Zu 1) Deutlich auf die persönliche Ebene hast Du die Thematik selber gebracht :
Ist ja nicht so das Corona nicht schon genug Auswirkungen / Einschränkungen auf mein Privatleben hat, aber jetzt auch in der Öffentlichkeit halb vermummt rum zu laufen geht für mich definitiv zu weit und für sinnvoll halte ich es auch nicht.
Ansonsten sind hier schon genügend persönliche Empfindungen zu dem Thema gepostet und diskutiert worden. Für mich ist das kein Problem und/ oder Anlass zu Kritik.

Zu 2) Das Aufzeigen von Parallelen oder das Hinterfragen von Argumentationen ist für mich kein OT.
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Benutzeravatar
Buschchaot
Moderator
Beiträge: 1099
Registriert: 01.09.2005, 19:22
Wohnort: Haina/Kloster
Kontaktdaten:

Re: Maskenpflicht in Dänemark

Beitrag von Buschchaot »

Hat ja nicht lange gedauert, bis sich wieder angegangen wird. :(
Ich schlage vor, Ihr (= alle, die es betrifft) besucht mal einen Kurs (von mir aus auch online, damit genug Abstand gewahrt wird), wie man sachlich verschiedene Meinungen diskutiert.

Ich bin diese Kleinkriege hier im Forum einfach leid.

Mehr als angenervte Grüße
Buschchaot
Benutzeravatar
Ny Hinnerk
Mitglied
Beiträge: 565
Registriert: 20.04.2020, 23:41
Wohnort: Midtjylland/Ammerland

Re: Maskenpflicht in Dänemark

Beitrag von Ny Hinnerk »

Kommen wir doch bitte zur Sachlichkeit zurück.

Tatsache ist doch, dass die Staaten, dessen Regierungen zu Beginn der Pandemie sehr schnell reagiert und Vorschriften zur Eindämmung des Infektionsgeschehen erlassen haben heute trotz steigender Infektionszahlen vergleichsmäßig gut dastehen. Die dänische Politik war da zurückhaltender. Aufgrund der relativ geringen Bevölkerungsdichte und wahrsch. damit verbundenen vergleichsweise zurückhaltenden Infektionsgeschehen war das ja auch durchaus ok. Ich vergleiche das mal mit einem Extrem: Wenn ich mich als Eremit auf eine einsame Insel zurückziehe, wen soll ich da anstecken bzw. wer mich?

Mittlerweile ist die Situation in Dänemark aber so, dass sich auch dort das Virus quer durch die Bevölkerung frisst. Das mag daran liegen, dass auch die Dänen gern verreisen und in den Ferien z.B. südliche Gefilde in Bettenburgen aufsuchen oder Partys feiern und dann das Virus mit nachhause bringen. Letztlich ist es aber auch egal. Was zählt ist das Infektionsgeschehen.

Immer mehr Dänen gehen jetzt dazu über, im öffentlichen Raum die Abstandsregel einzuhalten, was vor zwei Monaten nicht immer der Fall war. Und auch die Maske ist nicht mehr tabu. Sie wird zunehmend beim Einkaufen in Geschäften ohne jede Aufforderung getragen und auch bereits in den Fußgängerzonen.

Das dänische Volk hat da etwas, was die Mehrheit der deutschen Bevölkerung meiner Meinung nach nicht hat: Selbstverantwortung. Fremdbestimmung in Form von Gesetzen, Durchführungsbestimmungen, Erlasse und Anordnungen kennen die Dänen selbstverständlich auch. Nur versucht man in Dänemark mit möglichst wenigen staatlichen Vorgaben (du musst) auszukommen und setzt dafür auf Einsicht und Freiwilligkeit.
Das klappt auch eigentlich wunderbar. Das liegt vielleicht auch daran, dass die Mehrheit des dänischen Volkes sehr obrigkeitshörig ist und dem Staat vertraut nach dem Motto die machen es schon richtig. In Deutschland ist es ja eher genau umgekehrt. Wenn ich nur an den Datenschutz und Persönlichkeitsrechte im digitalen Bereich denke, da liegen zwischen DK und D Welten.

Die Frage ist jetzt aber, ob diese liberale Einstellung des Staates bei der Corona-Epidemie noch angebracht ist oder ob jetzt nicht langsam eine härtere Gangart eingelegt werden muss. Angesichts der Entwicklung in der Region Hovedstaden erscheint mir das sinnvoll. Ich kann nur hoffen, dass die Infektionszahlen in Dänemark nicht weiter ansteigen. Ansonsten bin ich mir sicher, dass auch Dänemark schon bald eine landesweite Maskenpflicht in allen Läden und öffentlichen Plätzen mit viel Publikum erfährt.

Wer dazu beitragen möchte, dass es in Dänemark nicht zu verschärften Corona-Regeln mit Strafandrohung kommt trägt einfach beim Einkaufen und auf Straßen und Plätzen mit viel Publikumsverkehr eine Maske. Noch haben es die Bürger in der Hand, wie die Politik reagiert. Noch kann ich als überzeugter Maskenträger das Ding auch mal vergessen. Bei bestehender Maskenpflicht geht das nicht mehr.
Um Leben zu retten kann kein Preis zu hoch sein!
Strandkrabbe
Mitglied
Beiträge: 603
Registriert: 02.08.2012, 22:09
Wohnort: Niedersachsen(Nähe Hamburg)

Re: Maskenpflicht in Dänemark

Beitrag von Strandkrabbe »

Ny Hinnerk hat geschrieben:Nun ja, die Belastung mit der Maske empfindet jeder anders. Eine unserer Töchter ist gelernte und examinierte Gesundheits-und Krankenpflegerin (frühere Berufsbezeichnung Krankenschwester). Je nachdem auf welcher Station sie tätig war musste sie häufig über Stunden mit der OP-Maske arbeiten. Das ist anstrengender als der Einkauf im Fakta oder Lidl). Einen ganzen Tag im OP-Bereich und nur zu den Pausen ohne Maske oder beim Gang über den Flur in eine andere Abteilung...und trotzdem hat sie sich nie darüber beklagt. Und in vielen anderen Berufen muss derzeit auch ganztägig mit Maske gearbeitet werden. Und da jammern wir über 15 Minuten einkaufen mit Maske? Das empfinde ich als Jammern auf hohem Niveau.

Zugegeben, ich trage auch nicht gern eine Maske, sehe aber die Notwendigkeit. Und deshalb klage ich auch nicht. :)
Da bin ich ganz bei dir... Eins unserer Kinder muss auch stundenlang Maske im OP tragen. Sie ist noch Azubi u. dazu Brillenträgerin, so wie viele andere auch. die OP-Masken haben Nasenbügel und da beschlägt auch nichts. Sonst würden ja so einige OP`s in die Hose gehen :shock:
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6344
Registriert: 08.07.2010, 22:09
Wohnort: Odense

Re: Maskenpflicht in Dänemark

Beitrag von Hendrik77 »

Wer meint das die Vorgaben des SSI nicht ausreichend sind um Corona ein zu dämmen kann sich ja gerne dahin wenden und das mit denen diskutieren. Bezüglich Öffentlichkeit sind die Empfehlungen seit Anfang der Pandemie ganz klar und wer aus welchen Gründen auch immer meint mehr tun zu müssen soll das tun, aber nicht erwarten das alle folgen. Die dänische Regierung hat gleich am Anfang reagiert u.a. wurden auch hier Schulen, Kindergärten, die Grenze geschlossen und soweit möglich Home Office angeordnet, um nur einige der Maßnahmen zu nennen. Mit den ersten Lockerungen nach dem Shutdown wuchs leider auch die Minderheit die es mit den vorhandenen Regeln eben nicht mehr so genau wie erforderlich nehmen. Nach meiner Wahrnehmung wurden die Abstandsregeln u.a. beim einkaufen auch schon vor z.B. zwei Monaten von dem Großteil der Bevölkerung eingehalten, wobei ich da natürlich nur für den öffentlichen Raum in dem Teil von Odense sprechen kann in dem ich lebe. Berichte über Auflösungen von sogenannten Piratenfesten oder private Feiern wie z.B. Hochzeiten mit weit aus mehr Gästen wie erlaubt sind kenne ich. Da wurden die Regeln wie Menschenansammlungen zu meiden jedenfalls nicht eingehalten. Ich kann nicht sehen was die Maske beim einkaufen da hätte verhindern können. Dazu kommt das es immer noch Menschen gibt den der korrekte Gebrauch einer Maske nicht ganz klar ist, denn unter dem Kinn getragen oder 3 Tage alte Einwegmasken sind keine Möglichkeit den Weg der Infektion zu unterbrechen, um auch da nur zwei Beispiele zu nennen.

Med venlig hilsen
Hendrik77
Egal wo,Fußballfan ein Leben lang !
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7012
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Maskenpflicht in Dänemark

Beitrag von 25örefan »

H77 schrieb
Da wurden die Regeln wie Menschenansammlungen zu meiden jedenfalls nicht eingehalten. Ich kann nicht sehen was die Maske beim einkaufen da hätte verhindern können.
Dazu kommt das es immer noch Menschen gibt den der korrekte Gebrauch einer Maske nicht ganz klar ist, denn unter dem Kinn getragen oder 3 Tage alte Einwegmasken sind keine Möglichkeit den Weg der Infektion zu unterbrechen, um auch da nur zwei Beispiele zu nennen.
Der Sinn des Tragens von Masken beim Einkaufen ist ja auch nicht der, das Meiden von Menschenansammlungen zu erreichen. Wie auch? Allerdings können Masken dort, wo das Risiko groß ist , dass Sicherheitsabstände nicht eingehalten werden (können) dazu beitragen, eine Infektion zu verbreiten.
Dass es immer „noch Menschen gibt denen der korrekte Gebrauch einer Maske nicht ganz klar ist auch kein Argument gegen das Tragen von Masken, bzw. ein Nachweis deren Unwirksamkeit.
Es soll auch immer noch Menschen geben, die mit dem korrekten Anlegen von Sicherheitsgurten und dem korrekten Tragen von Fahrradhelmen (bes. Kinder) nicht vertraut sind. Das schmälert allerdings nicht das Wissen, dass das Anlegen eines Sicherheitsgurtes/ Tragen eines Helms das Risiko schwerer Verletzungen deutlich mindert.
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6344
Registriert: 08.07.2010, 22:09
Wohnort: Odense

Re: Maskenpflicht in Dänemark

Beitrag von Hendrik77 »

Hendrik77 hat geschrieben: Ich halte mich jedenfalls nicht für verantwortungslos weil ich keine Maske z,B. beim einkaufen trage, sondern einfach die Abstände einhalte. Solange man alle Empfehlungen des SSI folgt zeige ich damit das ich mich der Verantwortung auch meinen Mitmenschen gegenüber bewusst bin.
Die Pflicht eine Maske z.B. in öffentlichen Transportmitteln zu tragen halte ich natürlich ein, da u.a. dies auch zu den Empfehlungen zählt. Abstand halten und Handhygiene sind im öffentlichen Raum ausreichend um die Kette der Infektion zu unterbrechen, da braucht es keine Maske.

Med venlig hilsen
Hendrik77
Benutzeravatar
Ny Hinnerk
Mitglied
Beiträge: 565
Registriert: 20.04.2020, 23:41
Wohnort: Midtjylland/Ammerland

Re: Maskenpflicht in Dänemark

Beitrag von Ny Hinnerk »

Wie in der Tagespresse fast täglich zu lesen ist werden in Dänemark landesweit die Maskenvorräte knapp. Das gilt für die Apotheken und die Matas-Märkte. Da scheint ein regelrechter Run einzusetzen wie in Deutschland zu Beginn der Pandemie. Mal schauen, ob in DK auch das Klopapier bald knapp wird :shock: . Grund für die Knappheit war zunächst die Einführung der Maskenpflicht in allen öffentlichen Verkehrsmitteln. Seitdem scheint die Bevölkerung sensibilisiert zu sein, was das Tragen eines Mund-Nase-Schutz betrifft. Wer die Maske bereits im Bus trägt dem macht es dann auch nichts mehr aus die beim Einkaufen zu tragen. Außerdem ist man jetzt kein komischer Kauz mehr wenn man eine Maske trägt. Sie wird zunehmend zur Normalität.
In Deutschland war es doch genau so. Die ersten Maskenträger bei Edeka oder Aldi wurden teils argwöhnisch angeschaut, vielleicht vor dem Hintergrund, dass der/die evtl. infiziert ist. Ich gehörte auch zu diesen „Betatestern“. Das war schon ein wenig Spießrutenlaufen. Als dann aber die Maskenpflicht kam war das Ding plötzlich vollkommen normal. Da war dann z.B. an der Fleischertheke zu hören: „Die Maske finde ich ja toll. Wo hast du die denn her?“

Aber wie ich bereits sagte, für viele Dinge die in Dänemark die Bürger in Eigenverantwortung tun und regeln brauchen die meisten Deutschen ein Gesetz
Um Leben zu retten kann kein Preis zu hoch sein!
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6344
Registriert: 08.07.2010, 22:09
Wohnort: Odense

Re: Maskenpflicht in Dänemark

Beitrag von Hendrik77 »

Ny Hinnerk hat geschrieben:Grund für die Knappheit war zunächst die Einführung der Maskenpflicht in allen öffentlichen Verkehrsmitteln. Seitdem scheint die Bevölkerung sensibilisiert zu sein, was das Tragen eines Mund-Nase-Schutz betrifft. Wer die Maske bereits im Bus trägt dem macht es dann auch nichts mehr aus die beim Einkaufen zu tragen. Außerdem ist man jetzt kein komischer Kauz mehr wenn man eine Maske trägt. Sie wird zunehmend zur Normalität.
https://www.sst.dk/da/corona/forebyg-sm ... -barrierer Ich weiß nicht woher Du deine Informationen bekommst, da ohne Angabe einer Quelle und ob die für ganz Dänemark gültig sind, aber außer an den Bushaltestellen, am Bahnhof oder Besucher im Krankenhaus sehe ich in Odense fast niemand mit Maske in der Öffentlichkeit. https://www.tv2fyn.dk/odense/nyt-fynsk- ... idirektoer Ende letzter Woche gab es bei diversen Discountern noch Mundbinden zu humanen Preisen und die Einführung der Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr ist schon über sechs Wochen her. Auf der Arbeit kann ich zwischen Maske und Visier wählen. Das was ich so lesen kann sind die wenigen negativen Vorfälle die es wohl gibt. https://www.tv2fyn.dk/odense/21-aarig-a ... har-corona :shock:

Med venlig hilsen
Hendrik77
Egal wo,Fußballfan ein Leben lang !
Benutzeravatar
Ny Hinnerk
Mitglied
Beiträge: 565
Registriert: 20.04.2020, 23:41
Wohnort: Midtjylland/Ammerland

Re: Maskenpflicht in Dänemark

Beitrag von Ny Hinnerk »

Um Leben zu retten kann kein Preis zu hoch sein!
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6344
Registriert: 08.07.2010, 22:09
Wohnort: Odense

Re: Maskenpflicht in Dänemark

Beitrag von Hendrik77 »

Erstmal Danke für die Angabe einer Quelle, aber Link ist von Anfang des Jahres und ob er jetzt noch aussagekräftig ist wage ich doch zu bezweifeln.

Med venlig hilsen
Hendrik77
Egal wo,Fußballfan ein Leben lang !
Antworten