Hauskauf

Fragen und Tipps: Bürokratie, dänisches Recht, usw.
KERSTINUNDDIRK
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 06.07.2020, 22:57

Hauskauf

Beitrag von KERSTINUNDDIRK »

Bei uns nimmt alles ein bisschen Form an.

Wir wollen in absehbarer Zeit die Koffer packen und in Dänemark unseren "Lebensabend" verbringen. Das heißt, hier Firma, Haus und Oma verkaufen (Oma natürlich ein Scherz) und in Dänemark ein Haus kaufen mit einer eigenen Firma. Dazu möchte ich aber noch nichts sagen.

Dänisch lernen läuft.. ich bleib dran..

Nun zu meinen Fragen. Erstmal, müssen wir zum gucken 6 Tage bleiben? Wir haben hier momentan Hochsaison mit unserer Firma und können nicht ewig weg.

Dann haben wir so einige Projekte im Blick. Da sind auch Objekte dabei, wo erst noch saniert werden muss. Neue Küche, Dach, Bäder etc. Gibt es in Dänemark so Architekten oder ähnliches, die alles in die Hand nehmen. Hier in Deutschland hat das damals bei unserem Hausbau unser Freund und Architekt gemacht.

Bei einem Haus ist Asbest drauf. Es soll wohl noch gut sein... naja - ich würde das gern neu decken. Wie ist es da mit der Entsorgung?

Hab ich etwas zu beachten?

Bevor hier welche hysterische Anfälle bekommen: Wenn wir alles gut verkaufen, haben wir in Dänemark null Druck. Dafür haben wir ja auch die letzten 20 Jahre nonstop geschuftet...

Fragen kommen sicher noch und wir sind auch noch sehr am Anfang. Aber das sind ja grundlegende Sachen.

Wo finden wir einen Anwalt, der sich mit Gewerbekauf auskennt?

Viele Grüße
Kerstin :D
Pippilotta
Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: 20.01.2008, 14:42
Wohnort: Silkeborg

Re: Hauskauf

Beitrag von Pippilotta »

Hej Kerstin und Dirk,

die 6-Tage-Regel gilt nur für Touristen. Lasst euch vom Makler eine E-Mail schicken dass ihr euch ein Gewerbeobjekt anschauen wollt, druckt diese aus und weist das an der Grenze vor - das sollte genügen.

Ja, es gibt Architekten oder ähnlich die alles in die Hand nehmen. Nach eigener Erfahrung würde ich nur lokale Handwerker empfehlen. Hoffe euer Dänisch ist gut genug bis dahin... Lasst den Architekten auch den Bauantrag machen.

Asbest Entsorgung muss von Fachfirmen erledigt werden.

Wenn ihr ein gemischtes Eigentum (Haus und Firma) kaufen wollt, kann ich euch nur wärmstens empfehlen einen Fachanwalt zu nehmen. Wir haben das gerade hinter uns, ebenfalls mit zusätlichem Bauprojekt, und ich muss sagen, dass unser Anwalt war sein Geld wert war. Ohne seine Unterstützung hätte das gründlich schief gehen können.

Ebenfalls beachten solltet ihr an dem Steuerberater nicht zu sparen.

Viel Erfolg/
Pippi
dina
Mitglied
Beiträge: 2348
Registriert: 17.12.2006, 18:07
Wohnort: Vestjylland

Re: Hauskauf

Beitrag von dina »

Wenn ihr einen sucht der alles in die Hand nimmt, sucht nach "Totalentreprise" "Totalentreprenør"
KERSTINUNDDIRK
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 06.07.2020, 22:57

Re: Hauskauf

Beitrag von KERSTINUNDDIRK »

dina hat geschrieben:Wenn ihr einen sucht der alles in die Hand nimmt, sucht nach "Totalentreprise" "Totalentreprenør"
Mange tak

oh danke, genau sowas. Wir werden nächste Woche nach Dänemark reisen und sobald wir genau wissen, welches Objekt für uns in Frage kommt, werden wir vor Ort suchen.

Venlig Hilsen
Kerstin
KERSTINUNDDIRK
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 06.07.2020, 22:57

Re: Hauskauf

Beitrag von KERSTINUNDDIRK »

Hej tilbage,

weiter gehts mit den Fragen. Wir haben ja nun so einige Termine. Eigentlich bräuchten wir ja den Experten erst, wenn wir uns für ein Objekt entscheiden. oder?

Ich habe jetzt ein Büro gefunden, die sich um alles kümmern - Rechtsberatung und Begutachtung des Hauses.

https://byggesagkyndig.nu/

Hat jemand da Erfahrung, oder Empfehlung?

Venlig Hilsen
Kerstin und Dirk
Pippilotta
Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: 20.01.2008, 14:42
Wohnort: Silkeborg

Re: Hauskauf

Beitrag von Pippilotta »

KERSTINUNDDIRK hat geschrieben:Hej tilbage,

weiter gehts mit den Fragen. Wir haben ja nun so einige Termine. Eigentlich bräuchten wir ja den Experten erst, wenn wir uns für ein Objekt entscheiden. oder?

Ich habe jetzt ein Büro gefunden, die sich um alles kümmern - Rechtsberatung und Begutachtung des Hauses.

https://byggesagkyndig.nu/

Hat jemand da Erfahrung, oder Empfehlung?

Venlig Hilsen
Kerstin und Dirk
Hej igen,

wir haben uns mehrere Objekte angeschaut und dann haben wir einen byggesagkyndig draufschauen lassen. Dieser war sein Geld wert, weil er Dinge gesehen hat, die wir als Unkundige, glatt übersehen haben. Aber das kann von Person zu Person natürlich unterschiedlich sein.

PS: Seid ihr über die unterschiedlichen Typen von Häusern informiert?

Mvh/
Pippi
KERSTINUNDDIRK
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 06.07.2020, 22:57

Re: Hauskauf

Beitrag von KERSTINUNDDIRK »

Pippilotta hat geschrieben:
Hej igen,

wir haben uns mehrere Objekte angeschaut und dann haben wir einen byggesagkyndig draufschauen lassen. Dieser war sein Geld wert, weil er Dinge gesehen hat, die wir als Unkundige, glatt übersehen haben. Aber das kann von Person zu Person natürlich unterschiedlich sein.

PS: Seid ihr über die unterschiedlichen Typen von Häusern informiert?

Mvh/
Pippi
Genau das ist unser Plan. Wir werden erst einmal die Rundreise starten, gucken und wenn was in die engere Wahl kommt, fachliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Über die Typen? Ja, ich denk schon. Wir haben uns ja jetzt schon ewig durch sämtliche dänische Infoseiten gelesen.

Viel Informationen haben wir echt teilweise schon vorher von den Maklern bekommen. Drückt die Daumen, dass alles gut läuft.

Der Verkauf hier ist auch angekurbelt.. sieht gut aus. Anlageobjekte werden ja gesucht :D

Venlig Hilsen
Kerstin und Dirk
joe100
Mitglied
Beiträge: 647
Registriert: 11.10.2004, 16:52
Wohnort: nrw, Deutschland

Re: Hauskauf

Beitrag von joe100 »

Hej,

wir haben 2015 gekauft.

Bei allen Objekten, die wir in die engere Wahl gezogen hatten, gab es den "tilstandsrapport" vom Makler. Ein Zustandsbericht von einem unabhängigen Sachverständigen.
Meines Wissens nach Voraussetzung um eine "ejerskifteforsikring" abzuschließen, die 50/50 vom Käufer/Verkäufer bezahlt wurden.
Damit ist man dann auf der sicheren Seite, solte was übersehen werden bz. wenn man - wie wir - nicht gerade sachverständig ist ein Objekt zu bewerten.

Wenn du mal konkreter schreibst, in welche Region ihr gehen wollt (oder hab ich das überlesen?), können hier sicher einige Erfahrungsberichte oder Empfehlungen über Handwerber oder Bauberatungen geben.

In Thy gibt es keine Nutzungsbindung (bopælspligt), wir konnten deswegen ein Ganzjahreshaus kaufen und als Freizeithaus nutzen.
Das ist aber oftmals nicht so.

Auf jeden Fall viel Glück bei der Suche und viel Erfolg !!

Hilsen
Dieter
KERSTINUNDDIRK
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 06.07.2020, 22:57

Re: Hauskauf

Beitrag von KERSTINUNDDIRK »

[quote="joe100"]Hej,



Wenn du mal konkreter schreibst, in welche Region ihr gehen wollt (oder hab ich das überlesen?), können hier sicher einige Erfahrungsberichte oder Empfehlungen über Handwerber oder Bauberatungen geben.


Hallo Dieter,

wir suchen im Raum Mittel- und Ostjytland. Wir haben 5 Objekte in der näheren Auswahl, die wir ab 25. erst einmal angucken. Sobald wir genau wissen, wo es hin geht, werde ich Euch mit Fragen löchern :D

Viele Grüße
Kestin
KERSTINUNDDIRK
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 06.07.2020, 22:57

Re: Hauskauf

Beitrag von KERSTINUNDDIRK »

Dienstag geht es nun los, nach Dänemark, wir gucken uns die ersten Objekte an.

Wie habt Ihr das erlebt? Gibt es so eine Art Knigge für den Hauskauf? Welche Verhaltensregeln sind ein no go..

Habt Ihr kurz vorher noch einmal Kontakt zum Verkäufer aufgenommen?

Venlig Hilsen
KERSTINUNDDIRK
Pippilotta
Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: 20.01.2008, 14:42
Wohnort: Silkeborg

Re: Hauskauf

Beitrag von Pippilotta »

Gute Fahrt und hoffentlich findet ihr was ihr sucht.

Normalerweise trifft man nur den Makler und nicht den Verkäufer. Und der Makler wird üblicherweise vom Verkäufer bezahlt. Das sollte man im Hinterkopf behalten.

Ansonsten ist es üblich im Wohnbereich die Schuhe auszuziehen, aber die Makler haben oft Überzieher mit.

Man wartet vor dem Haus und rennt nicht allein auf dem Grundstück herum.

Man ist pünktlich.

Also eigentlich fast alles wie in Deutschland[emoji846]



Sent from my SM-G970F using Tapatalk
KERSTINUNDDIRK
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 06.07.2020, 22:57

Re: Hauskauf

Beitrag von KERSTINUNDDIRK »

Pippilotta hat geschrieben:Gute Fahrt und hoffentlich findet ihr was ihr sucht.

Normalerweise trifft man nur den Makler und nicht den Verkäufer. Und der Makler wird üblicherweise vom Verkäufer bezahlt. Das sollte man im Hinterkopf behalten.

Ansonsten ist es üblich im Wohnbereich die Schuhe auszuziehen, aber die Makler haben oft Überzieher mit.

Man wartet vor dem Haus und rennt nicht allein auf dem Grundstück herum.

Man ist pünktlich.

Also eigentlich fast alles wie in Deutschland[emoji846]



Sent from my SM-G970F using Tapatalk
Danke, genau so etwas wollte ich wissen. :D

Wir fahren Montag nacht los und werden dann einfach vorher noch die Gegend angucken. Wir haben Bammel, dass wir nicht pünktlich sind, wenn die Grenze dicht ist. Schlafen können wir eh nicht...

Sonntag hab ich erst mal andere Probleme, meine Geschwister wissen noch nicht, was ich vor habe. Nächste Woche wissen wir mehr. Wir haben mehrere Objekte zum gucken.

Venlig Hilsen
Kerstin
KERSTINUNDDIRK
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 06.07.2020, 22:57

Re: Hauskauf

Beitrag von KERSTINUNDDIRK »

Fällt mir grade noch ein. Wir treffen uns mit dem Makler beim Verkäufer. Der Verkäufer hat seinen Bruder dabei, der kann deutsch. Und da ich relativ gut englisch spreche, werden wir schon klar kommen.

Die erste Nacht schlafen wir in der Ferienwohnung vom Verkäufer und dann geht es weiter.

Venlig Hilsen
Kerstin
joe100
Mitglied
Beiträge: 647
Registriert: 11.10.2004, 16:52
Wohnort: nrw, Deutschland

Re: Hauskauf

Beitrag von joe100 »

Viel Glück !!

Was mich damals noch etwas überrascht hat, waren die Zahlungsmodalitäten.

Nach Vertragsunterzeichnung musste innerhalb von 8 Tagen das Geld treuhanderisch auf einem Konto hinterlegt sein (alternativ Bankgarantie), obwohl die Übergabe des Hauses erst einige Zeit (bei mir 3 Monate) danach stattfand.

Alles Gute
Dieter
KERSTINUNDDIRK
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 06.07.2020, 22:57

Re: Hauskauf

Beitrag von KERSTINUNDDIRK »

joe100 hat geschrieben:Viel Glück !!

Was mich damals noch etwas überrascht hat, waren die Zahlungsmodalitäten.

Nach Vertragsunterzeichnung musste innerhalb von 8 Tagen das Geld treuhanderisch auf einem Konto hinterlegt sein (alternativ Bankgarantie), obwohl die Übergabe des Hauses erst einige Zeit (bei mir 3 Monate) danach stattfand.

Alles Gute
Dieter
Das haben wir uns schon gedacht und die Informationen im Netz sind auch so. Am Wochenende wissen wir hoffentlich kokret, wo es hin geht. Durch ganz nette Forumsmitglieder haben wir schon viel Input bekommen. So fällt ein Objekt gleich vorher raus.

Da wir unsere Immobilien hier erst verkaufen müssen, wird sicher eine Zwischenfinanzierung nötig sein. Wir haben schon sämtliche Grundbuchauszüge aus Deutschland im Gepäck. Hier wär das nun gar kein Problem. Wie ist das in Dänemark? Könnt Ihr eine Bank empfehlen?

Wie oft wart Ihr in der Zeit in Dänemark? Müssen wir einkaklkulieren, in nächster Zeit öfter mal rüber zu müssen, bis der Kauf durch ist?

Drückt uns die Daumen, dass wir im ersten Anlauf unser Traumobjekt finden. Und dann geht die Fragerei erst richtigg los :D

Venlig Hilsen og mange tak
Antworten