Verdienst als zimmerer

Fragen und Tipps: Bürokratie, dänisches Recht, usw.
kruemel0110
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 13.01.2010, 12:32

Verdienst als zimmerer

Beitrag von kruemel0110 »

Hallo, auch wir haben evtl vor nach Dänemark auszuwandern. Vorher möchte ich jedoch wissen wieviel ein Zimmerer in Dänemark verdient. Habe schon gegoogelt aber nichts gefunden :roll:
Und brauch man eine abgeschlossene Berufsausbildung wenn man in Dänemark arbeiten mchte?

Vielen lieben Dank

kruemel0110
galaxina
Mitglied
Beiträge: 3607
Registriert: 14.01.2007, 22:14
Wohnort: NN

Beitrag von galaxina »

160 dkk/h brutto
Bine 61

Beitrag von Bine 61 »

http://www.jobindex.dk/cgi/cv/salaryindex.cgi?action=input&category=40&jobtitles=508&region=sydjylland&educationlevel=1&age=&jobexperiences=&mgrexperiences=

Hallo Kruemel, du bist also Tømrer, dann kannst du hier deinen zu erwartenden Lohn finden. Du musst noch dein Alter und deine Berufserfahrung eintragen und dann auf "Find min løn"

Mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung wird es vielleicht ein wenig einfacher sein etwas zu finden ;)

Kannst du denn ein wenig dænisch lesen?

MfG Sabine
kruemel0110
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 13.01.2010, 12:32

Beitrag von kruemel0110 »

Oh vielen Dank!!

Ich bin kein Zimmerer, aber mein Verlobter. Ich habe leider keine abgeschlossene Ausbildung.

Dänisch kann ichl eider weder lesen noch schreiben.
Benutzeravatar
stockente
Mitglied
Beiträge: 598
Registriert: 26.12.2007, 21:17
Wohnort: Vorpommern

Beitrag von stockente »

Hej Kruemel, dann solltet ihr aber erstmal einen Sprachkurs besuchen, bevor ihr auf Jobsuche geht. Ohne dem geht nichts mehr! Und mit den oben genannten 160dkk/time :?: würde ich nicht sofort rechnen.
[url=http://www.abload.de/image.php?img=stock-erpelxy-kopie2vwnb.jpg][img]http://www.abload.de/img/stock-erpelxy-kopie2vwnb.jpg[/img][/url]
kruemel0110
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 13.01.2010, 12:32

Beitrag von kruemel0110 »

Hallo Stockente...einen Sprachkurs zu besuchen hatten wir sowieso vor. ich wollte mich nur vorher erkundigen.
Frechdachs
Mitglied
Beiträge: 477
Registriert: 12.06.2006, 10:57
Wohnort: Odder/ Horsens

Beitrag von Frechdachs »

Hej

Loehne auf dem bau sind regional sehr unterschiedlich. In Kph oder Århus kannst du ganz andere loehne erwarten als beispielsweise in grenznaehe.

Der sprachkurs ist nicht unwichtig, wenn aber ein unternehmen wirklich einen
tømrer braucht wird die mangelnde sprache nicht den ausschlag geben.

Wenn ich das aber richtig verstanden habe hat dein verlobter keinen gesellenbrief. Du musst dann nicht nach tømrerlohn suchen sondern nach bauhilfsarbeitern. Die 160dkk sind aber unter den voraussetzungen wohl eher ein wunsch denn realitaet.

Und ganz ehrlich, bauhilfsarbeiter mit tømrer kenntnissen, da liegst du in direkter konkurenz zu vielen osteuropaeischen bewerbern. Die kannst du hier wie sand am meer finden.
Es ist nicht unmoeglich aber sicher sehr sehr schwierig hier was serioeses zu finden.

Frechdachs
Frech bis zum bitteren Ende
Deus mare, Frisio litora fecit
Benutzeravatar
Lars J. Helbo
Mitglied
Beiträge: 7370
Registriert: 23.06.2002, 21:08
Wohnort: Sall
Kontaktdaten:

Beitrag von Lars J. Helbo »

Davon abgesehen ist die Diskussion über solche Zahlen doch an sich witzlos. "160 dkk" sagt doch genau so viel wie "økseskaft", so lange man nicht weis, welche Abzüge es gibt und wie das Preisniveau ist.
[url=http://www.helbo.org]www.helbo.org[/url] - [url=http://www.sallnet.dk]www.sallnet.dk[/url] - [url=http://www.salldata.dk]www.salldata.dk[/url] - [url=http://friskole.netau.net]www.frijsendal.dk[/url]
Liv uden Bevægelse kan være godt nok for gulerødder og kålhoveder, som ikke er bedre vant. - N.F.S.Grundtvig
jacob
Mitglied
Beiträge: 187
Registriert: 25.05.2008, 11:33

Beitrag von jacob »

Moin Moin,
ich halte die pauschale Aussage von 160 DKr auch eher für fraglich. Dafür sind die Löhne regional doch zu verschieden.
Ich habe schon von 145 Kronen ( Umgebung Kolding ) bis 210 Kr
( Großraum Kopenhagen )so ziemlich alles gehört / erlebt.
Zudem wird ganz oft auf Akkord gearbeitet, also es gibt einen Grundlohn und der Rest liegt an einem selbst.....
Hört sich jetzt im Gegensatz zu deutschem Lohn erst mal viel an, aber hier sind auch die Lebenshaltungskosten entsprechend hoch. Und nur ein Einkommen kann schon recht knapp sein.
Auf jeden Fall geht gar nichts mehr ohne Sprachkenntnisse !!!!!
Und da langt es auch nicht "Guten Tag" und "Tschüß" sagen zu können. Man sollte sich schon verständigen können und auch die Fachausdrücke drauf haben.
Falls dein Verlobter kein Gesellenbrief hat, dann wird es wohl eher auf ein Job als Bauhelfer hinaus laufen und da liegen die Löhne noch mal ein gutes Stück unter dem der Gesellen.
Trotzdem viel Erfolg,
hilsen jacob
kruemel0110
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 13.01.2010, 12:32

Beitrag von kruemel0110 »

Er ist gerade dabei seinen Gesellen zu machen. Klar sind die abzüge auch noch, aber ich will ja auc nur ein paar vorschläge hören. Und wie fange ich am besten an das auswandern zu planen? erst ne Unterkunft oder erst ne arbeit suchen? wir wollten nächstes jahr auch erstmal urlaub in dänemark machen um uns vor ort etwas zu informieren.
jacob
Mitglied
Beiträge: 187
Registriert: 25.05.2008, 11:33

Beitrag von jacob »

Hej,
tja wie anfangen mit dem auswandern?

Einige suchen sich ne Umgebung die sie schön finden und versuchen dann dort nen Job zu bekommen, andere haben nen Job und ziehen da einfach hin.
Das müßt ihr selber wissen, was Euch wichtiger ist.
Auf jeden Fall würde ich empfehlen, Sprache lernen, etwas Geld auf der hohen Kante haben, ( gibt ja vielleicht nicht gleich ne Arbeit - Wohnungskaution - Mietvorrauszahlung - Auto registrieren - und - und - und.....)

Und es macht bestimmt auch Sinn mal nach DK zu fahren und sich ein wenig umzusehen. Da kann man auch schon mal ein paar Bewerbungen in der Tasche haben und sich gleich um Arbeit kümmern, wenn man etwas interesantes sieht. Oder auch schon mal nach ner Bleibe Ausschau halten.
hilsen jacob
jacob
Mitglied
Beiträge: 187
Registriert: 25.05.2008, 11:33

Beitrag von jacob »

Ach ja und es macht auf jeden Fall Sinn, sich schon mal mit den ganzen Behördengängen vertraut zu machen.

- Aufenthaltsgenehmigung
- CPR-Nummer beantragen
- Welche Gewerkschaft / A-kasse kommt für Euch in Frage?
- Registrierung vom KFZ
- Wohnungssuche

Da müßt Ihr einfach hier mal ein wenig stöbern, es gibt endlos viele threads zum Thema Auswandern

hilsen jacob
kruemel0110
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 13.01.2010, 12:32

Beitrag von kruemel0110 »

okay...danke. Ich habe mal gegoogelt und find smedeby ganz schön. wollen wir mal hoffen das es dort auch klappt.
Dagmar P.
Mitglied
Beiträge: 849
Registriert: 10.08.2006, 18:11
Wohnort: Billund, DK

Beitrag von Dagmar P. »

kruemel0110 hat geschrieben:okay...danke. Ich habe mal gegoogelt und find smedeby ganz schön. wollen wir mal hoffen das es dort auch klappt.
Das ist so realistisch wie ein 6-er im Lotto...

Ich bin zwar von Natur aus eigentlich Optimist, aber mir erscheint euer Vorhaben zur Zeit ziemlich aussichtslos. Auf 2 Jobbörsen für ganz Dänemark:

1 Job als tømrer:
http://www.jobindex.dk/cgi/jobsearch.cgi?adv=1&q=&subid=40

Hier gerade mal 3 Jobs:
https://job.jobnet.dk/jobbanken/Frame/F ... 4x768&d=32

Keiner in der von dir bevorzugten Gegend.
Und gesucht werden auch dort bestimmt Leute mit Gesellenbrief und guten Dänischkenntnissen.
Die Firmen abklappern ist auch eine Möglichkeit, aber in der Baubranche ist absolute Flaute derzeit. Die Chancen sind da eher schlecht.


Und als was möchtest du arbeiten? Ohne Ausbildung hast du in Zeiten der Krise so gut wie keine Aussichten, sowie keinerlei finanzielle staatliche Hilfe als Neubürger. Wenn die Gegend um Kruså dir gefällt, warum nicht in Schleswig-Holstein wohnen und öfter mal dorthin einen Ausflug machen. So bleibst du im sicheren sozialen Netz und kannst nebenbei dänisch lernen. Wenn es dann einen Job in der Gegend gibt, kann man immer noch pendeln - zumindest zum Einstieg.

Gruss
Dagmar
kruemel0110
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 13.01.2010, 12:32

Beitrag von kruemel0110 »

wir wollen ja nicht gleich auswandern. sindern erst so in 2-3 jahren.
Antworten